Bayern zum Auftakt gegen Mönchengladbach

Steffen Trenner 21.06.2013

Schaut man sich den gesamten Spielplan der Münchener genauer an, scheint das erste Saison-Viertel das schwerste zu sein. Bis zum achten Spieltag müssen die Münchener mit Leverkusen, Schalke, Freiburg und Frankfurt vier Mal auswärts gegen eine der Top-6 Mannschaften aus der Saison 2012/2013 antreten. Hinzu kommen Heimspiele gegen Mönchengladbach, Nürnberg, Hannover und Wolfsburg. Danach wird es mit den Aufsteigern und u.a. Augsburg und Hoffenheim deutlich leichter. Das heißt aber auch, dass die Münchener von Beginn an voll da sein müssen. Eine Schonzeit gibt es definitiv nicht. Das muss nach einer solchen Triple-Saison nicht unbedingt schlecht sein.

Am 13. Spieltag treffen die Münchener dann im November auf den großen Rivalen aus Dortmund. Ein guter Zeitpunkt, da beide Mannschaften bis dahin voll im Rhythmus sein werden und sicher bereits erste Schlüsse aus den Saisons der beiden Mannschaften gezogen werden können.

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.