Vom FC Chelsea wechselte die neuseeländische Nationalspielerin Ali Riley zum FCB. Sie ist auf beiden Seiten der Außenverteidigung zuhause, kann aber auch die offensive Außenbahn bespielen. Eine erste Einordnung des Transfers haben wir hier zusammengetragen. Neue Erkenntnis: Riley ist in einer herausragenden körperlichen Verfassung und ließ bei Sprintübungen auf dem Trainingsplatz etliche Jungspielerinnen alt aussehen.

Saisonvorschau 2019/20 der Bayern-Frauen

Jolle Trenner 14.08.2019

Die Bayern haben einen satten Satz Stammspielerinnen verloren und folglich auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Auch auf dem Trainer-Posten hat sich das Team erneuert. Wir schauen uns den Kader mit ein paar Kennzahlen an, geben einen Überblick über die Torjägerinnen der Liga, stellen das Trainerteam vor, blicken auf die Testspiele der Vorbereitung sowie die ersten Termine in der Liga, dem Pokal und der Champions League.

Der Kader der Bayern-Frauen

Unter den Abgängen waren hochkarätige Leistungsträgerinnen

Allein in der Offensive sind Fridolina Rolfö, Sara Däbritz und Jill Roord ein heftiger Schlag ins Kontor. Diese machten zusammen 2,23 Tore alle 90 Minuten – Vorlagen und vorletzte Pässe für andere Torjägerinnen sind da noch nicht berücksichtigt. Dass Rolfö ihre Fähigkeiten künftig für den Konkurrenten aus Wolfsburg einsetzen wird, lässt die Lücke, die es zu schließen gilt, nicht gerade kleiner werden.

Aber auch in der Defensive haben die Bayern Substanz verloren. Rechtsverteidigerin Leonie Maier, gestandene Nationalspielerin, erlebte eine durchwachsene Saison bei den Bayern. Mit 26 Jahren hat sie allerdings die beste Mischung aus Erfahrung und Verbesserungspotenzial, das sie künftig für Arsenal London einbringen wird.

Dorthin verschlug es auch Manuela Zinsberger, die schon jetzt eine Top-Torhüterrin ist, ihre Leistungsgrenze aber voraussichtlich erst in den kommenden Jahren erreichen wird. Sie wird nicht nur zwischen den Pfosten, sondern auch in der Kabine und auf den Social-Media-Kanälen der Bayern fehlen.

Melanie Behringer konnte in der vergangenen Saison verletzungsbedingt schon nicht mehr eingreifen.


pgg/90g/tgmin% minstartsubinsuboutm/tmage
Anna Gerhardt000/75360.020202/2221
Lucie Vonková10.331/752700.143225/2227
Gina Lewandowski30.383/757160.3683211/2234
Leonie Maier10.081/7510790.54122414/2226
Fridolina Rolfö90.919/758870.4588316/2225
Manuela Zinsberger000/7516240.82180018/2223
Jill Roord70.617/7510330.52118719/2222
Sara Däbritz130.7113/7516490.83191420/2224

