MSR 184: Bayerns Dehmütigung in Kiel

Christopher Trenner 15.01.2021

Was muss Flick jetzt tun? Diese Frage stellen wir uns und diskutieren dementsprechend nicht nur, was aktuell falsch läuft, sondern auch, was man dagegen tun könnte.
Im Podcast spricht Chris über die Defensiv-Formationen. In 25 Spielen in der laufenden Saison setzte Flick 15 Formationen ein. Nur einmal hat er in zwei aufeinanderfolgenden Spielen die gleiche Formation aufgeboten – gegen Bielefeld und Atlético.

Weitere Informationen & Abonniert uns!

♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?

Anzeige
Munich Legend
    1. Wortspiel ;-)

      wegen Jannik Dehm.

      1. Ah srry, das hatte ich nicht auf dem Zettel. Mea culpa. Hab ich wohl schon verdrängt ;)

    2. Wobei das meiner Meinung nach nicht passt. “Blamage” beschreibt es besser. Eine Demütigung war unser WM Sieg 14 gegen Brasilien oder unser 8-2 gegen Barca.

  1. Erst mal ein großes Lob. Ich bin eigentlich nicht so der Podcast-Fan aber das war echt kurzweilig. Weiter so!
    Ich seh es ähnlich wie Justin. Ich glaube man sollte versuchen 10-15m weiter hinten zu pressen. Komplett hinten reinstellen kann der FCB einfach nicht, das widerspricht auch eigentlich der Philosophie des FCB und wenn ich ehrlich bin, will ich das auch gar nicht sehen. Aber mM nach sieht man im Moment die Müdigkeit in den Köpfen. Bestes Beispiel eigentlich das 2:2 gegen Gladbach. Im Sommer hätte Kimmich erstens, den Ball besser verarbeitet und zweitens wäre da ein Mitspieler gewesen, der den Klatscher direkt weiter verarbeitet bzw. das Spiel auf die freie Spielfeldseite verlagert hätte. Das klappt halt im Moment gar nicht. Und so laufen dann die Gegenspieler in (un-)schöner Regelmäßigkeit alleine auf Neuer zu. Ich würde in der Verteidigung jetzt mal häufiger Hernandez von Anfang an bringen und Davies auf links. Die offensive Grundausrichtung eines Davies könnte zur Not durch Hernandez aufgefangen werden, da Hernandez mehr Stabilität reinbringt als Alaba. Versteht mich nicht falsch auch Hernandez ist jetzt nicht der Messias der Innenverteidigung aber Alaba hat meiner Einsicht nach mittlerweile zu viele dicke Klöpse drin als das er immer in der Startelf steht. Eigentlich ein schlechter Witz, dass die Tore nach Fehlern von Süle gefallen sind ggn Gladbach. Man sollte sowieso schauen, wieweit man einen Alaba noch in die Mannschaft einbaut wenn er im Sommer tatsächlich gehen sollte.
    Im Moment sieht ein Bayernspiel wiefolgt aus: Bayern versucht wie immer eigentlich zuerst die Außenverteidiger ins Offensivspiel zu integrieren. Dann merkt man: Mist, da ist zu. Folglich probiert man es durch die Mitte die dann entweder nur unzureichend bespielt wird, sprich dass sich nur einzelne Spieler anbieten, die dann entweder den Ball nicht annehmen können weil bei uns eine gewisse Unkonzentriertheit in der Passausführung herrscht oder es bieten sich, wenn der Ball dann mal hinter die erste Verteidigungskette des Gegners kommt, keine adäquaten Passmöglichkeiten an, sodass man dann einen Hochrisikopass spielt der uns dann um die Ohren fliegt. Ihr habts schon richtig erwähnt: Wenn man dann mal zwei bis drei Optionen in einer Spielsituation hat, wird zumindest in den letzten Wochen meist die Falsche gewählt.

    Ich hoffe, dass uns die vier “gewonnenen” Trainingseinheiten im Verlauf der Saison noch ein wenig weiterhelfen werden. Aber ich bin auch zuversichtlich, dass wir das wieder auf die Reihe bekommen. Mia san Mia!

    Gruß Max

    Antwortsymbol4 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Danke für den ausführlichen Kommentar. Ich bin bei Alba mittlerweile auch hin und her gerissen – siehe Ausführungen im Podcast. Flick braucht ihn für die Breite – aber bin wegen der Stabilität mittlerweile dafür Lucas dauerhaft zu bringen.

      1. Ja, es ist im Moment echt schwierig. Dass man Alaba trotzdem seine Einsatzzeiten gibt ist auch völlig okay und auch notwendig angesichts des engen Terminplans aber gerade wo wir jetzt in jedem Spiel zwei oder mehr Gegentore bekommen ist defensive Stabilität nicht das Schlechteste.
        Und ich schließe mich natürlich den anderen Kommentaren hier an: Herzlichen Glückwunsch zum Neuzugang :)

      2. Merci!

    2. Sehe die Situation mit Alaba genauso, leider sieht Flick ihn hauptsächlich als LV.
      Mit mehr Spielpraxis würde er sicherlich wesentlich zweikampfstärker als Alaba Stabilität reinbringen.

    1. Dankeschön

  2. @Christopher: Herzlichen Glückwunsch und alles Gute. Erst einmal mögen Deine Hoffnungen, was den Schlafrhythmus in der nächsten Zeit anbelangt, in Erfüllung gehen.

