Round-Up: Flick darf weiter machen

Maurice Trenner 15.11.2019

Aktuelle Themen

Allgemeines

Fußball: Vermarktung der Namensrechte: Erlöspotenziale noch nicht ausgeschöpft | WELT
Laut der internationalen Beratungsgesellschaft Duff & Phelps lässt der FC Bayern jedes Jahr 14 Millionen Euro Erlöspotenzial ungenutzt. In einer Analyse der europäischen Stadien und ihrer Namensrechte, wurde die Allianz-Arena mit 20 Millionen Euro bewertet, der FC Bayern erhält allerdings nur 6 Millionen von Sponsor Allianz. | Maurice

Franz Beckenbauer dankt Uli Hoeneß | FC Bayern
“Hoeneß ist kurz davor, sein eigenes Denkmal einzureißen” | T-Online
Der Hoeneß-Film: “Servus Uli – ein Leben für den FC Bayern” | FC Bayern
Uli Hoeneß tritt am Freitag bei der Jahreshauptversammlung von der großen Bühne ab. Zeit nochmal zurück zu blicken. Auf der vereinseigenen Homepage schreibt der Kaiser höchstpersönlich eine nette Laudatio an seinen Mitspieler, Nachfolger im Präsidentenamt und Freund. Im Streitgespräch auf T-Online schlägt der stellvertretende Chefredakteur Wichert andere Töne an. Hoeneß zerstöre sein eigenes Denkmal, so der Journalist. | Maurice

Franz Beckenbauer über Uli Hoeneß: “Der FC Bayern wäre nicht das, was er heute ist, wenn Du nicht gewesen wärst.”
(Foto: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Bayern – Union: Uli Hoeneß gegen Dirk Zingler | Berliner Zeitung
Dirk Zingler und Uli Hoeneß trafen sich in München zu einem Streitgespräch. Es ging um den Fußball in Deutschland dreißig Jahre nach dem Fall der Mauer, über verpasste historische Chancen, Solidarität und das Verhältnis zwischen Ost und West. | Enrico

Profimannschaft

Warum der FC Bayern plötzlich wieder da ist – Und nun zum Sport | Süddeutsche
FC Bayern gegen BVB: So coachte Hansi Flick Lucien Favre aus | Sport1
Der eine Faktor: Deshalb ging der BVB in München unter | T-Online
Im immer wieder zu empfehlenden Podcast der SZ werden taktische Parallelen zwischen Kovač und Ancelotti diskutiert. Diese bestehen u. a. darin, entgegen der MiaSanMia-DNA, das Team tiefer stehen zu lassen und auch über geplante Konter zu attackieren. Natürlich darf man hier auf der einen Seite nicht zu viel ex post argumentieren und auf der anderen Seite nach zwei Spielen davon ausgehen, dass die positiven Entwicklungen konstant sein werden. Das bleibt die große Aufgabe von Hansi Flick, die dauerhafte Dominanz, die die Spieler auf den Platz bringen wollen auch Spiel für Spiel zu erzeugen. Währenddessen schreiben Sport1 und T-Online über das Pressing der Münchner. Mit 22 Pressingaktionen erdrückten die Münchener das Team aus Dortmund. Es bleibt abzuwarten, ob das neue, hohe, intensive Pressing der entscheidende Schritt zurück in die dominante Zukunft der Bayern sein wird. | Dennis

Niko Kovac hat das Machtspiel in der Kabine verloren | Süddeutsche
Kovač hat die Kabine verloren und der Mannschaft wird nach dem 4:0 gegen Dortmund Charakterschwäche vorgeworfen. Dieser Text der SZ zeigt, dass man es sich damit viel zu einfach macht. Trainerwechsel sind normal. Spieler, die wissen, was sie benötigen und dann irgendwann in aller Klarheit zeigen, dass sie das durchsetzen wollen, sind keine charakterschwachen Menschen. Sie sind selbstbewusst. Sind sie nicht von einer Vision des Trainers zu begeistern, muss dieser eben gehen. | Justin

FC Bayern: Darum wird Hasan Salihamidzic beim FCB befördert | Spox
Ein ausgewogener, aber auch kritischer Kommentar von Martin Volkmar bei Spox. Dem ist im Prinzip wenig hinzuzufügen. Maximal die Frage danach, ob ein weiterer Mann an der Seite von Salihamidžić nicht helfen würde. | Justin

Auch Bayern hat Haaland im Blick – erneut | Kicker
Beim Stichwort Supertalent wird man erst einmal misstrauisch, doch Erling Haaland hat für RB Salzburg eine Torquote, die fast Lewandowski-Sphären erreicht. Dennoch erscheint es schwer vorstellbar, dass der FC Bayern die mindestens geforderten 40 Millionen nach Österreich überweist – für einen Backup. | Maurice

Thomas Müller on his best moments for FC Bayern! | YouTube
Gegen Eintracht Frankfurt absolvierte Thomas Müller sein 500. Pflichtspiel für den deutschen Rekordmeister. Damit ist der Ur-Bayer unter die Top-10 der Bayern-Spieler mit den meisten Einsätzen gerückt. Noch in dieser Saison wird er Philipp Lahm überholen. Für den vereinseigenen YouTube-Kanal blickt Müller auf seine Lieblingsmomente zurück. | Maurice

Wie sich Alphonso Davies beim FC Bayern durchgesetzt hat : Mit Geduld ins System | 11Freunde
Überzeugend im “kalten Wasser” und Parallelen zu Alaba | 90PLUS
Er ist der Gewinner der letzten Wochen: Alphonso Davies. Manuel Behlert blickt für 90Plus auf die Spitzenleistung des Kanadiers gegen Dortmund zurück und kontrastiert seinen Durchbruch mit David Alabas Champions-League-Debüt in Florenz 2010. Auch die 11Freunde singt eine Lobeshymne auf den neuen Linksverteidiger. | Daniel 

Alaba? “Einer der besten der Welt” | Kicker
Die neue Viererkette von Hansi Flick trägt erste Früchte. Das Konzept bestehend aus einem Innenverteidiger auf rechts in Pavard, einem Linksverteidiger als Innenverteidiger in Alaba, einem Sechser in der Abwehrzentrale mit Martínez und einem gelernten Außenstürmer hinten links mit Davies geht auf. Sowohl gegen Piräus als auch gegen Dortmund blieben die Münchner ohne Gegentor. Daher soll es vorerst auch mit dieser Abwehraufstellung weitergehen – zumindest bis die beiden Verletzten Süle und Hernández zurückkommen. | Maurice

Frauen, Amateure & Basketballer

Leon Dajaku erzielt das FC Bayern Tor des Monats Oktober – FC Bayern München | FC Bayern
Mit einem wunderbaren Distanzschuss hat Leon Dajaku von den Münchner Amateuren die Abstimmung zum Tor das Monats Oktober gewonnen. Der 18-Jährige traf im Spiel gegen Braunschweig sehenswert aus der eigenen Hälfte zum 2:0-Endstand. Der Sommerneuzugang ist damit nach Franck Ribéry der zweite Bayern-Spieler, der dieses Kalenderjahr ein Tor des Monats erzielte. Der Franzose wurde für seinen letzten Treffer im Münchner Trikot gegen Frankfurt ausgezeichnet. | Maurice

