Round-Up: Triple-Double!

Daniel Trenner 27.08.2020

Aktuelle Themen

Vorschauen auf das Champions-League-Finale

Wer im Nachhinein wissen will, wie diverse Medien das Finale prognostizierten, wird hier fündig. Vor allem jedoch kann es spannend sein, die Prognosen der Realität entgegenzustellen.

Wie Hansi Flick den FC Bayern aus der Krise holte | Web

Steffen wollte nicht Sklave eines etwaigen Final-Narrativs sein, auf Nummer sicher gehen und Flicks gigantische Trainerleistung unabhängig vom Ausgang der Champions League gewürdigt wissen. Glücklicherweise konnte Hansi Flick seine astronomische Debütsaison krönen.

Die große Analyse: Welche Taktik-Kniffe das Giganten-Finale entscheiden werden | Focus

In eine ähnliche Kerbe schlägt Justin. Auch er wirft das Scheinwerferlicht auf Flick und kommt aus dem Lob kaum heraus. Dazu spekulierte er unter anderem, inwieweit Tuchel vielleicht noch etwas an seinem System schrauben würde, so wie er es in der Bundesliga vor Bayern-Spielen schon oft tat. Sollte er nicht, diesmal beließ es Tuchel ziemlich klar beim winning system der K.-o.-Phase. So behielt Justin mit seiner Prognose recht, dass es ein brutal enges Spiel wurde und nur winzige Details über Sieg und Niederlage entschieden.

Kom­pro­miss­lose Offen­sive | 11 Freunde

Tobias Escher brach vorab das Spiel auf fünf Fragen herab, spannend ist hierbei, dass ihre Beantwortung tatsächlich die Geschichte des Spiels beschreibt.

1. Wie viel Risiko wagen die Bayern? 2. Findet Mbappé die Lücken hinter den Außen­ver­tei­di­gern?

Sehr viel und gleichzeitig etwas weniger. Im Spielaufbau ließen sich die Bayern oft auf direkte Duelle ein, gerade Thiago trug als unpressbare Pressingauflösungsmaschine die Last von Bayerns riskantem Spiel auf seinen Schultern. Ohne seine 1A-Weltklasseleistung hätten Leon Goretzka und Thomas Müller PSG nicht so hoch anrennen können. Immer wieder hätte ein Ballverlust Thiagos in einem seiner zahlreichen Dribblings wohl zwangsläufig ein Gegentor bedeutet, das Risiko war also enorm. Gleichzeitig ließ Flick seine Außenverteidiger konservativer spielen. Mit der Hereinnahme Comans konnte Davies sich primär auf das Verteidigen konzentrieren, während Kimmich so diszipliniert wie nie zuvor spielte, gleichzeitig aus der Tiefe jedoch immer wieder Spielantreiber war.

3. Gelingt Bayern der Zugriff auf den Pariser Aufbau?

Gerade in den ersten 15 Minuten hatte Bayern immer wieder erfolgreiche hohe Pressingmomente. Das diese in der Retrospektive unter den Tisch fallen, ist mehr Bayerns Schludrigkeit in ihrer Verwertung zuzuschreiben. Bayerns Dominanz in weiten Teilen der zweiten Halbzeit ist zum Teil ebenfalls das Resultat von Bayerns Pressing, PSG konnte kaum ihr eigenes Spiel aufziehen.

4. Was macht Neymar?

Gar nix macht Neymar!

Ein gefährlicher Torschuss und Flanke gehen auf sein Konto, sonst konnte Bayern ihn mit gemeinsamen Mitteln komplett abmelden. Dabei konnte man durchaus spüren, dass der brasilianische Tiefflieger an dem Tag absolut wollte.

5. Wie domi­nant tritt das Bayern-Mit­tel­feld auf?

Thiago. So dominant trat Bayern auf. Auch Goretzka und Müller waren ordentlich bis gut, aber Thiago dominierte Paris’ gutspielendes Mittelfeld nach Belieben. Die ganze Mitte des Platzes gehörte dem Spanier und der beste Techniker des Planeten nutzte es in erdrückender Art und Weise.

Triple!

