Vorschau: FC Bayern München – VfL Wolfsburg

Justin Trenner 06.02.2017

Beim letzten Mal sprachen wir mit Antonia über die Krise des VfL. Damals wurde Klaus Allofs kurz nach ihrem Interview entlassen. Diesmal versucht sie es bei einem anderen Wolfsburger und erzählt uns, weshalb Gomez keine Hauptschuld trifft.

Grafik: Michael Böck

Hallo Antonia, da führen wir schneller wieder ein Interview, als Du dir wahrscheinlich erhofft hast. Wie genervt bist Du von Spielen in München?

Auf einer Skala von 1 bis 10 eine klare 12.

Nach deiner letzten Wutrede wurde Klaus Allofs entlassen. Bei wem versuchst Du diesmal dein Glück?

Valerien Ismael!

Wieso er? Was macht er deiner Meinung nach falsch?

Macht er überhaupt irgendwas? Das wäre eher meine Frage. Seitdem er von Dieter Hecking übernommen hat, hat sich die Spielweise kein bisschen verändert. Eher ist alles noch schlechter geworden. Die 3 Siege in Folge waren mit mehr Glück als Verstand. Während der Spiele gibt er keinerlei Anweisungen. Er wechselt, egal bei welchem Spielstand, viel zu spät. Nach der Halbzeitpause ändert sich nie etwas. Also alle Aspekte, an denen man einen Trainer bewerten kann, finden bei ihm gar nicht erst statt. Was macht er also falsch? So ziemlich alles.

Im Winter gab es immerhin ein paar Neuzugänge. Darunter talentierte Spieler wie Ntep oder Malli. Wie zufrieden bist du mit den Transfers?

Obwohl Malli in den bisherigen Spielen noch nicht seine Klasse zeigen konnte, bin ich mit den Transfers sehr zufrieden. Die Leistungen von Ntep waren bisher voll überzeugend und auf Bazoer bin ich auch sehr gespannt. Dejagah… werde ich eine Chance geben. Ich hätte mir zwar noch eine defensive Verstärkung gewünscht, aber insgesamt war die Transferperiode ganz gut.

In der Liga muss man sich mittlerweile schon mit dem Klassenerhalt beschäftigen. Wird sich die Qualität des Kaders durchsetzen oder hast du ernsthafte Sorgen?

Mit Ismael als Trainer mache ich mir ernsthafte Sorgen. Die schwierigen Gegner wie Dortmund, Hoffenheim etc. kommen ja alle erst noch. Wenn man es dann nicht mal schafft gegen Augsburg zu punkten, sehe ich schwarz. Zumal ja jetzt auch noch der HSV anfängt zu gewinnen. Hoffen, dass 3 Vereine sich noch blöder anstellen, wird meiner Meinung nach nicht funktionieren.

Ein Problem ist die Offensive. Wieso ist Gomez nicht richtig eingebunden im Spiel der Wolfsburger und ist er überhaupt der richtige Stürmertyp für dieses Team?

Wenn die Offensive einen guten Tag hat, ist Gomez super eingebunden. Wenn nicht, dann nicht. Ich glaube jeder Fan hätte lieber einen Stürmer, der auch mitspielt und nicht erst seinen ersten Ballkontakt nach 45 Minuten hat. Aber solange er trifft, wäre das ja ok. Ich denke aber, dass Gomez momentan am wenigsten Schuld an unserer Misere hat. Man sieht ja an Spielzügen wie gegen den HSV, dass es eigentlich klappen könnte.

Zum Glück schreibt der Pokal seine eigenen Gesetze. Die Bayern sind derzeit verwundbar wie lange nicht mehr. Jetzt gib uns doch mal ein paar Gründe, weshalb dieses Spiel der Wendepunkt für die Wolfsburger wird.

Okay. Hier ein paar Gründe: ___. Das war’s schon.

Aber siehst du nicht doch ein paar Schwachstellen bei den Münchnern, die der VfL nutzen könnte?

Naja, wenn wir sehr selbstbewusst auftreten würden und sofort ein Tor schießen und dann hinten dicht machen würden. Kann ich mir aber nicht vorstellen.

Okay, zumindest habe ich versucht dir ein paar positive Worte zu entlocken. Ich traue mich kaum zu fragen, aber: Wie geht es aus?