Ligaüberblick: Torschützinnen der letzten Saison


pgnpgpgg/90tg% tgmin% minm/tmt
Ewa Pajor242401.55940.2613980.719/22Wolfsburg
Pernille Harder181710.61940.1925030.8521/22Wolfsburg
Lea Schüller141400.64500.281984122/22Essen
Sara Däbritz131300.71750.1716490.8320/22Bayern
Alexandra Popp131210.44940.1424470.8520/22Wolfsburg
Mandy Islacker121201.41750.167680.3913/22Bayern
Lara Prasnikar101000.71590.1712690.6422/22Potsdam
Laura Freigang101000.57480.2115860.7920/22Frankfurt
Laura Feiersinger101000.47480.2118960.9521/22Frankfurt
Fridolina Rolfö9900.91750.128870.4516/22Bayern
Lena Sophie Oberdorf9900.69500.1811770.5916/22Essen
Maximiliane Rall9900.41480.1919580.9922/22Hoffenheim
Nicole Billa9720.38480.1916410.8320/22Hoffenheim
Viktoria Schwalm8800.64590.1411240.5621/22Potsdam
Tabea Waßmuth8800.45480.1716090.8121/22Hoffenheim
Dörthe Hoppius8800.37210.3819300.9422/22Duisburg
Giulia Gwinn8800.37410.219490.9822/22Freiburg
Caroline Graham Hansen8530.19940.0924240.8422/22Wolfsburg
Lena Petermann7701.05590.126010.310/22Potsdam
Jill Roord7700.61750.0910330.5219/22Bayern
Géraldine Reuteler7700.39480.1516210.8120/22Frankfurt
Zsanett Jakabfi7700.39940.0716220.4120/22Wolfsburg
Svenja Huth7700.33590.1218940.9521/22Potsdam
Lina Magull7520.48750.099290.4717/22Bayern
Shekiera Martinez6601.7480.133170.1617/22Frankfurt
Kristine Minde6600.35940.0615420.3710/22Wolfsburg
Ivana Rudelic6600.34220.2716070.8119/22Leverkusen
Sandra Starke6600.32410.1516740.8421/22Freiburg
Tanja Pawollek6600.27480.131999122/22Frankfurt
Sharon Beck6420.28410.1512640.6417/22Freiburg
Felicitas Rauch6240.09590.119770.9922/22Potsdam
Jovana Damnjanovic5500.72750.076250.3213/22Bayern
Milena Nikolic5500.61290.177320.379/22Sand
Selina Cerci5500.49230.229200.4613/22Werder
Ramona Petzelberger5500.48500.19390.4712/22Essen
Lena Lattwein5500.27480.116970.8520/22Hoffenheim
Nina Burger4400.36290.1410050.5113/22Sand
Dina Blagojevic4400.34290.1410690.5416/22Sand
Anne Fühner4400.33480.0810780.5414/22Hoffenheim
Rieke Dieckmann4400.27590.0713560.6821/22Potsdam
Katharina Schiechtl4400.24230.1715270.7617/22Werder
Johanna Elsig4400.19590.0718970.9521/22Potsdam
Sarah Zadrazil4400.19590.0718810.9522/22Potsdam
Sofia Nati3300.84230.133210.164/22Werder
Verena Wieder3300.61410.074420.2211/22Freiburg
Gina Lewandowski3300.38750.047160.3611/22Bayern
Pia-Sophie Wolter3300.38940.037020.3214/22Wolfsburg
Valentina Oppedisano3300.2870.439640.4914/22Gladbach
Lena Uebach3300.24220.1411090.5619/22Leverkusen
Elisabeth Mayr3300.21220.1412640.6420/22Leverkusen
Lineth Beerensteyn3300.19750.0414120.7119/22Bayern
Klara Bühl3300.16410.0716400.8221/22Freiburg
Sydney Lohmann3300.16750.0417210.8721/22Bayern
Anna Gasper3300.15590.0517960.921/22Potsdam
Jana Vojteková3300.15290.118370.9221/22Sand
Fabienne Dongus3300.14480.0619540.9822/22Hoffenheim
Henrietta Csiszár3300.14220.1418760.9421/22Leverkusen
Noelle Maritz3300.13940.0321440.6716/22Wolfsburg
Nilla Fischer3300.1940.0325850.8921/22Wolfsburg
Marie Müller2200.97410.051860.096/22Freiburg
Stefanie Sanders2200.95410.051890.16/22Freiburg
Nicole Rolser2200.47750.033830.197/22Bayern
Isabelle Meyer2200.36290.074990.2514/22Sand
Jana Beuschlein2200.3480.046080.3119/22Hoffenheim
Rahel Kiwic2200.25590.037290.3712/22Potsdam
Clara Schöne2200.19410.059320.4711/22Freiburg
Verena Volkmer2200.16230.0910950.5519/22Werder
Gina-Maria Chmielinski2200.14590.0313280.6718/22Potsdam
Verena Schweers2200.14750.0312570.6315/22Bayern
Babett Peter2200.13940.0213900.718/22Wolfsburg
Leticia Santos de Oliveira2200.13290.0713910.717/22Sand
Reena Wichmann2200.13230.0913560.6820/22Werder
Sara Björk Gunnarsdóttir2200.13940.0214190.7116/22Wolfsburg
Jobina Lahr2200.12410.0514920.7519/22Freiburg
Desiree van Lunteren2200.11410.0516710.8420/22Freiburg
Henrike Sahlmann2200.1220.0918480.9322/22Leverkusen
Lisa-Marie Scholz2200.1230.0918840.9421/22Werder
Nadine Prohaska2200.1290.0717190.8620/22Sand
Anne van Bonn2200.09290.0719010.9521/22Sand
Gabriella Tóth2200.09230.0919880.9922/22Werder
Rebecca Knaak2110.06410.0515280.7721/22Freiburg
Leonie Pankratz2110.05480.0418070.9120/22Hoffenheim
Merle Barth2020220.0916520.8319/22Leverkusen
Justine Vanhaevermaet1103.1290.03290.013/22Sand
Jessica Wich1102.57220.05350.021/22Leverkusen
Katharina Baunach1100.47940.011930.14/22Wolfsburg
Lucie Vonková1100.33750.012700.145/22Bayern
Cláudia Pires Neto1100.27940.013310.175/22Wolfsburg
Carolin Schiewe1100.24410.023760.195/22Freiburg
Simone Laudehr1100.23750.013960.27/22Bayern
Ella McLeod1100.2940.014590.2112/22Wolfsburg
Barbara Reger1100.17220.055160.2612/22Leverkusen
Alicia Kersten1100.16230.045610.2811/22Werder
Sandra Jessen1100.16220.055490.278/22Leverkusen
Kelly Simons1100.1570.145840.297/22Gladbach
Julia Kofler1100.14230.046640.3315/22Werder
Sarai Linder1100.14480.026240.3115/22Hoffenheim
Jasmin Sehan1100.11290.038240.4114/22Sand
Alina Busshuven1100.170.148590.4312/22Gladbach
Anja Hegenauer1100.1410.029150.4618/22Freiburg
Bianca Schmidt1100.1590.029310.4716/22Potsdam
Lena Goeßling1100.1940.018830.4410/22Wolfsburg
Franziska Harsch1100.09480.0210460.5318/22Hoffenheim
Isabella Hartig1100.09480.029800.4916/22Hoffenheim
Marina Georgieva1100.09290.0310560.5314/22Sand
Dominika Škorvánková1100.08750.0111920.616/22Bayern
Leonie Maier1100.08750.0110790.5414/22Bayern
Sylvia Arnold1100.08290.0310740.5416/22Sand
Kerstin Bogenschütz1100.0770.1412100.6116/22Gladbach
Michelle Ulbrich1100.07230.0412730.6414/22Werder
Vanessa Wahlen1100.0770.1412270.6216/22Gladbach
Luana Bühler1100.06480.0214880.7518/22Hoffenheim
Carina Wenninger1100.05750.0117800.921/22Bayern
Diane Caldwell1100.05290.0318170.9121/22Sand
Kathrin Hendrich1100.05750.0116840.8521/22Bayern

Mandy Islacker – Münchens zweitbeste Torschützin (12) nach Däbritz (13) der vergangenen Bundesligasaison – wird den Bayern erhalten bleiben. Schon letztes Jahr konnte die Torlast auf verschiedene Schultern verteilt werden: 17 Spielerinnen trafen im Vergleich zu 15 bei Wolfsburg. Allerdings bleiben dem VfL trotz des Abgangs von Caroline Hansen seine drei Top-Torschützinnen erhalten, die jeweils zweistellig trafen: Ewa Pajor (24), Pernille Harder (18) und Alexandra Popp (13).

Bei den Bayern kehrt Nicole Rolser (zwei Tore in weniger als 400 Minuten, 0,47 g/90) nach Verletzungspause hoffentlich zu alter Stärke zurück. Zudem gibt die Leistung, die Lineth Beerensteyn bei den Niederlanden während der WM zeigen konnte, Anlass zur Hoffnung. Bei der WM erreichte sie 0,34 Tore pro 90 Minuten und wurde unsere Spielerin des Sommers.

Die Verbliebenen müssen jetzt noch mehr Verantwortung übernehmen

Vor allem auf Kapitänin Melanie Leupolz kommen in der Zentrale des Spiels im Umbruch weitere Führungsaufgaben zu.


pgnpgg/90min% minstartsubinsuboutm/tmage
Jacintha Weimar000900.051001/2221
Laura Benkarth0002720.143003/2226
Nicole Rolser220.473830.194317/2227
Simone Laudehr110.233960.25227/2233
Melanie Leupolz0009500.48110111/2225
Mandy Islacker12121.417680.3994713/2231
Jovana Damnjanovic550.726250.3276413/2224
Kristin Demann00010930.55122114/2226
Verena Schweers220.1412570.63141115/2230
Dominika Škorvánková110.0811920.6133416/2227
Lina Magull750.489290.47116717/2224
Lineth Beerensteyn330.1914120.71154419/2222
Sydney Lohmann330.1617210.87201521/2219
Kathrin Hendrich110.0516840.85183221/2227
Carina Wenninger110.0517800.9201121/2228

Verstärkung aus der Liga

Doch Unterstützung bekommt das Team von Stammspielerinnen mit Bundesligaerfahrung. Carina Schlüter wird im Tor für Konkurrenzdruck sorgen. Für den SC Sand spielte sie letzte Saison jede mögliche Minute in der Liga und trug mit beachtlichen Paraden gegen die Bayern dazu bei, dass der FCB im Saisonschlussspurt Punkte auf Wolfsburg liegenließ.


pposgnpgg/90min% minstartsubinsuboutm/tmageex t
Linda Dallmannof110.137080.3684312/2224Essen
Giulia Gwinnof880.3719490.98220222/2220Freiburg
Amanda Ilestedtdef00010070.51112313/2226Potsdam
Carina Schlütergk00019911220022/2222Sand

Giulia Gwinn, die wie Trainer Jens Scheuer vom SC Freiburg zu den Bayern kam, stand ebenfalls in jedem Ligaspiel für ihren Club in der Startelf. Acht Tore bei einer g/90-Quote von 0,37 Toren alle 90 Minuten sind ein ordentlicher Wert für eine Nachwuchsspielerin. Damit war sie für rund jedes fünfte Freiburger Tor verantwortlich. Sie erzielte zwar mehr Tore als die Abgänge Gina Lewandowski (3) und Jill Roord (7), doch war das Spiel in Freiburg mehr auf Gwinn zugeschnitten, als das in München trotz gleichen Trainers der Fall sein wird. Bei der Weltmeisterschaft überzeugte Gwinn auch in beiden Außenverteidigerrollen und wurde zur besten Nachwuchsspielerin des Turniers gekürzt (mehr dazu in unserem WM-Fazit). Wenn sich ihre Entwicklung auch nur ansatzweise so fortsetzt wie bisher, wird die Nationalspielerin für die Bayern künftig gute Zahlen auflegen und Verantwortung übernehmen.

Mit Linda Dallmann ist eine weitere deutsche Nationalspielerin an die Isar gewechselt. Bei der EM vor zwei Jahren nannte sie Dzsenifer Marozsán als ihr Vorbild. Ähnlich wie Sara Däbritz ist Dallmann sowohl im zentralen Mittelfeld als auch auf dem Flügel zu finden. Ihre Ballaktionen haben zwar (noch) nicht die konstante Qualität, wie man sie von Marozsán oder Däbritz kennt, doch ist sie ähnlich trickreich wie Lina Magull, kreiert Chancen im Zehnerraum und schließt selbst gerne ab. Die Schussauswahl als nachstoßende Achtererin ist dabei ein Gebiet, auf dem sie sich verbessern muss. Mit ihrer Dribblingstärke ist sie im linken Halbraum vor dem Sechzehner aber ein Gewinn für die Bayern. An guten Tagen wirft sie mehr Wucht und Geradlinigkeit in die Waagschale als es eine Magull tut. Stark am Ball und verspielt sind sie beide.

Auch Amanda Ilestedt hat eine erfolgreiche WM-Teilnahme hinter sich. Mit den Schwedinnen holte sie sich den dritten Platz gegen England. Die Innenverteidigerin spielte viele Jahre beim schwedischen Erfolgsclub FC Rosengård, kennt die Bundesliga aus Potsdam und wird bei den Bayern nun besonders Druck auf Carina Wenninger, Simone Laudehr und Tini Demann im Kampf um die Kaderrplätze machen.

Gefühlter Neuzugang: Simone Boye Sørensen

Schon im Winter hatten die Bayern die Dänin Simone Boye Sørensen vom FC Rosengård verpflichtet, um die Personaldecke in der Innenverteidigung zu stärken. Allerdings konnte sie wegen einer Verletzung bislang noch kein Pflichtspiel für die Bayern bestreiten. Ihre ersten Minuten im Bayern-Trikot absolvierte Boye Sørensen nun während der Testspiele im Sommer.

Gia Corley und Laura Donhauser im Profi-Kader

Das Gros ihrer Einsatzzeiten werden die Zwei vermutlich in der zweiten Mannschaft der Bayern sammeln, wo sie am vergangenen Wochenende bereits erfolgreich im Einsatz waren. Beide steuerten jeweils ein Tor zum 4:1-Sieg gegen das zweite Team vom FFC Frankfurt bei. Das Training sollen Corley und Donhauser aber, so oft es geht, mit den Profis bestreiten und sich für das erste Team empfehlen, verriet Bianca Rech, Sportliche Leiterin bei den Bayern-Frauen. Das Beispiel Sydney Lohmann aus der letzten Saison zeige, wie schnell die Talente oben ankommen können. Im Wintertrainingslage waren beide bereits dabei.

In der zweiten Bundesliga machte Angreiferin Gia Corley im letzten Jahr 19 Spiele und traf sieben Mal ins Tor. Die Verteidigerin Laura Donhauser bestritt 25 Partien und netzte dabei fünf Mal ein. Im Sommer wurde sie mit der deutschen U19 Vize-Europameisterin in Schottland und als eine von vier Deutschen ins Team des Turniers gewählt.

Neuzugänge aus internationalen Ligen: Caro Simon und Ali Riley

Vom FC Chelsea wechselte die neuseeländische Nationalspielerin Ali Riley zum FCB. Sie ist auf beiden Seiten der Außenverteidigung zuhause, kann aber auch die offensive Außenbahn bespielen. Eine erste Einordnung des Transfers haben wir hier zusammengetragen. Neue Erkenntnis: Riley ist in einer herausragenden körperlichen Verfassung und ließ bei Sprintübungen auf dem Trainingsplatz etliche Jungspielerinnen alt aussehen.

Drei Simons und ein Halleluja

Mit Carolin Simon schloss sich eine weitere deutsche Nationalspielerin dem FC Bayern an. Sie kam gut eine Woche vor Saisonstart von Olympique Lyonnais, wo sie in nur einer Saison im Ausland das Triple aus französischer Meisterschaft, französischem Pokal und der Champions League holte. Die Bundesliga kennt sie aus neun Spielzeiten beim HSV, Leverkusen und dem SC Freiburg, wo sie bereits mit Trainer Jens Scheuer sowie den Kolleginnen Laura Benkarth, Giulia Gwinn und Lina Magull zusammengearbeitet hat. Simon ist eine erstklassige Linksverteidigerin, die auch ein sehr anständiges Dribbling im Repertoire hat und damit weder die offensive Außenbahn noch die zentralen Zonen scheut. Damit bekommt Verena Schweers den notwendigen Konkurrenzdruck. Der Coach hat mit Simon aber auch eine Option in der Offensive, die er nach den Abgängen von Rolfö, Däbritz und Roord dringend benötigt. Über all ihre Bundesliga-Saisons hinweg schoss Simon 0,12 Tore pro 90 Minuten.

Damit hat sich das Team der Bayern besonders in der Defensive solide aufgestellt und muss den Wolfsburgerinnen den Titel nicht kampflos überlassen. Für die ganz großen Ziele fehlt allerdings gerade im Angriff noch eine Unterschiedsspielerin.

Ein neues Trainerteam mit großen Zielen

Es sind große Schuhe, die Jens Scheuer, 40 Jahre, als Nachfolger des Erfolgstrainers Tom Wörle beim FC Bayern zu füllen hat. Mit dem SC Freiburg machte Scheuer jedoch viel aus seinen Mitteln, schloss mehrfach im ersten Drittel der Tabelle ab und erreichte zuletzt das DFB-Pokalfinale. Mit den Bayern will er mehr:

„Wir müssen uns schon noch strecken, damit wir auch international einen Schritt nach vorne machen. Aber wir haben hier Leute, die etwas bewegen möchten. Das motiviert mich. Ich denke gerne groß, wir müssen uns hier ja auch nicht klein machen. Natürlich wollen wir Erfolg haben. Und Erfolg heißt für mich nicht Platz zwei. Für mich heißt das, am Ende einer Saison am Marienplatz auf dem Rathausbalkon zu stehen.“Jens Scheuer, neuer Chef-Trainer der FC Bayern Frauen zur Süddeutschen Zeitung

Von den Ergebnissen unabhängig hat Scheuer zudem das Ziel, attraktiven Offensivfußball zu zeigen:

„Ich will eine Mannschaft, die offensiv das Spiel bestimmt. Mich würde es glücklich machen, wenn die Leute auf der Tribüne sagen: Bei den Bayernfrauen ist immer Action, zu den Spielen gehen wir gerne und immer wieder hin. Da wäre ich sehr zufrieden – also, wenn wir dann auch noch immer ein Tor mehr schießen als der Gegner. […] Ich will, dass wir angreifen und schöne, kreative Tore erzielen.“Jens Scheuer, Chef-Trainer der FC Bayern Frauen zur Süddeutschen Zeitung

Zusammen mit Scheuer hat Co-Trainer Jérôme Reisacher, 28 Jahre, bei den Bayern angeheuert. Der Torwarttrainer bringt auch Erfahrung als Feldspielertrainer mit. Fitness-Coach Christopher Gamperl, 32 Jahre, kam ebenfalls zur aktuellen Saison neu zu den Bayern. Gamperl dozierte zuvor an der TU München sowie in den USA, betreute internationale Athleten und kam zuletzt von Dynamo Kiew an die Isar.

Im Staff verblieben ist Torwarttrainer Peter Kargus, 56 Jahre, der schon seit 2004 bei den Bayern-Frauen die Torhütterinnen anleitet. Auch Co-Trainer Marco Knirsch bleibt dem Team erhalten. Er ist seit 2017 für Spielanalyse und Scouting zuständig, nachdem er zuvor die U17 der FCB-Frauen trainierte.

Vorbereitungsspiele

Noch ohne einen Großteil der WM-Teilnehmerinnen bestritten die Bayern im Juli zwei Testspiele gegen den FC Ingolstadt und den FC Zürich, in der einige Nachwuchsspielerinnen den Kader auffüllten. Trotzdem konnten die Bayern beide Tests gewinnen.

Beim Emirates Cup in London und beim Women’s French Cup in Toulouse konnte Chef-Trainer Jens Scheuer dann schon auf einen Großteil der künftigen Stammkräfte zurückgreifen. Auch einige Talente aus der zweiten Mannschaft durften in der Vorbereitung weitere Trainingseinheiten und Spielminuten inmitten der ersten Elf aufsaugen und sich empfehlen.

Sydney Lohmann erlitt gegen Arsenal einen Schlüsselbeinbruch und wird vermutlich etwa zwei bis drei Monate ausfallen. Auch Tini Demann braucht nach ihrer Knie-OP im Frühjahr noch Zeit, um spielfit zu werden.

  • 2:1-Sieg gegen den FC Ingolstadt 04 (Bayern Campus)
  • 3:0-Sieg gegen den FC Zürich (Arnach)
  • 1:0-Sieg gegen Arsenal beim Emirates Cup (Emirates, London)
  • 1:2-Niederlage gegen Paris Saint-Germain beim Women’s French Cup (Toulouse)
  • 5:0-Sieg gegen Chelsea beim Women’s French Cup (Toulouse)

Die einzige Testspiel-Niederlage fuhren die Bayern gegen PSG ein. Der Trainer war mit der Leistung gegen das neue Team von Sara Däbritz dennoch zufrieden:

„Wir haben das heute trotz der Niederlage gut gemacht. Es war ein sehr hohes Tempo in unserem Spiel, wir haben gut kombiniert und chancentechnisch waren wir deutlich überlegen. Jetzt gilt es, einfach weiter und konzentriert an Feinheiten und Details zu arbeiten.“Jens Scheuer, Chef-Trainer der FC Bayern Frauen zu fcbayern.com

Dem Ex-Verein von Ali Riley schenkten die Bayern gleich fünf Tore ein. Für Chelsea beginnt die Saison allerdings erst am 8. September.


pmin
total
g
total
min vs
Ingolstadt
g vs
Ingolstadt
min vs
Zürich
g vs
Zürich
min vs
Arsenal
g vs
Arsenal
min vs
PSG
g vs
PSG
min vs
Chelsea
g vs
Chelsea
1.
squad
agepos
Carina Schlüter225045090045000450yes22gk
Jacintha Weimar900450000000450yes21gk
Laura Benkarth1350000045090000yes26gk
Ali Riley22500000450900900yes31def
Amanda Ilestedt20900000900450740yes26def
Carina Wenninger4050900900900450900yes28def
Carolin Simon000000000000yes26def
Kathrin Hendrich272000450900750620yes27def
Kristin Demann000000000000yes26def
Laura Donhauser33000000050280yes17def
Simone Boye Sørensen6700022000150300yes27def
Simone Laudehr26009008000090000yes33def
Verena Schweers90000009000000yes30def
Lina Magull22500000750900600yes24cm
Melanie Leupolz1531000063100900yes25cm
Sydney Lohmann19309008002300000yes19cm
Dominika Škorvánková770002200055000yes27of
Gia Corley10804504502000160yes17of
Giulia Gwinn25410000900900741yes20of
Jovana Damnjanovic3123900702450450621yes24of
Linda Dallmann24000000650850900yes24of
Lineth Beerensteyn1193000000450743yes22of
Mandy Islacker290485270145090100yes31of
Nicole Rolser2880900900450350280yes27of
Emilie Bernhardt40040000000000no17def
Jana Kappes60060000000000no22def
Julia Pollak90000900000000no17def
Michelle Weiß45045000000000no18def
Anja Pfluger193090060027000160no25cm
Kristin Kögel181060090015000160no19of
(undefined)71/25/46//////////

Spielplan der Bayern-Frauen

Bundesliga

Zum Ligastart am Samstag geht es für den Trainer direkt zurück in die Heimat. Die Begegnungen mit dem Titelverteidiger Wolfsburg finden jeweils erst am vorletzten Spieltag der Hin- bzw. der Rückrunde statt. Wenn die Bayern gut arbeiten, gehen sie noch mit Titelchancen in die Duelle.

  • 17.08. SC Freiburg (A)
  • 23.08. 1. FFC Frankfurt (H)
  • 15.09. Bayer 04 Leverkusen (H)
  • 22.09. SC Sand (A)
  • MSV Duisburg (H)
  • TSG Hoffenheim (A)
  • Turbine Potsdam (H)
  • FF USV Jena (A)
  • FC Köln (H)
  • VfL Wolfsburg (A)
  • SGS Essen (H)

DFB Pokal

Im Pokal treffen die Bayern am 07.09. auswärts auf Eintracht Frankfurt (A). Erst im nächsten Jahr gehen der FFC und die Eintracht aus Frankfurt gemeinsame Wege.

Women’s Champions League

In der Champions League treffen die Bayern Frauen auf den Göteborg FC aus Schweden. Das erste Duell findet am 11. oder 12. September statt, das Rückspiel am 25. oder 26. September. Das Turnier steigt direkt mit der K.o.-Phase ein. Es gibt keine Gruppenspiele.

Legende


 ENDE
% minshare of possible minutes playedAnteil an möglichen Minuten gespielt
% tgshare of goals of teamAnteil der Tore des Teams
ageageAlter
cmcentral midfielderzentrale Mittelfeldspielerin
defdefenderVerteidigerin
ex tformer teamvorheriges Team
ggoalsTore
g/90non-penalty goals per 90 minutesNichtelfmetertore pro 90 Minuten
gkgoalkeeperTorhüterin
mmatchesSpiele
minminutes playedMinuten gespielt
npgnon-penalty goalsNicht-Elfmeterttore
ofoffensive midfilder / attackeroffensive Mittelfeldspielerin / Stürmerin
pplayerSpielerin
pgpenalty goalsElfmeterttore
pospositionPosiiton
startnumber of games in starting elevenAnzahl der Spiele in der Startelf
subinnumber of subinsAnzahl der Einwechselungen
suboutnumber of suboutsAnzahl der Auswechselungen
tteamTeam
tgteam goalsTore Team gesamt
tmteam matchesSpiele Team gesamt

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?

  1. Schöner Bericht und Zusammenfassung, wo die Frauen vor der Saison stehen. Wird eine interessante Saison werden, denke ich.

  2. Schön, dass es wieder einen Bericht zu den Frauen gibt, dankeschön :)

    Irgendwie scheint es aber auf einigen Positionen sehr viele Kandidatinnen zu geben, kann das sein? Aus dem Artikel entnehme ich, dass mit Ilestedt eine Innenverteidigerin kommt, die Druck auf Wenninger, Laudehr und Demann machen soll. Hinzu kommt Boye Sørensen als “gefühlter Neuzugang”, laut Artikel auch IV. Plant Scheuer eine Dreierkette? Andernfalls erscheinen mir fünf scheinbar relativ starke Innenverteidigerinnen arg üppig in einer Liga mit nur 22 Spielen und einer CL ohne KO-Runde. Mit Einschränkungen gilt das auch für die LV-Position, wo mit Simon und Riley gleich zwei Neuzugänge von relativ großen Namen aus dem Ausland kommen, die laut Artikel(n) großteils LV zu sein scheinen. Da scheinen allerdings Riley und Simon recht flexibel zu sein.

    Antwortsymbol1 AntwortKommentarantworten schließen
    1. Hey Olorin, da sagst was… Mir kam der Kader auch recht IV- und LV-lastig vor. Aber den Aspekt mit der Flexibilität sehe ich ganz genauso.

  3. Was mir auffällt, zum Saisonstart ist mal wieder etwas zu den Frauen des FCB zu lesen. Fachlich kompetent und gut. Die Bayern spielen dann gegen Freiburg, kein Artikel hier. Nächstes Spiel, wieder kein Artikel hier. Warum ?

    Gibt es zu wenige Kommentare/Klicks ? Schaut mal das erste Jahr von Miasanrot an, da gab es selten mehr als 3 – 10 Kommentare. Sowas wächst nur langsam.

    Ich finde es total schade, kaum hat man das Gefühl, dass man hier etwas zu den FCB-Frauen finden kann, dass man hier womöglich sogar über die Spiele diskutieren kann, und dann nach zwei Artikeln wieder Funkstille. So wird das hier im Hinblick auf die Frauen nie was, was wirklich schade ist.

    Man könnte auch mal vergleichen, was macht Jens Scheuer taktisch anders als Nico Kovac. Was hat Scheuer im Vergleich zu seinem Vorgänger verändert? Hat er etwas verändert? Usw etc pp … ich denke, man könnte über so einiges schreiben, diskutieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich einverstanden, unsere Community Guidelines zu beachten.