Im Moment des Triumphs.
(Foto: Lluis Gene/AFP via Getty Images)

„Absolut verdient“ | Deutschlandfunk

Minuten nach dem Schlusspfiff in Lissabon fanden sich Jolle und Günther Klein vom Münchner Merkur beim Deutschlandfunk wieder und sinnierten über das Finale. Im angenehm tiefen Gespräch ging es neben sportlichen Komponenten des Finals auch um den politisch katarischen Unterton des Finals.
Epische Leistung des umstrittensten Stars: Thiago trägt die Bayern zum Triple-Triumph | Focus

Thiago dirigiert den FC Bayern zum Triple: Guardiolas Versprechen eingelöst | Spox

Lange Jahre wurde die Mär verbreitet, Thiago tauche in großen Spielen ab: Am Sonntag zeigte Thiago in seinem vielleicht letzten Spiel seine wohl beste Leistung. In den schwachen Saisons unter Ancelotti und Kovač schulterte er das Bayern-Spiel alleine und war der Mann für alles. Doch mit jedem Jahr wuchs auch die Wahrscheinlichkeit, dieser große Spieler würde seine Karriere bei den Bayern ungekrönt und verkannt beenden. In Lissabon sollte er dieses Narrativ endgültig beendet haben. Als bester Feldspieler dominierte er den Gegner und trieb seine Mannschaft zum Triple. Allerspätestens jetzt hat er seinen Platz als einer der größten Mittelfeldspieler in der Historie des FC Bayern erobert. Du musst dich nie wieder rechtfertigen, Thiago! Dein Werk ist vollendet.

Schnulzige Brüder | 11 Freunde

Egal wen man fragt, egal wo man in Lissabon hinschaute, überall sah man in der Nacht zum Montag ehrliche Freude in den Gesichtern der Münchener. Ja, all diese Spieler mögen Multimillionäre sein, doch sie sind eben vor allem eins: Sportler. Und die Champions League ist der größte Titel im Klubfußball. Nicht wenige werden an diese Nacht als Höhepunkt ihrer Karriere zurückdenken. Echte Champions sind in Teamsportarten nur verschworene Mannschaften, Brüder eben. Egal, ob diese Bayern-Mannschaft, die von 2013 oder die deutsche Nationalmannschaft von 2014, sie alle eint der Umstand, dass alle füreinander da waren. Dass sich alle der Mannschaft unterordneten, um alle gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Ehemalige Einzelkämpfer wie Lewandowski und totale Ersatzspieler wie Odriozola. All das entlud sich dann schlussendlich in diesen wundervollen Bildern aus der Lissaboner Nacht. Obwohl keinerlei Fans dabei waren, fühlte ich mich einer Bayern-Mannschaft selten näher als Fan.

Eine historische Parallele.

2013 und 2020: Wie ein Foto die Geschichte zweier legendärer Bayern-Generationen erzählt | Focus

Ein wunderschöner Text über die Parallelen des legendären Fotos von Bastian Schweinsteiger und Arjen Robben im Mittelkreis des Wembley-Stadions mit dem vielleicht bald ebenso ikonischen Bild von Kimmich und Gnabry, ganz alleine in Lissabon.

FC Bayern: Von der Lachnummer zum Triple in neun Monaten | GMX

Steffen spannt den ganz großen Bogen auf und lässt uns an seinen Gedanken während verschiedener Punkte in der Saison teilhaben. Wie fast alle Fans wähnte auch er eine große Generation im Herbst am Ende und sinnierte bereits über Transfers und Trainer im Sommer. Mit Flick wurde alles anders. Vielleicht war dies die wechselhafteste Saison der Münchener Vereinsgeschichte mit positivem Ausgang.

Ver­dienter geht es kaum | 11 Freunde

Nach seinen fünf Thesen vor dem Finale, begründete Tobias Escher mit weiteren fünf Thesen, wieso dieser Triumph des FC Bayern so hochverdient war. Sie haben die gesamte Champions-League-Saison beispiellos dominiert, sind sich bis zum Schluss in ihrer Philosophie treu geblieben, hatten auf dem Punkt brillante Leistungen von Einzelspielern mit Thiago und Manuel Neuer, und am Ende bewies Hansi Flick mit der Hinzunahme von Kingsley Coman das goldrichtige Händchen.

Die Bayern in der Einzelkritik: Gott existiert | 11 Freunde

Die Bayern in der Einzelkritik: Krakuel Neuer und Thiagos letzter Vorhang | Eurosport

Wer an Einzelkritiken Interesse hat, wird hier fündig.