    @Justin: Dein Gewinner der Woche ist Leroy Sane. Der fiel mir im Spiel gegen Kiel bis aufs Tor eigentlich nur negativ auf, aber vielleicht sehe ich den zu kritisch? Ich hatte nicht den Eindruck, dass er sich in irgendeiner Form aktiv am Pressing beteiligt. Er stand immer nur in Lauerstellung herum und beobachtete, wie die Spieler von Kiel sich den Ball zuspielen, während die anderen offensiven (Müller zum Beispiel auch noch in der Nachspielzeit) im Sprint die Gegenspieler anliefen und sie so unter Druck setzten. Wenn er den Ball hatte war der nächste unnötige Ballverlust schon fast logische Konsequenz. Sei es durch ein missglücktes Dribbling oder durch einen schlecht getimten Pass. Für mich war zur Pause klar, dass Sane der erste Wechselkandidat ist, zusammen mit Tolisso. Ich bin ehrlich gesagt nicht sicher, ob Sane die Klasse hat für Bayern und ob er sich hier durchsetzen wird können.

    Antwortsymbol1 AntwortKommentarantworten schließen
    1. Hehe – sah heute schon besser aus.

  3. Eine Variante, um mehr Stabilität zu erreichen, wäre es mMn auch, Sane nicht mehr rechts spielen zu lassen, sondern auf der rechten Seite mit einem Rechtsfuss zu spielen. Sane könnte über links auch auflaufen, was er bei ManCity auch öfters getan hat unter einem Trainer, dem ich schon zutraue, Spieler so einzusetzen, dass sie ihre Fähigkeiten entfalten können. Für unser Spiel hätte es den Vorteil, dass der Rechtsverteidiger nicht mehr so oft bis zur Grundlinie marschieren müsste, weil der offensive Außenspieler das ja auch kann.
    Man würde also den Tätigkeitsbereich des AV etwas einschränken und ihm damit helfen.
    Auf der anderen Seite könnte ich mir auch vorstellen, dass Sane davon profitieren könnte, wenn er Davies auf seiner Seite hat, weil der auch immer gegnerische Spieler bindet.

  4. Herzlichen Glückwunsch, Christopher! Bester Neuzugang der Saison!

    Antwortsymbol1 AntwortKommentarantworten schließen
    1. Danke dir!

  5. Verlierer der Woche soll Roca sein? Nein. Verlierer der Woche ist Flick. Das erste Ausscheiden in Runde 2 seit 20 Jahren das er zu verantworten hat. Dann bringt er Roca nur um Zeit zu schinden und lässt ihn dann auch noch als sechsten Schützen antreten.

    Antwortsymbol8 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. hab ich auch nicht verstanden warum Roca sechster Schütze war. Der Junge kann ja zur Zeit nicht super selbstbewusst sein. Aber was weiss ich schon.

      1. Vielleicht wollte er ja schießen? Soll man ihn dann abhalten?
        Er hat letztes Jahr für Espanyol zweimal verwandelt, das ist mehr als jeder andere potentielle Schütze auf der Liste hatte.
        Roca war einfach der logische Kandidat zu dem Zeitpunkt.

      2. Vielleicht ist Flick davon ausgegangen, dass das Elfmeterschießen nach je fünf Schützen erledigt sei? So wie er wahrscheinlich auch davon ausgegangen ist, dass das Spiel nach 90 Minuten plus 4 erledigt sei? Ich denke, weder der dreißigminütige Einsatz noch der Elfmeterschuss von Roca waren eingeplant.

    2. Ich finde es ja ziemlich unsinnig, Roca wegen einem verschossenen Elfmeter als Verlierer zu bezeichnen, oder zu vermuten, daß er deshalb in Zukunft noch weniger spielt. Fast noch unsinniger finde ich allerdings, Flick diesen vergebenen Elfmeter anzukreiden. Mal abgesehen davon, daß solche Dinge die Spieler viel mehr unter sich ausmachen als daß der Trainer vorschreibt, wer als 7. oder 8. antritt, muß ja irgendeiner schießen – und bis auf Roca waren ja nur noch die Abwehrspieler und Neuer übrig. Und Roca hatte auch nicht 120 Minuten in den Beinen, insofern war er die logische Wahl. So schlecht war der Elfmeter ja nicht geschossen. Passiert halt, im Elfmeterschießen verliert nun mal ein Team.

    3. Sorry. Aber von einem jungen Spieler der seit Monaten vom Trainer links liegen gelassen wird zu erwarten dass der im Elfmeterschießen einen Elfer verwandelt – nein, da gehe ich nicht mit.

    4. da bin ich komplett bei dir, ich sehe Flick weniger kritischer als du, aber sein Umgang mit Roca nervt mich. Für mich ist das VErarsche. Du lässt ihn gegen einen Zweitligisten draußen und bringst und ihn dann im Schneegestöber um Zeit zu schinden. Mehr Mittelfinger geht nicht. Vielleicht sollte der Brazzo gelten, dann soll er ihm den direkt zeigen. Ich fand Roca bisher in jedem Auftritt zehn mal besser alks alles was ich diese Saison von Tolisso gesehen habe

    5. Keiner wird Roca gezwungen haben den Elfmeter zu schießen. Er war ja auch nicht schlecht geschossen, aber gut gehalten.
      Schade, aber kein Grund daraus irgendwelche Horrorszenarien für seine Zukunft abzuleiten.
      Kimmich hat im Pokalfinale 2016 kläglich verschossen, hat ihm auch nicht geschadet

      1. Sehe ich auch so – da gab es doch einmal so ein übles 11m-Schießen in einem CL-Endspiel dahoam. Wer sich da so alles weggeschlichen hat. Vielleicht hat der Junge ja auch das Selbstvertrauen und hat gesagt – ich mach das.
        Und dann – sagt der Trainer: nein, dir traue ich das nicht zu. Das wäre viel übler gewesen.
        entscheidende 11m haben schon ganz andere verschossen beim FCB.

  6. Die Verlierer sind die Spieler die sich völlig unnötig unkonzentriert unter Druck setzen.
    Süle Tolisso Sarr Costa haben jetzt wiederholt gezeigt das sie kaum eine Zukunft haben dürften

  7. Sensation des jungen Jahres. Eine Bayernmannschaft spielt defensiv souverän und gewinnt zu NULL. 4-0 in Halle :-)
    Siehst du Hans, so wird das gemacht.

  8. Herzlichen Glückwünsch Chris! Gewisse Zeitverzögerungen werden wir sicher verkraften ;-)
    Was mir dabei aber nicht gefällt, ist die Geschichte um den “Body des Schreckens”. In Zeiten wie diesen müssen wir an allen Stellschrauben drehen. Deshalb wäre Trikotwechsel angesagt!

    Zu dem auch angesprochenen Formationswechsel z.B. in Richtung Dreierkette, geben uns vielleicht unsere Amateure einen Fingerzeig.
    Die haben in einer schwierigen Situation, nach drei Niederlagen in Folge und einer kriselnden Mannschaft spontan auf Dreierkette umgestellt. Und bis heute war das überaus erfolgreich. In sechs Spielen nur eine Niederlage. Wobei wir bei der Niederlage im Derby sogar noch ziemlich gut aussahen und die Niederlage eher dem frühen Platzverweis zu verdanken war.
    Wenn das unsere “Kleinen” hinkriegen, sollte das auch für unsere “Großen” möglich sein. Auffällig auch, wie sich vor allem die Spieler in der Defensive durch die veränderte Aufgabenstellung und Positionierung, auch auf ganz individueller Ebene stabilisiert und gesteigert haben.

    Heute eine ganz große Leistung der ganzen Mannschaft und ein hochverdienter Sieg.
    Hervorheben möchte ich Chris Richards dem man deutlich anmerkt, wie er durch die Profi-Erfahrung und das regelmäßige Training dort, an Statur gewonnen hat. Individuell neben Stiller aktuell unser zweites heißes Eisen.
    Ebenso hervorzuheben, und dies deutlich überraschender, muss man Lenn Jastremski. Seit den angesprochenen sechs Spielen war er jetzt viermal Starter (zwischendurch angeschlagen) und hatte dabei 4 Scorer. Heute mit der bisher besten MS-Leistung unserer Mannschaft in dieser Saison. Da wehte mehr als ein Hauch von Otschi durch das Stadion in Halle.
    Für den Moment scheint er Arp erstmal klar abgehängt zu haben.

    Antwortsymbol2 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Bezügliche Dreierkette stimmt ich dir zu. Ob es damit besser werden würde, ist natürlich nicht garantiert. Das Argument anzuführen, dass man so etwas nur mit langer Vorbereitung hinbekommt, halte ich allerdings auch für nicht passend. Dein Beispiel mit der 2. Mannschaft ist da ein gutes Argument. Auch die Tatsache, dass man ohne Training mit einer B-Elf bei Atletico eine Dreierkette spielte und diese Abwehrformation dem spanischen Tabellenführer weniger klare Chancen ermöglichte, als es die herkömmliche Formation derzeit Abstiegskandidaten tut, ist für mich ein Beweis dafür, dass Profis das hinbekommen können. War es nicht bei Pep der Fall, dass der bewusst immer wieder neue Reize setzte, damit die Spieler nicht stur in einem System stecken und sich dann deswegen Unkonzentriertheiten einschleichen? Er hat auch ohne großes Training im Pokalfinale 2014 erstmals eine Dreierkette gespielt, obwohl die Mannschaft jahrelang Viererkette gewohnt war. Man darf die Spieler natürlich nicht überfordern, aber es ist mMn nicht so, dass ein zusätzlicher Innenverteidiger oder ein Sechser, der zwischen die IV abkippt, ein so gravierender Unterschied wäre, wie wenn ich beim Tennis über Nacht von einem Grundlinienspieler verlange, dass er auf Serve-and-Volley umsteigt.

    2. Danke – die Kleine wächst so – das Ding ist bald durch.

  9. Sehr schöner Spieltag heute … schön von Dortmund und Leipzig, dass sie uns Zeit geben, wieder zu unserer Form zu finden : – )

    Antwortsymbol6 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Ja, perfekt. Morgen ein Sieg und es kann wieder mehr Ruhe einkehren. Selbst bei einer Niederlage bricht nicht gleich die mediale Welt zusammen, weil wir ja auch Platz 1 der Tabelle bleiben. Leider haben wir unter der Woche ein Spiel und erst danach 2 normale Wochen mit Trainingszeiten. Man stelle sich mal vor, wir könnten nach diesem WE zwei Wochen unter der Woche mal richtig was einstudieren.

      1. Und dann sie dir das von heute mal genau an – da spielt der ja angeblich ambitionierte BVB gegen den Tabellenletzten 1:1. Und wenn du dir den 11m von Reus ansiehst – schlimmer geht’s nimmer, Keeper verladen und dann neben das Tor.
        RB, Leverkusen
        Die ach so starken Leverkusener vergeigen das 4. Spiel hintereinander. RB holt aus den letzten beiden Spiele einen Punkt. Anscheinend hat nicht nur der FCB seine Probleme.

