Vorschau: Hertha BSC – FC Bayern München

Interview mit Hertha-Fan Daniel

Die Bayern können unter gewissen Umständen am Samstag Meister werden. Wenn der Rekordmeister gegen 17:20 Uhr drei Punkte in Berlin gewonnen hat und Borussia Dortmund zeitgleich in Stuttgart verliert, ist der FC Bayern München zum vierten Mal in Folge deutscher Fußballmeister.

Doch die Hertha ist in dieser Saison kein einfacher Gegner. Daniel von immerhertha.de gibt uns Einblicke zur herausragenden Spielzeit der Berliner.

Hallo Daniel, erzähl uns doch zunächst bitte etwas über dich und euren Blog. Was verbindet dich mit Hertha BSC?

Das mit mir und Hertha hat im Mai 1997 angefangen. Vorher wusste ich tatsächlich nicht einmal, dass es in Berlin einen Profifußball-Verein gibt. Ich habe selbst Fußball gespielt und irgendwann beeilten sich ein paar meiner Freunde nach dem Training, weil sie “noch zu Hertha” wollten. Ich musste erstmal nachfragen, was das ist. Ein paar Wochen später bin ich mit meinem Vater an einem Freitagabend Richtung Olympiastadion aufgebrochen. Wir kamen zu spät, Hertha lag schon 0:2 gegen Waldhof Mannheim zurück. Am Ende ging das Spiel 2:2 aus, Michael Preetz traf. Von da an war es um mich geschehen. Dass Hertha ein paar Jahre später plötzlich in der Champions League spielte, hat dem damals 14-Jährigen Daniel sicher auch ganz gut gefallen. Der Blog ist erst viele Jahre später (2009) als Fusion aus meinem (kabinenpredigt) und dem von Enno und Felix (Welt-Hertha-Linke) entstanden. Angefangen zu bloggen habe ich ungefähr vor der WM 2006 (wow, ist das echt schon zehn Jahre her?).

Hertha spielt unter Pal Dardai eine sensationelle Saison. Wo siehst Du die Gründe dafür und was macht den Trainer so speziell?

Da kommt in diesem Jahr eine Menge zusammen. Ein sehr guter Start mit dem Sieg in Bielefeld im DFB-Pokal und dem in Augsburg am ersten Spieltag als Grundstein, harte Arbeit, perfekt integrierte Neuzugänge, eine ordentliche Portion Glück in dem einen oder anderen Spiel und am Ende halt ein Trainer, dem man als Spieler einfach zuhört und dem man dann auch folgt, wenn es mal nicht so läuft. Es passt in dieser Saison sehr viel zusammen – natürlich auch die unglaublich unkonstanten Leistungen der anderen Teams, die das Schneckenrennen da oben mitmachen – anders wäre so ein Run aus dem Nichts auch nicht möglich.

Der Anspruch in der Hauptstadt ist schon immer sehr hoch gewesen. Kann man von der Hertha langfristig gesehen häufiger eine solch starke Saison erwarten oder war das die Ausnahme?

So hoch war der Anspruch unter den Fans gar nicht. Das wird von außen immer so draufgesetzt, weil Hertha ja “der Hauptstadtklub” ist und eben raketenartig emporgestiegen ist nach dem Aufstieg 1997. Das ging alles zu schnell, wie ein Jugendlicher, der zum ersten Mal Alkohol trinken darf, viel zu viel in sich reinkippt, aber nicht sofort abstürzt. Er trinkt und trinkt und trinkt, kommt in alle coolen Klubs rein, weil er durch das Trinken so redselig wird, bis er dann irgendwann im Krankenhaus landet. Ohne einen Euro, mit kaputter Leber. So waren die letzten Jahre von Hertha. Der Klub hat von Millionen gelebt, die er nicht hatte (und tut das aufgrund dieser Vergangenheit immer noch). Durch den Einstieg des Investors hat Hertha sich ein paar Jahre Konkurrenzfähigkeit besorgt. Mal schauen, wo das hinführt. Uns Fans ist einfach nur wichtig, dass der Verein gesund ist (wird) und auf dem Platz zumindest der Versuch getätigt wird, Fußball zu spielen. Das war in den letzten Jahren offensichtlich nicht immer der Fall.

Welche Ziele hat der Verein sich selbst für die Zukunft gesetzt?

Hertha will sich in der Bundesliga etablieren. Das ist angesichts der Situation in der Liga schwer genug. Gefühlt befinden sich jedes Jahr zehn Teams im Abstiegskampf. Damit nichts zu tun zu haben, ist die Aufgabe.

Werde Miasanrot Patrone & unterstütze unser Projekt. Jetzt direkt teilnehmen und Vorteile sichern oder im Blog mehr erfahren!

Im Hinspiel hat Hertha kein schlechtes Spiel gemacht. Am Ende war die individuelle Qualität der Münchner aber zu hoch. Wie erwartest Du die Hertha taktisch und wo liegen Chancen für die Berliner?

Herthas Chance liegt in einer schwächeren Tagesform der Bayern. Das war es. An 99 von 100 Tagen wird Bayern Hertha besiegen. Ich glaube aber nicht, dass dieser eine Tag an diesem Wochenende kommt. Dafür ist das, was davor passiert ist, zu gewichtig. Mit der Pokalpartie und den darin enthaltenen Emotionen in Beinen und Köpfen kann ich mir nicht vorstellen, dass Hertha gegen die Bayern was holt. Allein: Es ist die Verpflichtung der Profis, im zweiten Spiel vor ausverkauftem Haus in dieser Woche alles reinzuhauen, was noch drin ist. Aber nochmal: So viel kann es nach Mittwoch nicht sein.

Zuletzt hat das Team einige Punkte liegen gelassen. Würdest Du sagen dass die Realität die Hertha eingeholt hat, oder ist die Fokussierung auf den Pokal so groß gewesen dass die Bundesliga darunter gelitten hat?

Nein, das liegt einfach an der Ausgeglichenheit der Liga unterhalb der Bayern und des BVB. Hertha hat auch in der Hinrunde viele enge Spiele gehabt und diese dann durch Kaltschnäuzigkeit und manchmal auch mit Glück gewonnen. In der Rückrunde ist das halt aus unterschiedlichen Gründen in den einzelnen Partien nicht mehr so einfach gewesen. Beispiel: Hannover. Die haben kurz vor unserem Spiel nochmal den Trainer gewechselt, plötzlich steht da eine komplett andere Mannschaft auf dem Platz, die sich richtig wehrt. Eine Woche später spielen wir gegen Hoffenheim, die aktuelle Mannschaft der Stunde. Hertha ist besser, hat mehr Chancen, ist aber nicht mehr so eiskalt vor dem Tor, am Ende heißt der Sieger dann Hoffenheim. Es ist eines meiner Lieblingszitate von Lucien Favre aus dem Jahr in dem Hertha fast Meister wurde (bevor es dann in die 2. Liga ging): “Manchmal liegt es an nichts.” Manchmal ist Fußball so.

Wie beeinflusst die Niederlage gegen Dortmund nun den Rest der Bundesliga-Saison?

Für Samstag mache ich mir keine großen Hoffnungen auf einen “Jetzt erst recht”-Effekt. Darüber hinaus wird es auf Pal Dardai ankommen. Wie verkauft er das Platzen dieses großes Traums an die Spieler? Schafft er es jetzt, ihnen die Europa-League oder Champions-League-Qualifikation als neuen Traum zu verkaufen? Ich bin ehrlich: Ich glaube, die Spieler sind emotional platt. Es war eine lange Saison. Ich kann es ihnen nicht mal verübeln, wenn sie jetzt komplett einbrechen.

War es vielleicht auch die falsche taktische Ausrichtung oder war der BVB an diesem Abend einfach nicht zu schlagen?

Für mich hat der BVB ein unfassbar gutes Spiel gemacht, der Unterschied zum Spiel in Liverpool war: Sie haben in der 2. Hälfte nicht damit aufgehört. Hertha hat schon seit einigen Wochen auch gegen schwächere Gegner nicht die Kompaktheit gehabt wie in der Hinrunde. Dortmund hat das gnadenlos aufgedeckt. In der zweiten Hälfte muss eine von beiden Chancen rein, dann wird es vielleicht spannend. Aber der BVB war am Mittwoch eine Passmaschine und Hertha auch athletisch im Zentrum vollkommen überlegen. Hertha ist nie in die Zweikämpfe gekommen. Das muss man dann einfach anerkennen und zu einem fast perfekten Spiel gratulieren.

