Testspielnotizen: Telekom Cup 2015

Tobi Trenner 12.07.2015

FC Bayern – FC Augsburg – 1:2

Nach der frühen Führung durch Thiago (7.) kontrollierte der FC Bayern die Partie und nahm merklich Tempo raus. Der FC Augsburg konnte ins Spiel finden und Offensivakzente setzen. Esswein traf in der 30. nach gelungenem Vorstoß zum Ausgleich, bevor Hong (34.) nach einem Eckball per Kopf für den 1:2 Endstand und die erste Testspielniederlage sorgte.

  • Mit Ulreich im Tor, Lahm, Rafinha, Alaba und Steinhart als Viererkette davor, Alonso auf der zentralen, defensiven Mittelfeldposition, Kurt, Rode, Thiago und Costa im Mittelfeld und Müller als Angriffsspitze, spielte der FC Bayern in einem 4-1-4-1. Im Verlauf der Partie verschoben sich viele Positionen. Thomas Müller fiel in die Tiefe, wenn Rode und Thiago situativ vorstießen. Auch Alaba und Lahm agierten sehr offensiv, während Alonso dabei nach hinten rückte. Über weite Strecken funktionierte dies gut, aber beim 1:1-Treffer durch Esswein wurden Abstimmungsprobleme deutlich.
  • Alaba und Rafinha als Innenverteidiger-Duo bedeutete Schnelligkeit und Wendigkeit. Gleichzeitig aber auch mangelnde Kopfballstärke und ungewohnte Positionen. Zumindest Rafinha war dies in einigen Situationen anzumerken, als er beim Antritt zögerte oder schlichtweg ungünstig zu seinem Gegenspieler stand.
  • Philipp Lahm spielte auf seiner früheren Position als Rechtsverteidiger, während Alonso als alleiniger Sechser die zentrale Mittelfeldposition begleitete. Der Kapitän zeigte dabei einige interessante Bewegungen und bewegte sich in zentralere Bereiche, um als Anspielstation zu dienen und sich auf Höhe von Alonso zu positionieren oder bei eigenem Ballbesitz schnell mit bis vor das gegnerische Tor zu stoßen, also zwischen Thiago und Rode.
  • 30-Millionen-Neuzugang Douglas Costa fügte sich auf der linken Außenbahn gut in die Mannschaft ein. Bereits in der siebten Spielminute stand er nach hervorragendem Tempovorstoß durch Thomas Müller in der linken Augsburger Strafraumhälfte frei, wurde bedient und konnte nach kurzem Antritt scharf quer vor das gegnerische Tor spielen. Thiago schob zum 1:0 ein. Der 24-Jährigte Costa zeigte seinen schnellen Antritt, auch wenn er zu Beginn noch mit Standproblemen kämpfte. Für große Costa-Analysen ist es noch zu früh.
  • Was bei der Vorbereitung der Profis nicht vergessen werden darf, sind die Auswirkungen auf die Bayern Amateure, die ebenfalls im Training für die Saison 2015/16 der Regionalliga Bayern stehen. Neben den U19-Spielern und Neu-Amateuren Pohl und Benko, waren auch Steinhart, Weihrauch, Gaudino, Kurt und Lappe mit Pep Guardiola unterwegs. Sie füllen den Kader und können Trainings- und Spielerfahrung sammeln. Für die Amateure ist besonders der Saisonstart eine kritische Phase, im letzten Jahr verspielte man die Meisterchancen zu Beginn.
Telekom Cup: FC Bayern München – FC Augsburg 1:2
FC Bayern Ulreich, Thiago, Costa, Rafinha, Alonso, Rode, Lahm, Kurt, Müller, Alaba, Steinhart
Bank Starke, Gaudino, Weihrauch, Kimmich, Højbjerg, Green, Pohl, Benko, Lappe
FC Augsburg Hitz, Verhaegh, Klavan, Altintop, Baier, Esswein, Werner, Baba, Hong, Kohr, Mölders
Tore 1:0 Thiago (7.), 1:1 Esswein (30.), 1:2 Hong (34.)

Borussia Mönchengladbach – FC Bayern – 0:0 (4:3 i.E.)

In den ersten Minuten dominierte der FCB die Ballbesitzstatistiken, jedoch ohne auch nur irgendeine Torgefahr auszustrahlen. So dauerte es 23 Minuten bis zur ersten bemerkenswerten Aktion, als fehlender Druck im Mittelfeld und eine schlecht handelnde Abwehrkette eine 100%-Torchance erlaubten, die Andre Hahn jedoch neben das Tor setzte. Viel änderte das aber nicht, Gladbach stand weiter sehr tief und das unerfahrene Bayernteam fand kein Mittel dagegen. Selbst für ein Testspiel war dies eine zähe Angelegenheit. Im Elfmeterschießen hielt Heimeroth die Versuche von Højbjerg und Benko, während Tom Starke viermal ohne Chance blieb.

  • Pep Guardiola nutzte die Gelegenheit und tauschte fast die gesamte Mannschaft aus, lediglich die Viererkette Lahm, Rafinha, Alaba, Steinhart musste erneut ran. Im Tor stand im Spiel um Platz 3 der erfahrene Tom Starke. Das Mittelfeld bestand aus Neuzugang Joshua Kimmich in der tiefen Alonso-Position und den bereits bekannten Talenten Pierre-Emile Højbjerg und Gianluca Gaudino davor in der Zentrale. Auf den Flügeln spielten Rückkehrer Julian Green links und Patrick Weihrauch rechts, als Sturmspitze durfte sich Amateure-Neuzugang Karl-Heinz Lappe beweisen.
  • Im zentralen Mittelfeld war Gianluca Gaudino wesentlich offensiver ausgerichtet als Pierre-Emile Højbjerg. Der Däne wechselte stets die Position und unterstützte regelmäßig Kimmich im Defensivmittelfeld. Dadurch entstand eine recht klassische Aufteilung in Sechser, Achter und Zehner. Diese Rolle als Verbindungsspieler könnte Højbjerg auch in der Bundesliga häufiger einnehmen.
  • Für Patrick Weihrauch war dies ein symbolischer Auftritt auf dem rechten Flügel. Zuletzt als das “vergessene Talent” bezeichnet, bekam er auch hier nur wenige Bälle und wurde nach 23 Minuten von Fabian Benko ersetzt.
  • Auch Julian Green konnte sich nicht empfehlen. Nach dem verschenkten Jahr in Hamburg zeigte er hier nicht die geringsten Fortschritte. Die kleine Hoffnung auf einen Neuanfang in München wird mit solchen Auftritten nur noch weiter schrumpfen.
  • Pierre-Emile Højbjerg hingegen hat das Leihjahr in Augsburg sichtlich gut getan. Er war mit Abstand der dominanteste Spieler auf dem Platz und übernahm immer wieder Verantwortung. Mit ihm wird ohne Frage zu rechnen sein, er scheint reif für regelmäßige Minuten im Profiteam. Joshua Kimmich zeigte sein Talent, er agierte wendig und aggressiv, jedoch zeigte er nicht genug Präsenz im Spiel mit dem Ball. Dies sollte sich im Verlauf der Vorbereitung ändern, da seine Grundlagen bereits bundesligareif sind.
Telekom Cup: Borussia Mönchengladbach – FC Bayern München 0:0 (4:3 i.E.)
FC Bayern Starke, Rafinha, Gaudino, Lahm, Alaba, Kimmich, Hojbjerg, Weihrauch (Benko, 23.), Green, Steinhart (Pohl, 28.), Lappe
Bank Ulreich, Thiago, Costa, Alonso, Rode, Kurt, Müller
M’Gladbach Heimeroth, Jantschke, Brouwers, Schulz, Elvedi, Dahoud, Stindl, Traoré, Ritter, Raffael, Hahn
Elfmeter 0:1 Alaba, 1:1 Stindl, 1:2 Lahm, 2:2 Ndenge, 2:3 Kimmich, 3:3 Dahoud, Højbjerg verschießt, 4:3 Brouwers, Benko verschießt
Karten Ritter (20.) / –

♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?