      2. Sich daran hochzuziehen, dass andere noch schlechter sind, ist normalerweise nicht Bayern-Like.
        Aber in der Not……..

      3. @Anton: Ind er Sache gebe ich dir Recht. Die von dir als Beispiel angeführten Mannschaften haben aber bisher in so ziemlich jeder Saison ihre Probleme gehabt, egal ob Corona oder nicht. Leipzig war im Vorjahr nach dem 15. Spieltag 6 Punkte vor uns und nach dem 20. Spieltag waren wir Tabellenführer, haben also an 5 Spieltagen mal “schlappe” 7 Punkte mehr geholt. Damals war Corona in der Wahrnehmung vieler Menschen noch gar nicht präsent. Der BVB hatte seit seiner Meisterschaft 2012 mit der Ausnahme der ersten Tuchel-Saison schon immer viel zu viele Punktverluste gegen die sog. “kleinen” Teams drin, das ist also auch keine reine Corona-Folge.
        Du kannst gerne mit Teams wie Liverpool, Juve oder PSG argumentieren, aber bitte nicht mit Mannschaften, die in den Jahren vorher die gleichen Anfälligkeiten zeigten.

      4. Nein, ich ziehe mich nicht an den Ergebissen der Konkurrenz hoch, ich betone auch nicht, dass der FCB in den 5 eupopäischen Top-Ligen der einzige Meister 2020 ist, der Tabellenführer ist, denn das hilft ja alles letztlich auch nicht weiter.
        Aber man sollte verschiedene Dinge zumindest mal zur Kenntnis nehmen.
        Und wenn einer der ambitonierten Vereine es zuhause auch dank der Unfähigkeit seines Protagonisten Reus nicht schafft, den Tabellenletzten zu schlagen, dann zeigt das, das nicht nur beim FCB etablierte Spieler so ihre Probleme haben.
        Und nur darum geht es – da sind eben alles keine Maschinen, sondern Menschen.
        Und wie sagte schon ein Andreas Brehme vo mittlerweile Jahrzehnten – “Und wenn du Scheixxe am Schuh hast, dann hast du Scheixxe am Schuh.!”
        Und dann fliegst du eben gegen Kiel in der 95. Min durch zwei Fehler aus dem Pokal.
        Und letztlich kann dir dabei keiner helfen, da musst du selber raus kommen.
        Man könnte natürlich auch die Lattek-Variante nach dem Europapokalgewinn nehmen, wo es auch den Bach runter ging – “Herr Präsident, es muss etwas passieren” – “Ja , sie sind entlassen!”
        Aber ob das hilft, ist die Frage.
        Erinnert man sich an die Saison 2012 – Meisterschaft trotz Vorsprung zur Halbserie vergeigt, Pokalfinale ganz fürchterlich vergeigt und als Krönung das Finale dahoam verloren – geht noch mehr?
        Und dann kam die Mannschaft in der nächsten Saison zurück. Und wieviele haben auch da schon die Entlassung von Heynckes gefordert.
        Vielleicht ist man trotz aller Warnungen von der letzten Saison zu sehr verwöhnt

    2. Echt unfassbar. Bin grad aus allen Wolken gefallen, als ich die Ergebnisse gesehen habe.

      Dann braucht es jetzt ein Zeichen gegen Freiburg. Der Pokal macht halt manchmal was er will, aber die Liga ist unser!

  10. Für mich sind die Verlierer der letzten Wochen jene, die nicht verstehen, in welche Situation uns der Sportvorstand durch seine Untätigkeit und anschließenden Last-Minute-Hau-Ruck-Aktionen manövriert hat. So nebenbei werden dann, nach dem Gewinn des zweiten Triples der Vereinsgeschichte, auch noch Nebenkriegsschauplätze mit verdienten Spielern eröffnet.
    Die Mannschaft und das Trainerteam haben das Versagen der sportlichen Leitung bisher sehr gut überdecken können. War aber (leider!) klar, dass das niemals über die ganze Saison hinweg klappen kann.

    Antwortsymbol36 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Da bin ich bei Dir. Man kann Transfers besser vorbereiten und auch durchziehen. Es wird ja zur Normalität, dass wir viele Spieler erst kurz vor Ende des Transferfensters holen. Nach einem planvollen Handeln sieht es nicht aus, wenn man bis kurz vor Schluss auf so vielen Positionen noch Handlungsbedarf hat.

      1. @wohlfahrt: Ich wäre Dir dankbar, wenn Du nicht einfach andere hier als Verlierer bezeichnest – und ja, das beziehe ich jetzt (weil es als direkter Kommentar auf mich kam) auf mich. Genau dieser Umgangston anderen Leuten hier im Forum gegenüber heizt die Stimmung immer wieder unnötig an. Also bitte ich Dich freundlich um Mäßigung.

        Zur Sache: Natürlich ist die Corona-Saison auch transfermäßig nicht leicht. Aber man war anscheinend bereit, für Dest 15-20 Mios auf den Tisch zu legen. Baku war auch auf dem Radar, der wohl für das gleiche Geld gekommen wäre. Statt dessen holt man am Ende Sarr, der günstiger war. Hat man da wirklich gründlich überlegt? Das sieht eher wie ein Notkauf in letzter Minute aus. Baku wäre ja vermutlich zu uns gekommen, wenn man denn zwei Wochen vor Ende des Transferfensters die Entscheidung für eine Verpflichtung getroffen hätte. Ebenso hätten wir Perisic für 15-20 Mios halten können. Nun holt man Costa als Leihe kurz vor Ultimo. Das waren zwei Transfers, die für uns machbar gewesen wären, wenn man denn nicht bis zur letzten Minute gewartet hätte. Und das ist aus meiner Sicht schon ein roter Faden, der sich nun neuerdings durchzieht: Man macht vieles erst auf den letzten Drücker. Und da hat nicht nur mit Corona und den niedrigeren finanziellen Ressourcen zu tun, zumal die Last-Minute-Transfers im Sommer 2019 ja auch nicht durch Corona bedingt waren. Natürlich muss man sich Spielräume offen halten, um auch am Ende des Transferfensters bei guten Gelegenheiten noch reagieren zu können. Aber deswegen gute Gelegenheiten vorher sausen zu lassen, ist jetzt nicht sehr klug. Und aus meiner Sicht waren Dest/Baku und Persisic durchaus gute Gelegenheiten, die uns nicht in den finanziellen Ruin getrieben hätten.