Wenn Hertha sich für Europa qualifiziert, könnte es nächste Saison in der Liga erfahrungsgemäß eng werden. Rechnest Du dann mit einem Absturz oder ist der Verein stabil genug für das internationale Geschäft und die Bundesliga?

Ich habe schon im Dezember gesagt, dass niemand die Absicht habe, Europa League zu spielen. Der Hintergrund ist genau der: Diese Belastung ist mit dem aktuellen Kader nicht zu schaffen und das Geld, ihn dafür aufzuplustern, haben wir nicht und sollten wir dafür auch nicht ausgeben. Deshalb war mein Credo frei nach Louis van Gaal: Champions League oder nix! Denn in der Champions League hast du wenigstens mehrere Millionen Cash sicher. Vereine wie Dortmund, Schalke und meinetwegen auch Augsburg oder Mainz haben sicher eine Menge Spaß in der Europa League und für die “echten” Hertha-Fans, die jedes Auswärtsspiel mitmachen, wäre es auch klasse. Aber wer mal zwei, drei Jahre hintereinander im November zusammen mit 10.000 Zuschauern im Olympiastadion am Donnerstagabend gegen St. Patricks Cathedral gefroren hat, der braucht das nicht unbedingt. Dafür ist das Olympiastadion dann wirklich einfach zu groß. Hier könnte man dann jetzt einen langen Monolog darüber halten, warum ein neues, kleineres Stadion Sinn machen könnte. Spare ich mir aber. Lange Rede, kurzer Sinn: Natürlich würde ich mich nicht gegen die Europa League wehren, aber die Gefahr des Absturzes in der kommenden Saison sehe ich schon als groß an.

Wie geht das Spiel aus und wo landen die Berliner am Ende der Saison?

Es fällt mir schwer, mir vorzustellen, wie die Herthaner nach diesem Mittwochabend jetzt am Samstag 90 Minuten lang den Fight ihres Lebens abliefern. Daher gehe ich von einer relativ deutlichen Niederlage der Kategorie 0:3, 1:4 aus. Ich hoffe aber natürlich, dass es anders kommt. Auch weil die Bayern zuletzt nicht gerade brilliert haben und sich auch mal mit einem 1:0 zufrieden gegeben haben. Für den Rest der Saison kommt es wie gesagt auf die Motivationskünste und den Willen der Mannschaft an, diese fantastische Saison nicht komplett zu verschenken.

Miasanrot Patreon

Abonniere unsere Beiträge!

Twitter & Facebook

Folge uns über Social Media

Du willst die aktuellsten und wichtigsten News zum FC Bayern lesen? Folge uns auf Twitter @miasanrot oder like unsere Facebook Seite.

Folgen

Leserkommentare
  1. Tanja

    “Es wird wiedermal so ein Spiel für den FC Bayern, in dem die eigene Kreativität im letzten Drittel über den Ausgang entscheiden wird.”

    Sinnbildlich für die Rückrunde!

    Zu den Thesen:
    1. Ja ;-)
    2. Ja, aber 3 für uns. Neuer hält den Kasten sauber
    3. Ich sag Lahm
    4. Die letzten 10 min und der Gästeblock rastet aus
    5. Definitiv

  2. Marco05

    Sehr schöne Vorschau – wie immer!

    Ich für meinen Teil bin gespannt, ob die Hertha genauso blutleer auftritt wie im “Spiel des Jahres” am Mittwoch.
    Für mich war der Auftritt schlicht und ergreifend erbärmlich. Ängstlich und mutlos, ohne offensichtlichen Plan. Wie das Kaninchen vor der Schlange und das noch ohne die entsprechenden Defensivqualitäten. Wenn der BVB halbwegs ernst gemacht hätte wäre das eine dicke dicke Watschn geworden…

    Ich finde Dardai super. Ich mag seine unaufgeregte Art, die er auch bei Niederlagen an den Tag legt und auch nicht selten die richtigen Schlüsse zieht. Dass er nach dem Pokalspiel deutlich von dieser Linie abgewichen ist und relativ dünnhäutig reagiert hat heißt für mich, dass er sich auch deutlich mehr erwartet hat.