Wie es der FC Bayern schaffte, Superstar Neymar zu stoppen | T-Online

FC Bayern – Paris Saint-Germain in der Analyse | Sport1

Constantin Eckner meint, dass das Lob für die neuerdings nach hinten arbeitende Pariser Angriffsreihe zu früh kam. Freilich beteiligten sich Neymar und Mbappé mehr am Pressing ihrer Mannschaft, als sie es vielleicht vor einem oder zwei Jahren noch taten, doch schlussendlich war dies trotzdem ein Duell von Einzelkönnern gegen ein eingeschworenes Team. Alle Bayern rannten fleißig ihre Gegenspieler an und verteidigten mit, bei PSG jedoch blieb der offensive Dreiersturm zumeist einfach stehen. Hin und wieder brachte dies starke Konter ein, doch ließ es die Bayern das Spiel eben auch kontrollieren.

Neuer und Navas im Finale – Ein Vergleich | Thefalsefullback

Beide Torhüter zeigten im Finale eine gute Leistung, doch nur über einen wird im Nachgang wirklich gesprochen. Manuel Neuer avancierte zum zweiten Mal in einem Champions-League-Finale zum Matchwinner. Es bestehen mittlerweile keine Zweifel, dass wir bei Manuel Neuer über einen fußballhistorisch seinesgleichen suchenden Torhüter sprechen. Zu dominant war er die vergangenen über zehn Jahre. Zu wichtig sein Input in den größten Triumphen seiner Teams, seien es die zwei Siege in der Königsklasse, oder der Weltmeistertitel. Irgendwann, wenn genug Wasser die Isar heruntergeflossen ist, muss sich die Bayern-Historie vielleicht doch nochmal die Kahn-Frage stellen.

Kingsley, der Königsmacher | Spiegel

Eine interessante historische Lesart: Wann immer die Bayern ihr Europapokalfinale eindeutig dominierten, verloren sie ihre Endspiele (1982, 87, 99, 2012). Wann immer die Spiele jedoch eng waren, gewannen sie.

https://twitter.com/WhitecapsFC/status/1297639814515179520?s=19

Eines muss man den Amerikanern (und dazu zähle ich die Kanadier jetzt auch mal zu) ja lassen: Marketing können sie. Punktgenau haben sie ein Video zu Phonzie fertig. Sei ihnen gegönnt, seine Story ist ja auch wahrlich großartig.

Frauen & Amateure

Rassismus-Verdacht auf dem FC Bayern Campus | Sportschau

Holger Seitz übernimmt die U23 für ein Jahr, anschließend wir er sportlicher Campus-Leiter | FC Bayern

Bei aller Freude über das Triple: Der Rassismus-Skandal am Bayern-Campus darf dadurch nicht in Vergessenheit geraten. Es wirkt immer unglaubwürdiger, dass die Campus-Bosse um Gerland und Sauer nichts davon wussten. In diesem Kontext muss auch der neue und alte Trainer der Amateure gesehen werden. Holger Seitz übernimmt für ein Jahr die U23 und wird anschließend Leiter des Campus. Hermann Gerland hat damit keinen Posten mehr im Jugendbereich, wird nun Assistenztrainer auf Vollzeit.

Seitz ist indes wohl sportlich eine gute Wahl. Kurz vor Saisonbeginn war es für den FC Bayern einfach brutal schwer, einen Trainer zu finden. Gerüchten zufolge blockierte so spät in der Vorbereitung ein anderer Verein ihren Wunschtrainer sogar. So haben sie nun einen erfahrenen und erprobten Mann am Ruder und können für nächstes Jahr in aller Ruhe einen Trainer finden.

Jovana Damnjanović erleidet Kreuzbandriss | FC Bayern

Ganz bittere Pille für die Bayern Frauen und vor allem natürlich die Spielerin selbst: Jovana Damnjanović erlitt im Viertelfinale der UEFA Champions League einen Kreuzbandriss, wir wünschen gute Besserung!

Allgemeines

[EN]Team of the Season 2019-2020

[EN]Team of the Decade 2010-2020 | WordPress

Das Ende einer Saison und Dekade bedeutet: Der beste Team-des-Jahres-Ersteller veröffentlicht, wer für ihn die besten Spieler der abgelaufenen Saison und Fußballdekade waren. Jedesmal mit detaillierten Porträts. Das Lesen lohnt sich sehr, nicht nur die neuesten Artikel, sondern schlicht alle. Es erweitert den Horizont ungemein.

