Kimmichs Corner: Die Eckballfrage beim FC Bayern

Marc Trenner 14.09.2023

Vorab möchte ich erwähnen, dass es sich bei dieser Untersuchung nicht um eine perfekte statistische Analyse handelt. Die Daten stammen von Football Reference, wo es zuverlässige Statistiken über Standardsituationen gibt, die bis zur Saison 2017/18 zurückreichen. Ursprünglich wollte ich bis zur Jahrtausendwende zurückgehen, um ein noch größeres Bild zu erhalten, aber das war einfach nicht möglich.

Außerdem beziehen sich die Daten von Football Reference nicht genau auf das, nach dem ich gesucht habe. Im Idealfall hätte ich präzise auf Eckstoßdaten zugreifen können, aber stattdessen war ich gezwungen, mich mit Daten Standardsituationen im Allgemeinen zufrieden zu geben und meine Ableitungen daraus zu ziehen. Ich denke, dass dies die Ergebnisse nicht wesentlich verzerrt, aber es hat sicherlich meine Vorgehensweise beeinflusst und sollte für die folgenden Ausführungen beachtet werden.

Methodik

Die erste Herausforderung war die Ermittlung der relevanten Grundgesamtheit der Daten für meine Analyse. Wie bereits erwähnt, hatte ich zunächst versucht, mit meinem Erhebungszeitraum bis zum Jahr 2000 zurückzugehen. Da dies jedoch nicht möglich war, habe ich meinen Fokus etwas verlagert. Zunächst wollte ich mich hauptsächlich auf Eckstöße ausschließlich bei den Bayern konzentrieren und Kimmich mit früheren Eckstoßschützen des Vereins vergleichen.

Aufgrund der zeitlichen Beschränkung mit der Saison 2017/18 als Anfangspunkt entschied ich mich stattdessen, den Blick auf 14 der Top-Teams in Europa zu lenken. Im Nachhinein denke ich, dass dies ohnehin die bessere Entscheidung war, da es einen besseren Überblick über den aktuellen Zustand der Qualität getretener Eckbälle gibt und weniger von den Veränderungen im Fußball im Laufe der Zeit beeinflusst wird.

Auch wenn diese Untersuchung keine Übung exakter Wissenschaft ist, habe ich versucht, die Mannschaften auszuwählen, die in ihren jeweiligen Ligen konstant zu den Top 4 gehören. Meine Wahl fiel somit auf die Bayern, Borussia Dortmund (BVB) und RB Leipzig aus der Bundesliga, Real Madrid (Real), Barcelona (Barca) und Atletico Madrid (Atletico) aus La Liga, Paris Saint Germain (PSG) aus der Ligue 1, Juventus (Juve), AC Mailand (Milan) und Internazionale (Inter) aus der Serie A sowie Manchester City (Man City), Manchester United (Man U), Chelsea und Liverpool aus der Premier League.

Ich bin mir sicher, dass manche nun der Meinung sein werden, dass andere oder weitere Teams berücksichtigt werden sollten, aber selbst wenn vielleicht das eine oder andere interessante Team fehlt, denke ich, dass diese Population einen guten allgemeinen Überblick über die Leistung bei Ecken und Standardsituationen der großen Clubs in Europa in den letzten sechs Spielzeiten geben sollte.

Anschließend habe ich alle Spieler herausgefiltert, die in den genannten Spielzeiten für die jeweilige Mannschaft mindestens eine Ecke ausgeführt haben. Die dabei ermittelten Daten waren: Eckbälle (CK) und Freistöße (FK), die zusammengenommen Standardsituationen (DB („dead balls“)), Schüsse aus Standardsituationen (SDB) und Tore aus Standardsituationen (GDB) ergeben. Es ist wichtig zu beachten, dass die letzten beiden Kategorien, SDB und GDB, nur Pässe aus toten Bällen und keine direkten Torversuche berücksichtigen (also zum Beispiel direkte Ecken oder direkte Freisstöße), was in Anbetracht der Tatsache, dass sich die Analyse die Qualität von Ecken als Mittel der Torvorbereitung konzentrieren soll, sinnvoll erscheint.

Die resultierenden Daten habe ich dann nach bestimmten Kriterien aufgeschlüsselt, denn die Gesamtzahl der Spieler, die in diesen sechs Spielzeiten in diesen 14 Mannschaften mindestens eine Ecke ausgeführt haben, betrug 323. Wie man sich vorstellen kann, waren darunter einige, die nur eine sehr geringe Anzahl von Eckstößen ausgeführt hatten.

Ich habe die Daten auch auf Mannschaftsebene und nicht nur individuell zusammengestellt, da ich es für sinnvoll halte, die Geschehnisse auf breiter Mannschaftsbasis darzustellen.

Resultate

Team für Team

Beginnen wir mit den Teams. Ich vermute, dass die Ergebnisse dieser Studie viele überraschen werden. Ich gebe zu, dass auch ich überrascht war, obwohl ich bereits vor meiner Untersuchung vermutet hatte, dass die Dinge vielleicht gar nicht so schlecht sind, wie die Leute es glauben.

In den sechs untersuchten Jahren hat Bayern mit 59 die zweitmeisten Tore aus Standardsituationen erzielt. Liverpool lag mit 65 Treffern an erster Stelle, während Inter (56), Man City (50) und PSG/Chelsea (46) die ersten fünf Plätze komplettieren.

Die Gesamtzahl der abgegebenen Schüsse1 war sehr ähnlich, nur diesmal führte Inter die Tabelle mit 677 an, gefolgt von Liverpool (622), Bayern (612), Juventus (600) und Real (583). Manchester City hatte in diesem Zeitraum mit 2096 die meisten Eckbälle, während Liverpool (1918), Bayern (1823), Real (1756) und Chelsea (1754) auf den Plätzen zwei bis fünf lagen. Die Zahl der toten Bälle2 wurde von Real (3700), Bayern (3512), Man City (3458), Liverpool (3394) und PSG (3367) angeführt.

1: Die Gesamtzahl der abgegebenen Schüsse umfasst nur Schüsse aus Freistößen und Ecken, die von Spielern abgegeben wurden, die in der betreffenden Saison mindestens eine Ecke getreten haben.

2: Die Gesamtzahl der Situationen mit totem Ball umfasst nur Freistöße und Ecken, die von Spielern ausgeführt wurden, die in den untersuchten Spielzeiten mindestens eine Ecke ausgeführt haben.

Auf dieser Basis habe ich ein paar einfache Berechnungen erstellt: Prozentsatz der Pässe aus Standardsituationen, die zu Schüssen führen (%SDB) und Prozentsatz der Pässe aus Standardsituationen, die zu Toren führen (%GDB). Beim %SDB liegen die Bayern mit 17,4 % der Pässe aus Standardsituationen, die zu Schüssen führen, im Mittelfeld. Inter (20,8 %), Leipzig (20,2 %), Juventus (19,6 %), Chelsea (19,1 %) und Atletico (18,5 %) bilden die ersten fünf Plätze.

Etwas überraschend ist, dass nur zwei der fünf besten %SDB in der Liste der %GDB auftauchen. Liverpool liegt mit 1,92 % an der Spitze, während Inter (1,72 %), Bayern (1,68 %), Chelsea (1,52 %) und Man City (1,45 %) die Top fünf abrunden.

TeamCKFKDBSDBGDB%SDB%GDB
Liverpool1,9181,4763,3946226518.3%1.92%
Bayern1,8231,6893,5126125917.4%1.68%
Inter1,7261,5253,2516775620.8%1.72%
Man City2,0961,3623,4585485015.9%1.45%
Chelsea1,7541,2813,0355804619.1%1.52%
PSG1,5441,8233,3674334612.9%1.37%
Juventus1,5441,5143,0586004319.6%1.41%
Real1,7561,9443,7005834215.8%1.14%
Leipzig1,3321,2972,6295303820.2%1.45%
Atletico1,4491,5763,0255583818.5%1.26%
Milan1,4591,6953,1545223716.6%1.17%
Man U1,5321,2772,8094723616.8%1.28%
BVB1,3471,0962,4434443318.2%1.35%
Barca1,6091,6743,2833813111.6%0.94%
Table of dead ball situations by Team covering the season 2017/18 – 2022/23, ordered by goals scored from dead ball situations. 
Data Sourced from Football Reference.

Wie man sehen kann, schneiden die Bayern in diesen sechs Jahren im Vergleich zu den anderen europäischen Spitzenmannschaften recht gut ab. Nur beim %SDB liegen sie außerhalb der Top 5.

Selbst eine Aufschlüsselung nach Jahren lässt die Bayern relativ gut dastehen. Die letzte Saison war ohne Frage schwierig, mit nur 4 Toren aus Standardsituationen, die keine direkten Torschüsse waren. Das sieht zwar auf den ersten Blick schlecht aus, fällt aber bei den 14 untersuchten Mannschaften kaum aus dem Rahmen.

In den fraglichen Zeiträumen und den 84 Kombinationen von Mannschaft und Saison wiesen 22 fünf oder weniger Tore aus toten Bällen auf. Nur Liverpool und Inter hatten nicht wenigstens eine Saison, in der sie weniger als fünf Tore aus indirekten Standardsituationen erzielten, während drei Teams dieses Kunststück sogar dreimal schafften. Die Saison 2022/23 ist das einzige Mal, dass Bayern dies geschafft hat.

Mit Ausnahme der Saison 2017/18 ist Bayern in jeder anderen Saison unter den ersten beiden Mannschaften in der Kategorie GDBs. Mehr dazu später.

Die Spieler

Es zeigt sich also, dass die Bayern im Vergleich zum Rest Europas bei Standardsituationen als Mannschaft recht produktiv waren, aber es bleibt die Frage, wie Kimmich individuell abschneidet.

Bei Verwendung der gesamten Grundgesamtheit von 323 Spielern, die im betrachteten Zeitraum mindestens eine Ecke getreten haben, liegt Kimmich (2,24 %) auf Platz 36 für %GDB oder anders gesagt, Kimmich war in den Top 11 % der %GDB. Diese Grundgesamtheit enthält jedoch viele Anomalien, da viele Spieler viel zu wenige Ecken gestoßen haben. Daher habe ich die Grundgesamtheit auf zwei Arten weiter eingegrenzt.

Zunächst habe ich alle Spieler ausgeschlossen, die im betrachteten Zeitraum nicht mindestens 50 Eckstöße ausgeführt haben, wodurch sich das Feld auf 72 Spieler verringerte. Mit dieser Methode würde Kimmich in diesen sechs Spielzeiten auf Platz 15 der %GDB liegen. Obwohl ich diese Daten für relevant halte, wollte ich seine Leistung vor allem mit der von Spielern vergleichen, die über die sechs Spielzeiten hinweg kontinuierlich eine hohe Zahl Eckbälle ausgeführt haben, da die Anzahl der insgesamt getretenen Eckbälle innerhalb dieser Grundgesamtheit drastisch schwankte – von nur 53 bis zu 1.076.

Daher habe ich die gesamte Population nach der Gesamtzahl der ausgeführten Eckstöße gefiltert und dabei alle Spieler ausgeschlossen, die in den sechs Jahren weniger als 250 Eckstöße ausgeführt haben. Auf diese Weise reduzierte sich das Feld auf 24 Spieler, was eine bessere Stichprobe derjenigen darstellt, die in diesem Zeitraum wirklich die zentralen Eckballschützen für jedes Team waren. Wie man in der Tabelle unten sehen kann, belegte Kimmich in dieser Grundgesamtheit Platz 5 in %GDB und Platz 12 in %SDB.

PlayerCKFKDBSDBGDB%SDB%GDB
J. Kimmich1,0767101,7863384018.9%2.24%
H. Çalhanoğlu7933741,1672572522.0%2.14%
T. Alexander-Arnold7214751,1962482220.7%1.84%
T. Kroos9328611,7933042116.9%1.17%
A. Di María5302077371512020.5%2.71%
K. De Bruyne7803631,1432221519.4%1.31%
M. Mount3681375051221424.2%2.77%
A. Robertson3953687631171415.3%1.83%
L. Messi4904939831161311.8%1.32%
M. Pjanic3485098571231114.4%1.28%
M. Brozović3365739091041111.4%1.21%
R. Mahrez358103461771116.7%2.39%
J. Milner269199468851018.2%2.14%
P. Dybala346154500106921.2%1.80%
Willian378106484116824.0%1.65%
C. Nkunku264135399103825.8%2.01%
Neymar437280717100814.0%1.12%
J. Brandt2726633871821.0%2.37%
O. Dembélé3025535768719.1%1.96%
Koke377476853118613.8%0.70%
B. Fernandes343211554103518.6%0.90%
J. Sancho2646532964519.5%1.52%
Í. Gündoğan25622548167413.9%0.83%
P. Coutinho3159040549412.1%0.99%
Table of dead ball situations by Player covering the season 2017/18 – 2022/23, ordered by goals scored from dead ball situations. Table only includes players with more than 250 Corner Kicks attempted during the period.
Data Sourced from Football Reference.

Ich halte es für erwähnenswert, dass in allen Szenarien die meisten Spieler mit einer dauerhaft hohen Anzahl von Eckbällen im Mittel sowohl beim %SDB als auch beim %GDB schlechter abschnitten als die mit weniger Eckstößen. Dies scheint naheliegend, da bei einem kleinerem Nenner ein Schuss oder ein Tor eine viel größere Auswirkung auf die Zahlen hat.

Was die Bruttowerte angeht, so hat Kimmich mit 1.076 bei weitem die meisten Eckbälle aller Spieler in diesem Zeitraum ausgeführt. In Bezug auf die Gesamtzahl der Standardsituationen liegt er jedoch hinter Toni Kroos an zweiter Stelle, mit sieben weniger als sein Landsmann.

Kimmich hat in dieser Zeit zwar die mit Abstand meisten geschossenen Ecken, führt aber auch die GDB mit deutlichem Abstand an. Der nächstplatzierte Spieler liegt 15 Tore zurück, Kroos 21. Kimmich führt auch die SDB mit 34 Schüssen vor Kroos an, der nächstplatzierte Spieler liegt 81 Schüsse zurück.

Bei den Top-10-Spielern, die in den letzten sechs Jahren in allen Situationen mit toten Bällen erfolgreich waren, ist Kimmich der mit Abstand erfolgreichste Spieler in Bezug auf %GDB. Hakan Çalhanoglu (2,14 %) ist der einzige andere Spieler, der einen %GDB von 2 % erreicht, und nur Trent Alexander-Arnold und Andrew Robertson kommen mit 1,84 % bzw. 1,83 % noch näher heran, während der Rest deutlich unter 1,50 % liegt. Die Top-Ten-Liste enthält auch einige große Namen: Kevin De Bruyne, Lionel Messi, Koke, Miralem Pjanic…usw.

Takeaways

Ich bin mir sicher, dass jede noch so große und relevante Menge Statistiken manche Leute trotzdem einfach nicht überzeugen wird. Und das ist auch gut so. In den meisten Aspekten hat diese Studie genau das bewiesen, was ich erwartet hatte: Das Erzielen von Toren aus Freistößen und Ecken ist bei weitem nicht so häufig, wie die Leute zu glauben scheinen. Von den 44.044 Standardsituationen in dieser Stichprobe führten genau 579 oder 1,31 % zu Toren. Nur 6.994 oder 15,9 % davon endeten überhaupt mit einem Schussversuch.

Im Großen und Ganzen erzielen die großen Mannschaften in Europa nicht oft direkte Tore aus toten Bällen. Außerdem scheinen viele Leute zu vergessen, dass zu einem erfolgreichen Ausspielen von Standardsituationen viel mehr gehört als nur der Spieler, der den Schuss ausführt.

Kimmich zum Beispiel hatte letztes Jahr seine mit Abstand schlechteste Saison nach der Saison 2017/18, in der er nicht der primäre Eckballschütze war. Ich glaube nicht, dass es ein Zufall ist, dass er sein schlechtestes statistisches Jahr in der Saison hatte, in der die Bayern Lewandowski verkauften und es komplett versäumten, ihn zu ersetzen.

Das ist eine bedeutende Präsenz im Strafraum, auf die sich die Verteidigung konzentrieren muss. Höchstwahrscheinlich hatte auch der Wechsel der Innenverteidiger einen Einfluss. Obwohl Süle vielleicht nicht der beste Kopfballspieler ist, war er eine massive physische Präsenz im Strafraum, die die Verteidigung stören konnte, und diese Präsenz wurde durch de Ligt nicht vollständig ersetzt.

YearCKFKDBSDBGDB%SDB%GDB
2022/2323215038264416.8%1.05%
2021/22190152342731321.4%3.80%
2020/2117912930852916.9%2.92%
2019/2022112534660617.3%1.73%
2018/191579124859723.8%2.82%
2017/18976316030118.8%0.63%
Total1,0767101,7863384018.9%2.24%
With the exception of the 2022/23 season, Joshua Kimmich has consistently improved his goal production over the years of his corner taking duties. 
Data Sourced from Football Reference.

Wie man der obigen Grafik entnehmen kann, ist Kimmichs %SDB für die Saison 2022/23 dem der Saison 2020/21 sehr ähnlich und dennoch ist der %GDB weniger als die Hälfte dessen, was er in der Saison 20220/21 war. Realistischerweise ist sein %SDB in der Saison 2022/23 nicht so weit von seinem historischen Durchschnitt entfernt, was bedeutet, dass der Abschluss das größte Problem war, etwas, bei dem wir uns wohl alle einig sind, dass es letzte Saison ein massives Problem war.

Interessant ist auch, dass die Saison 2017/18 die einzige Saison ist, in der Bayern nicht unter den Top 2 im GDB war, da dies die einzige Saison auf der Liste ist, in der Kimmich nicht die überwiegende Mehrheit der Ecken ausgeführt hat. Er und James Rodriguez traten in dieser Saison jeweils 97, aber Arjen Robben (46), Sebastian Rudy (29), Franck Ribery (24) und Thiago (14) führten alle ebenfalls eine beträchtliche Anzahl von Ecken aus.

Robben und Rudy waren jedoch mit Abstand die produktivsten Spieler, die jeweils 3 GDB in der Saison beisteuerten, während Kimmich und James mit jeweils nur 1 GDB eher unauffällig waren.

Letzten Endes liegt es am Empfänger, ob er meine Analyse überzeugend oder nützlich findet. Ich weiß, dass ein großer Teil der Fangemeinde weiterhin den „Augentest“ anwenden und sich darüber beschweren wird, wie schlecht Kimmich bei Ecken ist. Aber vielleicht bringt diese Aufschlüsselung hier so manchen zumindest dazu, zweimal nachzudenken, bevor er den nächsten Kommentar zu diesem Thema abgibt, denn es ist sehr wahrscheinlich, dass jeder andere Eckenschütze als Kimmich genauso schlecht oder sogar noch schlechter sein wird als er.