Guter Einstand in die Saison – Für Spektakel sind die anderen Spieltage da

Es fällt mir recht schwer einen ausgewogenen Bericht zum zweiten Saisonspiel in Frankfurt zu schreiben. Der Grund ist recht einfach: die FC Bayern Amateure spielten am selben Tag um 14 Uhr gegen Viktoria Aschaffenburg und ich kam erst zum Beginn der zweiten Hälfte vor den Fernseher, um die Partie der Profis zu verfolgen. Inzwischen ist dieser Bericht sowieso aus der Kategorie »Nachgereicht«.

Die Sturm- und Drangphase unserer Roten hatte ich also schon verpasst und erlebte nun, nach den grandiosen Eindrücken aus der Hermann-Gerland-Kampfbahn, eine schwierige zweite Hälfte. Schwierig, weil die Frankfurter den Kampf um Ball und Hoheit auf dem Rasen annahmen und die nicht wirklich perfekten Defensivbewegungen auszunutzen wusste. Aber worüber beschweren wir uns beim Blick auf das Ergebnis eigentlich? Das 1:0 in Frankfurt reicht vollkommen aus, oder hat man das 2:0 in der Allianz Arena und das ebenfalls knappe Spiel zur Blitzmeisterschaft aus der letzten Saison schon wieder vergessen? Vermutlich.

Jerome Boateng spielt weiterhin sehr stabil und fängt in meinen Augen den derzeit etwas wackelnden Dante auf. Mit einer Passquote von 97% und 4 Befreiungsschlägen war er sehr aktiv und gleichzeitig sicher unterwegs. Der Brasilianer hat zwar nur eine minimal “schlechtere” Passquote (92%), wirkt in seinen Aktionen aber noch nicht bei der alten Stärke angekommen. Ähnlich schaut es bei Bastian Schweinsteiger aus. Er scheint nach seiner Verletzung in der Sommerpause noch nicht bei 100% Fitness zu sein. Für sein Spiel ist der Gesundheitszustand absolut entscheidend und besonders bei der Umsetzung neuer Guardiola Vorgaben wichtig. Aktuell hat er Martínez nicht als Partner an seiner Seite. In der letzten Saison konnte der Spanier unterstützen und Schwächephasen von Schweinsteiger auffangen. Das ist für die Zukunft anscheinend nicht geplant. Thiago Alcantara kam in der 65. Minute für Shaqiri auf den Platz und konnte wieder mehr Schwung in die Partie bringen. Er war nicht nur Anspielstation sondern auch an allen gefährlichen Aktionen in der Schlussviertelstunde beteiligt.

Morgen Nachmittag könnten wir den FC Bayern in Bestbesetzung erleben. Mario Götze holt seinen Trainingsrückstand auf, Ribéry ist zurück und Thiago passt sich in Sachen Fitness & Eingewöhnung kontinuierlich dem FCB an. Gern würde ich auch Javi Martínez in der Innenverteidigung neben Boateng sehen. Warten wir es ab, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass der Club keine Punkte aus München entführt.

Eintracht Frankfurt – FC Bayern München 0:1 (0:1)
Eintracht FrankfurtTrapp – Schröck, Zambrano, Anderson, Oczipka – Flum (71. Rosenthal), Schwegler (78. Celozzi), Rode – Aigner, Inui (78. Lakic) – Meier
FC BayernNeuer – Lahm, Boateng, Dante, Alaba – Schweinsteiger – Müller (74. Robben), Kroos (88. Rafinha), Shaqiri (65. Thiago), Ribéry – Mandzukic
BankStarke, Contento, Van Buyten, Götze
Tore0:1 Mandzukic (13.)
KartenGelb: Flum / Dante
Miasanrot Patreon

Abonniere unsere Beiträge!

Twitter & Facebook

Folge uns über Social Media

Du willst die aktuellsten und wichtigsten News zum FC Bayern lesen? Folge uns auf Twitter @miasanrot oder like unsere Facebook Seite.

Folgen

Leserkommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog