Wackelt Bayern vom Punkt?

Steffen Trenner 12.03.2014

Bayerns Elfmeter-Statistik seit 2011:

Müller: 9/11 verwandelt

Alaba: 6/9 verwandelt

Robben: 8/10 verwandelt

Ribéry: 3/3 verwandelt

Lahm: 2/3 verwandelt

Schweinsteiger: 2/3 verwandelt

Mandzukic: 0/1 verwandelt

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?

HandsofGod XMAX FC Bayern
  1. Ich würde das gar nicht als so dramatisch ansehen. Elfmeter werden nun mal verschossen und die Quote bei Bayern liegt im üblichen Rahmen. Und gerade bei Robben waren die Drucksituationen extrem. Ich würde Robben in Zukunft alle Elfmeter schießen lassen. Er schießt eigentlich am besten, hat jetzt auch schon 2 wichtige versemmelt und sein Trauma im CL Finale besiegt – wenn auch nicht durch einen Elfmeter. Bei Müller dürfte mittlerweile jedem Keeper klar sein wie er schießt.. er muss sich etwas einfallen lassen..

    Ganz lustige Fakten zu Elfmetern bzw. Elfmeterschießen gibt es hier:

    http://www.textundtext.de/2010/07/alle-fakten-zum-elfmeterschiesen/

    Antwortsymbol3 AntwortenKommentarantworten schließen
    1. Sehr cooler Link! Vor allem in Anbetracht dieser Statistik ist es mir ein Rätsel warum die Spieler bei ihrer Schusstechnik nicht öfter hoch schießen… “Wird der Ball höher geschossen als 1,22 Meter, trifft der Schütze zu 89,7 Prozent, unter 1,22 Meter nur zu 71,9 Prozent.”

      1. Das erklärt sich womöglich dadurch, dass sich ohnehin nur eine handvoll Spieler hohe Bälle zutraut. Dass diese deutlich schwerer zu halten sind, sollte klar sein. Würden allerdings alle Schützen hin und wieder hohe Bälle einbauen, würde sich der Unterschied wohl sehr schnell relativieren, da diese Bälle deutlich schwieriger zu schießen sind und deshalb Spieler mit weniger guter Schusstechnik (die hoch geschossene Elfmeter normalerweise vermeiden) vor allem in Drucksituationen sehr häufig das Tor verfehlen würden.

      2. Rational zu erklären ist es wohl eh kaum, warum so viele Elfmeter so unfassbar schlecht geschossen werden. Ich rede jetzt gar nicht mal von den Elfern von Bayern. Alabas Elfer war gut geschossen im Hinspiel, Müllers war so lala.. sieht halt doof aus, wenn es nicht klappt.. Halbhoch und unplatziert, das sind die Dinger, die ich nicht verstehe. 2001 hatten wir wahnsinniges Glück mit Effes Elfer gegen Valencia. Der war auch nicht wirklich gut geschossen.. flach, mittelmäßig platziert, mittelmäßig hart. Effe guckt auch nur auf den Ball.. das ist dann eben eine 50:50 Chance, in welche Ecke der Keeper geht. Der Druck muss so unfassbar hoch sein in so einer Situation, das kann man als Außenstehender wohl kaum nachvollziehen. Normal muss eigentlich jeder Fußballer in der Lage sein, das Ding relativ stramm einfach in den Knick zu schießen. Im Training ist das auch sicher kein Problem, im Spiel und in der Verlängerung eines CL Finales aber eben schon.

        Von daher ist es vielleicht auch falsch, einen festen Schützen zu haben bzw. den Schützen vom Trainer festlegen zu lassen. Es ist reine Kopfsache – darum sollte in meinen Augen schießen, wer sich in exakt diesem Moment gut fühlt. Wenn ein Robben sich den Ball nimmt, dann soll er eben schießen und es sollte ihn auch tunlichst niemand daran hindern, denn das hemmt wieder. Vieles ist ja auch Tagesform. Schweinsteiger konnte im Finale dahoam kaum noch gehen, muss aber den wichtigsten Elfer schießen. Tymoshchuk hingegen war frisch, gestandener Profi, Europapokalsieger, Kapitän der Nationalmannschaft und kneift. Das kann eigentlich nicht sein.

        Im Sommermärchen Film trainieren die Spieler doch auch Elfmeterschießen mit einem Psychologen. Und zwar so, dass der Elfmeter rechts flach geschossen werden muss. Spieler und Torwart wissen das. Der Keeper stellt sich sogar direkt in die Ecke, er steht einen Meter weiter rechts von der Mitte.. Ich fand das sehr, sehr spannend als ich das gesehen habe. Ich glaube Frings war das, der den Ball dann auch richtig stramm unten rechts reinschweißt. Überzeugung braucht man in so einer Situation.

        Ich hatte das ja schon mehrfach geschrieben. 2012 schnappt sich Robben – als alle anderen kneifen – den Ball und übernimmt Verantwortung. Und das nach seiner Historie von Fehlschüssen kurz zuvor gegen Dortmund. Das kann ich ihm nicht hoch genug anrechnen. In dem Moment waren wirklich andere Spieler gefragt.

        Ich sehe die verschossenen Elfer auch insofern nicht als Problem, als dass die Mannschaft hier jetzt noch Potenzial nach oben hat. Es ist nicht gut, wenn zu dieser Phase der Saison schon alles am Limit ist. Im April und Mai, da muss alles passen. Ich glaube, dass wir in den entscheidenden Situationen wieder da sein werden.

  2. Vielleicht sollte man einfach auf 3-5 Schützen setzten.Damit kann sich der Gegner nicht auf einen Schützen einstellen.Wenn einer dann nicht getroffen hat macht es beim nächsten mal ein anderer Spieler.Bei uns ist es ja sowieso egal da jeder schonmal verschossen hat.Müller,Robben,Ribery,Schweini und Lahm bieten sich wohl am besten an…

    Antwortsymbol1 AntwortKommentarantworten schließen
    1. Antwortsymbolanandvishwanathan Seite 13.03.2014 - 15:16

      @Bazi78
      Sehe es wie Du: 3-5 Schützen die situativ dann entsprechend eines vorher festgelegten Rankings Verantwortung übernehmen.
      Ein 11m Meter ist eine solch große Torchance dass dies eben auch effektiv trainiert werden sollte.

  3. Du schreibst: >> in Anbetracht dieser Statistik ist es mir ein Rätsel warum die Spieler bei ihrer Schusstechnik nicht öfter hoch schießen…<<
    Weil eben die hoch angesetzten Schüsse schnell über das Tor gehen können. Man denke nur an den 76er Elfer von Uli Hoeneß im EM-Finale in Jugoslawien.

  4. Der Focus schreibt das Manuel Neuer ab jetzt die Elfmeter schiessen soll.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich einverstanden, unsere Community Guidelines zu beachten.