Round-Up: Corona-Summer-Sale

Daniel Trenner 09.10.2020

Aktuelle Themen

Transfers

Das ist Neuzugang Marc Roca

Das ist Neuzugang Bouna Sarr | FC Bayern

Ob Marc Roca oder Bouna Sarr, die bekanntesten Namen für den deutschen Zuschauer hat der FC Bayern da nicht verpflichtet. Glücklicherweise hilft er selbst dabei nach, die Vita der neuen Spieler vorzustellen.

Marc Roca: Gemessen am Potenzial ein Schnäppchen | Süddeutsche Zeitung

Wer allerdings mehr als nur Rocas Lebensgeschichte wissen will, muss sich schon vom offiziellen Bayern-Kanal wegbewegen. Javier Cáceres hat kurzerhand den Trainer von Rocas Durchbruch bei Espanyol, Rubi, angerufen und porträtiert wieso er in Spanien als der große nächste Sechser angesehen wird. Sorgen, dass man sich mit Roca ja einen Absteiger ins Boot geholt hat, werden hier auch zerstreut. Espanyols Katastrophensaison hat sehr viel mit dem Chaos im Verein und sehr wenig mit einer etwaigen Überschätzung des Talents Marc Rocas zu tun. Vier Trainer in einer Saison erfolglos verschleifen, das schafft ja sogar die Hertha kaum.

Der FC Bayern im Kaufrausch: Bringen diese Transfers den Triple-Gewinner weiter? | Web

Transfersommer 2020: Vier Neuzugänge für ein Halleluja?

Transfer Deadline Day 2020: The Results | Miasanrot

Verschiedene Miasanrot-Autoren haben hier ihre Einschätzungen zu diversen (Nicht-)Transfers gegeben. Wo ich insgesamt stehe, weiß ich derweil selbst nicht so ganz. Marc Rocas Transfer finde ich insbesondere zu diesen Konditionen absolut großartig und wundere mich fast, wieso er erst so spät kam. In Choupo-Moting habe ich zwar nie diese Sonderklasse gesehen, wie sie Justin ihm ja bereits seit Jahren nachsagt, aber für lau gehe ich bei sowas sehr gerne mit. Offensivallrounder sind bei Bayerns notorischen Verletzungsproblemen gerade in dieser vollgepackten Saison praktisch, eben deshalb war ich ja auch rein sportlich betrachtet, begeistert von den Gerüchten rund um Andrej Kramarić.

Bei den anderen Neuzugängen bin ich mir unsicher. Bouna Sarr schreit einfach förmlich nach einem Paniktransfer, den Salihamidžić jetzt schnell tätigte, um bloß nicht für die Nichtschließung der offensichtlichsten Kaderlücke in den Medien zerrissen zu werden. Hier gefällt mir auch das Profil eines dezidierten Backups nicht, Benjamin Pavard spielte zwar eine sehr gute Saison und ist gerade durch sein enormes Spielverständnis und seine Raumfindung auch offensiv wichtig, ist jedoch kaum jemand, den ich bloß abgesichert sehen wollte. Ein Herausforderer hätte ihm gut getan. Die junge Saison unterstreicht das nur umso mehr, bislang ist nämlich noch reichlich wenig vom Pavard der letzten Saison zu sehen, Richards’ Einsatz im letzten Spiel war nicht nur der Rotation geschuldet.

Und dann gibt es da natürlich noch unseren guten Freund Douglas Costa. Ich muss gestehen, ich war damals wie viele andere Fans sehr froh über seinen Wechsel. Zwar finde ich seine Leistungen in der Rückrunde 2016 gemeinhin etwas überkritisiert, habe ich dann schon eine einhellig negative Meinung zu ihm unter Carlo Ancelotti. Von kopflos bis lustlos fallen mir viele Adjektive ein und doch, jetzt ist er wieder da. Das Gute ist: Jetzt ist er wirklich klar nicht die erste Wahl und muss das auch wissen. Die Leistung im Bernabéu habe ich ihm zwar noch nicht ganz verziehen, aber wenigstens komme ich nicht drum herum, bei den Modalitäten dieses Deals diebisch grinsen zu müssen. Für 30 Millionen Euro gekauft, zwei Jahre später für 46 verkauft und nun bekommt man ihn noch im Vertragsintervall ohne Leihgebüren zurück. Juventus Turin muss sich angeschmiert vorkommen.

Scouting-Report: Das ist Tiago Dantas | Miasanrot

Hansi Flick entdeckte Tiago Dantas schon vor sechs Jahren: “Seitdem ist er ein Fan von ihm” | Goal

Bayerns vielleicht spannendster Transfer wurde derweil vielleicht erst nach dem Deadline-Day eingetütet. Bei Tiago Dantas ist gefühlt alles in der Verlosung drin: Vom krachenden Scheitern an der Körperlichkeit des Profifußballs, bis hin zum jahrelangen Weltklasse-Dominator im Mittelfeld. Alle Experten, die ihn schon live sahen, sind sich einig: Der Junge macht seinem Vornamen alle Ehre. Am spannendsten ist da wohl das Detail, dass erst später durchsickerte: Hansi Flick höchst selbst war die treibende Kraft hinter diesem Transfer. Schon 2014, mutmaßlich im Dienste des DFBs, entdeckte er den damals 13-jährigen Tiago Dantas.

Ich muss gestehen, dass ich, obwohl ich diesen Jungen Anfang dieser Woche nicht einmal kannte, mittlerweile einen völlig irrationalen Hype auf ihn verspüre. Womöglich ist es vielleicht aber auch ganz rationale Neugier. Er ist genau der Typ Fußballer, wie ich sie liebe, ich hoffe nur er kommt mit dem Herrenfußball zurecht, denn schmächtig ist gar kein Ausdruck für ihn. Sein Körper erinnert schon frappierend an Gianluca Gaudino und der hat eben genau diesen körperlichen Sprung nie geschafft.
Aus einem gänzlich anderen Gesichtspunkt betrachtet ist es derweil auch spannend, dass der FC Bayern im Jugendbereich weiter knallhart nach der Devise “friss oder stirb” handelt. Angelo Stiller und vor allem Torben Rhein haben exzellente Aussichten für den Profifußball und genau sie bekommen jetzt einen Tiago vorgesetzt. Als wenn der FC Bayern unterschwellig sage, wenn sie es im Profifußball schaffen wollen, müssen sie auch an egal welchem möglichen Talent vorbei.

[EN] Die Hintergründe des Dantas-Deals | The Transfer Window

Den wahrscheinlich besten Nachwuchsspieler der berühmten Benfica-Akademie ausleihen und dann eine vergleichsweise billige Kaufoption von etwas um die 8,5 Millionen Euro besitzen, wie kommt der FC Bayern eigentlich zu so einem fantastischen Deal? Die Hintergründe liefert vielleicht unter anderem Duncan Castles im oben verlinkten Podcast. Ab der 34:30-Marke spricht er kurz über den Dantas-Deal.

Benfica spielte letztes Jahr zunächst eine in weiten Teilen erstklassige Saison, bekam mit der Corona-Krise aber auch eine sportliche. Nach dem Re-Start in Portugal kamen sie überhaupt nicht mehr in den Tritt, verloren so die Meisterschaft an den Erzrivalen Porto. Der Trainer musste gehen und wegen der Präsidentschaftswahl im Herbst wollte der Amtsinhaber einen großen Namen verpflichten. Nachdem jedoch etwa der größtmögliche Name Mauricio Pochettino dankend ablehnte, präsentierten sie eine alte Vereinslegende: Jorge Jesus zog in sechs Jahren Benfica zweimal in das Finale der Europa League ein und war nach dem größtmöglichen Erfolg in Südamerika, dem Gewinn der Copa Libertadores mit Rafinha, zurückgekehrt. Das Problem nur: Der gute Jesus hat es nicht so mit jungem unerprobten Talent. Er steht mehr auf Erfahrung und so wurde kurzerhand inmitten einer Pandemie Benficas ganze Transferstrategie, junge Spieler ausbilden um sie in ganz Europa zu verkaufen, ad acta gelegt. In diesem Zuge kam ja auch der deutsche Nationalstürmer Luca Waldschmidt für viel Geld.

Für die Jugend war jedenfalls keine Perspektive mehr da, und so wurden munter Spieler unter Wert verkauft und verliehen, eben weil man wie viele andere während der Pandemie dann doch in Geldnot kam. Der sofortige Erfolg eben, kam nunmal doch nicht sogleich zustande, gegen PAOK Saloniki nämlich flog man kurzerhand aus der Champions-League-Qualifikation und musste so mit dem viel weniger lukrativen Europa-League-Topf vorlieb nehmen.

Dass Bayerns Kaufoption erst einmal verschwiegen wurde, liegt indes daran, dass der aktuelle Präsident bei der kommenden Wahl den Zorn der Fans fürchtet. Gibt Twitter ausnahmsweise eine wahrheitsgemäße Reflektion der benficanischen Fan-Seele ab, fürchtet er diesen mit Recht.