      2. Sorry, sollte @wohlfarth heißen.

      3. @Herrispezial: Und ich wäre dir dankbar wenn du aufmerksamer lesen würdest. Ich habe auf den Kommentar von GÜNO geantwortet, der Menschen mit anderer Meinung als Verlierer bezeichnet hat. Scheint dich aber nicht zu stören.
        Sorry, dass ich deine Bitte um Mäßigung nicht ernst nehmen kann und wenn sie auch noch so höflich formuliert ist. Da solltest du erst mal vor deiner eigenen Haustür kehren.
        In der Sache lese ich bei dir viel, nein eigentlich nur Konjunktiv, nichts Genaues wissen wir alle nicht. Aber das ist ja das schöne: Jeder kann sich eine Geschichte, die zum eigenen Weltbild passt mit ein paar Schnipseln aus der BILD und von spox wunderbar zusammenbasteln.

      4. @Herrispezial:
        Du bezeichnest Perisic als gute Gelegenheit. Der Witz des Jahres, nachdem du ihm ständig die Tauglichkeit abgesprochen hast, unser Trikot zu tragen.

        Dest hat sich halt aus persönlichen Gründen für Barcelona entschieden. Passiert.

        “Dort ist ein niederländischer Trainer und ihr Rechtsverteidiger (Nélson Semedo d. Red.) ist gerade gegangen, darum dachte ich, dass ich dort mehr Einsatzzeiten bekomme.”

      5. @Tobi13: Wenn Du im Frühjahr aufmerksam mitgelesen hättest, dann wäre dir aufgefallen, dass ich meine Meinung in Sachen Perisic geändert habe. Ist Dir vermutlich entgangen. Passiert.

        Und was Dest angeht: Ja, Dest hat sich aus nachvollziehbaren Gründen für Barcelona entschieden. Baku aus nachvollziehbaren Gründen für Wolfsburg. Bei Dest wäre es vermutlich schwierig geworden, ihn zu überzeugen (wobei vielleicht ein früheres Handeln die Chance zur Transfer erhöht hätten). Bei Baku hat man wohl eher zu lange gezögert und dann hat er sich halt für Wolfsburg entschieden. Und das hätte man schon verhindern können, wenn man denn nicht wie in den letzten Jahren vermehrt üblich immer bis zum Schluss des Transferfensters wartet. Manche Chancen muss man halt ergreifen, wenn sie sich bieten.

      6. @Herrispezial:
        “Meinung geändert” ist jetzt aber ein großes Wort.
        Als dein Bashing, angesichts seiner guten Leistungen, immer peinlicher wurde, hast du dich halt gar nicht mehr zu ihm geäußert und dir stattdessen ein neues Opfer gesucht.

      7. Da denkt man er hätte es kapiert und dann kommen wieder provozierende Posts en masse

      8. @918:
        Wenn reine Tatsachen dich provozieren, ist das Internet, speziell ein Fussballblog , vielleicht nicht der glücklichste Ort, an dem du dich aufhalten solltest.

      9. @Tobi: ich habe mich hier in Frühjahr fuer seine Verpflichtung eingesetzt und nicht nur geschwiegen. Dass du das ignorierst, sagt alles über eigenen Diskussionsstil aus.

      10. @Herrispezial:
        Eingesetzt? Mehrfach sogar?
        Das hab ich tatsächlich verpasst.

        Was hat dich denn bewogen von “Passt nicht zu uns / passt nicht ins System/ schlechtester Spieler / Bloß weg mit dem” zu “Den müssen wir unbedingt verpflichten”.
        An seiner Spielweise oder seinen Leistungsdaten hat sich ja nichts großartig geändert. Perisic war sehr konstant.
        Hast du eingesehen, dass du ihm durchgängig Unrecht getan hast?

      11. @Tobi: Ich meine mich sogar daran zu erinnern, dass ich mir gewünscht habe, dass wir die Kaufoption ziehen und Du dann argumentiert hast, dass man in Corona-Zeiten ja auch darauf spekulieren kann, dass die Ablöse geringer ausfällt und man so die Linie des Vereins nachvolziehen kann. Oder war das jemand Anderes?

        Dass Du fast jede Äußerung von mir, dir nicht in den Kram passt, sehr schnell mit einer Antwort versiehst und dann so etwas nicht mitbekommst, lässt auf jeden Fall tief blicken.

      12. @Herrispezial:
        Du hast meine Frage überhaupt nicht beantwortet.
        Kommt das noch?

        Erst hackst du monatelang auf Salihamidzic rum, weil er Perisic geholt hat und jetzt hackst du auf ihm rum, u.a. weil er Perisic nicht fest verpflichtet hat.
        Das lässt tief blicken, weil deine Intention einfach unfassbar leicht durchschaubar ist.
        Hauptsache draufhauen.