Amateure-Spieler Leon Dajaku schoss das Tor des Monats Oktober 2019.
(Foto: Sebastian Widmann/Getty Images for DFB)

Hoeneß über Cuisance: “Wir haben einfach Regeln” | Kicker
Wer letztes Wochenende das Spiel der Amateure gegen Magdeburg verfolgt hatte, war vermutlich überrascht, dass ein Name in der Startelf fehlte. Der von den Profis abgestellte Cuisance wurde erst nach einer Stunde eingewechselt. Trainer Sebastian Hoeneß begründet es mit einer disziplinarischen Maßnahme. Der Mittelfeldspieler war zu spät zum Treffpunkt erschienen. | Maurice

Geldstrafe für den FC Bayern | Kicker
Zum Abschluss noch eine unschöne Nachricht. Für insgesamt drei Vergehen bei Spielen der FC Bayern Amateure wurde der Verein zu einer Geldstrafe von insgesamt 5.150 € verurteilt. | Maurice

Saison-Updates

Amateure

Ein Doppelpack von Sarpeet Singh bescherte den Münchnern einen wichtigen Sieg, um den Abstiegsplätzen fern zu blieben. Gegen den 1.FC Magdeburg konnte man daheim mit einem 2:1-Erfolg die Serie von drei sieglosen Spielen beenden. In der engen Tabelle der dritten Liga liegt man nun auf Platz neun, allerdings mit nur zwei Punkten Vorsprung auf den 15. Rang. Nach der Länderspielpause steht das heiß erwartete Stadtderby gegen die Blauen an, die momentan mit einem Punkt weniger auf dem zwölften Platz liegen.

Basketballer

Der Trend der letzten Wochen setzt sich weiter fort. Während die Münchner Korbjäger national das Nonplusultra sind, tun sie sich international weiter schwer. Das Spitzenspiel am Sonntag gegen den Rivalen Alba Berlin konnte man in eigener Halle trotz schwachem vierten Viertel mit 84:80 für sich entscheiden. Ausgerechnet Alex King erwischte gegen die alten Kollegen mit 19 Punkten einen Sahnetag. Nur zwei Tage zuvor musste man gegen Fenerbahçe jedoch eine empfindliche Niederlage im Rennen um die Playoffs der EuroLeague einstecken. Nach drei knappen Vierteln, zogen die Türken im Schlussabschnitt davon. Da halfen auch die 19 Punkte von Ex-NBA-Star Greg Monroe nicht.

Aktuelle Miasanrot-Artikel

Der unterschätzte Brazzo – die Transferbilanz spricht für ihn | Georg

MSR116: Hansi im Glück | Justin & Christopher

Kommentar: Beförderung von Hasan Salihamidzic mehr Chance als Risiko | Justin

Nachschau: So knackte Flick den BVB im Knüller | Justin

Bayern zurück! Die Münchner schlagen den BVB 4:0! | Daniel

FCB Terminkalender

Datum (Uhrzeit)MannschaftWettbewerbGegner
13.12. (19:15)FrauenBundesliga (13. Spieltag)@ 1.FFC Frankfurt
14.12. (11:00)U17Bundesliga SSW (17. Spieltag)1899 Hoffenheim U17
14.12. (14:00)Amateure3. Liga (19. Spieltag)1. FC Kaiserslautern
14.12. (15:30)ProfisBundesliga (15. Spieltag)SV Werder Bremen
18.12. (20:30)ProfisBundesliga (16. Spieltag)@ SC Freiburg

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?

HandsofGod XMAX FC Bayern
  1. Ja, das berühmte Machtspiel in der Kabine.
    Und das führte dann am Sonntagnachmittag nach dem Frankfurtspiel zu einem plötzlichen Sinneswandel.
    Aus “Kovac bleibt bis nach dem BVB-Spiel” wurde “Kovac geht sofort!”
    Böse Zungen behaupten ja, dass irgendjemanden bewusst wurde oder klargemacht wurde, dass bei noch zwei derart “grandiosen Spielen” die Gefahr besteht, dass der geplante “Gang durch das große Tor” am 15.11. von diversen unschönen Nebengeräuschen begleitet werden könnte. Und das wollte man ja nun wirklich nicht.
    Also nimmt man die üblichen Schuldigen – die Spieler.

    Antwortsymbol3 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Ist doch jetzt völlig egal.

      Bei uns sieht alles Bombe aus!

      Servus Uli und DANKE DANKE DANKE!

    2. Vor zwei Wochen hieß es noch, Kovac würde auf alle Fälle bis zur Jahreshauptversammlung hinaus Trainer bleiben, da man Ulis Schützling keinesfalls vor seinem Abgang feuern würde.
      Jetzt heißt es, Kovac wurde vorsorglich entlassen, damit es beim Abschied keine negativen Töne geben kann.

      Jeder Trainer, der Ergebnisse der letzten Wochen geliefert hätte und die Kabine verloren hätte, wäre entlassen worden. Und das unabhängig davon ob es Ulis, Kalles oder sonstwers Kandidat gewesen wäre. Wenn Uli/Kalle je so eitel gewesen wären, dann wären wir längst auf HSV-Niveau.

      Bin ich froh wenn Uli nicht mehr Präsident ist. Dann kann nicht mehr jegliche Entwicklung, ob positiv oder negativ immer auf ihn projeziert werden.

      1. Absolut richtig

        Der unaufgeregte Hainer wird uns richtig gut tun

        Und das Management kann endlich wieder konzentriert fokussiert arbeiten

  2. CAS hat den Einspruch von MCFC abgewiesen dh die Vorürfe der UEFA Finanzkontrollbehörde das MCFC gegen das FFP verstoßen hat und damit eine Strafe bzw Transfersperre der UEFA ausgesprochen wird sind nun imminent.

    Denke das man MCFC noch dieses Fenster agieren lässt und dann für 2-3 Fenster sperren.
    Dh sie müssen jetzt einen Sane Ersatz verpflichten und damit auch Sane verkaufen.

    Looking good

    Antwortsymbol2 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Manchester City wird trotzdem viel Geld für Sané verlangen! Viel zu viel Geld für einen Spieler, den wir nicht wirklich brauchen!
      Viel interessanter finde ich die Frage, ob Guardiola durch diese Transfereinschränkung noch einen Grund mehr sieht, einen Vereinswechsel vorzunehmen und ManC zu verlassen. WENN er sich denn dazu entschließen würde, sehe ich für uns durchaus gute Chancen auf eine Rückkehr! Und wer weiss, vielleicht bringt er Sané ja gleich mit! :-)

      1. Falls Guardiola Manchester City verlassen sollte, wird er womöglich erst einmal eine lange Pause vom Trainerjob einlegen. Wenn er danach noch Lust hat, wieder als Chefcoach irgendwo zu arbeiten, dann wird das mit sehr großer Sicherheit nicht in der Bundesliga sein. So sehr ich Guardiola auch mag, that race is run.

  3. Warum hat Salihamidzic nicht Gabriel Martinelli entdeckt und verpflichtet?

    Antwortsymbol2 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Come on, den hatte keiner auf dem Radar. Dann hätten ja alle Top-Klubs gepennt.
      Und wer sagt, dass er zu uns gekommen wäre…
      Aber ab-so-lute Granate auf jeden Fall, wenn der verletzungsfrei bleibt (und einen besseren Trainer bekommt), wird er ein Superstar.

      1. Laut Wikipedia hatte er Probetrainings beim FC Barcelona und Manschester United. Ich will jetzt nicht sagen, dass wir ihn deswegen hätten verpflichten müssen/können, aber ganz unbekannt war er also nicht in der Branche. Meine Hoffnung ist, dass die Strategie des Sommers weitergeführt und dann alle 2-3 Jahre eines der vielen jungen frisch verpflichteten Talente durchstartet. Ich gehe nicht davon aus, dass Arp, Davies, Singh und Cuisance alle bei uns einschlagen, aber einer reicht ja. Nur müssen wir das jedes Jahr jetzt so machen. Und dann bekommen wir vermutlich auch endlich unsere Sanchos, Fatis oder Martinellis. Nur haben wir das ja bisher nie versucht, sondern meist sehr selten bzw. wenig junge Spieler geholt.

  4. Zur JHV und Ulis Abschied:

    https://youtu.be/_TVbJVB03EU

    Möchte dieses Video zum Anlass nehmen und mich bei Uli für seine Arbeit, sein Herzblut und seine Leidenschaft, das/die er in unseren Verein investiert hat, bedanken!!

    Natürlich war auch ich nicht mit all seinen Entscheidungen zufrieden, gerade was die Zeit nach seiner Haftentlassung betrifft, aber das Positive, was er über Jahrzehnte bewirkt hat, übertrifft die kleinen Schönheitsflecken bei weitem!!

    Danke Uli!

    In guten, wie in schlechten Zeiten: FCB forever!!!

    Antwortsymbol2 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Wenn ich seine Aussagen zu den Wortmeldungen lese, dann verhagelt das mir persönlich jede positive Emotion dieser Person ggüber.
      Rational habe ich größte Hochachtung vor der erbrachten Leistung, aber als Person ist mir seine Selbstherrlichkeit und Doppelmoral zutiefst zuwider.

    2. @Tom:
      Schön geschrieben.
      Schließe mich an.

  5. (Sorry für den Doppelpost) Die Aussagen unseres neuen Ehrenpräsidenten nach der JHV („Wenn es den Leuten partout nicht gefällt bei uns, dann gibt es immer noch die Möglichkeit auszutreten“) sind einfach wieder mal beschämend. Diese peinlichen Dauerjubelarien nimmt er gerne mit (auch bei den Wortmeldungen; beim ersten mit seiner peinlichen Laudatio hat er sich extra bedankt), während die doch eher objektiv-sachliche Kritik an unserem Sportdirektor und seiner Außendarstellung gleich wieder zum Rundumschlag gegen alle Mitglieder mit eigener Meinung genutzt wird. Und wenn er sich, wie angekündigt, nun wieder öfter zu Wort melden will (befreit vom Präsidentenamt), dann muss er schon auch noch berücksichtigen, dass er als Aufsichtsratsvorsitzender und Ehrenpräsident immer noch Teil der Öffentlichkeitsarbeit unseres Vereins ist und jede seiner altväterlichen, krude formulierten Weltbeobachtungen (Aue, Sandhausen und entgleiste Züge in Kolumbien interessieren nicht) auf den FCB zurückfällt.

    Ich schreibe Hainer einen Brief. Der landet wahrscheinlich im Papiermüll, aber ich lasse mir als einfaches Mitglied und jahrzehntelanger Fan nicht meine Meinung verbieten. Denn es ist ja nun doch ein offensichtlicher Widerspruch, wenn man einerseits beansprucht, Salihamidzic nur im Falle persönlicher Bekanntschaft beurteilen zu können, und andererseits einen Persönlichkeitskult inklusive akklamierter Ehrenpräsidentschaft um jemanden organisiert, den die meisten anwesenden und abwesenden Mitglieder auch nur vom Fernsehen und Hörensagen her kennen.

    Ich hätte gedacht, dass Hoeness es jetzt mit dieser Jubelveranstaltung gut sein lässt. Leider hat er nun wieder nachgetreten. Das zeigt, dass die Nordkoreaflagge, die letztes Jahr auf der JHV war, vielleicht doch nicht so verkehrt war.

    Antwortsymbol2 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Finde ich ein bisschen übertrieben.
      Sicher waren seine Aussagen etwas unglücklich aber das hat er ja nicht mehr als Präsident des FCB gesagt.

      1. Und Du glaubst das macht einen Unterschied für die Öffentlichkeit?

  6. Wie erwartet unsere Liquidität liegt immer noch weit über 200 Mio.
    Und das laufende Jahr ist mind. genauso gut.
    D.h wir werden locker in der Lage sein Sane UND Havertz zu bezahlen. Man wird sicher versuchen Sane in dieser Peruode zu verpflichten und Havertz in der nächsten 20/21 verbuchen.

    Finanzchef Dreesen: “Weiterhin in Europa konkurrenzfähig”
    “Der FC Bayern steht damit auf einem sehr stabilen Fundament, welches uns in einem zunehmend schwierigem Transferumfeld erlaubt, die notwendigen Investitionen in den Lizenzspielerkader zu tätigen”, wird Jan-Christian Dreesen, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und in der AG für die Finanzen zuständig, in einer Presseerklärung des Vereins zitiert.
    “Nicht die Maximierung des Gewinns, sondern die Maximierung des sportlichen Erfolgs ist unser oberstes Ziel.” FC-Bayern-Finanzchef Jan-Christian Dreesen
    Dreesen blickt direkt auf die Auswirkungen im internationalen Konkurrenzkampf: “Im Wettbewerb um die Spitzentalente glauben wir aufgrund unserer gestiegenen Finanzkraft in der europäischen Top-Elite des Profifußballes weiterhin konkurrenzfähig zu sein und werden auch künftig all unsere wirtschaftlichen Anstrengungen auf dieses Ziel lenken.”

  7. Finanzchef Dreesen: “Weiterhin in Europa konkurrenzfähig”
    “Der FC Bayern steht damit auf einem sehr stabilen Fundament, welches uns in einem zunehmend schwierigem Transferumfeld erlaubt, die notwendigen Investitionen in den Lizenzspielerkader zu tätigen”, wird Jan-Christian Dreesen, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und in der AG für die Finanzen zuständig, in einer Presseerklärung des Vereins zitiert.
    “Nicht die Maximierung des Gewinns, sondern die Maximierung des sportlichen Erfolgs ist unser oberstes Ziel.” FC-Bayern-Finanzchef Jan-Christian Dreesen
    Dreesen blickt direkt auf die Auswirkungen im internationalen Konkurrenzkampf: “Im Wettbewerb um die Spitzentalente glauben wir aufgrund unserer gestiegenen Finanzkraft in der europäischen Top-Elite des Profifußballes weiterhin konkurrenzfähig zu sein und werden auch künftig all unsere wirtschaftlichen Anstrengungen auf dieses Ziel lenken.”

    Wie gesagt unsere Liquidität ist immer noch weit über 200 Mio und damit können wir uns Sané und Havertz locker leisten

    Antwortsymbol1 AntwortKommentarantworten schließen
    1. Wir geben nicht mehr aus, als wir einnehmen …. klar kann der FCB EINmal nun 200 Millionen ausgeben nur was dann ? Denk mal drüber nach wie lange es gedauert hat, diese hohe Liquidität zu erreichen.

  8. Danke Tom für den Link zum Uli Video. Ich war da und es war eine emotionale und schöne JH mit angemessener Verabschiedung für den scheidenden Präsidenten…
    Was mir auch nicht gefallen hat und da verstehe ich die gereizte Reaktion von Hoeneß nach der JH sind Krakeler, die während der Rede anderer ein falsches Demokratieverständnis an den Tag legen und glauben, wennn sie erbärmlich und laut genug schreien und stören, sei das ein Ausdruck von Meinungsfreiheit – weit gefehlt, es ist ein Ausdruck von einer despotischen Haltung,, die sich einen Scheiss darum schert, dass ihre Haltung von maximal einem Promille-Anteil der Anwesenden geteilt wird!
    Damit ist nicht konstruktive Kritik gemeint, sondern Leute, die eine JH ausschließlich besuchen, um ihren persönliche Frust loszuwerden. Bei exakt diesen Leuten würde ich mich freuen, wenn sie den Rat von Uli folgen und den Verein verlassen. Ehrliche Kritik hat nichts mit Respektlosigkeit und schon gar ncht mit Beleidigungen gegerenüber der Mehrheit von Andersdenkenden zu tun!

    Antwortsymbol2 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Es gibt eben kritische und kritische Beiträge – trotz Kürzung.
      Der dritte Beitrag wurde ruhig, sachlich und bei aller Kritik ohne jede Polemik vorgetragen.
      Das “Brazzo-Bashing” eines anderen war dagegen eigentlich genau das, was ein Hoeneß als Krakeeler bezeicht.
      So würden die meisten auch nicht mit sich umspringen lassen. Das konnte man bei aller Kritik an Brazzo eher unter Unverschämtheit verbuchen. Auch ein Hias fällt für mich unter die Rubrk Krakeeler.
      Und wenn einige glauben, Wortbeiträge von Einzelnen – ob positiv oder negativ – durch ihr Pfeifen und Buhen stören zu müssen, dann sind das erst recht Krakeeler – ich zitiere mal einen ehemaligen Spieler des FCB “Wir sind hier nicht in Frankfurt!” wo man sich bei der JHV auch schon mal auf der Bühne geprügelt hat.
      Die Kritik eines Bachmayr hat im letzten Jahr einen schwer getroffen. Aber als Krakeeler wurde er nicht bezeichnet.
      Und ich denke da sollte man trotz der ja typischen hoeneßschen Rundschlag doch sauber differenzieren.

  9. War eine tolle, würdige und informative Jahreshauptversammlung.
    Ein wenig trübt aber die anschließende Reden der Mitglieder den Gesamteindruck. Da war von guter sachlicher Kritik bis unerträglichen Fremdschämfaktor alles dabei und das unter dem Deckmäntelchen Meinungsfreiheit.
    Da muss sich der Verein was überlegen wie man die Meinungen und Kritiken der Mitglieder öffentlich machen aber gleichzeitig so manch Redner vor sich selbst schützen kann. Vor allem wünsche ich mir das solche Krakeeler wie der Typ Student welcher Brazzo süssifant einen Rethorikkurs empfiehlt von sich aus die Mitgliedschaft kündigt. Er darf gern seine Meinung haben aber öffentlich jemanden auf diese Weise zu diffamieren ist unter aller Sau und auf solche “Fans” kann ich gerne verzichten.

  10. @Kurt 74: Bin absolut bei Dir und verstehe auch vollkommen die Hoeneß’sche Reaktion – auch wenn er sich sicher anders hätte ausdrücken können.

    Ich bin immer noch etwas emotional geflasht von der JHV. Sie hat mir wieder einmal vor Augen geführt, warum ich diesen Verein liebe. Dass Uli Hoeneß in den letzten vierzig Jahren den FCB zu einem einmaligen und einzigartigen Verein geformt hat, und dass man gar nicht genug Worte finden kann, um diesem Mann dafür zu danken!
    Die Veranstaltung war bis zu den Wortmeldungen rundum gelungen – der Auftritt von Robbery, später noch mal Ribery auf der Bühne beim Ehepaar Hoeneß. . Uli ist ein Patriarch im wahrsten Sinn des Wortes für den FCB gewesen – und das meine ich im positiven Sinne. Hat er Fehler gemacht? Sicherlich! Passt seine Wortwahl dem ein oder anderen nicht? Mit Gewissheit!

    Aber mir ist der Typ Hoeneß, der frei und ehrlich heraus seine Meinung sagt, allemal lieber als jemand, der A sagt und in Wahrheit B meint.

    Ich glaube, die Zäsur des gestrigen Tages wird uns erst in einigen Jahren vollständig begreifen können. Der FCB wird sich wandeln. Es wird nie mehr einen Menschen geben, der auch nur annähernd an das Lebenswerk von Uli Hoeneß heran reichen können wird. Allein schon deswegen, weil es Führungskarrieren über 40 Jahre nicht mehr geben wird.

    Ich wünsche Uli alles Gute und ihm vor allem die Weisheit und Gelassenheit des Alters, das er jetzt hoffentlich genießen wird.

  11. Zum Thema Geldstrafe für Spiele der Amateure möchte ich ausführen, dass die Strafen eine Reaktion auf die Ticketpolitik sind.

    Wenn man einen Jahresumsatz von 750 Mio macht und dann es nötig hat, den Jahrekarteninhabern auch noch eine weitere Jahreskarte aufzudrängen, dann muss man sich nicht wundern.

    Leider gehen solche Probleme hier unter, z. B. wenn man viele Bashingposts von 918 ertragen muss ;)

    Manche Posts sind ja interessant, aber nicht die meisten.

    Ich würde mir wünschen, dass auch Miasanrot solche Problematiken, die auch in der Medienwelt aufgegriffen wurde, behandelt und klar dazu Stellung bezieht.

    Antwortsymbol4 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. AntwortsymbolHeinrichVonStahl Seite 16.11.2019 - 20:58

      Schön, dass du dich auf Sachlichkeit beschränkst und kein Bashing betreibst!

      1. @HeinrichVonStahl, Danke

        Verfolgst du den Jugendbereich oder eher nicht so sehr und wie findest du die derzeitige Jugendarbeit ?

      2. AntwortsymbolHeinrichVonStahl Seite 17.11.2019 - 10:09

        Ich verfolge den Jugendbereich kaum. Eine ausführliche Analyse hier würde mir gut gefallen. Wie ist denn deine Einschätzung des Jugendbereichs?

      3. @HeinrichVonStahl,

        Es hat sich einiges verbessert, aber es gibt noch viel zu tun :)

        Das Trainingsduo Demichelis und Schwarz leisten meiner Meinung nach eine gute Arbeit in der A-Jugend. Vor allem der Trainer Klose hat dem Nachwuchs aus meiner Sicht viel gebracht. Als Beispiel ist hier das allgemeine Stürmertraining anzuführen.

        Auch viele Transfers im Jugendbereich sind von sehr hoher Qualität geprägt.

        Bei den Amas hat man manchmal das Gefühl, da könnte noch mehr gemacht werden.

        Aber vor allem Holger Seitz und Tim Walter haben die Amas sehr weit gebracht, was auch für die Spieler spricht, die nun die 1. Liga und 2. Liga unsicher machen, manche mehr, mache weniger ;)

        Was ich auch positiv finde ist, dass Brazzo bei sehr vielen Spielen der Jugend anwesend ist, das war vor seiner Zeit öfters anders gehandhabt worden.

        Schade finde ich, dass auch bei Kovac die jungen Spieler wenig Chancen erhalten haben und das sollte man überdenken.

        Auch die Jahreskartenregelung finde ich sry, einfach dumm geregelt. Man hat da ein unnötiges Problem aufgemacht.

  12. Zu Pep
    Angesprochen auf eine Pep-Rückkehr meinte Hoeneß: „Vor drei Tagen hätte ich die Frage vielleicht noch beantwortet. Jetzt werde ich so etwas überhaupt nicht beantworten. Ich fühle mich nicht autorisiert, in dieser Position, die ich jetzt habe, solche Gedanken zu artikulieren. Da wird die Tür aufgemacht für ein gegenseitiges Ausspielen: Hoeneß gegen Vorstand. Das werde ich auf keinen Fall machen. Ich habe eine klare Meinung zu vielen Dingen. Die werde ich immer mit den Betroffenen ausdiskutieren.“

    Rückkehr von Pep Guardiola zum FC Bayern München? Das sagt Herbert Hainer

    Bemerkenswert klang dafür das, was der neue Präsident Herbert Hainer zu einer möglichen Rückkehr von Pep Guardiola zu sagen hatte: „Der Vorstand kümmert sich jetzt um die Sache, wird versuchen, nach bestem Wissen und Gewissen den besten Trainer für den FC Bayern München zu bekommen. Wenn ich sage: ‚Den Besten‘, dann heißt das natürlich auf der einen Seite: Den wir gerne haben wollen. Auf der anderen Seite muss der aber auch verfügbar sein. Pep Guardiola ist natürlich ein super Trainer. Er hat aber in Manchester City Vertrag. Und jetzt würde ich sagen: Lassen Sie uns warten, bis der Vorstand auf uns zukommt. Und dann befassen wir uns mit allen Alternativen. Aber prinzipiell wollen wir den best

    Antwortsymbol7 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Wie geht es eigentlich der Gemahlin vob Prinz Charles?

      1. Pep Guardiola ist die Gemahlin von Prince Charles?

    2. AntwortsymbolHeinrichVonStahl Seite 16.11.2019 - 21:00

      So wünscht man sich die Aussage des Vorsitzenden eines Kontrollgremiums!
      Und inhaltlich lässt sie hoffen!

      1. Ja damit gibt Hainer öffentlich klar vor wie zukünftig die Dinge laufen.

        Das Management sprich Vorstand ist für die Personalpolitik Trainer Spieler Sportdirektor etc verantwortlich.

        Der AR stimmt zu oder lehnt ab.

        KHR und Kahn haben ja jetzt bereits mehrmals öffentlich mitgeteilt nach welchen Kriterien der neue Trainer verpflichtet werden soll bzw nach welcher Spielphilosophie.

        Damit ist eindeutig klar das wenn man diesen Weg konsequent verfolgt ein weiterer Trainerflop wie Kovac und Anc eigentlich ausgeschlossen sein dürfte.

        Bemerkenswert auch die klaren Aussagen von Hainer und Dreesen zu möglichen Transferausgaben. Dh wir sind bereit und in der Lage in die vollen zu gehen.

        Vom genehmigten Transferbudget 19/20 sind ja noch 80 Mio offen.

        Unser Liquidität ist trotz der Transferausgaben von über 120 Mio immer noch weit über 200 Mio (auch dank der Transfereinnahmen von 90 Mio bei denen der Hummelstransfer sicher noch nicht eingerechnet sein dürfte).

        Ergo Transfers von Sane und Havertz und mehr sind locker drin.

      2. Bei den Aussagen zu Liquidität und Transferausgaben bitte die korrekte Zuordnung zu den Geschäftsjahren einkalkulieren.
        Wir hatten in dem Gj (2018/2019) über das berichtet wurde ein positives Transfersaldo von ca. 80 Mio €.
        Das ist wohl absoluter Rekord in der Vereinsgeschichte und hat natürlich viel zu den verkündeten Rekordzahlen beigetragen. Vor diesem Hintergrund finde ich die (mutmaßliche) Liquiditätsentwicklung jetzt gar nicht so berauschend.

        Die bereits feststehenden Transferausgaben von ca. 145 Mio € für die Saison 2019/2020 fließen in dieses Geschäftsjahr ein, sind also in dem Zahlenwerk noch nicht berücksichtigt. Die feststehenden Transfereinnahmen für die neue Saison liegen bei ca. 60 Mio € (inkl. Hummels). Wir haben also aktuell ein negatives Transfersaldo von ca. 85 Mio €, was sich im Wintertransferfenster noch in die eine oder andere Richtung ändern kann.
        Unbeachtlich anderer Entwicklungen (hier vor allem natürlich der sportliche Erfolg) dürfte sich die Liquidität also auch im anstehenden Geschäftsjahr nicht signifikant steigern.

        Wir können das also vielleicht ganz gut mit der Ausgangsposition für die laufende Saison vergleichen. Dort wissen wir, dank eines sehr auskunftsfreudigen Ex-Präsidenten, dass ein Einkaufsbudget von 200 Mio € zur Verfügung gestanden hat.
        Das wäre die Größenordnung von der ich dann auch vernünftigerweise für die nächste Saison ausgehen würde.
        Was man daraus macht und welche Spieler für diese 200 Mio € geholt werden können, hängt dann ganz maßgeblich von den Visionen und dem Verhandlungsgeschick der sportlichen Leitung ab.

      3. @Jo
        https://fcbayern.com/binaries/content/assets/downloads/homepage/jhv/kennzahlen_18-19.pdf?v=1573809018699

        Transfereinnahmen 90,3

        Schau Dir die Zahlen genau an und denk nochmal drüber nach…….

      4. Transfereinnahmen 90,3 Mio?
        Danke, hatte ich schon gesehen und darüber nachgedacht. Verstehe aber trotzdem nicht was du damit sagen willst.

    1. Fände ich absolut falsch und hoffe, dass es nicht zu diesem Deal kommt!!
      Da Perisic nach der Leihe nicht gekauft wird, brauchen wir eh noch ne Winter!

    2. Fände ich nicht vernünftig. Ich sehe Gnabry auf lange Sicht eher in der Mitte hinter bzw. neben dem zentralen Mittelstürmer und dann zwei offensive Außenspieler (gerne Sane UND Coman).
      Mich würde bei so einem Tauschangebot nur interessieren, ob ManCity einen 1:1 Tausch anstreben würde oder ob eine Partei noch etwas draufzahlen müsste. Rein vertragstechnisch sind wir in der besseren Ausgangslage, denn Coman hat noch bis 2023 Vertrag, während Sanes Verlag schon 2 Jahre früher ausläuft. Von der Krankenakte her dürften sie sich beide nicht viel nehmen.

    3. Wenn wir das machen, sollte die dafür verantwortliche Person sofort entlassen werden. Wir würden einen Spieler abgeben, der bei uns inzwischen eine wichtige Rolle spielt. Und auf den Flügeln sind wir eh dünn besetzt. Selbst wenn Perisic bleibt (wozu es derzeit keinen Grund gibt), so ist er aufgrund seines Alters doch kein Mann für die Zukunft. Dazu kann Gnabry auch zentraler spielen und wir müssen auch über einen Ersatz für Lewa nachdenken, der vermutlich nicht mehr über 3-4 Jahre die aktuelle Leistung bringen wird. Ergo: der Tausch macht überhaupt keinen Sinn – es sei denn, wir bekommen noch einen gewaltigen Berg Kohle obendrauf.

      1. wenn coman nen trainer kriegt der ihm genug vertrauen gibt… bleibt er a) gesund b) hat er weniger druck bei der entscheidungsfindung im abschluss, wodurch er das wieder instinktief tuen kann (wie unter pep) und dann spielt er wieder weltklasse

  13. @Kurt74
    Bin ich klar bei dir. Insbesondere jenes Mitglied, welches von nun an einfaches Mitglied des Aufsichtsrats sein wird, hat den Fremdschämfaktor mal wieder in ungeahnte Höhen getrieben. Was wirklich schade war, da es sich tatsächlich um eine würdige Veranstaltung handelte. Aber wie du schon sagst: Der Verein muss ENDLICH überlegen, wie er gewisse Leute vor sich selbst – oder eben sich vor diesen Rednern schützen kann. Zukünftige Abteilung Attacke und so.

    Auch der Rhetorikkurs war natürlich völliger Mumpitz, bin ich vollkommen bei dir. Immerhin ist bei Brazzo nicht das Hauptproblem wie er in der Öffentlichkeit etwas sagt, sondern WAS er sagt. (Oder eben nicht, wenn es zB um in der Kritik stehende Trainer geht). Ich würde daher eher einen “Grundkurs Öffentlichkeitsarbeit” empfehlen. Stimmst du mir da zu?

    Antwortsymbol13 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. AntwortsymbolHeinrichVonStahl Seite 17.11.2019 - 10:24

      Das ist ein wichtiger Aspekt, der in vielen Diskussionen gerne falsch interpretiert wird!

      Brazzo lebt ewig in Deutschland und spricht perfekt deutsch. Niemand kritisiert seinen Wortschatz, seine Grammatik oder (was noch lächerlicher wäre) sein Akzent!
      Es wird dafür kritisiert, dass er in seinen öffentlichen Äußerungen nicht die Gründe für schlechte Leistungen benennen kann und dass er (folgerichtig) auch keine Lösungsansätze artikuliert.

      Das war ein Kritikpunkt, den einige auch gegenüber Kovac formuliert hatten. Denn Trainer und Sportdirektor sind diejenigen, die das Tagesgeschäft beurteilen und Anpassungen vornehmen müssen. Wenn sie das nicht tun oder können, werden sie eben kritisiert!

      1. @HeinrichVonStahl:

        Brazzo lebt ewig in Deutschland und spricht perfekt deutsch. Niemand kritisiert seinen Wortschatz, seine Grammatik oder (was noch lächerlicher wäre) sein Akzent!

        Das stimmt so nicht.
        Zuletzt gestern wurde hier noch seine fehlende Eloquenz kritisiert und das ist einfach ein ganz mieser Kritikpunkt bei jemandem, der nicht in seiner Muttersprache auftritt.

      2. AntwortsymbolHeinrichVonStahl Seite 17.11.2019 - 11:07

        Ich finde Eloquenz nicht das richtige Wort, unterstelle denjenigen, die das sagen aber einfach mal, dass sie es in diesem Kontext mindestens missverständlich verwenden.

        Stimmst du mir denn in meinem Hauptaspekt zu? Dass er spielerische Probleme nicht benennt und keine Lösungsansätze artikuliert?

      3. @HeinrichVonStahl:
        Stimme ich dir zu.
        Aber muss das ein Sportdirektor denn?
        Da hauen die meisten Leute in seiner Position doch nur irgendwelche Floskeln raus.
        Wichtig ist, was intern kommuniziert wird.

      4. AntwortsymbolHeinrichVonStahl Seite 17.11.2019 - 14:05

        Mir wäre schon wichtig, dass er das zumindest hin und wieder tut. Auch wenn es nur öffentlichkeitswirksam zeigt, dass er den Status Quo gut einordnen kann.

        Da er das bisher nicht getan hat (zumindest kann ich mich daran nicht erinnern), befürchte ich, dass er diese Einschätzung nicht vornehmen kann – weder extern noch intern.

      5. Na ja.
        “Intern” können andere Leute besser und qualifizierter beurteilen als ich.
        Und da die augenscheinlich hochzufrieden sind, kann ich mit Brazzo als Sportvorstand prima leben.

      6. Könntest du deinen Beitrag noch in serbokroatisch, spanisch und italienisch verfassen. Danke.

      7. Danke für den Hinweis Klaus.
        Wusste bisher gar nicht, dass er Sportvorstand eines Spitzenklubs werden will.
        Gratuliere HeinrichVonStahl

    2. @Ju
      Hätte ich die Chance da oben auf den Podium zu stehen würde ich definitiv die Aussendarstellung des Vereins ansprechen. Man merkt bei jeder öffentlichen Wortmeldung das Kalle, Uli, Brazzo nicht auf einer Linie sind und unterschiedliche Meinungen in Sachen Trainer, Taktik, Spielweise haben. Kovac durfte das ganze größteils ausbaden ohne die nötige Rückendeckung zu erhalten. Ein Fest für die Journaille die ihre Clickbait Artikel frei Haus geliefert bekommen.
      Und ich muss der Rednerrin recht geben die Rummenige für seinen Umgang mit Kovac kritisiert hat. Aber genau darum hat das Duo Kalle/Uli immer so funktioniert. Der eine lässt es menscheln, der andere lässt die Zahlen und Fakten nicht aus den Augen.
      Zudem dringen zuviele Internas in die Öffentlichkeit aber das ist seit Guardiola nichts neues mehr.

      “Grundkurs Öffentlichkeitsarbeit” < sollte definitiv eingeführt werden. Man hat das Gefühl das die alten Haudegen das Spiel mit der Presse verlernt hat… oder das miteinander.

      1. Du hast ja recht, aber genau das passierte eben nicht! Die eine geht Rummenigge an, der andere geht Brazzo an. Der dritte wurde sowieso nicht mehr angegangen.
        Aber das, was eigentlich hätte sein müssen – nämlich die Ansprache der gesamten Außendarstellung – ist eben nicht erfolgt.
        Und das galt eigentlich für alle Themen.
        – die Außendarstellung
        – die Transferpolitik
        – die Trainersuche

        Alles Themen, die nicht ein einzelner zu verantworten hat.
        Und da ist es eben wenig zielführend, wenn man sich dann nur einen “rauspickt” und den zumindest in dem Vortrag alleine verantwortlich macht. Damit erreicht man genau das Gegenteil von dem, was man eigentlich will.
        Der Eine fühlt sich zu Recht ungerecht behandelt. Die anderen reagieren entsprechend ungehalten.

        Ich glaube nicht, dass die “alten Haudegen” das Spiel mit der Presse verlernt haben.
        Das Problem ist, dass man nicht muit einer Sprache gesprochen hat.
        Wer da nun der Hauptverantwortliche ist, sei mal dahin gestellt.

      2. Die Spielphilosophie ist nun oft genug von KHR öffentlich skizziert worden und Kahn und Hainer haben sich dem angeschlossen.

        Auf diese 3 kommt es jetzt auch an.

        Danach muss Salihamiczik die Liste machen danach wird der Vorstand entscheiden und dem AR vorlegen

        Btw mit Hainer KHR und Kahn haben wir 3 Leute die sich artikulieren können

        Wenn denn dann ein starker Trainer wie LVG Jupp oder Pep käme dann braucht Salihamiczik seinen Mund nicht mehr aufmachen

      3. Die Spielphilosophie ist nun oft genug von KHR öffentlich skizziert(…)

        Eigentlich ist die gar nicht so oft skizziert worden.
        Kommt dir nur so oft vor, weil du so ziemlich jeden Tag, jeden Thread mit der Aussage vollspamst. ;)

    1. Sehe nicht was daran “gut” geschweige denn sehr gut sein soll. Das geht im Grunde schon mit der Abendzeitung an sich nicht konform. “Über” Kahn wird da sowieso nichts geschrieben.
      Nicht falsch verstehen, einige Sachen, die du hier verlinkst finde ich tatsächlich sehr gut und inormativ. Aber diesen “Artikel” kann man sich schenken, der ist keinen einzigen Klick wert.

      1. Doch denn ein standing ist für den Job als CEO oder Sport VS des FCB sehr sehr wichtig.

        Salihamiczik wird nie dieses Standing haben

      2. Ist schon gut, 918. Wir kennen Deine Ansicht, Du kannst Deine Hetzkampagne gegen unseren Sportdirektor ruhig einstellen.

      3. “Hetzkampagne” ….

      4. Stiftiiiii, Konzentration! Mit einer Hetzkampagne hat alles, was 918 schreibt niemals irgendwas zu tun. Also wirklich gar nichts, noch nicht mal ansatzweise. Ich hätte auch einiges zu beanstanden: ziemlich gespame, oft unrelevant u.a…. Aber Hetzkampagne? Nein. Einfach…. nein.
        Und zu guterletzt: sprich für dich, mich interessieren nämlich seine Beiträge auch immer wieder mal.

      5. Bin ja einsichtig. Nehme das “Hetz” vor Kampagne zurück.

      6. Hut ab, das tun nicht viele.

    2. Au jaaaaaaa schlechte Artikel verlinken da mach ich mit!

      “Von A nach D – und wieder zurück. Wieso sich Lisa ihre Silikon-Implantate entfernen ließ”

      https://www.bento.de/gefuehle/brustimplantate-entfernen-darum-hat-sich-lisa-gegen-silikon-entschieden-a-fae9c331-a3ba-42d7-a7fa-95469fcf3a46

  14. Oh je… jetzt warte ich nur noch drauf, dass wieder Artikel zu Pep hier verlinkt werden: “Kommt er, oder kommt er nicht?” ;-)

    Antwortsymbol6 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Sehr guter Artikel in der TZ! :-) hihi

      Komm Guardiola wieder zu Bayern? “Pikantes Detail spricht für ein Guardiola-Comeback (…) Der Spanier besitzt noch eine Eigentumswohnung in der bayerischen Landeshauptstadt”
      https://www.tz.de/sport/fc-bayern/pep-guardiola-fc-bayern-muenchen-rueckkehr-trainer-ausstiegsklausel-vertrag-zr-13217104.html

      1. :-) Ja, in der AZ steht was Ähnliches. Der gesamte Artikel lässt sich so kondensieren: “Er hat nicht NEIN gesagt”.”

        Darauf einen Asbach Uralt!

    2. Warum nicht?
      Wenn einen Artikel über Haaland hier verlinkt?
      Pep Sane Kahn Hainer sind alles aktuelle Themen zum FCB

      Pep wurde ja gerade wieder von Uli KHR und Hainer als sehr guter Trainer bezeichnet

      Und laut Hainer sucht der Vorstand den besten verfügbaren Trainer für den FCB

      1. Was hätten die ganzen Leute hier den sonst ständig zu reden, wenn sie nicht
        ohne Ende Kommentare (Meinungen) zu den Seiten von
        Bild
        AZ
        TZ
        spox
        fußballtransfers
        usw……
        abgeben könnten.

        Noch jeder Quark ist ein Aufmacher, sofort seine Meinung in die Welt zu blasen.
        (Bei manchen bis zur völligen Manie)

        Oder anders ausgedrückt: Mehr haben die Leute nicht :) Das ist das Futter von dem Sie leben.

    3. @ NebendemPlatz: +1, außer vor und nach dem Spiel, der JHV und Trainerentlassungen.

  15. kann sich jemand von euch noch erinnern, wenn U. Hoeneß das letzte mal eine Abteilung Attacke geritten hat, die konstruktiv und inhaltlich argumentierend war ?
    Sprich nicht beleidigend gegen alle und jeden, und weltfremd.
    Erinnert sich da noch jemand ?
    Bin dankbar für ein Beispiel.

  16. So, Pochettino wär schon mal frei… ;-)
    Fände ihn gut, denke bei einem Club, der ihm die Spieler bieten / sie halten kann, die er will – im Gegensatz zu den Spurs – kann er Großes erreichen.
    Thoughts?

