round-up

Round-Up: Holger Willmer

Felix Trenner 25.09.2015

Die Bayern haben es ja schon einmal geschafft, 4:0 gegen den FC Barcelona zu gewinnen – damals gab es in den Medien Diskussionen darüber, ob Trainer Heynckes sich bei pep Guardiola Tipps holen sollte. Möglicherweise hat er aber bei einem anderen Ex-Münchner nachgefragt. Auch Holger Willmer gewann nämlich mit 4:0 bei den Katalanen – wenn auch nicht mit dem FC Bayern.

Doch zuerst zum Anfang: Geboren wurde Willmer in Lübeck, wo er auch seine ersten Profispiele bestritt. Von 1972-77 war er für den VfB aktiv, bevor er im Alter von 19 Jahren zum 1. FC Köln wechselte. Sieben Jahre lang sollte er bei den Domstädtern bleiben. In seinem ersten Spiel für die Kölner, genauer gesagt nach 70 Bundesligasekunden, erzielte er auch schon seinen Premierentreffer und trug am Ende maßgeblichen Anteil daran, dass die Kölner unter Hennes Weisweiler 1978 die Bundesliga und den Pokal gewannen. Auch in den Folgejahren war er Stammspieler, unter anderem an jenem 5. November 1980, als die Kölner 4:0 gegen Barca gewannen. Insgesamt kam der Abwehrspieler auf 165 Einsätze für den Effzeh. 1984 wechselte er zum FC Bayern und feierte drei Meisterschaften in Folge. Mit dem Doublesieg 1986 wurde er zum ersten Bundesligaspieler, der es zweimal gewinnen konnte. Beim FCB war er allerdings nicht unumstrittener Stammspieler und bestritt insgesamt 58 Bundesliga- und 13 Europapokalspiele. Seine Karriere ausklingen ließ er ab 1987 bei Hannover 96 und erzielte seinen letzten Treffer ausgerechnet gegen den 1. FC Köln. Nach 267 Bundesligaspielen beendete er seine Profikarriere.

Nach seinem Karriereende kickte Willmer noch bis 1996 für mehrere Amateurvereine und hängte anschließend seine Schuhe endgültig an den Nagel. Wer noch etwas mehr über ihn erfahren möchte, sollte dieses Interview von “11 Freunde” lesen. Wir gratulieren zum Geburtstag!

Miasanrot.de stellt regelmäßig am Dienstag und Freitag in einem Round-Up lesenswerte Texte und Fundstücke rund um den FC Bayern zusammen. Gewidmet wird jedes Round-Up einem ehemaligen Bayern-Spieler, der am jeweiligen Tag (oder kurz zuvor/danach) Geburtstag hat.

Presseschau

Englische Stücke zum FCB

Beginnen wir mit zwei englischen Linkempfehlungen: Zum einen wäre da der wie immer lesenswerte Text von Raphael Honigstein für “Espnfc”, in dem er sich diesmal der Rolle von Müller und Lewandowski im Bayern-System widmet und herausarbeitet, welche Rolle sie in der derzeitigen Phase spielen – und wie sie somit in eine Linie an prägsamen Spielern beim FCB treten. Zum anderen widmet sich “Grantland” vier unglaublichen Dingen, die beim Spiel gegen Wolfsburg passiert sind – neben Lewandowskis Fünferpack.

Flüchtlings-Trainingscamp und Hoeneß-Interview

Das bereits vor einiger Zeit angekündigte Trainings-Camp für jugendliche Flüchtlinge setzte der FC Bayern nun um. Am Mittwochvormittag spielten rund 30 Jugendliche unter Anleitung einiger Trainer auf dem Gelände an der Säbener Straße, am Ende kamen auch noch Thomas Müller, Jerome Boateng und Thiago dazu und kickten mit, wie dieses Video zeigt. Am Rande des Trainings gab auch Uli Hoeneß sein erstes Video seit dem Prozess – gegenüber einem Journalisten äußerte er sich zu den Plänen und Zielen des FCB in puncto Flüchtlingshilfe.

Rafinha doch für Deutschland?

Eine überraschende Wende nahm die Causa Rafinha, der die Nominierung des brasilianischen Fußballverbandes ablehnte und sich somit entschloss, wenn, dann nur für Deutschland zu spielen. Die staatsbürgerschaftliche Voraussetzung wäre da – auch wenn weiterhin nicht klar ist, ob er für das Team von Jogi Löw auflaufen dürfte. Die Brasilianer versuchten womöglich, durch eine Nominierung für klare Verhältnisse zu sorgen. Durch einen Einsatz in einem Qualifikations-Spiel wäre er an den CFB gebunden gewesen. Man darf gespannt sein, ob es klappen wird und wir bald einen weiteren deutschen Nationalspieler beim FC Bayern zu sehen bekommen. Thomas Müller hätte wohl nichts dagegen

Update FCB-Frauen

FCB-Spielerin Lisa Evans gab ihrem schottischen Verbandskanal ein Interview, das auf Twitter zu sehen ist und in dem sie über ihre Erfahrungen in München und beim FC Bayern spricht. Vor allem für Freunde des schottischen Akzents ein echtes Highlight. Gute Nachrichten gab es auch von “Sport1” für alle Fans der FCB-Frauen: Der Sportsender zeigt die Spiele in der Champions League live.

Hopfner über das Jugendzentrum

Präsident Karl Hopfner spricht im Interview mit “fcbayern.de” über den Bau des neuen Nachwuchsleistungszentrums, das bis 2017 fertig gestellt werden soll. Interessant: Es soll nicht nur die komplette Jugend an die Ingolstädterstraße ziehen, sondern auch eine Dreifachsporthalle für andere Sportarten entstehen.

Chris beim Forecheck-Podcast

Wie jede Woche sprach unser Autor Christopher beim Fußballpodcast Forecheck zusammen mit Christoph Fetzer (Sport1.fm) und Constantin Eckner (Spielverlagerung.de) über den Bundesliga-Spieltag – wie immer hörenswert.

♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?