    Ich glaube nicht, dass sich das morgen großartig ändert und es ein “relativ” leichtes Spiel für uns wird. Bitte noch keine Meisterschaft, wobei der BVB in Stuttgart noch lange nicht gewonnen hat. Wir brauchen den Fokus auf Atletico am Mittwoch. Ein Titel am Samstag wäre da kontraproduktiv.

  3. Tobi

    Seit 1980/81 war Hertha in keinem Halbfinale? Come on. Selbst als Bayern Fan weiß ich, in den 90ern war die 2.Mannschaft der Hertha sogar mal im Pokalfinale.

    1. Dachte es wäre klar dass ich die erste Mannschaft meine. Habe den Satz aber um das Finale 93 ergänzt, danke für den Hinweis.

  4. wipf1953

    1. Wenn es irgendwie geht, sollte man Boateng ein bisschen spielen lassen. Schon weil dann Simeone eine Variante mehr durchdenken muss.
    2. Meine Thesen:
    – Götze in der Startelf
    – Müller und Lewandowski werden maximal 15 Minuten gleichzeitig auf dem Platz stehen
    – Coman schießt ein Tor
    – Hertha bekommt einen Elfmeter
    – kein Bayernspieler verletzt sich.

  5. Lars

    “Theoretisch wäre auch ein Unentschieden des Konkurrenten am Wochenende eine Vorentscheidung, weil dann nur noch Punktgleichheit möglich wäre.”

    Mag kleinlich erscheinen, aber das ist falsch. :D

    “Praktisch” wäre ein Unentschieden eine Vorentscheidung, aber “theoretisch” wäre eine BVB-Meisterschaft noch möglich. ;)

  6. Jo

    Ich bin etwas überrascht wie viele sich einen Einsatz von Boateng wünschen. Hätte ich kein so gutes Gefühl dabei. Haben wir doch schon zu oft gesehen, wie so ein überstürztes Comeback in die Hose gehen kann.

    Und bitte noch keine endgültige Meisterschaft. Neun Punkte Vorsprung würde ich gerne mitnehmen, aber eine Feier oder was immer man dann machen würde, wäre sowieso nur was halbgares und vor dem Spiel in Madrid brauchen wir das mit Sicherheit nicht.

    1. Beobachter

      Dortmund wird zwar nicht mit Sicherheit gegen Stuttgart gewinnen, aber es ist sehr wahrscheinlich. Daher wird das wohl nicht die Hauptsorge sein. Konzentrieren wir uns auf Berlin.

    2. Done

      @Jo: sehe ich auch so mit Boateng, es wäre mir lieber, er kommt erst zum Rückspiel gegen Atletico zurück und bleibt dafür gesund.

  7. Osrig

    Es fällt mir irgendwie etwas schwer, unser Spiel am Samstag in Berlin einzuschätzen. Zwar halte ich Hertha gerade auch nach deren gezeigter Leistung im Pokal nicht mehr für so stark wie noch in der Hinrunde, weswegen ich auch von einem Sieg ausgehe. Aber wie es oft im Fußball geht: Das eine Spiel ist eine Mannschaft eine völlige Graupe, um im nächsten Spiel gegen einen emotional ansprechenderen Gegner plötzlich zu Höchstleistungen aufzulaufen. Natürlich habe ich erwartet, dass das Spiel gegen die Schwarzgelben für Hertha so ein emotionales Spiel wird und sie, ähnlich wie Werder gegen uns, alles auf den Rasen bringen, was möglich ist. Zumal die Alte Dame eben nicht im Abstiegskampf steckt und das Internationale Geschäft für sie eher als Sahnehäubchen zu sehen ist. Insofern überrascht mich die schwache Leistung am Mittwoch schon, und ich befürchte, dass Hertha gegen uns plötzlich aufdrehen wird.

    Für unsere Mannschaft gilt es, im Rhythmus zu bleiben, nicht zu überziehen, aber auch ein klares Signal an Atletico zu schicken: “Wir sind gut drauf und können es kaum erwarten, euch zu schlagen!” Daher erwarte ich unseren FCB mit mehr Laufbereitschaft und Dynamik, als in den letzten Spielen, und hoffe, dass auch nach dem Führungstreffer noch nicht in den Sparmodus geschaltet wird. Denn schnelle Gegenstöße kann Hertha gut! Weswegen wir defensiv gut stehen müssen, auch und gerade mit Blick auf die Spanier in der CL. Aber es würde mich eben auch nicht wundern, wenn die Jungs gedanklich doch schon in Madrid sind, und es ein zähes Spiel wird, bei dem wir vielleicht sogar Punkte lassen.

    Auch wenn Dortmund gegen den VfB noch nicht gewonnen hat – die Stuttgarter brauchen noch die letzten Pünktchen gegen den Abstieg und können offensiv einigen Zauber veranstalten – so denke ich nicht, dass Tuchels Spieler nachlässig werden und insgeheim doch noch auf die Meisterschaft hoffen. Daher werden die drei Punkte mit hoher Wahrscheinlichkeit an die Dortmunder gehen.
    Wir sollten also wachsam bleiben, keine Punkte verschenken und deswegen selbst konzentriert und mit aller Kraft auf dem Platz zu Werke gehen. Hinsichtlich der Aufstellung von Pep rechne ich mit Lewa und Müller zu Beginn, Mehdi und Javi werden unsere IV bilden, unterstützt von Alaba und Lahm in seiner neuen Hybrid-Rolle. Alonso wird beginnen, Vidal wieder eingewechselt. Auf den Flügeln Costa und Ribery, zentral offensiv Thiago. Kimmich bekommt genauso eine Pause wie Götze. Ich hätte ihn zwar lieber erneut in der Startelf, da er im Pokal eine gute Leistung gezeigt hat, und gegen Herta vielleicht noch besser seine Stärken im Pass-Spiel einbringen kann, aber Pep wird auch Thiago nicht fallen lassen und ihm das Vertrauen schenken. Deswegen ist unsere Nummer 6 vermutlich von Beginn an dabei. Coman wird geschont werden, steht vielleicht nicht mal im Kader.

    Unter dem Strich bleiben die drei Punkte mit einem 2:0 für den FC Bayern bei uns, und wir können trotz Sieg von DO einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Meisterschaft machen. Schauen wir mal!^^

  8. Der Groninger

    À propos Atletico: Die SZ meldet, dass Godin definitiv fürs Hinspiel ausfällt, möglicherweise sogar fürs Rückspiel.

  9. Boateng, Lahm, Rode und Bernat sind nicht mit nach Berlin gereist. Dementsprechend ist eine These schon mal kaputt. Die Abwehrspieler-These rückt nun auch in Gefahr nachdem unser torgefährlichsten Verteidiger nicht dabei sind. (Lahm, Bernat) ;)

    1. Tipic

      Ich finde es richtig, dass bei Boa nichts überstürzt wird. Auch ist es sinnvoll, unseren Kapitän zu schonen. Und Rode ist offenbar krank.
      Weiß man, wieso Bernat nicht dabei ist? Ich hatte eigentlich auf eine Pause für DA27 gehofft, weil er immer alle Spiele macht und inzwischen ein bisschen überspielt wirkt …

      1. Osrig

        Ich sehe als IV wie geschrieben Javi und Mehdi, daher dürfte David auf seiner gewohnte LV-Position auflaufen. Grundsätzlich ok, aber wie Du richtiger Weise anmerkst: Alaba hat jede Menge Spiele inzwischen absolviert, und könnte eine Pause gut gebrauchen. Ich hoffe, dass die Unkonzentriertheiten, die er in den letzten Spielen das eine oder andere Mal gezeigt hat, der für ihn eher ungewohnten IV-Position geschuldet sind. Trotzdem täte es ihm gut, mal ein Spiel von der Bank verfolgen zu dürfen.
        Zu Lahm: Da kann ich die Rotation verstehen, er hat viel geackert zuletzt und muss vor dem wichtigeren Spiel am Mittwoch sicher verschnaufen. Ich bin gespannt, wer an seiner Statt aufläuft. Da würde ich mal auf Rafi tippen, aber auch mit Kimmich auf der Position wäre es eine gute Variante.

      2. Tipic

        David bekommt offenbar doch seine Pause. Und Joshua wird entweder als RV eingesetzt oder – im Falle einer Dreierkette bestehend aus Rafinha, Benatia und Tasci – im Mittelfeld auflaufen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog