Tanguy Nianzou Kouassi wechselt an die Isar!

Christopher Trenner 01.07.2020

Nachdem die Münchner den achten Meistertitel in Serie eingetütet haben, beginnen spätestens jetzt die Planungen zur neuen Saison konkret zu werden. Der Fokus liegt neben der Offensive, wo Sané und Havertz gehandelt werden, auf der Innenverteidigung.

Die Verträge von Javi Martínez und Jérôme Boateng gehen ins letzte Jahr. Will der Verein noch etwas Geld für beide bekommen, dann müssten sie im Sommer gehen. Zumindest Boateng hat unter Hansi Flick bewiesen, dass er durchaus noch zu sehr guten Leistungen fähig ist.

Kouassi ist eines von vielen Talenten, welches unter Thomas Tuchel regelmäßig Spielzeit bekommen hat. Bedingt auch durch die Verletzungen von Marquinhos und Thiago Silva, die zum Jahresanfang längere Zeit nicht verfügbar waren. Kouassi kam so auf 15 Einsätze in der abgebrochenen französischen Liga. In der Champions League ist PSG nach einem Sieg über Dortmund bereits fürs Viertelfinale qualifiziert. Kouassi spielte bereits gegen den BVB.

Auffällig beim gelernten Rechtsfuß waren in dieser Zeit seine gute Passquote und seine Genauigkeit bei langen öffnenden Bällen, wobei diese im System Tuchel nicht zum Standardrepertoire gehören. In seinem vorletzten Ligaspiel gegen Amiens SC traf Kouassi in einer wilden Partie doppelt. Beim 4:4 erzielte er das zwischenzeitliche 2:3 und den 3:3-Ausgleich. PSG lag bereits 3:0 nach 40 Minuten zurück. Wenig überraschend hat er allerdings noch taktische Schwächen. Hier wird Flick mit ihm hart arbeiten müssen.

Das Abwehrtalent ist bereits seit einiger Zeit im Fokus der Münchner. Spätestens der dritte Platz der Équipe Tricolore bei der U-19-WM richtete die Aufmerksamkeit der Bayern auf Kouassi. Dem Vernehmen nach konnten die Münchner die Unsicherheit um Tuchel und den Sportdirektor Leonardo nutzen, um Kouassi mit einer langfristigen Perspektive zu überzeugen. Der Franzose unterschreibt einen Vertrag bis 2024 beim Rekordmeister. Die Münchner müssen lediglich eine Ausbildungsentschädigung zahlen.

Spannend wird sein, wo sich Kouassi in der Hierarchie einordnet. Alaba und Boateng dürften zur neuen Saison einen Vorsprung haben, wenn beide bleiben. Süle kehrt nach seinem Kreuzbandriss zurück. Zudem steht Hernández vor seinem zweiten Jahr. Er wird beweisen wollen, dass er der hohen Ablöse gerecht wird. Für das Talent Lars Lukas Mai wird es indes eng. Eine Leihe scheint eine sinnvolle Option für beide Seiten. Bright Arrey-Mbi könnte je nach Entwicklung um Einsatzminuten gegen Kouassi kämpfen.

♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?