Ulis Rücktritt – Das Ende einer Ära

Christopher Trenner 14.03.2014

Uli Hoeneß will erhobenen Hauptes seine Haftstrafe antreten. Gleichwohl endet eine über 30-jährige Ära beim FC Bayern München, die zunächst als Spieler begann und die er seit 1979 als Manager aktiv mitgestaltete. Seit November 2009 war Uli Hoeneß der Präsident des FC Bayern München. Somit hinterlässt sein Rückzug eine Lücke im Verein und in der AG die nun geschlossen werden muss.

Aus Fan- und Mitgliedersicht kann man sich nur wünschen, dass die Suche nach einem Nachfolger auf eine breite Basis gestellt wird und das die Meinungen der Fans und Mitglieder gehört werden. Ein offenes Werben um Positionen und um die zukünftige Ausrichtung des Vereins sollten im Mittelpunkt stehen.

An dieser Stelle möchten uns wir von Miasanrot.de noch einmal ausdrücklich für die Arbeit von Uli Hoeneß beim FC Bayern München bedanken. Mit ihm hat der Verein alle Höhen und Tiefen durchlebt und zuletzt einen noch nie dagewesenen Erfolg gefeiert. Dabei waren nicht immer alle Entscheidungen aus Fansicht glücklich, dennoch hat er den Verein zu dem gemacht, was er heute ist.

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?

Buch Generation Lahmsteiger Justin Kraft
  1. Dem ist nichts hinzuzufügen.

  2. Ich hätte es nicht besser sagen können, wobei ich es mal versucht habe. ;-)

    Der Nachfolger wird sich immer an ihm messen müssen – ähnlich wie es bei Oliver Kahn war.

    Antwortsymbol1 AntwortKommentarantworten schließen
    1. Sehr toller Text, Sascha! Den müssen wir unbedingt mit verlinken, weil er nicht nur sehr treffend aus deiner langjährigen Fanlaufbahn & den Begegnungen mit Hoeneß geschrieben ist, sondern auch Feines aus deinem Bildarchiv dabei hat: Uli Hoeneß – Niemals geht man so ganz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.