round-up

Round-Up: Hans Heibach

Es fühlt sich fast schon etwas ungewohnt an: Dem FC Bayern steht eine normale Trainingswoche bevor, ohne Pflichtspiel. Vor allem für die Nationalspieler eine willkommene Pause, bevor es in der Vorweihnachtszeit noch einmal in den Endspurt geht. Wir präsentieren euch mit dem Round-Up sozusagen das erste Türchen im Miasanrot-Adventskalender.

Der 1918 geborene Hans Heibach begann seine Karriere als Jugendspieler bei Fortuna Düsseldorf und spielte schließlich ab der Saison 1935/36 für die Fortunen in der Gauliga Niederrhein. In seinen sechs Jahren in Düsseldorf erreichte Heibach mehrmals die Meisterschaftsendrunde sowie das Pokalfinale und kam regelmäßig als Stürmer zum Einsatz. Doch wie bei so vielen Mannschaften in dieser Zeit endete auch die gute Phase der Fortuna mit Kriegsbeginn – neben Heibach wurden auch die meisten anderen Leistungsträger schrittweise eingezogen. Während der Kriegsjahre war Heibach, Spitzname “Henny” als sogenannter Kriegsgastspieler beim Hamburger SV und später auch beim FC Bayern München aktiv. In Hamburg lieferte er sich über Jahre ein internes Sturmduell mit Erwin Seeler, dem Vater von Uwe Seeler. 1943 wurde er nach München versetzt und spielte fortan für den FC Bayern in der Bereichsklasse Südbayern, die das Team in Heibachs erster Saison gewann. Über seine genauen Einsatzzeiten bei den “Roten” ist nichts bekannt – allerdings blieb er auch in der ersten Nachkriegssaison noch beim FC Bayern.

Erst Ende 1946 kehrte Heibach nach Düsseldorf zurück, wo er noch einmal sechs Jahre für die Fortuna spielte. Nach insgesamt 47 Oberligaspielen, unter anderem an der Seite von Toni Turek, beendete er 1952 seine Karriere. Hans Heibach starb bereits 1970 im Alter von nur 52 Jahren.

Miasanrot.de stellt regelmäßig am Dienstag und Freitag in einem Round-Up lesenswerte Texte und Fundstücke rund um den FC Bayern zusammen. Gewidmet wird jedes Round-Up einem ehemaligen Bayern-Spieler, der am jeweiligen Tag (oder kurz zuvor/danach) Geburtstag hat.

Presseschau

Lahm am absteigenden Ast?

Es ist die erste Saison seit langer Zeit, in der Philipp Lahm für den objektiven Betrachter abbaut – diese Entwicklung beobachten auch die Autoren von “Bayerncentral.com”. In “A captain in decline?” wird versucht, das Gefühl, dass man beim Betrachten von Lahms derzeitigem Fußballspiel bekommt, statistisch zu belegen. Und tatsächlich: In seinen stärksten Kategorien hat Lahm gegenüber seiner besten Phase abgebaut.

Rekordhalter Lewandowski

Für die wohl beste Viertelstunde seiner Karriere wurde Robert Lewandowski bereits ausführlich gefeiert – nun erhielt der Pole auch eine offizielle Ehrung vom “Guinnessbuch der Rekorde”. Vier Auszeichnungen, nämlich für den schnellsten Hattrick, den schnellsten Viererpack, den schnellsten Fünferpack sowie die meisten Tore, die ein Einwechselspieler jemals in der Bundesliga erzielt hat, erhielt der Stürmer am Montag an der Säbener Straße. Bei “fcbayern.de” sprach er anschließend kurz über den magischen Abend.

Danner im Interview und bei der “SZ”

Karin Danner arbeitet beim FC Bayern eigentlich vermehrt im Hintergrund – nun widmete sich die “SZ” der Managerin der FCB-Frauen innerhalb einer Serie. In dem Text von Kathrin Steinbichler wird sowohl Danners Karriereweg, als auch das gesamte Thema Frauenfußball thematisiert. Kaum jemand begleitet den lange Zeit umstrittenen weiblichen Fußball schon über so lange Zeit, wie Danner, die seit 1977 beim FC Bayern ist. Ein lesenswerter Text.

Im Interview mit dem FCB-Magazin, das mittlerweile online verfügbar ist, beschäftigt sich Danner hingegen mit der aktuellen Saison und gibt das Ziel vor: Es soll zurück auf den Rathausbalkon gehen. Schlechte Nachrichten gibt es allerdings von den verletzten Spielerinnen: Die Comebacks von Iwabuchi, Lotzen und Baunach verschieben sich wohl auf 2016.

Amateure und U17 verlieren

Es läuft einfach nicht bei den Amateuren im Moment: Das Team von Heiko Vogel verlor auch in Buchbach und konnte damit aus den letzten neun Spielen nur eines gewinnen. Vogel stellte sich dennoch schützend vor seine Mannschaft und macht ihr keine Vorwürfe, wie die “TZ” zusammenfasst. Andere Töne als noch nach der Derbyniederlage, als die Kritik des Trainers vergleichsweise harsch ausfiel. Dennoch: Es wird Zeit, dass die kleinen Bayern wieder zurück in die Spur finden.

Auch die U17 verlor das Topspiel gegen die B-Junioren des VfB Stuttgart und verpasste es damit, sich in der Tabelle von den Schwaben abzusetzen. Einen ausführlichen Bericht zum Spiel gibt es bei “Fupa.net” zu lesen.

Pep beim Fanclubbesuch

Überraschende Erkenntnis beim Fanclub-Besuch von Trainer Pep Guardiola: Die Versetzung von Jerome Boateng ins Mittelfeld beim Spiel gegen die Hertha überraschte anscheinend nicht nur das Publikum…

Veranstaltungstipp für Sonntag

Am kommenden Nikolaussonntag bietet sich mal wieder eine günstige Gelegenheit, ein Bundesligaspiel der FCB-Frauen zu besuchen: Der Verein lädt nicht nur zum Spiel gegen Essen ein, sondern bietet auch noch Verpflegung, eine Tombola und Verkaufsstände.

Abonniere unsere Beiträge!



Twitter & Facebook

Folge uns über Social Media

Du willst die aktuellsten und wichtigsten News zum FC Bayern lesen? Folge uns auf Twitter @miasanrot oder like unsere Facebook Seite.

Folgen

Leserkommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog