Bayerns durchwachsene Auswärtsbilanz in Nürnberg

Steffen Trenner 06.02.2014

Die abstiegsbedrohten Franken haben unter ihrem neuen Trainer Gert Verbeek zuletzt Fahrt aufgenommen. Seit Ende November ist der Tabellen-15. ungeschlagen. In der Rückrunde gelangen zwei Siege gegen Hoffenheim (4:0) und Hertha BSC Berlin (3:1). Der Aufschwung ist neben einer besseren Ordnung vor allem zwei Offensivspielern zu verdanken. Daniel Ginczek, der bei Borussia Dortmund ausgebildet wurde, machte schon im Hinspiel der beiden Teams auf sich aufmerksam, als er beim Stand von 0:0 in der Allianz Arena die Latte traf. Auch der Schweizer Josip Drmic kommt immer besser in Fahrt. Der 21-jährige offensive Flügelspieler hat 10 Saisontore auf dem Konto und traf in den beiden Rückrunden-Partien jeweils doppelt.

Guardiola hat in dieser Woche eine der sehr rar gewordenen Möglichkeiten eine volle Trainingswoche für die Vorbereitung zu nutzen. Der Eindruck aus dem Frankfurt-Spiel war, dass die Zeit der Experimente vorbei ist. Es geht ums Feintuning und um die Anlaufphase für die wichtigen Wochen am Mitte Februar mit dem Pokalspiel gegen Hamburg und dem Champions League-Achtelfinale gegen Arsenal. Eine gute Gelegenheit, um am Samstag auch die dürftige Auswärtsbilanz gegen Nürnberg ein wenig aufzubessern.

♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?

Anzeige
King Coman Hands of God

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich einverstanden, unsere Community Guidelines zu beachten.