    Antwortsymbol4 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Er hat u.a. Kane Dier Alli Winks etc in die erste Mannschaft gebracht.
      Er arbeitet mit und verbessert Spieler. Seine Teams sind immer sehr schwer zu spielen da extrem gut organisiert. Er hat Spurs zu einem top4 EPL Club gemacht der nun konstant überpermormed. Von Typ her ein winner der underdogtum hasst und immer mehr einfordert.
      Poch spricht inzwischen sehr gut English aber natürlich kein Deutsch was ja ein Ausschlusskriterium sein soll.
      Und man müsste sicherlich mit Spurs eine kompensation verhandeln da er ja nur freigestellt ist.
      Also wenn das so ist dann ist er eher ein Kandidat für Real oder PSG.
      Wenn er zu PSG ginge wäre TT frei für uns.

    2. Denke auch, dass er taktisch Bayern wieder in die Spur bringen könnte. Allerdings zweifle ich ein wenig an seiner Wettkampfhärte: Angeblich soll er nach dem verlorenen Champions-League-Finale in ein tiefes Loch gefallen sein. Das würde auch die Schwäche von Tottenham miterklären.

    3. Muss man eigentlich sofort holen insofern es möglich ist. Meinetwegen auch erst für die Rückrunde. Dumm eigentlich, dass man auf der JHV Flick bis Weihnachten installiert hat.

      https://www.statista.com/statistics/267418/tottenham-hotspur-brand-team-value/

      Die Kaderwertentwicklung fusst auf Pochettino und nicht auf die Transferpolitiki von Daniel Levy. Wenn zugekauft dann in Größenordnungen wie Heung-Min Son, also im Bereich um die EUR 35 Mio. Und diese wurden auch oft auch gnadenlos besser gemacht.

      Es wäre absoluter Wahnsinn nicht alles zu versuchen um ihn zu holen. So toll das BVB Spiel auch war aber für Flick spricht Referenzmenge=1. Pochettino hat geliefert in vielerlei Hinsicht. Sofort holen bitte!

    4. Ein paar Gedanken zu Pochettino: Ich halte ihn auch für einen sehr guten Trainer, der allerdings schwer zu kriegen sein dürfte. Ich denke, dass ManUnited und auch Barcelona demnächst zumindest inoffiziell mal bei ihm anfragen dürften, auch wenn diese beiden Klubs derzeit noch Trainer haben. Ich gebe aber weder Solskjaer noch Valverde übermäßig große Chancen, dass sie diese Saison überstehen werden bzw. man ihnen noch über das Saisonende hinaus das Vertrauen schenken wird. ManUnited ist jetzt schon wieder 9 Punkte hinter einem CL-Rang und hat nach 12 Spielen bereits 18 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. Das kann nicht der Anspruch sein, den man bei einem solchen Klub hat. Barcelona hat ebenfalls einen für seine Verhältnisse schwachen Saisonstart hinter sich. Auch wenn man die heimische Liga anführt und ein paar Kantersiege eingefahren hat, so sind 3 Niederlagen nach 13 Spielen ziemlich außergewöhnlich, zumal man noch nicht einmal gegen Atletico und Real gespielt hat. Auch in der CL muss man erstmals seit Jahrzehnten ums Weiterkommen zittern. Gelingt gegen den BVB kein Heimsieg, kann es sein, dass man im letzten Gruppenspiel in Mailand ein Finale hat und schon beim Hinspiel hat man gegen Inter in der ersten Halbzeit im Camp Nou kaum Land gesehen und hatte Glück, dass es nur 0:1 zur Pause hieß und man das Spiel dann noch drehen konnte. Valverde ist spätestens nach den beiden Blamagen in Rom und in Liverpool in den beiden letzten Spielzeiten, als man zwei Mal einen 3 Tore Vorsprung aus dem Hinspiel vergeigte, ohnehin sehr stark angezählt. Ich denke auch, dass Messi ganz genau hinschauen wird, wie es in Barcelona weitergeht. Er könnte ablösefrei wechseln, wenn er das möchte und die Besorgnis des Präsidenten und das Bemühen, ihm diese Klausel abzukaufen, zeugt wohl davon, dass man in Barcelona tatsächlich Angst hat, dass dies eintreten könnte, evtl vielleicht auch, weil Messi denkt, mit Valverde wird er die CL nicht mehr gewinnen. Ob Barca Interesse an Pochettino hat, weiß ich nicht. Andererseits sollte es uns dann auch zu denken geben, wenn Barca ihn nicht haben möchte. Von allen Klubs weltweit hat Barca (neben ManCity und Ajax) wohl die Philosophie, die unserer Vorstellung von Fußball (zumindest der von KHR) am nächsten kommt. Sollte Barca kein Interesse an Poch haben, müssten wir uns schon fragen, ob er von seiner Art Fußball zu spielen her zu uns passt. Gute Organisation ja, Ballbesitz? Sehe ehrlich gesagt zu wenige Spiele der Spurs, um das zu beurteilen, aber gerade in der CL war das im Vorjahr eher der Fußball, den auch Kovac gerne gesehen hätte. Poch konnte ihn seinen Spielern vermitteln, aber so wirklich zu Bayern würde er damit wohl nicht unbedingt passen. Für mich war der Fußbal der Spurs auf jeden Fall mehr Heldenfußball als Dominanzfußball.
      Mir wäre ten Hag lieber.

  17. Gnabry!!! Hat den eigentlich schon Brazzo mitverpflichtet?

    Antwortsymbol4 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Nee, der ist doch auf dunklen Wegen guerillamäßig-halblegal irgendwie über / mit Bremen per Mitfinanzierung und Vorabsprache schon superfrüh für uns klargemacht worden, laut Wenger. :))
      Muss vor Brazzo gewesen sein. Solche Dinger hat(te) nur Uli (+ Gerlinger, oder andersrum) drauf.
      Hat er n Tor geschossen oder watt? Schau keine Länderspiele.

      1. Fünf Bayern-Tore für Deutschland, eins für Brasilien – passt.

      2. KHR hat doch mehrmals betont, dass das ‘ausschließlich’ seine Idee war…

        Baumann weiß übrigens bis heute von nichts!

      3. 3 Tore, Man of the match. Ich hab mir die Spiele gegen Niederlande und Nordirland angetan, waren ja auch unterhaltsam. Bis auf das Spiel in NI.

  18. wir brauchen dringend eine Traineranalyse von Euch (MSR), bevor Bayern da den falschen holt. :)

  19. @Groninger
    und eins für Kroatien und eins für Polen. Sehe für Samstag schwarz.

    Antwortsymbol1 AntwortKommentarantworten schließen
    1. Ah, hatte ich übersehen, danke. Und jetzt, da Mourinho vom Markt ist, brauchen wir uns vor seiner Verpflichtung jedenfalls nicht mehr zu fürchten. Für Tottenham beginnt allerdings ein Prozess, den wir nur zu gut kennen: Goodbye, beautiful game!

  20. […] gilt es in den kommenden Wochen aufzuholen. Auf dem Weg dorthin ist es Flick bereits gelungen, eine Aufbruchstimmung zu erzeugen. Die Basis ist also gelegt, doch jetzt muss Kontinuität […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich einverstanden, unsere Community Guidelines zu beachten.