Blickpunkt Amateure: Defensiv abgeklärt & vorn eiskalt in Nürnberg

Vielleicht 4 Grad über Null, erst stark bewölkt dann mit kurzer Sonne und arschkalt. So ist der erfolgreiche Nachmittag der Bayern Amateure in Nürnberg von der Tribüne zu beschreiben. Auf dem Platz gewannen unsere Jungs nach der bitteren Derbyniederlage ihre Auswärtspartie und gehen den ersten Schritt, um wieder in die Erfolgsspur zu finden.

FC Bayern Amateure in Nürnberg

Zum Spiel: Trainer Erik ten Hag veränderte die Amateure auf zwei Positionen und brachte Ylli Sallahi und Mitchell Weiser für Dennis Chessa und Vladimir Rankovic in die Startelf. Weiser war am Vorabend noch in Dortmund bei den Profis, machte aber ein recht gutes Spiel. Rankovic konnte in den letzten Spielen seine Explosivität im Antritt nicht mehr vollkommen ausspielen und löste in der 68. Minute dann Weiser wieder auf der rechten Außenbahn ab.

Schon in der 10. Spielminute brachte Kevin Friesenbichler die Bayern Amateure in Führung. Nach schnellem Sololauf nach Højbjergs Pass und starkem, flachen Schuss auf den Keeper zappelt der Ball im Netz. Nicht unhaltbar, aber verdient. Viele unnötige Ballverluste sorgten in den ersten 20 Minuten für Hin und Her im Mittelfeld und wenige gelungene Aktionen. So glich auch Philipp Klement nur 4 Minuten später nach gutem Club-Pressing aus. Im Anschluss nahmen die Bayern Amateure das Spiel mehr und mehr in die Hand und erarbeiteten sich Chancen. Alessandro Schöpf brachte die Amateure wieder in Front (24.). Daniel Wein setzte Friesenbichler über rechts in Szene, der passte auf den zentral stehenden Schöpf und schon waren unsere Amateure wieder vorn. Nach der Halbzeit machten unsere Bayern Amateure genauso weiter, erzwangen Fehler im Aufbauspiel und folgerichtig stand es in der 53. Minute vor 1.384 Zuschauern auch 1:3 – wieder durch Alessandro Schöpf. Danach verwalteten sie das Spiel und konterten. Die Gastgeber fanden kein Mittel gegen gutes Stellungsspiel und viel Ruhe in der Defensive. Nur kurz sah es so aus, als ob ein Gegentor entstehen und dadurch wieder Unruhe aufkommen könnte.

Panorama Nürnberg Grundig Arena Gästeblock

Alessandro Schöpf konnte die Leistung des etwas schwächeren bzw. unglücklich agierenden Pierre-Emile Højbjerg auffangen. Der junge Däne saß am Abend zuvor noch in Dortmund auf der Auswechselbank und hatte wahrscheinlich wenig Schlaf. Schöpf wusste geschickt in Lücken vorzustoßen und spielte exzellentes frühes Pressing gegen Nürnbergs Defensive und Mittelfeld. Sein erstes Tor erzielte er lässig und beim Zweiten war er einfach gedankenschneller. Ein sehr guter Tag für ihn!

Kevin Friesenbichler erzielte nicht nur den wichtigen Führungstreffer, sondern spielte phasenweise wie ein jüngerer österreichischer Mario Mandzukic, indem er Lücken in der Vorwärtsbewegung stopfte und sich geschickt absetzen konnte. Außerdem war er sich nicht zu schade für die Grätsche in der Rückwärtsbewegung und hohes Pressing. In den letzten fünf Spielen traf er vier Mal und konnte drei Vorlagen beisteuern. Hervorragende Quote für den Stürmer!

Lukas Raeder sah in der ersten Spielhälfte öfters nicht sehr glücklich aus. Mehrmals landete der spieleröffnende Pass direkt beim Nürnberger Gegenspieler oder konnte keinerlei Gefahr einleiten. Im weiteren Verlauf passte das Zusammenspiel mit seinen Vorderleuten immer besser und später zeichnete sich Raeder durch einige Glanztaten aus. Hoffentlich überwindet er die Phasen mit weniger Souveränität und kann die Viererkette vor sich besser dirigieren und situativ einstellen.

Alles in allem ein sehr gelungener und abgeklärter Auftritt unserer Bayern Amateure im »Grundig Stadion« in Nürnberg. Das frühe Tor und die schnelle Antwort auf den Ausgleich waren hervorragend gemacht. Obwohl es stellenweise hochgefährlich wurde – Nürnberg schießt zum Beispiel knapp am ausgetricksten Raeder und damit leeren Tor vorbei – ein souveräner Auftritt. Man hatte stets das Gefühl, dass sie noch 1-2 Stufen hochschalten können, falls es doch schwieriger wird und die Abschlüsse wirkten eiskalt. Nun steht man mit zwei Spielen weniger und vier Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.

Am Freitagabend ist Fürth II zu Gast in der Hermann-Gerland-Kampfbahn.

1. FC Nürnberg II – FC Bayern Amateure 1:3 (1:2)
Nürnberg IIRakovsky – Angha, Ngadeu Ngadjui, Korczowski, Pinola – Gärtner, Balitsch – Stepinski (34. Dittgen), Klement, Mendler (83. Tekerci) – Rosinger (83. Nonnweiler)
Bayern AmateureRaeder – Schmitz, Wein, Buck, Sallahi – Strieder – Weiser (68. Rankovic), Schöpf (81. Derflinger), Hojbjerg, Green (90. Weihrauch) – Friesenbichler
BankRößl, Chessa, Scholz, Schweinsteiger
Tore0:1 Friesenbichler (11.), 1:1 Klement (14.), 1:2 Schöpf (24.), 1:3 Schöpf (53.)
KartenGelb: Dittgen, Balitsch / Wein, Raeder
Miasanrot Patreon

Abonniere unsere Beiträge!

Twitter & Facebook

Folge uns über Social Media

Du willst die aktuellsten und wichtigsten News zum FC Bayern lesen? Folge uns auf Twitter @miasanrot oder like unsere Facebook Seite.

Folgen

Leserkommentare
  1. […] läuft es nicht bei den Bayern Amateuren! Während man auswärts in Nürnberg noch überzeugte, folgte am Dienstag die dritte Niederlage aus den letzten vier Spielen. Alle […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog