Blickpunkt Amateure: Zukunftstauglich?

Jan Trenner 12.11.2013

Bayern Amateure Kader 3. Liga

Schauen wir uns die Kaderübersicht an, dann wird schnell klar, dass viele Verträge im nächsten Jahr auslaufen könnten und nur einige Leistungsträger langfristig gebunden sind. Wer sich bei den Bayern Amateuren beweist, erhält Aufmerksamkeit und Chancen woanders zu spielen. Wie zukunftstauglich sind die Amateure ausgerichtet? Wer könnte den Verein verlassen und auf welche Stützen möchte man die Mannschaft möglicherweise in der 3. Liga stellen?

Die wichtigsten Spieler sind wohl folgende (Vertragsende in Klammern): Pierre-Emile Højbjerg (2016), Stefan Buck (2015), Rico Strieder (2015), Alessandro Schöpf (2016), Julian Green (2017) und Tobias Schweinsteiger (2015). Mit ihnen paart man vielversprechende Talente und gestandene Spieler, wie Buck und Schweinsteiger. Ylli Sallahi dürfte uns ebenfalls bis 2015 erhalten bleiben, wie wohl Mitchell Weiser. Dessen Leistung schwankt leider extrem und auch die Leihe nach Kaiserslautern hat ihn nicht vollständig stabilisiert oder direkt erstligatauglich gemacht. Er war neben Højbjerg zuletzt öfters im Profikader zu finden und die Zeichen stehen wohl eher auf Absprung als langer Amateurkarriere. »Wohin« die Reise geht ist offen.

Mit den bereits genannten Spielern und vermutlich einigen Vertragsverlängerungen bzw. Neuzugängen lässt sich ein Kader zusammenstellen, der einen wichtigen Punkt erfüllt: Leistungsträger der Saison 2013/14 werden wieder auf dem Platz stehen und könnten für die notwendige Stabilität gegen schwierigere Gegner bringen. Werfen wir also einen Blick auf Abwehr, Mittelfeld und Sturm:

  • Abwehr: Stefan Buck, Kapitän der aktuellen Mannschaft, wird hoffentlich auch in Zukunft die Jungen zusammenhalten und ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Mannschaft profitiert definitiv von seiner Erfahrung.
  • Mittelfeld: Rico Strieder »lebte« in dieser Saison von Højbjergs Ausfall und spielte sich auf der zentralen Position vor der Abwehr fest. Von dort lenkte der 21jährige die Defensivbewegungen und wusste das Spiel nach vorn zu eröffnen. Die zentralen Figuren vor ihm dürften Schöpf und bereits genannter Højbjerg sein. Letzte Saison spielte der Österreicher Schöpf noch als 10er und läuft seit einigen Partien neben dem Dänen als 8er auf. Die beiden koordinieren mit ihrer Ballsicherheit und dem Blick für offene Räume viele unserer torgefährlichen Szenen. Mitchell Weiser spielte auf der linken Außenbahn. Seine Zukunft ist wie bereits erwähnt aber eher ungewiss.
  • Sturm: Tobias Schweinsteiger ist als Sympathieträger natürlich bekannt, aber die Einordnung von Julian Green in eine Spielposition ist mir schwieriger gefallen. Green gehört mit 15 Toren in 17 Partien zu den Top-Torschützen der Regionalliga Bayern und lief sowohl als Mittelstürmer wie auch auf Linksaußen auf. Über Außen profitiert er aktuell von seiner Schnelligkeit und hängt regelmäßig gegnerische Verteidiger schon auf den ersten Metern ab.

Aktuell würde ich mir wünschen, dass Vladimir Rankovic, Benno Schmitz, Kevin Friesenbichler, Dennis Chessa und Edwin Schwarz den Bayern Amateuren erhalten bleiben. Besonders mit Rankovic hat man einen absolut fähigen Mann für die rechte Außenbahn. Natürlich darf man an dieser Stelle einen Aspekt nicht vergessen: Die Bayern Amateure sind die U23-Mannschaft des FCB. Deswegen dürfen laut DFB Regelwerk (Seite 10) nur maximal drei ältere Spieler auf dem Platz stehen. Viele von den Jungs haben noch etwas Zeit, bis sie »ins Alter« kommen, aber diese Regel ist ein nicht zu unterschätzender Punkt der langfristigen Kaderentwicklung bzw. -planung.

Man sieht also ziemlich gut, wie man mit einigen Spielern schon zukunftsfähige Lösungen gefunden hat, die auch dem FC Bayern Erfolg in der 3. Liga bringen dürften. Die Umstellung wird schwierig, aber das Aufstiegsziel ist klar ausgegeben und zur Not muss und wird der Verein Geld zur Spielerbindung oder -neuverpflichtung in die Hand nehmen (müssen).

♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?