Für Bayern-Fans gibt es hier Profile über Manuel Neuer, Philipp Lahm, Joshua Kimmich, David Alaba, Alphonso Davies, Toni Kroos und Robert Lewandowski zu lesen. Letzterer ist für ihn auch der beste Spieler der abgelaufenen Saison, was eine echte Auszeichnung ist, wenn man bedenkt wie weit gefächert und nicht unbedingt Stürmer-bevorzugend das Wissen des Autors ist.

Gerd Müller oder Fußball als Zeitgeschichte – Historiker Hans Woller | Deutschlandfunk Nova

Hans Woller hielt online einen Vortrag über sein erschienenes Buch “Gerd Müller: oder Wie das große Geld in den Fußball kam”. Im Vortrag ging es sehr wenig um den Fußballer Gerd Müller und sehr viel um die Schattenseiten des Bayern-Aufstiegs in den 60er Jahren: Schwarze Kassen, Steuerbetrug, lupenreines Doping und Alkoholismus. Von allem war etwas dabei. Früher war eben nicht alles besser.

Saison-Update

Frauen

Der Traum der Bayern-Damen mag geplatzt zu sein, doch grämen müssen sie sich nicht. Im inoffiziellen Rückspiel der Champions League unterlagen die Frauen dem mit Abstand besten Team des Planeten Olympique Lyon mit 1:2.

Bayern lieferte Lyon von Anfang an einen brutalen Kampf, hielt die Favoritinnen größtenteils vom eigenen Tor fern, schaffte es jedoch nicht die eigene Überlegenheit in Tore umzumünzen. Es war tatsächlich in vielerlei Hinsicht eine Wiederholung oder Umkehrung des Männer-Halbfinals, denn auch hier trafen die Favoritinnen sofort mit ihrer ersten Chance, dieses Mal nach Missverständnis zwischen Innenverteidigung und Torfrau.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Lyon früh per direktem Freistoß und das Spiel schien entschieden. Doch mit reichlich Bayern-Dusel kamen sie ihrerseits mit einem Freistoß zurück und spielten fortan mit vollem Mut und ohne Rücksicht auf Verluste. Immer und immer wieder strömten die Damen nach vorne, nur das Tor konnten sie nicht treffen. Mit einem herben Schrecken konnte Top-Favorit Lyon dann schlussendlich doch in die nächste Runde einziehen, für die Bayern-Damen hat die lange Saison damit endlich ein Ende.

Aktuelle Miasanrot-Artikel

Vorschau: Olympique Lyon – FC Bayern Frauen | Justin

Vorschau: Champions-League-Finale  | Justin

Mailbag: Final-Edition | Maurice, Alex & Daniel

Tipprunde: Champions-League-Finale | Maurice

[EN] Prediction Time: Champions League Final | Maurice

Der FC Bayern gewinnt die Champions League! | Christopher

[EN] Mission Lis6on Complete! | Marc

Eine Mannschaft. Ein Ziel. Ein Titel. | Steffen

Inside Miasanrot: Re-Live Ticker zum Champions-League-Finale | Justin

MSR166: Kingsley of Europe | Christopher, Justin & Maurice

Bayern krönt sich im ebenbürtigen Finale | Tobias

[EN] Fan-spiration: “Through the years, FC Bayern becomes part of your identity” | Katrin

♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?

Anzeige
King Coman Hands of God
  1. Thiagointelligenz

    Besser kann man es kaum sagen.

    Wie domi­nant tritt das Bayern-Mit­tel­feld auf?
    Thiago. So dominant trat Bayern auf. Auch Goretzka und Müller waren ordentlich bis gut, aber Thiago dominierte Paris’ gutspielendes Mittelfeld nach Belieben. Die ganze Mitte des Platzes gehörte dem Spanier und der beste Techniker des Planeten nutzte es in erdrückender Art und Weise.

    Antwortsymbol5 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Thiago hat ein gutes Spiel gemacht. Nicht mehr und nicht weniger. Die Lobhudelei ist maßlos übertrieben. Wäre ja noch schöner, wenn er in einem CL-Finale sein Phlegma nicht kontrolliert hätte. Und ich bin felsenfest überzeugt, dass der FCB nächste Saison ohne ihn auch noch Spiele bestreitet. Das war immer so. Sogar als echte Führungsspieler abgetreten sind.

      1. Du hast ja wahrscheinlich recht, mit dem was du schreibst – ich persönlich bin längst gespannt darauf, wie man ihn ersetzt und halte mich garnicht damit zu jammern. Ich versteh nur nicht, warum du das wie einen Widerspruch formulierst. Es stimmt doch beides: Thiago ist einer der 2-3 besten ZM Spieler der Welt und man kann ihn heftig abfeiern und der FC Bayern ist trotzdem Größer als der gute und wird auch ohne ihn erfolgreich sein. Vermutlich hätte man sogar das Finale ohne ihn gewonnen. Stimmt beides. Gleichzeitig ;-)

      2. @Lukas
        Niemand bestreitet, dass Thiago ein super Spieler ist, wenn er sich zusammenreißt. Ein edler Techniker. Im Finale war er sehr gut. Aber hier im Blog wird er total überhöht dargestellt. Das war auch so als er beim Flick Start nicht mal Stammspieler war. Bevor er einen Heiligenschein bekommt, will ich die Tatsachen nur etwas gerade rücken. Und ja. Der FCB hätte auch ohne ihn gewonnen. Und er hätte nicht mal von Anfang an gespielt, wenn Pavard fit gewesen wäre. Und ja. Auch ohne ihn stehen “rosige” Zeiten bevor :-)

  2. https://www.kicker.de/782854/artikel

    Diese Regeländerung IMO deutliche Konsequenzen für unser Spielprinzip haben. Hohes Stehen würde viel risikoreicher, da Angreifer automatisch eine Körperlänge Vorsprung hätten….

    Hoffe, dass es zu keiner Änderung kommt.

    Antwortsymbol1 AntwortKommentarantworten schließen
    1. Glaube Müller, Gnabry, Sané und Coman könnten das durchaus ausgleichen. Überleg mal, gerade Müller würde regelrecht eskalieren.

      Würde aber auch einfach alles so belassen wie es ist.

  3. Kleines Schmankerl für Zwischendurch:

    Thomas Müller, David Alaba: 9x Deutscher Meister, 6x DFB-Pokal, 2xCL

    Borussia Dortmund: 8x Deutscher Meister, 4x DFB-Pokal, 1x CL

    Antwortsymbol6 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Messi

      10 x Meister LaLiga
      6 x Copa Del Rey
      4x CL

      Aber nie WM oder Copa America Sieger
      Olympiasieger

      1. Dafür, das wir den weltbesten Mittelfeldspieler und besten Techniker des Planeten in unseren Reihen haben, ist unsere Bilanz seit 2013 enttäuschend, ja richtiggehend beschämend :-)

      2. Man könnte es auch anders sehen – es gibt nur einen einzigen Verein, der in den letzten 8 Jahren in Europa 2x Triplesieger geworden ist.

        Man findet immer wieder irgendwelchen abenteuerlichen Statistiken.

        Und wenn man beim Kurt Alaba wegläßt, kann man bei Müller noch den Weltmeister dranhängen.

      3. @Anton

        Ja, aber Dortmund kann nicht die Weltmeisterschaft gewinnen ^^.

      4. Kurt, war auch nicht auf dich bezogen.
        Und Messi konnte auch nicht deutscher Meister werden oder den DFB-Pokal gewinnen!

    2. Nur auf die Buli bezogen, wurde der BVB aber nur 5x Meister ;-)

  4. https://www.sport.de/news/ne4148479/fc-bayern-verhandelt-angeblich-mit-thiago-nachfolger—rummenigge-kommentar-laesst-aufhorchen/

    Gegen einen Brozovic hätte ich absolut nichts einzuwenden. Passsicher, laufstark, giftig, beidfüßig, toller Fernschuss… Passt!!

    Antwortsymbol2 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Yes please. Würde mir sehr gut gefallen!

    2. Hmm spielt aber eher großräumig, finde ihn zu Goretzka ähnlich. Ich gehe davon aus, Flick wird Thiago systemisch ersetzen. Wenn man einen Spieler sucht, der seine Rolle ausfüllen kann, sehe ich weltweit kaum einen Spieler vor Kimmich. Definitiv Verratti, vllt Aouar? De Jong – ganz wenige auf jeden Fall

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich einverstanden, unsere Community Guidelines zu beachten.