round-up

Round-Up: Christoph Knasmüllner

Felix Trenner 29.04.2016

1992 in Wien geboren, bei der Austria groß geworden, 2008 zum FC Bayern gewechselt – nein, die Rede ist nicht von David Alaba. Christoph Knasmüllner ging denselben Weg wie sein Jugendkollege, spielt heute allerdings nicht im Champions-League-Halbfinale, sondern in der österreichischen Bundesliga. Wie kam es dazu?

Nachdem er in seinem ersten Jahr noch in den Jugendmannschaften des FC Bayern gespielt hatte, erfolgte 2009 der schrittweise Wechsel in die Amateure-Abteilung. Bis zur Saison 2010/11 gehörte er dem Kader an, war lange Zeit sogar Stammspieler, erkannte aber, dass er es nicht in den Profibereich schaffen würde. Es folgte ein Wechsel zu Inter Mailand in der Winterpause, wo er jedoch ebenfalls ein halbes Jahr lang nur in der zweiten Mannschaft auflief und daher bereits im Sommer wieder nach Deutschland zurückkehrte.

Beim FC Ingolstadt lief es anfangs gut, der offensive Mittelfeldspieler kam zu häufigen Einsätzen und erzielte auch seine ersten Tore in der 2. Bundesliga, dann jedoch folgte erneut der Bruch. Ab 2012 dümpelte er zwei Jahre lang zwischen zweiter Mannschaft und Ersatzbank bei den Profis hin und her. Im Jahr 2014 folgte daher der Wechsel nach Österreich zur Admira Wacker Mödling. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam Knasmüllner dort immer besser in Fahrt, vor allem in dieser Saison hat er sich einen Stammplatz erkämpft und steht mit Admira im Tabellenmittelfeld. Wir gratulieren zum 24. Geburtstag!

Miasanrot.de präsentiert regelmäßig in einem Round-Up einmal in der Woche die besten Links rund um den FC Bayern. Gewidmet ist jede Ausgabe einem Ex-Bayernspieler, der am jeweiligen Tag (oder kurz davor/danach) Geburtstag feiert.

Presseschau

Die Sache Vidal

Es ist eine interessante These, die Oli Fritsch in seinem Artikel für die Zeit aufstellt, an manchen Stellen ist sie möglicherweise etwas drastisch. Aber dennoch: Dass Pep Guardiola und Arturo Vidal nicht unbedingt füreinander geschaffen sind, ist wohl ein Fakt. Ob die Konsequenzen (Peps Abschied vom Verein mit Begründung Vidal) tatsächlich so heftig sind, ist aber in Frage zu stellen.

Mats ab, FC Bayern!

Es scheint einigermaßen festzustehen, dass Mats Hummels zum FC Bayern wechselt – Grund genug für eine wahre Flut an Kommentaren, die die Bundesliga ins Grab tragen wollen und hier nicht unbedingt Erwähnung finden müssen. Lesenswert ist aber die Meinung von Christian Spiller, der sich für die Zeit zum Hummels-Wechsel geäußert hat.

Atlético im Halbfinal-Rückspiel

Wer nach den ZDF- und Sky-Analysen vom vergangenen Mittwoch noch nicht genug über Atléticos taktische Struktur bekommen hat, kann sich mit dieser zwar schon vor dem Hinspiel erschienenen, aber immer noch hervorragenden Analyse auf das Rückspiel vorbereiten.

Frauen: Korpela stellt sich vor

Wie so oft lohnt sich ein Blick in den Youtube-Kanal der FCB-Frauen, wo sich in dieser Woche ein Portrait von Tinja-Riikka Korpela findet. Wer mehr über die Torhüterin herausfinden möchte, sollte sich das Video anschauen, in dem es auch um die letztjährige Feier auf dem Rathausbalkon geht.

♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?