Letztes mal habe ich 3:0 für den FC Bayern getippt und das Endergebnis war 5:0. Dieses Mal tippe ich direkt 5:0, dann kann es ja nicht schlimmer werden. (Oder?)

Glaubst Du, dass der VfL in der nächsten Saison einen erfolgreichen Neuanfang starten kann und wenn ja, was muss dafür passieren?

Joa. Wenn ein neuer Trainer verpflichtet wird, der dann mal den Kader richtig ausmistet sodass dann auch ein Luiz Gustavo endlich wechselt, klar. Aber ohne solche Veränderungen scheint es ja nicht zu funktionieren. In der Winterpause war ja angeblich auch eine “Aufbruchsstimmung” und jetzt ist trotzdem wieder alles wie vorher.

Welchen Ex-Wolfsburger vermisst du am meisten und warum?

Sportlich kann die Antwort da nur Kevin De Bruyne lauten. Er ist nicht nur ein überragender Spielmacher, er macht auch das ganze Team um ihn herum besser. Könnten wir momentan gut gebrauchen.

Beim letzten Mal hast Du Robert Lewandowski zu den Wolfsburgern transferiert, weil er einen Ball zum Mitspieler bringen kann. Wen hättest Du noch gerne von den Münchnern und wieso?

Entweder Thiago oder Boateng. Ein Weltklasse-Offensivspieler wäre natürlich verlockend, aber ein weiterer Abwehrboss (neben Bruma) würde sicherlich auch helfen.

Carlo Ancelotti gilt als Champions-League-Trainer und als jemand, der seine Mannschaft zur richtigen Zeit in die beste Form bringen kann. Doch ihm läuft langsam die Zeit davon.

In einem Interview deutete der Italiener neulich an, dass er Pep Guardiola bewundere, aber eine andere Philosophie vertrete als er. Das intensive Pressing könne man nicht über eine ganze Saison spielen, ohne schließlich Tribut zu zollen.

Ancelotti spricht indirekt an, dass er seine Mannschaft bewusst mit angezogener Handbremse coacht, um sie in den wichtigen Wochen auf dem Höhepunkt zu haben. Diese Wochen stehen aber bald an und die Liste der Probleme ist lang.

Das Thiago-Problem

Wenn der Spanier nicht da ist, wird es ganz offensichtlich: Dieser FC Bayern spielt kein Positionsspiel mehr. Die Mittelfelddominanz der letzten drei Jahre ist fort. Es gibt nur noch wenige Automatismen. Spieler stehen sich manchmal gegenseitig in einer Zone auf den Füßen und auch das Gegenpressing leidet darunter.

Auf eine Rückkehr des Systems, das Guardiola in München nahezu perfektionierte, braucht man jedoch nicht hoffen. Bereits im November analysierten wir, dass Ancelotti seinen eigenen Weg zu Kontrolle und Dominanz finden müsse.

Der Schlüssel dafür ist Thiago. Gegen Leipzig, aber auch in vielen anderen Spielen, hat man gesehen, dass der 25-Jährige der wichtigste Spieler für den Trainer ist.

Er gibt dem unkreativen Spiel der Münchner Struktur, kreiert unglaublich viele Verbindungen und lässt es zumindest so wirken, als würden die Bayern noch das Positionsspiel Guardiolas spielen. Nennen wir es Schein-Positionsspiel.

Zwar hat Ancelotti zuletzt erkannt, dass es eine bessere Besetzung des Zehner-Raums geben muss, doch fehlt ihm ohne Thiago der richtige Spieler dafür.

Müller & Thiago im Wintertrainingslager.
(Bild: Lars Baron / Bongarts / Getty Images)

Müller ist der große Carlo-Verlierer

Diesen besetzte in der jüngeren Vergangenheit Thomas Müller. Doch ohne Erfolg. Der Nationalspieler wird nicht richtig eingebunden, kann zu den Sechsern keine Verbindungen aufbauen und trifft häufig die falschen Entscheidungen.

Das liegt auf der einen Seite daran, dass er spürbar nachdenklicher geworden ist, doch auf der anderen Seite ist Bayerns Angreifer auch der Verlierer des Ancelotti-Systems.

Unter Guardiola bekam jeder Spieler Anweisungen an die Hand. Jeder wusste, wohin er sich wann zu bewegen hatte und wie seine Mitspieler gerade positioniert sind. Dennoch blieb den Kreativspielern genügend Freiheit.

Mit Ancelotti an der Seitenlinie wirkt das anders. Die Spieler bekommen zwar gefühlt mehr Freiheiten, doch fehlt ihnen das taktische Grundgerüst, in dem es ihnen möglich war, kompakte Defensivreihen regelmäßig zu knacken.

Das Team ist dadurch extrem auf die individuelle Klasse einzelner Akteure angewiesen. Darunter leidet Thomas Müller. Lewandowski, Robben, Costa, Ribéry und Thiago können selbst ein Spiel in die Hand nehmen und es dann entscheiden, aber Müller braucht seine Mitspieler mehr als jeder andere.

Das heißt nicht, dass jetzt offengelegt wird, dass der Stürmer gar nicht so großartig ist, wie alle denken. Im Gegenteil: Seine Fähigkeiten sind weiterhin einzigartig und wichtig für den Rekordmeister, doch Ancelotti muss zwingend eine Lösung finden, um ihn vernünftig und gewinnbringend einzubinden.

Der Mythos vom Champions-League-Trainer

Der Italiener sei ein Mann der großen Spiele. Wie bereits angedeutet, könne er sein Team so steuern, dass es gegen Ende der Saison explodiert. Das hat er mehrfach bewiesen.

Doch die Form der Bayern ist erschreckend und mit Wolfsburg und Arsenal warten jetzt die ersten beiden (bzw. drei) KO-Spiele auf die Münchner. Wenn das nicht die letzten sein sollen, sollte Ancelotti nun seinem Ruf gerecht werden.

Es mag meine subjektive Meinung sein, aber es wäre Wahnsinn, eine Mannschaft bewusst mit der Handbremse zu trainieren, um sie dann innerhalb kürzester Zeit den Schalter umlegen lassen zu wollen.

Das Team braucht Automatismen, klare Vorgaben, ein taktisches Gerüst, an dem es sich orientieren kann und vor allem Rhythmus. All das fehlt den Bayern aktuell und so wird es spannend, ob Ancelotti seine Mannschaft rechtzeitig zum Arsenal-Spiel in Form bringen kann.

Im April und Mai, wenn die Titel vergeben werden, braucht es nämlich auch keine Form mehr, wenn man die Chance auf einen Triumph bereits im Februar vergeben hat.

Der FC Bayern befindet sich in einer gefährlichen Situation und vielleicht sollte man sich trotz vier Punkten Vorsprung erstmal darauf fokussieren, im Tagesgeschäft der Bundesliga wieder ins Rollen zu kommen, bevor man von Formexplosionen im Frühling träumt.

Fünf Thesen zum Spiel

  1. Bayern wird das Spiel in der regulären Spielzeit gewinnen.
  2. Wolfsburg schießt kein Tor.
  3. Der Rekordmeister trifft mindestens drei Mal.
  4. Lewandowski trifft.
  5. Ein Tor fällt in den ersten 20 Minuten.

Zwei richtige Thesen sind das Resultat der Schalke-Vorschau. Gesamt: 62/120.

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?

  1. Mit gebremsten Schaum agieren?
    Hat man nicht gerade das dem vorherigen Trainer vorgeworfen, dass er nachdem die Meisterschaft sicher war, die Spannung herunterfuhr und sie nicht wieder aufbauen konnte?
    Das soll jetzt unter Ancelotti die bahnbrechende Taktik sein und funktionieren?
    Ein Glück, dass Tiago wieder da ist.
    Aber warum nicht mit Müller auf der 10 und mit Tiago auf der 8 und Kimmich (Vidal) auf der 6?

    Antwortsymbol3 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Weil Müller im Moment nicht funktioniert. Aber vielleicht mit Thiago ja wieder besser.

      Man hat Guardiola vorgeworfen, dass er gegen Ende der Saison sein Team nicht in Form hatte. Ich bin kein Freund dieser “geplanten Form”, da ich es für nicht planbar halte. Aber es ist das einzige Argument, an das sich noch jemand klammern kann.

    2. Hmm…die Idee hat Charme! Müller UND Thiago zusammen könnten sich prima ergänzen. Da wir mit zwei Außenstürmern antreten werden, könnte dieses Duo um Costa und Robben ergänzt werden, womit wir dann bei einem 4-1-4-1 wären, mit Alonso als einzigem 6er. Das wäre offensiv eine klare Ansage! Aber solch eine Aufstellung mit Carlo? Viel zu gewagt!^^
      Im 4-2-3-1 bzw. 4-3-3 müsste Müller wieder auf Außen rücken, und Robben für ihn Platz machen. Ich hoffe nicht, dass Carlo so aufstellt, denn dann wird es schwer werden, Arjen ruhig zu halten. Wahrscheinlich wäre Müller dann Joker von der Bank, und Vidal läuft neben Alonso als zweiter 6er auf. Na, mal sehen! So oder so müssen die Jungs zulegen, sonst ist der erste Zug schon mal abgefahren.

      1. Alonso wäre OK aber es wäre doch Mal schön Renato Sanchez zu sehen

  2. In den letzten zwei jahren kann man nicht sagen, das sie in der entscheidenen phase nicht in form waren. Vor zwei jahren gegen barcelona war das verletzungspech in der offensive, da hat man im hinspiel vielleicht zu viel riskiert, was sich gerächt hat, aber mit einer dezimierten offensive zu hause 3:2 gegen ein starkes braca gewinnen bedeutet doch einiges! Im letzten jahr von pep war das problem dann in der devensive mit dem verletzten, denn wir hatten keine gelernten innenverteidiger mehr…ein bisschen mehr glück im ruckspiel zuhause der champions league wären wir auch ins finale gekommen! Naja denke dieses jahr ist es wieder soweit, ob es der titel wird ,,nur” das finale werden wir sehen! Aber immer weiter FCB⚪️

  3. Anregung:
    wie wäre es mit einer ständigen Rubrik:
    Kuriositäten über den FC Bayern?

    z. B. der Kicker meldet:
    Lahm: Klarer Trend zum Karrierende im Sommer
    und beruft sich dabei auf eine Meldung des Transfermarktes.
    Dieser beruft sich bei seiner Meldung auf den Kicker.
    also:
    beruft sich der Kicker über den Umweg “Transfermarkt” auf sich selbst.
    So werden Meldungen “sicher” lanciert.

  4. Ich bin mir sicher, dass wir das Speil gewinnen werden. Mein Tipp geht hin zu einem 3:0.
    Warum bin ich so euphorisch? Es ist ein KO Spiel und da werden wir ein anderes Gesicht der Mannschaft sehen. Hier werden Fehler (sprich das Verlieren) hart bestraft und das wollen unsere Spieler auf gar keinen Fall :-)

    Antwortsymbol1 AntwortKommentarantworten schließen
    1. Ich denke auch, dass unsere Jungs unter Druck anders auftreten werden, sich engagierter zeigen werden. Aber wenn Abläufe und Pass-Wege nicht stimmen, grundsätzliche Probleme nicht gelöst scheinen – Stichwort 10er Raum/”Raum 18″ – dann wird auch mehr Dynamik nicht unbedingt zum Erfolg führen. Auch, weil Wolfsburg sicherlich ebenfalls engagiert auftreten wird, und die VW-Städter können immerhin auf eine recht starke Leistung in den zurückliegenden Spielen blicken, auch wenn der Erfolg zuletzt ausgeblieben ist. Gute Einzelspieler haben sie auch, sie können uns also erheblich unter Druck setzen.
      Ich denke, vieles hängt davon ab, ob endlich wieder die Bereitschaft da ist, flexibel zu spielen, schnell zu spielen und dafür auch mehr zu laufen, sich in Position zu bringen und nicht zu denken, der Mannschaftskamerad wird es schon richten.
      Es ist auf jeden Fall schon eine Art Schlüsselspiel, denn eine spielerisch gute und mannschaftlich geschlossene Leistung wird eine Signalwirkung haben und enorm Selbstvertrauen für die nächsten Spiele – gerade auch mit Blick auf Arsenal – geben.

  5. […] Antonia, bei unseren letzten Interviews hast Du jeweils Trainerentlassungen vorhergesehen. Diesmal kam dir der VfL zuvor. Eine […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.