Bayerns Probleme mit Plan A

Steffen Trenner 10.04.2014

In den vergangenen Wochen tat sich Bayern häufig schwerer. In den letzten 9 Pflichtspielen lagen die Münchener fünf Mal mit 0:1 zurück. Nur beim 3:1 gegen Hertha BSC Berlin gelang dabei ein eigener Treffer in den ersten 20 Minuten. In der Champions League gelang der Guardiola-Elf in vier Spielen im Jahr 2014 kein Treffer in der ersten Halbzeit. Nur zwei Mal gelang es den Bayern dabei einen Rückstand in einen Sieg zu drehen (Beim 6:1 gegen Wolfsburg und beim 3:1 gegen Manchester United). Hinzu kommen zwei Unentschieden und eine Niederlage nach gegnerischer Führung. Insgesamt sah sich Bayern in dieser Saison 8 Mal mit einem 0:1-Rückstand konfrontiert. In der gesamten letzten Saison waren es nur 5 Spiele in denen Bayern 0:1 zurücklag.

Der FC Bayern tut sich zunehmend schwer mit Plan A. Für mich übrigens ein weiteres Argument warum Guardiola den Rhythmus in den verbleibenden Wochen in der Bundesliga nicht völlig aufgeben sollte. Die Selbstverständlichkeit mit der die Münchener in der Hinrunde oder im Vorjahr häufig in die Partie gingen und schnell einen Vorsprung herausschossen, ist in den letzten Wochen fast vollständig weg. Der Mannschaft fällt es zur Zeit augenscheinlich schwer Woche für Woche unterschiedliche Aufstellungen sowie taktische und strategische Anpassungen wegzustecken. Auf der anderen Seite zeigen die positiven Ergebnisse gerade gegen Arsenal und Manchester, dass die Mannschaft gefestigt genug ist sich innerhalb eines Spiels zu steigern. Guardiola sollte das bei der weiteren Planung für die restliche Saison berücksichtigen. Auf Dauer wird es nämlcu schwer wenn nur Plan B oder C richtig gut funktioniert.

♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?