Abrechnung im Thesenduell: Bayern-Saison überraschte Autoren

Maurice Trenner 02.06.2024

Kurzer Sprung zurück in den Sommer. Mit Neueinkauf Kane und Fast-Neu-Trainer Tuchel, aber ohne dessen gewünschte Holding Six, war so einiges im Unklaren über die Saison 2023/24. Doch unsere Autoren Justin und Maurice überlegten sich jeweils fünf Thesen. Auf jede der fünf Thesen gab der andere Autor eine Antwort, in der er seine Prognose abgab. 

Abschließend lag es euch, unseren Leser*innen. Ihr hattet die Chance, eure Einschätzung abzugeben. Nun folgt die große Abrechnung mit der Kür des Siegers.

These 1: Doppelpacker Kane

These: Harry Kane wird im Saisonverlauf mindestens zehn Doppelpacks in der Bundesliga erzielen.

Maurice: JA | Justin: NEIN | Leser*innen: JA (57%)

Endergebnis: NEIN – 9 Doppelpacks

Harry Kane wurde in der Saison die erhoffte Verstärkung im Strafraum. Mit seinen 36 Toren war er für lange Zeit auf dem besten Weg in die Nähe des Bundesliga-Rekords für die meisten Treffer in einer Spielzeit vorzustoßen. Das alleine ist bereits absolut herausragend. Doch die von Maurice prognostizierten zehn Doppelpacks verpasste er knapp, wohl auch weil er die letzten beiden Saisonspiele verletzt aussetzen musste. Beeindruckend übrigens, dass der Engländer auch nur neun Ligaspiele ohne eigenen Treffer abschloss. Da sich unsere Leser*innen auch von Maurice auf die falsche Fährte führen haben lassen, geht Justin in Führung.

Maurice: 0 | Justin: 1 | Leser*innen: 0

These 2: In der Champions League ist “früh” Schluss

These: Der FC Bayern München erreicht in der Champions League nicht das Halbfinale.

Maurice: NEIN | Justin: JA | Leser*innen: JA (54%)

Endergebnis: NEIN – Halbfinale gegen Real Madrid

Eine These, hinter der zur Winterpause noch einige Fragezeichen standen, denn zur Saisonhälfte stand der FC Bayern zwar im Achtelfinale. Doch die Gruppenphase durchschritt das Team wenig überzeugend. In gleich mehreren Spielen musste die Elf von Thomas Tuchel zittern. So dann auch im Achtelfinale, als die Roten mit einer 0:1-Niederlage aus Rom als Handicap ins Heimspiel starteten. Dort schlug man den vermeintlichen Underdog Lazio, auch dank zweier Tore von Kane, mit 3:0. Im Viertelfinale wartete dann allerdings Arsenal, das als englischer Tabellenführer mit breiter Brust auftrat und bei einigen Münchner Fans im Vorfeld zu Sorgenfalten führte. Doch ein 2:2 in London nach Rückstand und ein Kopfball von Kimmich im Rückspiel führten die Münchner erstmals seit der Triple-Saison 2019/20 ein Halbfinale. Dort erwies sich der Angstgegner Real jedoch als eine Nummer zu groß. Nur Maurice hatte vor der Saison an die Münchner geglaubt und kann damit seinen ersten Punkt holen.

Maurice: 1 | Justin: 1 | Leser*innen: 0

These 3: Keine 1111 Minuten

These: Manuel Neuer wird in dieser Bundesliga-Saison keine 1111 Minuten absolvieren.

Maurice: JA | Justin: NEIN | Leser*innen: JA (54%)

Endergebnis: NEIN – 2054 Minuten 

Das Comeback von Manuel Neuer ist sicher eine der Erfolgsgeschichten dieser Saison. Trotz eines erneuten Rückschlags in 2023 kam der Kapitän Ende Oktober zurück ins Team und übernahm direkt die Rolle als Stammtorhüter von Sven Ulreich. Wer wie Justin im Sommer besorgt war, dass der mehrfache Welttorhüter an seine vergangenen Leistungen anknüpfen könnte, dürfte mittlerweile beruhigt sein. Neuer spielte teilweise groß auf und rettete mehrfach wichtige Punkte. Bereits im Frühjahr hatte er die 1111 Minuten aus der These von Maurice überflügelt. Hier gehen die Punkte an Justin. Unsere Leser*innen hingegen bleiben noch ohne Punkte.

Maurice: 1 | Justin: 2 | Leser*innen: 0

These 4: Bayerns Konkurrenten sind Leverkusen und Leipzig

These: Borussia Dortmund wird um die Champions-League-Qualifikation kämpfen und hat mit dem Titelkampf so gar nichts zu tun.

Maurice: NEIN | Justin: JA | Leser*innen: JA (74%)

Endergebnis: JA – Fünfter Platz

Auch hier hat Justin den Nagel auf den Kopf getroffen. Gerade Leverkusen spielte eine Sahnesaison, übertrumpfte europaweite Rekorde und holte sich das Double. Der Dauerrivale aus Dortmund hatte hingegen zu kämpfen. Hinter den starken Stuttgartern, dem FC Bayern und Leipzig landete man nur auf dem fünften Rang. Der Punkt geht an Justin.

Maurice: 1 | Justin: 3 | Leser*innen: 1

These 5: Endlich wieder 82 Punkte

These: Der FC Bayern holt in dieser Bundesliga-Saison mindestens 82 Punkte.

Maurice: JA | Justin: JA | Leser*innen: JA (66%)

Endergebnis: NEIN – 72 Punkte

Zur Winterpause war der Rekordmeister noch knapp auf Kurs. Mit einem knappen Sieg im Nachholspiel gegen Union Berlin spielte der Rekordmeister laut Opta die fünftbeste Hinrunde aller Zeiten und holte 44 Punkte aus den ersten 18 Spielen. Doch in der zweiten Saisonhälfte verspielte Bayern zunächst die Meisterschaft und verlor anschließend den Faden. Nur 72 Punkte sind die wenigsten seit 2011, als man ebenfalls Dritter wurde. Am Ende gehen alle leer aus, auch hier im Thesenduell.

Maurice: 1 | Justin: 3 | Leser*innen: 1

KEINEN ARTIKEL MEHR VERPASSEN – JETZT UNSEREN WHATSAPP-KANAL ABONNIEREN!

These 6: Thomas Tuchel geht auch in die Saison 2024/25

These: Thomas Tuchel wird auch in der Saison 2024/25 der Trainer des FC Bayern München sein.

Maurice: NEIN | Justin: JA | Leser*innen: JA (76%)

Endergebnis: NEIN – Trennung zum Saisonende

Es war einer der prägenden Momente dieser Spielzeit. Nach einer Niederlage gegen Bochum wird Trainer Tuchel entlassen, aber erst zum Saisonende. Der 50-Jährige führte die Mannschaft zwar nicht mehr zum erhofften Titel, aber immerhin ins Halbfinale der Königsklasse. Dies führte bei einigen Funktionären sogar fast noch einmal zum Umdenken. Nach mehreren Medienberichten scheiterte ein Engagement für die nächste Spielzeit erst am Veto von Patron Uli Hoeneß. Bei ihm darf sich unser Autor Maurice also für seinen zweiten Punkt im Thesenduell bedanken.

Maurice: 2 | Justin: 3 | Leser*innen: 1

These 7: Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

These: Der FC Bayern gewinnt den DFB-Pokal in Berlin.

Maurice: JA | Justin: JA | Leser*innen: JA (80%)

Endergebnis: NEIN – Pokal-Aus gegen Saarbrücken

Die zweite These, bei der unsere beiden Autoren übereinstimmend zugestimmt hatten und die zweite, bei der alle Tippenden leer ausgehen. In Saarbrücken blamierte sich der Rekordpokalsieger bis auf die Knochen, als er durch einen Last-Minute-Treffer des Underdogs geschockt wurde. Eine weitere Saison ohne Pokalsieg und eine weitere These ohne Punkte.

Maurice: 2 | Justin: 3 | Leser*innen: 1

These 8: Thomas Müller erlebt seinen zweiten Frühling

These: Thomas Müller wird derart von der Verpflichtung von Harry Kane profitieren, dass er wieder unverzichtbar wird – und ein weiteres Double-Double schafft.

Maurice: NEIN | Justin: JA | Leser*innen: JA (62%)

Endergebnis: NEIN – 7 Tore, 12 Assists

Auch dank der vielen Verletzungen in der Offensive spielte Müller mit 2180 Minuten mehr als Gnabry und Tel zusammen. Und in diesen spielte der mittlerweile 34-Jährige immer wieder stark. Seine zwölf Assists in allen Wettbewerben werden nur von Leroy Sané übertroffen. Justins These scheiterte am Ende an den Toren, und das obwohl der Ur-Bayer sogar sechs Buden in der Rückrunde erzielte. So kann Maurice ausgleichen.

Maurice: 3 | Justin: 3 | Leser*innen: 1

These 9: Laimer statt Goretzka

These: Konrad Laimer wird am Saisonende mehr Minuten als Leon Goretzka gesammelt haben.

Maurice: JA | Justin: NEIN | Leser*innen: NEIN (61%)

Endergebnis: NEIN – Laimer 2710 Minuten, Goretzka 3106 Minuten

Konrad Laimer war sicherlich eine der positiven Überraschungen dieser Saison. Zwei Dinge kamen Maurice und seiner These über weite Strecken der Saison zu Gute: Die Allrounder-Fähigkeiten von Laimer, der sich als Rechtsverteidiger, wo er aufgrund der Ausfälle von Mazrouai in der Hinrunde auflief, und im Mittelfeld beweisen durfte. Dazu kamen kleinere Verletzungen bei Goretzka und dessen schwache Form über die gesamte Saison, die ihn am Ende die Europameisterschaft kostete. Allerdings legte eine langwierige Verletzung Laimer für sechs Wochen lahm. Ein Rückstand, den der Österreicher nicht mehr aufholen konnte, vor allem weil Goretzka in der Rückrunde fast keine Minute mehr verpasste. So holt sich Justin den Matchball vor der letzten These.

Maurice: 3 | Justin: 4 | Leser*innen: 2

These 10: Bayern erzielt weniger Bundesliga-Tore

These: Der FC Bayern München erzielt in der Bundesliga maximal 84 Tore.

Maurice: NEIN | Justin: JA | Leser*innen: NEIN (76%)

Endergebnis: NEIN – 94 Tore 

Aller Bundesliga-Lethargie zum Trotz, produzierte die Offensiv-Maschinerie des FC Bayern Tore am Fließband. In sieben Spielen gelangen mindestens vier Tore in neunzig Minuten. Die 53 Tore nach 18 Spielen sind der zweitbeste Wert der Vereinshistorie. Alleine das Team von Julian Nagelsmann in der Saison 2021/22 hatte mehr Tore zur Saisonhalbzeit. In der schwächeren zweiten Saisonhälfte gelangen dem Rekordmeister zwar weniger Treffer, doch mit 94 Toren zum Saisonende übertraf man dennoch den Wert der Vorsaison – und die Prognose von Justin. 

Maurice: 4 | Justin: 4 | Leser*innen: 3

Mit der letzten These kommt Maurice zum Ausgleich und auch ihr, unsere Leser*innen, holt euch den dritten Punkt. Mit dem vergleichsweise schwachen Ergebnis von vier Punkten gibt es also dieses Jahr einen doppelten Sieger, wobei das Endresultat auch einen Saisonverlauf widerspiegelt, die so wohl keine*r hätte kommen sehen.

♥ Artikel teilen

Jetzt teilen!

Jetzt teilen!