Round-Up: Vereist im Flieger

Daniel Trenner 07.02.2021

Aktuelle Themen

Allgemeines

Rummenigge nach Flug-Chaos nach Katar: “Fühlen uns total verarscht”

Rummenigges Verdacht nach Chaos-Abflug des FC Bayern nach Doha | Kicker

Das Thema der Woche ist seit gestern das Chaos rund um den Abflug der Bayern gen Doha. Mit dem 1:0 gegen die Hertha im Gepäck, wollte man direkt den Abflug nach Katar machen. Doch die Rechnung machte man ohne das vereiste Flugzeug und der deutschen Paragraphentreue. Weil man erst um 23:59 Ortszeit abflugbereit war und der Tower im Flughafen BER das Abflugsignal erst um 00:03 erhielt, blieb man wortwörtlich auf dem Boden (#downtoearth). Denn das Land Brandenburg hat eine Sperrstunde für Nachtflüge, nach zwölf darf man einfach nicht mehr fliegen.

Somit musste die ganze Mannschaft die Nacht im Flieger verbringen und Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß durften den kompletten Samstag damit verbringen, in jedes Mikro zu reden, das ihnen vor die Nase gehalten wurde. Am Ende des Tages war dann auch gefühlt jeder Akteur durchbeleidigt worden und überhaupt gab es ja offenkundig eine boshafte Verschwörung gegen den FC Bayern im Staate Brandenburg.

Nunja. Ich kann den Vorstandsvorsitzenden gewisserweise durchaus verstehen, das Flugverbot war schon reichlich absurd. Verständlich wäre es, wenn die Passagiere des FC Bayerns sich verspätet hätten, doch lag es ja schlichtweg am Zustand des nicht-flugbereiten Fliegers. So hat man sich ein absurdes Rennen gegen die Uhr geliefert und das Flugzeug unter mutmaßlich enormen Energieverbrauch umsonst erhitzt.

Freilich kann man jetzt anmerken, dass Verordnungen nunmal Verordnungen sind, aber eine derart konsequente Auslegung ist auch reichlich… Deutsch. Wer sich fragt wieso wir Deutsche als ein Haufen Paragraphenreiter verschrien sind: Deshalb. Genau deshalb haben wir diesen Ruf weg. Ja, es mag das Flugverbot gegeben haben, aber seid euch gewiss: In so gut wie jedem anderen Land wäre man trotzdem geflogen.

Gleichwohl verstehe ich natürlich die intrinsische Schadenfreude des Menschen reiche und erfolgreiche Menschen auf die Nase fliegen zu sehen. Die Blase Fußball ist so unglaublich privilegiert und insbesondere während der Corona-Pandemie vom Rest der Bevölkerung abgekoppelt, dass die Freude des geneigten Bayern-Hassers nur allzu verständlich ist. Rummenigge und Hoeneß haben mit ihren mitunter fast absurden Aussagen ja auch geradezu darum gebettelt.

Erinnerungstag im deutschen Fußball: FC Bayern gedenkt Angelo Knorr | FC Bayern

Hand auf’s Herz: Kennt ihr Angelo Knorr? Ich schäme mich es zuzugeben, aber ich kannte ihn nicht. Der Erinnerungstag zu den Verbrechen der Nationalsozialisten steht bekanntlich ganz im Zeichen der Verfolgung von LGBTQI+-Menschen und zu diesem Anlass hat der FC Bayern den “zweiten Gründer” des Vereins ins kleine Rampenlicht gestellt. Nach der Pandemie darf dieses auch gerne noch größer werden.

Deutsche Klubs und ihre Bilanz bei Weltpokal und Klub-WM | Kicker

Der Kicker stellt die deutsche Historie beim Weltpokal und seinem Nachfolgerwettbewerb Klub-WM vor. Wie gewöhnlich halten nur der FC Bayern und Borussia Dortmund die deutsche Fahne erfolgreich hoch. Spannendes Detail: Der FC Bayern hat bislang eine blütenweiße Weste in diesem Wettbewerb! Noch nie haben sie ein Gegentor kassiert. Aber wie wir unsere aktuellen Bayern kennen, werden ihre gewohnt hohe Linie und Aussetzer in der Defensive alles daran setzen, dies zu ändern.

FC Bayern: San mia unsympathisch? | Cavanis Friseur

Angenehm ausgeglichener Artikel zu einem immer wiederkehrenden Diskussionsthema. Ein paar zusätzliche Gedanken hätten noch mit rein gepasst. Beispielsweise der Umstand, dass Bayern schon seit einigen Jahren nicht mehr mitbieten kann, wenn die besten Spieler der Bundesliga sich einen neuen Verein suchen. Oder der Umstand, dass es von Seiten der Vereinsführung aus Marketinggesichtspunkten durchaus gewollt war und ist entweder geliebt oder gehasst zu werden. An dieser Stelle lohnt sich nochmal bei 11 Leben von Max Ost reinzuhören, um zu erfahren wieviel Arbeit es erfordert hat jetzt in dieser (auch kritikwürdigen) Situation zu sein. | Dennis

„Mehr Goretzkas würden dem Fußball guttun“ – Flutlicht an! Im Gespräch mit der Wortpiratin | Pocket Casts

“Mehr Goretzkas täten Fußball gut” | Sport1

Für alle die es vielleicht noch nicht mitbekommen haben, Miasanrot hat frisches Blut in die Redaktion injiziert bekommen. Den bisher noch ziemlich unbekannten Autor (Justin Kraft) haben wir zur Vorstellungsrunde zum sehr empfehlenswerten Podcast von Mara Pfeiffer geschickt. Dort erzählt Justin ein bisschen was aus seiner Jugend. Manche würden sagen etwas zu delikate Details, aber das liegt in den Händen seiner Mutter. Wer lieber liest, statt hört, kann auch gern die schriftliche Version des Gesprächs auf Sport1 lesen. Wir freuen uns jedenfalls sehr, so ein aufstrebendes Talent in unseren Reihen zu haben. Jetzt muss er aber auch liefern. | Dennis

Digitale Vermarktungspotenziale in der Fußball-Bundesliga | Web-Netz Sports

Die Agentur Web-Netz Sports hat sich das Vermarktungspotential der Spieler in der Bundesliga angeschaut. Dabei ging es voranging um die effektivere Nutzung von Instagram, wo einzelne Spieler bereits mehr Follower als ihr Verein haben. Ein weiterer Fokus lag auf den Suchergebnissen der großen Search Engines, wo Vereine es nicht schaffen die Suchanfragen nach ihren Spieler auf die clubeigene Website zu leiten. Hier schlummert Potential im Business Fußball. | Maurice

Männermannschaft

Bayern räumen bei VDV- und IFFHS-Wahlen ab | FC Bayern

Der Februar steht ganz im Zeichen der vergangenen Saison. Neben der Klub-WM trudeln auch die letzten Auszeichnungen ein. Von der deutschen Spielergewerkschaft gewann Robert Lewandowski einmal mehr einen Preis des besten Spielers, diesmal der abgelaufenen Bundesliga-Saison. Joshua Kimmich wurde bei der gleichen Wahl Dritter. Hansi Flick darf sich bester Trainer, und Phonzie Davies bester Newcomer der Saison nennen. Dazu wurden Neuer und Alaba noch in das Team der Saison gewählt. Ein Team, in dem Timo Werner übrigens im linken Mittelfeld einer Raute spielt, achja.

Prestigeträchtiger sind da die Preise der International Federation of Football History & Statistics (IFFHS). Einmal mehr wurden Robert Lewandowski und Hansi Flick zum weltweit jeweils besten Spieler beziehungsweise Trainer gewählt. Der Pole wurde dazu auch noch zum besten Stürmer ernannt. Macht er in dieser Saison so weiter, dürfte sich dieser Prozess in diesem Jahr nochmal wiederholen, auch der Ballon d’Or macht sich sicherlich schon für die Wiedergutmachung bereit.

Manuel Neuer wurde auch zum weltbesten Torhüter gekürt, eine Wahl, die vor der Kreierung des FIFA-Preises “Best Goalkeepers” weitreichend als offizielle Welttorhüterwahl angesehen wurde. Neuer zog mit seinem nun fünften Gewinn mit Iker Casillas und Gianluigi Buffon gleich, häufiger gewann diese IFFHS-Auszeichnung nie jemand. Schlussendlich wurde auch der ganze Verein nochmal ausgezeichnet: Als bester Verein der Welt. Logisch, wer sollte es auch sonst sein?

Interview: Thomas Müller über Vertragsverhandlungen und Teamgeist | Kicker

Thomas Müller wird ja oft als absoluter Klassenclown verspottet, ist tatsächlich aber mit der spannendste Gesprächspartner im ganzen Fußballzirkus. Bayern-Fans wissen das natürlich, aber dem geneigten Bayern-Ächter wird das wohl erst auffallen, wenn Müller Experte im öffentlich-rechtlichen Fernsehen wird. Bis dahin kann man aber dieses exzellente Interview lesen, wo man unter anderem die ganz eigene intrinsische Motivation eines Bayern-Profis durchschimmert.

[EN] Most clinical teams in 31 European leagues | Football Observatory

Im Vergleich mit 31 europäischen Profiligen ist Bayern das dritteffektivste Team vor dem Tor. Richtig gehört, vorbei sind die Zeiten, wo man die Chancenverwertung verfluchte, nun trifft man mit den meisten Großchancen auch. Gefühlt hatte man dies auch so schon in dieser Saison, doch jetzt hat man es auch schwarz auf weiß. Gewisser Weise schön, aber für meinen Geschmack hätte ich dann doch lieber ein paar nicht genutzte Chancen mehr. So dürfte der Erfolg nachhaltiger ausfallen.

FC Bayern muss Boateng halten – Weltmeister ziehen zu lassen, wäre fahrlässig | Web

Bei Bayern tobt derzeit die Diskussion um die Zukunft Jérôme Boatengs. Bietet man ihm nochmal einen neuen Vertrag an? Miasanrot-Autor Steffen ist ganz bei >ja!< und ich pflichte ihm bei. Während der Corona-Pandemie wird der FC Bayern ohne Zuschauereinnahmen weiterhin eher bedächtig auf dem Transfermarkt agieren, da gilt es unnötige Transfers zu vermeiden.

Für David Alaba scheint Dayot Upamecano in den Startlöchern zu stehen, daneben hat man Fragezeichen im zentralen Mittelfeld und auf der rechten Außenverteidigerposition. Benjamin Pavard ist ein Wackelkandidat, Niklas Süle kommt nach seiner zweiten Kreuzbandverletzung noch nicht an seine alten Leistungen heran. Lucas Hernández ist noch immer nicht vollends durchgestartet, er und Tanguy Nianzou haben zudem immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Nianzou natürlich mehr als der Weltmeister, gerade der junge Franzose konnte aufgrund von Verletzungspech bislang erst einmal 21 Minuten für den FC Bayern spielen. Da wäre es geradezu töricht eine sichere Bank wie Boateng abzugeben.

Justin: “Alaba gehört nicht zu den Top-Spielern im Klub” | Watson
David Alaba auf Abschiedstournee: Kriegt er nochmal die Kurve? | Web

Viele mögen es bereits mitbekommen haben, aber Justin war essen und hat einfach kurzerhand David Alaba gleich mit in die Pfanne gehauen. Mit “er gehört nicht zu den wichtigsten Top-Spielern im Klub” watscht er ihn einfach ab, unglaublich!

Ich bin da ganz bei Justin, damit David Alaba seine monströsen Gehaltsforderungen auch verdient reicht eine Weltklassesaison einfach nicht. In der Zeit davor und danach war er einfach viel zu wechselhaft. Viel Glück in Madrid, David!

[EN] Bundesliga 2020/21 Mid-Season Review | StatsBomb

StatsBomb nimmt die Hinrunde statistisch auseinander. Das meiste ist bekannt, aber wer es nochmal kompakt zusammengefasst sehen will, wird hier fündig. Die Zeit als Bayern sechs Spiele in Folge in den Berechnungen von expected Goals gegen ihre Gegner “verlor”, hatte ich schon fast vergessen. 

Amateure

Ex-FC-Bayern-Spieler Stefan Maierhofer im Interview | Spox

Was aus Ex-Profis wird, ist ja bekannt, aber wie schaut es eigentlich mit Ex-Amateuren aus? Stefan Maierhofer ist so ein Fall. Felix Magath verhalf ihm zwar auch zum Debüt bei den Profis, doch war er bei Bayern vornehmlich für die Amateure tätig. Von dort konnte er natürlich trotzdem alteingesessene Recken wie Oliver Kahn und Brazzo Salihamidžić, aber auch erfolgreiche Nachwuchstalente wie Mats Hummels oder Sandro Wagner, beobachten. Schön zu sehen, dass er offenbar mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben ist.

Saison-Update

Frauen

Bei den Frauen wird ja gerne darüber gesprochen, wie es schon innerhalb der Liga einen Klassenunterschied gibt zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern auf der einen Seite, und dem Rest der Liga auf der andere Seite. Was passiert, wenn es dann tatsächlich zu einem Klassenunterschied kommt, hat man vergangene Woche bei den Damen gesehen. Mit 13:0 Toren schickten sie den Regionalligisten Walddörfer SV Hamburg nach Hause. Autsch.

Basketballer

Die Basketballer haben eine kraftraubende, wenn auch im Endeffekt erfolgreiche Woche hinter sich. Erst mussten sie sich in der over time Crailsheim geschlagen geben, um dann im Nachholspiel in Würzburg knapp mit 74:70 zu gewinnen. Die Krönung und das zweifelsohne wichtigste Spiel war aber das deutschen Duell in der Europa League gegen Alba Berlin. Erneut mussten sie in die over time gehen, diesmal gaben sie sich aber besser. Am Ende gewann man mit ganzen sechs Punkten Unterschied 101:95.

Diskussion der Woche

Es ist die Affäre des Jahres: Was ist eure Meinung zu #FlugzeugGate? Ein logisches Verbot bei der Uhrzeit? Deutsche Paragraphentreue? Könnt ihr Rummenigges Gemütszustand nachvollziehen? Glaubt ihr auch an eine Verschwörung? Kennt ihr womöglich sogar Mitglieder der brandenburgischen Illuminaten?Diskussion der Woche

Aktuelle Miasanrot-Artikel

Deutsch

Kurt Landauer Stiftung: “Wir wollen sein Erbe weiterführen” | Maurice

MSR 187: Alle Wege führen nach JéRôme | Christopher & Justin

Kingsley Schneeman entscheidet Winterkick in Berlin| Justin

Rückrundenauftakt: Verena Schweers traut den Bayern Frauen noch mehr zu | Justin

Englisch

Fan-spiration: “FC Bayern was my first love” | Kathrin

Sloppy win in the Berlin Snow | Marc

♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?