Moskauer Acker und (wieder) neue Rekorde

Ein 18 Uhr Spiel fühlt sich ein wenig wie Euroleague an. Schaut man auf den Rasen Acker und leere Tribünen, dann bestätigt sich das Bild. Am frühen Mittwochabend war aber der Europapokalsieger zu Gast in Moskau, um eines seiner letzten beiden Gruppenspiele der laufenden Champions League Saison zu bestreiten.

Der FC Bayern machte immer genau dann seine Tore, wenn ZSKA Moskau ein wenig besser im Spiel schien. Die Gastgeber starteten frech, aber in der 17. Minute legt Thomas Müller perfekt auf den mitgelaufenen Arjen Robben zurück, der mit Links und schöner Flugbahn gekonnt das erste Tor erzielte. Danach verflachte die Partie wieder etwas, aber unsere Roten erspielten sich Chancen und gaben das Heft nicht aus der Hand. Nach Wiederanpfiff war Moskau etwas besser durch den Pausentee gestärkt worden und Keisuke Honda prüfte Manuel Neuer mehrfach, aber der Torhüter spielte absolut abgezockt. In Minute 56 bat Mario Götze fünf Moskauer zum Schneewalzer. Im Alleingang erhöhte er auf 2:0. Den unglücklich von Dante verursachten Handelfmeter verwandelte Honda (62.) bevor Thomas Müller nach Foulspiel an Robben auf der Gegenseite den Strafstoß zum 1:3 Endstand (65.) einschob und damit den zehnten Europapokalsieg in Folge besiegelte. Neuer Rekord!

Wie immer kann man einige Spieler positiv oder negativ hervorheben. Das will ich in den nachfolgenden Absätzen tun.

Bereits in der 28. Spielminute zeigte der eigentlich unverwüstbare Philipp Lahm nach einem Zweikampf, aber ohne Fremdeinwirkung, die kreisende Armbewegung zum Auswechseln an. Schock, denn Lahm ist doch eigentlich nie, niemals, überhaupt nicht verletzt und signalisierte nun schnell, dass es nicht mehr weitergehen kann. Thiago kam für ihn in die Partie und die erste Diagnose lautet »Muskelverhärtung« im rechten Oberschenkel. Der Bayernkapitän soll am Donnerstag in München weiter untersucht werden. Hoffen wir, dass es keine schwerwiegendere Verletzung gibt, denn er ist als Stütze absolut notwendig. Bastian Schweinsteiger fehlt ja derzeit auch und eigentlich hoffte ich auf Lahms baldige Rückkehr als Rechtsaußenverteidiger.

Manuel Neuer glänzte mehrfach und hielt die Führung und damit die Siege fest. Er wurde zu Keisuke Hondas Schrecken und hat sich einfach nicht austricksen lassen. Nach der Verletzung von Philipp Lahm übernahm er folgerichtig die Kapitänsbinde. Zum Spielende hätte ich mir hier und da noch eine etwas gestenreichere Kommunikation mit seinen Fehlpässe spielenden Vorderleuten gewünscht, aber den werden sie sich sicher noch anhören dürfen.

Mario Götze und Thiago sind wohl sowas wie die Paradespieler für Pep Guardiolas Spielphilosophie. Klein, wendig, antrittsschnell und technisch unglaublich stark. Beide kommen nach langen Verletzungspausen wieder in den Spielbetrieb und das merkt man ihnen an. Während Götze phasenweise abtauchte, ging Thiago am Ende wohl etwas die Puste im kalten Moskau aus. Hier und da müssen sie auch noch die richtige Balance zwischen Hackentrick und konsequentem Spiel finden. Etwas weniger Schnörkel und dafür mehr Zielstrebigkeit. Vielleicht täuscht mein Eindruck, aber ich finde, dass hier noch Potential für beide schlummert, welches sich mit der Zeit einspielen kann und wird.

Haltet mich für verrückt, aber auch heute hätte ich mir gewünscht, dass Toni Kroos das Spiel in die Hände nimmt und ihm seinen Stempel aufdrückt. Natürlich hat er bei zwei Toren die entscheidenden Pässe eingeleitet, 86% Zweikämpfe gewonnen und 91% seiner 125 Pässe an den Mann gebracht, aber trotzdem fehlte irgendwie was, besonders in den schwierigen Phasen nach der Halbzeit und kurz vor Schluss muss er mit seiner Erfahrung und Ruhe am Ball doch einen stärkeren Einfluss auf das Spiel entwickeln können. In diesen Minuten duckt er sich aber – zumindest gefühlt – etwas vor der Verantwortung und ist froh, wenn er den schwierigen Pass doch nicht an den eigenen Fuß bekommt.

Nun wartet mit dem Heimspiel die letzte Pflichtaufgabe der Gruppenphase und eine Erweiterung des Rekords auf 11 Europapokalsiege ist möglich. Hoffen wir, dass Lahm nicht schwerwiegender verletzt ist und die nächsten Partien weiterhin erfolgreich bestritten werden können. Derzeit hat man als Bayernfan kaum etwas zu meckern, aber hier und da können wir weiterhin kritisch sein.

ZSKA Moskau – FC Bayern München 1:3 (0:1)
ZSKA MoskauAkinfeev – Nababkin, A. Berezutski, Ignashevich, Schennikov – Wernbloom, Milanov (90. Vitinho) – Zuber (68. Elm), Honda, Tosic – Musa (80. Bazelyuk)
BankChepchugov, Vasin, Gonzalez, Karavaev
FC BayernNeuer – Rafinha, Boateng, Dante, Alaba – Lahm (28. Thiago) – Müller, Martínez (79. Kirchhoff), Kroos, Robben – Götze (88. Green)
BankStarke, Van Buyten, Weiser, Hojbjerg
Tore0:1 Robben (17.), 0:2 Götze (56.), 1:2 Honda (62. / Handelfmeter), 1:3 Müller (65. / Foulelfmeter)
KartenGelb: Martínez, Dante, Thiago
Miasanrot Patreon

Abonniere unsere Beiträge!

Twitter & Facebook

Folge uns über Social Media

Du willst die aktuellsten und wichtigsten News zum FC Bayern lesen? Folge uns auf Twitter @miasanrot oder like unsere Facebook Seite.

Folgen

Leserkommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog