Stil!

Steffen Trenner 01.03.2013

Klopp ist jetzt fünf Jahre Trainer in Dortmund. Er hat auch einige Jahre gebraucht, um diese Prozesse anzuschieben. Ich bin jetzt im zweiten Jahr hier und weiß aus Erfahrung, dass man erstmal schauen muss: Wie ist die Situation? Das war 2011 nicht so einfach hier, das alles zu übernehmen, als ich angefangen habe.

Ich sage ihnen ganz ehrlich, dass ich schon gegen Top-Gegner gespielt habe, die Weltklasse-Trainer hatten, Lippi, Happel, Sacchi. Gegen all diese Trainer habe ich gewonnen! Mir wäre nie eingefallen, wenn wir mal verloren haben, zu sagen, die haben von mir abgekupfert! Wenn Jürgen irgendwann mal in den Genuss kommt, Bayern oder Real zu trainieren, wird er merken, was das bedeutet. Er wird in eine andere Welt treten. Das ist eine Sisyphos-Arbeit! Aber ich habe immer die Leistung des Gegners anerkannt. Ich habe mal 10:0 gewonnen und trotzdem den gegnerischen Trainer Alex Ristic gelobt!”

Jupp Heynckes zu Klopps Vorwurf Bayern kopiere wie die Chinesen…

♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?