Hallo Fans – Lasst uns bloggen!

Jan Trenner 02.10.2012

Wieso nun eigentlich ein Blog über den FC Bayern? Hier muss gesagt werden: es ist kein Blog über den Verein, sondern ein Ort für Fans entstehen. Selbstverständlich werden Spieltage kommentiert, Netzfundstücke präsentiert und die ein oder andere Meinung abgelassen. Doch es sollen Fans für Fans schreiben und von ihren Erlebnissen berichten. Das Stadiongespräch am Bierstand einfach in einen Blog portiert, denn das hier ist kein Magazin oder eine Nachrichtenseite. Das können andere besser.

Berichte, Bilder, Kommentare, Meinungen und eventuell auch Gespräche mit anderen Fans und Bloggern soll es geben. Ich hoffe du freust dich genau so darauf wie die Autoren. Für die neuesten Updates solltest du den Feed in den RSS Reader deiner Wahl packen und im blauen Netzwerk auf “Gefällt mir” klicken.

Auf geht’s, München ist rot! Mia san rot!

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?

Dein Miasanrot Shop.

  1. Als jahrzehntelanger Fan des FCB habe ich den Blog gleich mal in meinen Google Reader aufgenommen. Freue mich auf tolle Artikel und Diskussionen.

    LG
    Nimbert

  2. Vielen Dank! Bald gibt es hier auch noch einen schönen Grashintergrund, aber da fehlt leider noch die Freigabe..

  3. […] fast drei Monaten, am 02. Oktober, ging Miasanrot.de endlich online und war nicht mehr nur ein Projekt irgendwo auf meiner […]

  4. […] heute vor einem Jahr ging Miasanrot.de mit dem ersten Beitrag an die Öffentlichkeit. Wer hätte damals gedacht, dass wir hier heute mit über 70 Spielberichten, […]

Hinterlasse einen Kommentar zu Miasanrot.de feiert Jubiläum – Ein Jahr Bayernblog | Miasanrot.de Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich einverstanden, unsere Community Guidelines zu beachten.