Gibt es einen Bayern-Besieger-Fluch?

Stefan Gawrich Trenner 08.12.2016

Der »Bayern-BesiegerFluch« trifft Clubs, die gegen den FC Bayern gewinnen, aber in der Folgezeit underperformen. Ich beschränke meine Analyse auf das nächste Bundesligaspiel dieser Vereine.

Als Vergleichsmaßstab verwende ich das Bundesligaspiel des Bayern-Besiegers, das vor dem Spiel gegen die Bayern gespielt wurde. Dabei gehe ich von der Annahme aus, dass die Qualität des Gegners im Spiel vor und nach dem Bayern-Duell im Mittel gleich ist. Heim- und Auswärtsspiele sollten sich auch die Waage halten. Alle Spielergebnisse werden mit der 3-Punkt-Regel berechnet.

Damit die Analyse jeweils in einer Saison stattfinden kann, werden nur Bayern-Niederlagen vom zweiten bis vorletzten Spieltag gezählt. Als Datenquelle verwende ich die »Subdat«-Bundesligadaten 1963/64-2015/16, die dankenswerterweise von @schwarzundblau zur Verfügung gestellt werden.

Die bis dato einzige Bayern-Niederlage in der Saison 2016/17 gegen den BVB habe ich zusätzlich aufgenommen. In der aktuellsten Datenversion ist sie auch schon enthalten.

Blick in die Statistik

Seit Beginn der Bundesliga bis zum 11. Spieltag der Saison 2016/17 sind 315 Niederlagen des FC Bayern vom zweiten bis vorletzten Spieltag erfasst. Hier die Verteilung der mittleren Punkte der Bayern-Besieger vor und nach dem Spiel gegen die Bayern nach Zeiträumen:

Mittlere Punkte vor und nach einem Sieg über den FC Bayern.(Grafik & Auswertung: Stefan Gawrich)
Mittlere Punkte vor und nach einem Sieg über den FC Bayern.
(Grafik & Auswertung: Stefan Gawrich)

Ergebnis: In den letzten Jahren ist der »Bayern-Besieger-Fluch« deutlich sichtbar. Über die Jahrzehnte ist der Trend uneinheitlich, ein erster Blick zeigt aber, dass der „Fluch“ wohl in erfolgreichen Zeiträumen stärker ist. Es ist unklar, wie das Phänomen erklärt werden kann.

♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?