Allgemeines

Rasanter Aufstieg: Fans und Feinde von Türkgücü München | Sportschau/YouTube

Um was handelt es sich eigentlich bei Türkgücü München? Gefühlt aus dem Nichts gelangten sie in die 3. Liga und doch sind sie umringt von Kontroversen. Unter dem Strich kann man wohl festhalten: Ja, teilweise ist die Kritik kaum kaschierter Rassismus, in vielen Punkten erinnert das ganze Projekt aber auch frappierend an RaBa Leipzig. Kein Wunder also, dass es diversen Traditionalisten ein Dorn im Auge ist.

Fußball und Journalismus: Früher war mehr Nähe | Süddeutsche Zeitung

In einem herrlichen Artikel beschreibt Christof Kneer in ironischer Melancholie die unterschiedlichen Zeiten im Fußballjournalismus. Früher hatte man noch einen viel besseren und persönlicheren Zugriff zu den Akteuren, heutzutage verbauen sich die Medien ihren Zugriff aber selbst, indem gewisse Publikationen alles zuspitzen. Ich bin dabei immer ein wenig fasziniert irritiert, wie nah die Journalisten doch waren. Wie kann bei einer solchen Nähe noch kritische Distanz gewährleistet werden? Insbesondere bei der Nationalmannschaft war diese ja gar nicht mehr gegeben. Da ist mir die distanzierte Kühlheit der Moderne doch lieber.

Sexualisierte Gewalt: Wenn das Fußballstadion zum Tatort wird | Web

Und jetzt ein harter Cut zu einem immens wichtigen Thema. Sexuelle Gewalt rund um den Fußball. Von kurzen Übergriffen im Stadion bis hin zu waschechten Vergewaltigungen, in der Männerdomäne Fußball ist alles schon mal vorgekommen. Die Anonymität in der Masse und in Fan-Gruppierungen helfen den Tätern da. Langsam kommt auch Bewegung in den Kurven und in einzelnen Vereinen in diese Thematik, doch es ist noch ein weiter, weiter Weg.

Männermannschaft

So profitiert der FC Bayern von Müllers neuer Rolle | Watson

Constantin Eckner beschreibt Thomas Müllers schleichende Transformation vom Raumdeuter zum Raumorganisator. Tatsächlich wird der angeblich so fußballerisch untalentierte Müller immer mehr zum waschechten Spielgestalter. Ein Zehner, der sich fallen lässt, der Mannschaft auch mal tief hilft, und gar nicht mehr die immer stürmende hängende Spitze ist.

Was der FC Bayern dem BVB in dieser Saison voraus hat | T-Online

Gefühlt blicken wir hier weit, weit  in die Vergangenheit zurück, tatsächlich ist es aber nur etwas über eine Woche her, seit der FC Bayern dem BVB den Supercup abluchsen konnte. Wieder Eckner hat sich die Partie angeschaut und fand Unterschiede in den Pressingsystemen der Teams.

Saison-Update

Frauen

Der FC Bayern gewinnt 3:0 gegen Duisburg und es ist schon absurd: Da stolziert man ohne Punktverlust durch die Liga, schießt 16:0 Tore in fünf Spielen … und ist trotzdem nur Zweiter hinter Wolfsburg in der Tabelle! Die Bundesliga der Frauen ist einfach eine brutale Zwei-Team-Liga.

Amateure

Befreiungsschlag für die kleinen Bayern: Nach einem Punkt und einer Niederlage gelang ihnen der Überraschungserfolg gegen Absteiger Dynamo Dresden. Fiete Arp leitete den erstaunlich deutlichen Sieg mit einem fantastischen Freistoßtor ein.

Aktuelle Miasanrot-Artikel

Deutsch

Champions-League-Auslosung des FC Bayern | Justin

Bayern besiegt Hertha in wildem 4:3 | Daniel

Transfersommer 2020: Vier Neuzugänge für ein Halleluja? | Justin

Scouting-Report: Das ist Tiago Dantas | Justin

MSR171: Sarrkastisches “Choupo” oder Roca ’n’ Roll auf dem Transfermarkt? | Christopher & Justin

Mit weißer Weste zum Topspiel nach Sinsheim | Justin

Englisch

Bayern Hold On Against Hertha | Marc

Autumn Time – Reading Time | Robin

Frage der Woche

Ja, es mag ausdiskutiert sein, aber auch ein paar Tage später gilt die Frage: Mit ein paar Tagen Abstand, wie fandet ihr denn nun das Transferfenster insgesamt?Diskussionsthema der Woche

FCB Terminkalender

Datum (Uhrzeit)MannschaftWettbewerbGegner
10.10 (14:00)Amateure3. Liga (4. Spieltag)@ KFC Uerdingen 05
11.10 (14:00)FrauenBundesliga (6. Spieltag)@ TSG Hoffenheim
15.10 (20:45)ProfisDFB-Pokal (1. Runde)1.FC Düren

♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?