      13. Wenn Du solche Dinge nicht mitbekommst, dann sollte es Dir Monate später auch egal sein – wo Du doch sonst jede fast Äußerung, die Dir nicht in dem Kram passt, von mir umgehend kommentieren kannst.

      14. @Herrispezial:
        Kann mir kaum vorstellen, dass mir so eine 180-Grad-Drehung wirklich entgangen ist. ;)
        Finde das aber total spannend, deswegen frage ich halt nach.
        Ist das wirklich zu verlangt, kurz zu erklären, warum du so zwischen den Extremen wechselst?

      15. Ja, das ist zuviel verlangt. Wenn Du schon so etwas nicht mitbekommst, dann ist doch klar, welche Intentionen Du hier eigentlich verfolgst. Wenn es um meine Äußerungen hier geht, dann bist Du immer sofort auf Contra aus, wenn sie Dir nicht passen. Zudem wirst Du dabei immer wieder unhöflich. Nicht umsonst warst Du hier schon in der Moderationsschleife, weil Dein Stil der Auseinandersetzung nunmal der Kontrolle durch Dritte bedarf. Und so habe ich auch immer wenig Interesse, mich noch mit Dir auf der Sachebene noch auseinanderzusetzen. Dir geht es eh um etwas Anderes. Auch wenn Du zuerst Interesse suggerierst.

      16. @Herrispezial:
        Das ist natürlich Quatsch.
        Ich bin schon so lange aus der Moderationsschleife raus, funktioniert also ganz gut ohne Kontrolle. ;)

        Und wenn man etwas nicht mitbekommt, verfolgt man gar keine Intention. Dann hat man etwas schlicht und einfach nicht mitbekommen.

        Deine Intention dagegen ist sonnenklar. Du benutzt beide Seiten der Medaille, um dein ätzendes Bashing zu betreiben.
        Salihamidzic holt Perisic = Blöder Salihamidzic.
        Salihamidzic lässt Perisic gehen= Blöder Salihamidzic.
        So billig. So entlarvend.

      17. Wenn etwas entlavernd ist, dann Deine Wortwahl. Quatsch, ätzend, Bashing. Bei Dir geht es immer nur um Provokation und Aggression anderen gegenüber. Und nur weil Du Dich ein wenig zurückgenommen hast in den letzten Monaten, bleibst Du im Kern dennoch aggressiv gegenüber anderen Forumsteilnehmern, die Dir nicht passen. Nur dass Du nicht mehr direkt Leute beschimpfst. Aber der Stil ist im Kern unverändert.

      18. @Herrispezial:
        Ich hab hier noch nie Leute beschimpft und der Grund für die Moderationsschleife war eh ein anderer.

        Kann schon mal passieren, dass mich ständiges, unsachliches Bashing aggressiv macht, aber da halte ich mich gut zurück.
        Und auch wenn du dich so gern als Opfer präsentierst, aber wie du im Schutze der Anonymität des Internets ständig über andere Leute herziehst, ist unter aller Sau.
        Fakten? Interessieren nicht.
        Hauptsache draufhauen.

        Der Dauerhetzer des Forums echauffiert sich über eine Kernaggressivität, die ihm angeblich entgegengebracht wird. :D
        Kann man sich echt nicht ausdenken.

      19. Dass Du mich hier als Dauerhetzer bezeichnest, zeigt sehr schön, wie Du wirklich tickst. Deine Aggression im Tonfall ist ja kaum zu übersehen. Bemerkenswert, dass jemand, der in der Moderationsschleife war, dann wieder zu solchen Begriffen neigt. Ich bitte dann hiermit die Moderation darum, einmal einzugreifen. Wer andere hier einfach so der Hetze bezichtigen darf, der vergiftet eindeutig das Klima.

      20. @Herrispezial:
        Genau in dem Punkt gehen unsere Meinungen auseinander.
        In meinen Augen vergift es unfassbar das Klima, wenn in einem Bayernblog ständig, auf oftmals völlig unsachliche Art und Weise, gegen Spieler und Verantwortliche gehetzt wird.
        Und das du jetzt nach den Moderatoren rufst, belegt nur, wie sehr dich die Wahrheit meiner Worte ankotzt.
        Getroffene Hunde bellen eben.

      21. Ich rufe hier nach den Moderatoren, weil Du mich als Dauerhetzer bezeichnest. Ich bin bisher noch nie von den Blog-Betreibern in irgendeiner Form gemaßregelt oder auch nur wegen meiner Art und Weise angesprochen worden. Wenn mich etwas ärgert, dann sind es Äußerungen wie Deine, in denen andere Diskutanten beschimpft werden. Damit ist für mich eine klare Grenze überschritten. Das hat nichts damit zu tun, dass ich Dir recht geben würde. Wenn Du Dir unseren Diskussionsverlauf einmal anschaust, denn wirst Du wie jeder andere auch merken, dass die Eskalation der Wortwahl (wie eigentlich immer bei unseren Diskussionen) von Dir ausgeht. Aber jetzt hast Du mit dem Begriff “Dauerhetzer” eindeutig eine Grenze überschritten.

      22. @Herrispezial:
        “Eigener Diskussionsstil / lässt tief blicken”, etc.
        Ich habe vernünftig nachgefragt und du hast sofort pampig auf der persönlichen Ebene angegriffen.
        Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

        Wie nennt man jemanden, der in einem Forum dauernd hetzt?
        Für mich ist das ein Dauerhetzer.
        Von Spieltag zu Spieltag schießt du gegen Personen des Vereins, die dir nicht genehm sind.
        Und jetzt wo ich dir den Spiegel vorhalte, ziehst du dich an einem Wort hoch und schreist nach Moderation.
        Wenn es nicht so traurig wäre…..

      23. Die Frage war in der Tat ordentlich formuliert, nur zuvor hast Du schon wieder lauter Dinge gesagt, die man nur provokativ verstehen kann ( “peinlich”, “Witz des Jahres”, “bashing” ) und so langsam solltest Du wissen, dass ich einen anderen Tonfall erwarte, wenn Du mit mir in der Sache diskutieren moechtest. Und solange Du mit diesen Provokationen nicht aufhörst, werden wir leider keine sachliche Ebene fuer eine Diskussion finden. Das haben unsere Diskussionen immer wieder gezeigt. Und leider endet es dann immer wieder wie heute. Du vergreifst Dich im Ton und verlässt damit die Sachebene. Und wenn ich dann keine Lust mehr auf eine Diskussion mit Dir habe, dann verstehst Du einfach nicht, was das Problem ist.

      24. @Herrispezial:
        Wenn man Respekt einfordert, sollte man auch Respekt erweisen.
        Genau das geht dir leider total ab, reagierst dann aber hypersensibel, wenn man dir dein Verhalten aufzeigt.
        Und dann spielst du den Unschuldigen und behauptest, doch nur Kritik geübt zu haben.
        Deine Selbstwahrnehmung sollte etwas kritischer werden.

      25. Danke für den Hinweis, den gebe ich gerne zurueck. Versuch doch einfach bei der naechsten Diskussion mal alle Woerter wegzulassen, die man provokativ verstehen kann. Dann kommen wir vielleicht auch mal in der Sache weiter. Andernfalls sind Deine Kommentare zu meinen Äußerungen nämlich vergeblich.

      26. @Herrispezial:
        Hab ich versucht. Andere User auch.
        Problem ist, dass du selbst harmlose Formulierungen provokativ verstehst, wenn dein Standpunkt äußerst dünn ist und du argumentativ nichts entgegenzusetzen hast.
        Man könnte zu dem Schluss kommen, dass du dich immer dann “angegriffen” fühlst, wenn es dir in den Kram passt und du keine Lust mehr auf eine inhaltliche Auseinandersetzung hast.
        Das macht es sehr schwierig und außerdem sollte man unter Erwachsenen nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen müssen.

      27. Komischerweise entstehen diese Diskussionen immer nur zwischen uns. Und natürlich kommst du auch im naechsten Post nicht ohne Provokation aus, indem du suggerierst, dass ich nicht zu einer Diskussion unter Erwachsenen fähig waere. Anstatt deine Worte abzuwaegen, kommt gleich die naechste Provokation. Dabei wäre nach dem bisherigen Verlauf ja nun etwas mehr Zurückhaltung abgebracht. Und genau das ist der Grund, warum wir uns immer wieder im Kreis drehen. Du musst anscheinend immer wieder provozieren – selbst nach einem Hinweis auf Deine Art und Weise kommt danach sofort der naechste Angriff.

      28. @Herrispezial:
        Wow.
        Schöner hättest du meine Ausführungen nicht belegen können.
        Aus meiner völlig harmlosen Feststellung, dass unter Erwachsenen auch mal ein rauerer Ton herrschen darf, machst du einen Angriff, eine Provokation und behauptest, ich hätte dir die Fähigkeit abgesprochen eine Diskussion führen zu können.
        Genau da ist dein Problem.
        Du überinterpretierst total und genießt es dann förmlich dich als armes Opfer darzustellen.

        Ende der Beweisführung. ;)

      29. Stimmt. Man kann sehr schön sehen, dass Du kein bisschen verstehst, was deine Worte anrichten und Du Dich kein bisschen reflektierst. Anstatt sich zurück zu nehmen, legst Du gleich noch einen drauf. Das sage ich jetzt mal bewusst in dem Ton, den Du dann vielleicht besser verstehst: unter zivilisierten Erwachsenen kann man in der Sache hart, aber im Ton dennoch freundlich miteinander diskutieren. Leider glaubst Du anscheinend, dass unpassende Worte noch bedeuten, dass man in der Sache hart waere. Doch da liegst Du leider falsch. Und da wir diese Art von Diskussion nun schon zum wiederholten Mal fuehren, ist mir auch klar, dass Du es nicht mehr verstehen wirst. Denn ansonsten hättest Du ja schon mal probiert, es ohne diese Attacken zu versuchen – gerade weil wir das schon so oft hatten. Aber entweder willst du nicht im Ton angemessen diskutieren oder Du kannst es nicht.

      30. @Herrispezial:
        Das Problem ist halt, dass deine Messlatte extrem niedrig liegt.
        Wie du gerade so schön bewiesen hast, reagierst du hypersensibel, auf völlig harmlose Äußerungen.
        Was du als Attacke, Angriff oder Provokation wertest, entlockt anderen Leuten nicht mal ein müdes Lächeln.
        Im Austeilen bist du jedenfalls nicht so zimperlich, wie im Einstecken.

    2. Für mich sind die Verlierer die, die als Begründung für die dürftigen spielerischen Leistungen der Mannschaft immer die schwierigen äußeren Umstände anführen, bei der Kaderplanung die schwierigen äußeren Umstände aber völlig außer acht lassen.

      1. Ja, das finde ich auch immer wieder interessant. Als ob wir im Schlaraffenland wären – als einzige.

      2. Die schwierigen äußeren Umstände bei der Kaderplanung scheinen schon eine Weile anzudauern, wenn man überlegt, wie viele Millionen inzwischen in alle Hernández, Tolissos, Sanés etc. versenkt wurden. Aber man kennt ja auch die Umstände bei der Besetzung der Sportdirektoren/”Vorstand” und Trainer Stellen – darüber reden wir doch eigentlich, oder?

      3. @TR….“ wie viele Millionen inzwischen in alle Hernández, Tolissos, Sanés etc. versenkt wurden.“
        welche Mannschaft war die erfolgreichste im letzten Jahr? Ist diese Saison vorbei? Stehen wir nicht auf Platz 1?
        also erstmal abwarten. Ich sehe ein Leistungstief de Mannschaft und bin alles andere als zufrieden mit den letzten
        Auftritten. Trotzdem sehe ich beim Trainerteam und in der Mannschaft genügend Potenzial um, genau wie letztes Jahr
        bei jetzt wesentlich besserem Tabellenstand, Erfolg zu haben. Es gibt genügend Argumente um den Trainer bzgl.
        Aufstellungen zu hinterfragen und auch das Management wirkt sicherlich nicht immer glücklich.(Thiago und Alaba)
        Aber konnte man absehen,das sich Sane so schwer tut? War diese Leistungsexplosion von Davies vorhersehbar, so das Hernandez nicht auf seine Einsätze kam? Verletzungen wie von Süle etc.etc..sicherlich nicht.
        Durch ein gebohrtes Loch lässt sich leicht gucken……
        Sicherlich wünsche ich mir auch einen besseren (Offensiv)Backup für Pavard
        und auch einen weiteren spielstarken Sechser. Diese Last Minute Transfers sind m.M.n. bestimmt auch vermeidbar. Allerdings
        ist die wirtschaftliche Seite gerade in diesen Zeiten wichtiger denn je.

  11. Die vielen erfreuten Kommentare zu den Ergebnissen des heutigen Spieltages kann ich als Fan absolut nachvollziehen.

    Sportlich sind sie allerdings ein Offenbarungseid: Kein Konkurrent kann den kriselnden FCB – bei lösbaren Aufgaben – ernsthaft unter Druck setzen. Und dann wird demnächst wieder über die Verteilung der Fernsehgelder geredet… kein Wunder, dass die BuLi international nicht sonderlich attraktiv wirkt.
    Ruuudi, mach Dir mit Waldi ein Weißbier auf und feiere mal wieder Platz 4. ;-)

    Antwortsymbol2 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Nein, »Weizenbier« … : – )

      1. Drei Weizenbier!

  12. Oweia. Wieder in Führung gegangen – jetzt verlieren wir sicher xD

  13. Wie kann der Petersen in der 91. Minute so frei stehen. Gibt es doch nicht?!

  14. Ein völlig verdienter Sieg. Der Schiri klaut uns (mal wieder) einen klaren 11er. Dafür treten die Freiburger uns immer wieder in die Hacken, begehen klare taktische Fouls bei sich anbahnenden sehr guten Kontern und haben weit mehr Fouls auf dem Konto – doch am Ende sind wir fast gleichauf bei den gelben Karten.

    Wir haben im Spiel selbst einige gute Chancen. Leider verlieren wir nach der Einwechslung von Sané die anfänglich sehr gute Balance, doch dann mehren sich leider die einfachen Ballverluste (auch wenn ich ihn heute verbessert gesehen habe, aber mit ihm geraten wir schneller in gegnerischen Konter). Generell konnte man der Mannschaft anmerken, dass sie konzenrierter gespielt hat und auch auf mehr Sicherheit bedacht war. Das war nicht nur an den langen Bällen zu merken, wenn der Ball auch mal hinten rausgeschlagen wurde, sondern auch daran, dass einige in der Offensivbewegung auch mal abgestoppt haben.

    Die Sache mit den Ecken sollte aber vielleicht mal ins Trainingsprogramm aufgenommen werden. Wir sind ja kaum gefährlich bei eigenen Ecken.

    Antwortsymbol2 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Der Schiri hat nicht nur den Elfer nicht gegeben, sondern auch sämtliche miese kleine Fouls der Freiburger durchlaufen lassen und sie somit überhaupt erst ins Spiel geholt.

      Natürlich ist das dann auch unsere Schuld, wenn es keinen Van Bommel oder Vidal gibt, der den ersten Clown mal richtig von den Beinen holt, aber so ist der Schiedsrichter gefragt solchen Mist zu unterbieten.

      Aber Dingert hat ganz klar gegen uns gepfiffen.

      1. unterbinden*

  15. Btw. Mit Boateng sollten wir schleunigst um ein Jahr verlängern. In Anbetracht des fast sicheren Alaba und Martínez Abganges
    und der in den letzten Monaten gezeigten Leistungen hat er sich das verdient. (gefällt mir momentan besser als Süle).
    Bin mit dem Ergebnis und der Einstellung heute zufrieden. Sicher nicht glanzvoll aber enorm wichtig. Freiburg war erwartet (5BL Siege in Folge) stark und unbequem.

    Antwortsymbol2 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. 100% Zustimmung zu Boateng. Ist wohl die Frage der Laufzeit, oder?

      1. Gehe ich auch von aus. Ein Jahr mit Option für ein weiteres bei einer bestimmten Anzahl von Einsätzen wäre fair.
        Damit nimmt auch ein wenig Druck aus der Kaderplanung(kein weiterer Last Minute Nottransfer). Zudem ein Alaba Ersatz
        und die Abwehr steht in der IV.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich einverstanden, unsere Community Guidelines zu beachten.