Round-Up: K.O.vač?

Daniel Trenner 01.11.2019

Themen der Woche

Allgemeines

Ranking der besttrainierten Vereine |  CIES Football Observatory
Jedes Jahr versucht das CIES Football Observatory zu ermitteln, welcher Verein die professionellsten Fußballer ausbildet. Die Resultate bleiben ob der Grundlage der Daten zwar fragwürdig, da etwa nicht unterschieden wird ob ein Spieler Stamm- oder Ergänzungsspieler ist, doch ein Blick ist das Ranking allemal wert.

Sei doch kein Tor! | jungle.world
In teils derben Worten klagt Dietrich Schulze-Marmeling den Sportjournalismus an. Dabei schlägt er vielleicht ab und an über die Stränge, doch gerade Bayern-Fans werden seiner Kritik am Umgang mit Guardiola und der Benotung in der Fußballberichterstattung reichlich zustimmen. Ein ungemein erfrischender Artikel.

Profimannschaft

Bayerns Verletzungsprobleme fordern eine ohnehin schon durchwachsene Abwehr | Statsbomb
Eine statistische Auseinandersetzung mit Bayerns verletzungsgeplagter Defensive geht Sam Planting englischsprachig nach. Während in den sechs Meistersaisons vor Kovač Bayern nur alle 146 Minuten ein Tor kassiert hatte, tun sie es nun alle 90 Minuten. Dabei beginnen jetzt erst die Spiele ohne Hernández und Süle.

Die Gründe für Bayerns Gegentore | Sport1
Mit der gleichen Thematik beschäftigt sich Constantin Eckner für Sport1. Er nimmt dabei die Außenstürmer in die Pflicht und bemängelt sie arbeiten nicht genug nach hinten. Dadurch kann der Gegner über die Flügel zielgerichtet in die Mitte spielen, statt blind zu flanken, was dann die Innenverteidiger Bayerns nicht mehr ausbügeln können.

Die Misere von Bayern München | YouTube
Was läuft schief beim Rekordmeister? |Spielverlagerung
Abermals Constantin Eckner beschäftigt sich mit den spielerischen Problemen bei den Bayern. Er sieht eine schlechte Feldbesetzung im Mittelfeld, wodurch die Bayern viel zu einfach auf die Flügel gedrängt werden. So wird häufig der Spielaufbau aus der Mitte komplett herausgehalten und wir erhalten das gefürchtete U des Todes. Wie so viele dieser Tage fragt auch er sich, wo die Tugenden Guardiolas denn seien. Von dem einst so engen (Gegen-) Pressingnetz, das allenfalls absolute Topteams nicht schaffte zu dominieren, sei heute nichts mehr übrig geblieben.

Hat sich Kovač mit seinen Aussagen gegenüber der Presse bei der Mannschaft ins Abseits gebracht?
(Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Niko Kovač ist respektlos gegenüber seinen Spielern | T-Online
“Dass wir so viele Fehlpässe spielen, hat meiner Meinung nach ganz klar irgendetwas mit der Einstellung zu tun. Das hat nichts mit Taktik zu tun.”
Diese Aussagen Kovačs und das Bochum-Spiel an sich kommentiert erneut Constantin Eckner. So hat der eine oder andere Spieler zwar auch ein Formproblem, doch baut Bayern immer wieder nach ein- und demselben Schema auf, sodass selbst ein mittelprächtiger Zweitligist wie der VfL Bochum dies ausrechnen und stören könne. Dabei muten diese Aussagen sogar heuchlerisch an in Anbetracht dessen, dass der Trainer in der 2. Halbzeit gerade mit taktischen Anpassungen versucht hatte, die Wende herbeizuführen. So stellte er mit Wechseln von einem 4-2-3-1 zu einem 4-1-4-1 um. Nur führte dies nur wieder dazu, dass die Probleme, die Eckner in seinen oben genannten Artikeln beschrieb, bloß stärker wurden. Ohne Goretzka und Tolisso entstand um Thiago umso mehr ein Loch und umso mehr wurden die Außenbahnen bespielt.
Somit greift auch Hasan Salihamidžićs müde Aussage man könne das Spiel in Bochum ja gar nicht analysieren zu kurz. Gerade jetzt ist Analyse Pflicht, denn Niko Kovač hat ein taktisches System etabliert, dass seine Spieler schlechter macht, als sie es in Wahrheit sind.

Manuel Neuer vermisst Passkultur beim FC Bayern München: “Jeder Pass muss eine Message haben” | Spox
Nach dem Spiel in Augsburg lamentierte der Kapitän noch: “Es war ein guter Platz heute. Man hätte wirklich tolle Passstafetten haben können.” Nach dem Spiel in Piräus wurde Neuer deutlicher: “Einen geilen Pass zu spielen, der ankommt, wo der Ball dann schnell weitergeht zum nächsten: Das muss einen mit Glück erfüllen. Jeder Pass muss eine Message haben. Deshalb kann man nicht einfach einen Pass spielen, um einen Pass gespielt zu haben.”
Zwar ist Manuel Neuer nicht erst seit dieser Saison Kapitän, doch scheint er sich erst jetzt so richtig in seiner Rolle wohlzufühlen und kritisiert auch wenn es nötig ist den eigenen Spielstil in der Presse anstatt nur Ruhe zu beschwören. Eine sehr erfreuliche Entwicklung.

Die Bayern können sich ihre Probleme nicht länger schönreden | Web
MiaSanRots eigener Steffen Meyer mahnt in seiner Kolumne die Bayern an, sich endlich mit ihren Problemen auseinandersetzen. Joshua Kimmichs Kritik vor einigen Woche stieß auf taube Ohren, auch Manuel Neuers Kritik bewirkte scheinbar nichts, sodass nun selbst Spieler von gegnerischen Mannschaften anmerken Bayern sei schon stärker gewesen. Es fehlt ein funktionierendes System und dass ein Zweitligist Bayern bereits mit einem simplen 4-4-2 in Schach hält, darf einfach nicht sein. Die vielen Formationswechsel sind mehr Zeugnis von eigener Hilflosigkeit als sie taktische Variabilität darstellen. Das Transferfenster im Sommer, das gefürchtete U des Todes, schwache Ballbesitzstrukturen und daraus resultierende Gegentore, all das muss hinterfragt werden. Viel Arbeit also für Sportdirektor und Trainerteam.

Coutinho oder Müller? Die Dauerdebatte geht nach dem Treffer des Bayers in Bochum in die nächste Runde.
(Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Stammplatz-Duell beim FC Bayern München: Coutinho? Müller? Oder beide? | Web
Bereits vor dem Pokalspiel in Bochum und noch bevor Niko Kovač mit der Idee beide zusammen im Mittelfeld aufzustellen, scheiterte, beschäftigte sich Steffen in seiner Kolumne mit dem Duell der Zehner. Während Coutinho der klassisch spielmachende Zehner ist, ist Müller einer raumöffnende Hängende Spitze. Nachdem Müller gegen Piräus zentral und Coutinho links spielte, gefiel das Bayern-Spiel besser. Nach dem Piräus-Spiel ist vor den insgesamt desaströsen Auftritten gegen Union und Bochum, wo es auch mit beiden zusammen im zentralen offensiven Mittelfeld nicht lief. Unter Kovač scheinen sie nur eine gemeinsame Zukunft zu haben, wenn einer auf den Flügel rutscht.

Darum passt es mit Niko Kovač nicht mehr | N-TV
Unser Autor Justin ist nach dem Bochum-Spiel mit Trainer Kovač hart ins Gericht gegangen. In fünf Punkten trifft er ähnliche Akzente wie Constantin Eckner, so wirft er Kovač vor, es sich mit seinen Anmerkungen zu Taktik zu einfach zu machen und hat den Eindruck, dem Trainer würde mit der wiederholten Kritik an der Mannschaft ohne eigene Schuldbekenntnisse drohen, die Kabine zu verlieren. Die vielen Fehlpässe seien sehr wohl taktischer Natur, wenn es praktisch kein Positionsspiel gäbe. Ferner denke Kovač zu defensiv, wenn er auf Nachfrage zu Abständen im Mittelfeld glaubt, die Defensivprobleme entstehen daraus, dass seine Spieler zu passiv verteidigen und nicht aus mangelhaftem Spiel mit dem Ball. Alles in allem ist Kovač zwar sicherlich ein guter Trainer, doch mit seiner Philosophie schlicht zur falschen Zeit am falschen Ort.

Leon Goretzka: »Wir müssen Rassisten mit dem Gesagten konfrontieren« | 11 Freunde
Tobias Ahrens hat vor dem Spiel gegen den VfL Bochum mit Leon Goretzka ein erfrischend ehrliches Interview geführt. Sie sprachen über sein Verhältnis zu seinem Heimatverein, Rassisten bei Länderspielen und Fehler im Umgang mit der Thematik um Mesut Özil. Der Mittelfeldspieler präsentiert sich aufgeklärt und scheint die uns umgebenden gesellschaftlichen Probleme zu begreifen. Damit hebt er sich angenehm von den ganzen Floskeldreschern ab.

Die möglichen Gegner des FC Bayern im Pokal-Achtelfinale | FC Bayern
Man mag es ob der Leistung wieder fast vergessen haben, doch man ist gegen den VfL Bochum tatsächlich weitergekommen und ist so mit von der Partie, wenn in der Sportschau parallel zum Sonntagsspiel um 18:00 Uhr die Achtelfinalpartien ausgelost werden. In der 2. Runde hat es bis auf das direkte Duell niemanden von den “Großen” erwischt, somit kann man noch immer auf Borussia Dortmund, RaBa Leipzig, Bayer Leverkusen, Werder Bremen oder Eintracht Frankfurt treffen.

Frauen, Amateure & Basketballer

Hooligan nach Attacke festgenommen | Sport1
Nach den scheußlichen Hooligan-Angriffen auf die Fans des FC Bayern beim UEFA-Youth-League-Spiel in Piräus konnte die griechische Polizei Ermittlungserfolge erzielen. Sie verhafteten einen Hooligan und beschlagnahmten unter anderem Waffen. Es bleibt zu hoffen, dass die dortige Polizei alle Täter zur Rechenschaft ziehen kann, damit das Besuchen von Auswärtsspielen in Griechenland in Zukunft nicht mehr lebensgefährlich ist.

Saison-Update

Amateure

Die Amateure des FC Bayern konnten gegen Waldhof Mannheim leider nicht in die Siegesstraße zurückkehren. Obwohl Mannheim in den letzten 20 Minuten nur mit 10 Mann spielte, konnten sie noch den Führungstreffer erzielen, sodass das Team von Sebastian Hoeneß sich nach einem Treffer buchstäblich in der letzten Sekunde mit einem 2:2-Remis zufrieden geben musste.

Basketballer

Das, was die Fußballprofis vom FC Bayern in den vergangenen Jahren vergebens versuchten, glückte den Basketballern diesen Mittwoch. Sie schlugen den spanischen Meister Real Madrid 95:86 (41:38) und kletterten auf den 6. Platz der EuroLeague.

Aktuelle Miasanrot-Artikel

Kader umgebrochen, Verein zerbrochen? | Tobi

Dank Neuer und Lewandowski – Bayern schlägt Union | Christopher

Interview mit Hoeneß-Biograph Günter Klein | Maurice

Fünferpack-Kolumne: Anker-Neuner verhindert den Kovač | Maurice

2:1 in Bochum – Bayern müht sich ins Achtelfinale! | Georg

MSR114: Inkonsequenz, aber als Philosophie | Christopher & Justin feat. Steffen

FCB Terminkalender

♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?