BELGRADE, SERBIA - NOVEMBER 26: Philippe Coutinho of FC Bayern Munich is put under pressure by Mateo Garcia of Crvena Zvezda during the UEFA Champions League group B match between Crvena Zvezda and Bayern Muenchen at Rajko Mitic Stadium on November 26, 2019 in Belgrade, Serbia. (Photo by Srdjan Stevanovic/Getty Images)

Flicks den Gruppensieg eingefahren! Bayern besiegt Roter Stern

Christopher Trenner 26.11.2019

Schon vor dem letzten Spieltag hatten die Münchner die Chance den wichtigen Gruppensieg perfekt zu machen. Platz 1 in der Vorrunde bedeutet automatisch Heimrecht im Rückspiel des Achtelfinals und ein theoretisch leichteres Los.

Falls Ihr es verpasst habt

Die Aufstellungen

Hansi Flick macht zur Zeit vieles richtig. Schon bei der Anreise zeigte sich der Bayern-Trainer viel neben Thiago und Coutinho und sprach wiederholt mit beiden Spielern. Folgerichtig standen beide in der Startelf. Ansonsten baute Flick auf eine moderate Rotation. Alaba, Kimmich, Müller und Gnabry saßen draußen bzw. reisten im Falle von Alaba gar nicht mit. Boateng, Thiago, Goretzka und Coman kamen in die Mannschaft.

Vladan Milojević tauschte im Vergleich zum 2:0 in der Liga in Niš am Wochenende auf drei Positionen: Für Ben, Vulić und Tomané beginnen Petrović, Garcia und Boakye. Taktisch ergab dies auf dem Papier ein 4-2-3-1 mit Marina auf der Zehner-Position und mit Boakye als falsche Neun.

1. Halbzeit

Die Bayern gingen wie bisher unter Flick sehr konzentriert in die Partie und hatten in der siebten Minute die Chance auf die Führung. Goretzka spielte einen Steilpass genau in die Nahtstelle der Innenverteidiger und Lewandowski läuft alleine auf das Tor von Belgrad zu. Ein kleiner technischer Fehler bei der Ballverarbeitung machte alle Hoffnung auf ein frühes Tor zunichte.

Die Mannschaft von Hansi Flick haderte nicht mit der Chance von Lewandowski und machte weiter viel Druck. Lewandowski und Coman hatten schon gute Möglichkeiten, am Ende war es Leon Goretzka, der die Münchner in Führung brachte. Nach einer Halbfeldflanke von Coutinho stieg der deutsche Nationalspieler nahe des Elfmeterpunktes hoch und köpfte den Ball unhaltbar ins lange Eck (14.). Absolut verdient.

Die Bayern verpassten es nach der Führung die Erhöhung zu erzielen. Trotz des 72%igen Ballbesitzes und 13 Torschüssen in 30 Minuten wurden die vielen Halbchancen in Folge des Führungstreffers nicht genutzt. So ging es mit einer 1:0 Führung in einer einseitigen Partie.

2. Halbzeit

Ohne personelle Änderungen ging es in die zweiten 45 Minuten. Die Bayern übernahmen sofort wieder das Kommando und bekamen nach einem Ballgewinn von Tolisso und der anschließenden Aktion von Lewandowski einen Handelfmeter. Degenek rutschte mit der Hand in den Ball. Lewandowski verwandelte natürlich souverän zum 2:0 (53.). Sein 60. Treffer in der Champions League.
Wenig später sorgte Lewandowski für die Vorentscheidung. Nach einer Flanke von Coutinho steigt Tolisso höher als sein Gegenspieler und Lewandowski stocherte den Ball vor Borjan über die Linie (60.).

Nur wenige Minuten später schnürte Lewandowski sogar einen lupenreinen Hattrick. Nach einer Flanke von Pavard setzte sich der Pole durch und erzielte seinen neunten Champions-League-Treffer in der laufenden Spielrunde. Im fünften Spiel. Lediglich 11 Minuten brauchte er für seine drei Treffer.

Nur drei Minuten später war es erneut Lewandowski, der nach einem doppelten Doppelpass mit Perišić seinen vierten Treffer an diesem Abend. Unglaublich.

Nach dem Treffer war Schluss für Lewandowski. Thomas Müller ersetzte den Viererpacker. Die Partie lief dann langsam dem Ende entgegen. Tolisso vergab in der 83. Minute völlig freistehend vor Borjan. Die Bayern nutzten also ihre zwei größten Chancen der Partie nicht. Kurz vor Ende machte es Tolisso besser. Nach einer starken Aktion von Perišić blieb der Franzose eiskalt vor dem Tor. Das 6:0. Der Endstand. Am Ende gewannen die Bayern vollkommen souverän und auch in der Höhe verdient.

Durch den Sieg sicherten sich die Münchner vorzeitig den Gruppensieg und können für das Champions-League-Achtelfinale planen. Am Wochenende geht es in der Bundesliga zu Hause weiter gegen Leverkusen.

Dinge, die auffielen

1. Leon Goalretzka

Leon Goretzka machte am Anfang der Saison vor allem neben dem Platz viele Schlagzeilen. Goretzka bekennt wie kein anderer Bundesliga-Spieler eine klare Position gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Er ist ein Beispiel für eine aussterbende Kategorie: Musterprofi.

Auf dem Platz brauchte er nach einigen Verletzungen im Spätsommer etwas Zeit, aber spätestens seit der Partie gegen Dortmund ist Goretzka in der Saison angekommen. Die Spielweise von Flick kommt ihm entgegen. Aktiv verteidigend in der Defensive und Raum suchend in den Halbräumen. Torgefahr inklusive. Gegen Belgrad waren all diese Aspekte wieder zu sehen. Sinnbildlich dafür war sein Treffer zum 1:0, welcher die Bayern auf die Sieger-Straße brachte.

2. Überragendes Pressing

Gerade gegen vermeintlich kleinere Gegner ist es schwer die Spannung zu halten. Häufig fehlen die letzten zwei oder drei Prozentpunkte. Gegen Belgrad überzeugten die Bayern mit einer sehr konzentrierten Vorstellung. Das unter Hansi Flick wieder gefundene aggressive Pressing wurde nahezu perfekt vorgetragen. Gerade in der ersten halben Stunde gab es etliche Ballgewinne im letzten Drittel. Die Heimmannschaft hatte keinerlei Chance ins Spiel zu kommen. Roter Stern hatte nach 45 Minuten keinen(!) Torschussversuch. Auf der anderen Seite wurden die Ballgewinne, samt des Raumes genutzt, um sich Torchancen zu erspielen. Prägnanteste Szene war hier natürlich die Balleroberung von Tolisso, die zum Elfmeter von Lewandowski führte.

3. Lewandowski

Es wurde bereits alles geschrieben über Robert Lewandowski in dieser Saison. Daher ein paar Zahlen: Sein vierter Treffer an diesem Abend war bereits der 10. Treffer in der laufenden Champions-League-Saison. Insgesamt steht der Stürmer jetzt bei 63 Toren in der Königsklasse. Es war der schnellste Viererpack der Champions-League-Geschichte. Nimmt man die Bundesliga und den DFB-Pokal hinzu, dann steht Lewandowski bei 27 Toren in 20 Pflichtspielen in der Saison 2019/2020.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?