Worauf es gegen Manchester City ankommt

Steffen Trenner 02.10.2013

Aufstellungen:

Manchester City: Hart – Zabaleta, Kompany, Nastasic, Kolarov – Navas, Fernandinho, Yaya Touré, Nasri – Dzeko, Aguero – Trainer: Pellegrini

FC Bayern: Neuer – Rafinha, J. Boateng, Dante, Alaba – Lahm – Robben, Schweinsteiger, T. Kroos, Ribery – Müller- Trainer: Guardiola

Worauf es gegen Manchester City ankommt: 

1. Das Zentrum erobern

Trotz der großen Namen in der Offensive, ist für mich die Doppel 6 das Herzstück der Pellegrini-Elf. Yaya Touré und Fernandinho sind zwei taktisch sehr intelligente Spieler die auch physisch einem Spiel im Zentrum ihren Stempel aufdrücken können. Gerade Fernandinho, der vor der Saison aus Donezk kam, ist als nachstoßender 6er im 4-4-2 der Citizens ein sehr entscheidender Spieler, der im Umschaltspiel durch ein aggressives Gegenpressing gestört werden muss. Touré bewies mit vier Saison-Toren in der Premier League ebenfalls seine Offensivqualitäten. Für die Halbspieler Kroos und Schweinsteiger, sowie die einrückenden Außenstürmer heißt dies im Angriffsspiel auch immer wieder den Raum zwischen den 6ern und der Viererkette zu besetzen, um Touré und Fernandinho auseinander zu ziehen und an ihnen vorbei kombinieren zu können. Eins gegen Eins Duelle im Zentrum sollten gegen die beiden zweikampfstarken 6er vermieden werden, da ansonsten schnelle Konter drohen könnten.

2. Hilfe für Rafinha

http://www.youtube.com/watch?v=2KgARNcggoQ

Bayerns Hintermannschaft wird sich gegen zwei Sturmspitzen umstellen müssen. Ein besonderes Augenmerk sollte dabei auf die rechte Defensivseite gelegt werden. Gerade Aguero weicht häufig auf den linken Flügel aus und sucht dort mit den spielstarken Nasri oder Silva das Kombinationsspiel. Unterstützt werden sie dabei häufig von einem der sehr offensiv ausgerichteten Außenverteidiger. Rafinha wird hier die Unterstützung von Robben und vor allem auch von Lahm benötigen, damit die Innenverteidiger nicht zu weit aus dem Zentrum herausgezogen werden und eine absichernde Funktion einnehmen können.

3. Ballbesitz-Spiel durchziehen

Manchester City hat in der Vergangenheit zwei Gesichter gezeigt. Gegen Manchester United agierte die Pellegrini-Truppe extrem dominant und zeigte auch ein starkes Gegenpressing. In anderen Spielen gerade auch in der Vorsaison agierte City eher  abwartend und spielte extrem auf Konter. Egal welche Ausrichtung Pellegrini gegen Bayern wählt, Bayern muss sich darauf konzentrieren seinen Mix aus Ballbesitz-Fußball und einem dynamischen Gegenpressing durchzuziehen. Es muss der Anspruch dieser Mannschaft sein auch auswärts bei einem starken Gegner wie Manchester City diese Spielweise durchzudrücken. Gerade die schnelle Ballrückeroberung im Gegenpressing gegen die technisch versierten Gastgeber ist am Mittwoch Abend eine große Herausforderung, die es zu meistern gilt.

♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?