FC Bayern – Miasanrot-Adventskalender, Nummer 12: Sydney Lohmann

Justin Trenner 12.12.2022

“Sydney ist eine Weltklassespielerin, sie ist noch so jung, sie wird auf ihrer Position eine der Besten auf der Welt werden.” Viel mehr muss man über Sydney Lohmann nicht wissen. Ihr Trainer Alexander Straus sagte diesen Satz nach dem 3:1-Sieg des FC Bayern gegen den FC Barcelona. Ein historischer Moment. Zum ersten Mal gewannen die Frauen ein Spiel in der Allianz Arena.

Mittendrin: Lohmann. Die 22-Jährige hat sich gerade erst von einer weiteren Verletzung erholt. Gegen Barça war sie dennoch der Schlüssel zum Sieg. “Sie kann den ganzen Tag und die ganze Nacht laufen”, erklärte Straus über die “Maschine”, wie er sie nannte: “Sie gewinnt viele Eins-gegen-eins-Duelle defensiv und offensiv. Bei unserem Plan heute war es wichtig, eine Spielerin wie sie auf dem Platz zu haben, weil sie enge Situationen mit dem Ball auflösen kann.”

Sydney Lohmann
(Quelle: Lukas)

Gerade im zentralen Mittelfeld gibt es oft Spielerinnen, die entweder sehr physisch und zweikampfstark agieren oder eher über technische und strategische Vorteile kommen. Sarah Zadrazil beispielsweise ist nicht als Spielgestalterin, dafür aber als herausragende Zweikämpferin und Pressingmaschine bekannt. Lina Magull wiederum hat physische Nachteile, ist aber unfassbar spielintelligent und technisch sehr sauber.

Sydney Lohmann: Ein Cheatcode im Mittelfeld

Lohmann wiederum ist dahingehend schlicht ein Cheatcode. Sie vereint alles, was es im Mittelfeld so gibt. Physis, Spielintelligenz, Tempo, technische Qualität, Torgefahr – sie ist von den Anlagen her eine komplette Spielerin. Es gibt fast nichts, was sie nicht kann.

Im deutschen Fußball ist sie ein einmaliges Talent. Wie sie gegen den FC Barcelona, das aktuell beste Team der Welt, immer wieder zu ihren Offensivläufen ansetzte und fast nie den Ball verlor – pure Weltklasse. Einerseits klebt ihr das Leder am Fuß, als wäre sie damit schon zur Welt gekommen. Andererseits schaffen Gegenspielerinnen es nicht mal, sie mit Härte oder sogar unfairen Mitteln zu stoppen. Sie ist eine Urgewalt.

Dass sie in der Debatte um die größten deutschen Talente nicht mehr so oft auftaucht, dürfte zwei entscheidende Gründe haben: Sie war zu oft verletzt und sie wird aufgrund ihrer Qualität kaum noch als Talent angesehen.

Sydney Lohmann kann den deutschen Fußball prägen

Bleibt sie fit, wird sie den deutschen Fußball prägen. Daran besteht kein Zweifel. Es gibt in Deutschland viele Talente – gerade im Offensivbereich. Klara Bühl oder Jule Brand zählen zu den bekanntesten Aufsteigerinnen der letzten Jahre.

Goalimpact Chart von Sydney Lohmann.
(Quelle: Goalimpact)

Aber keine von ihnen trifft so zuverlässig richtige Entscheidungen auf dem Platz wie Lohmann. Mit nur 22 Jahren gibt sie Beobachter:innen das Gefühl, als hätte sie im Fußball bereits alles erlebt. Ihr Spiel, ihre ganze Art und Weise und ihre Ausstrahlung wirken so reif und erfahren. Lohmann ist rein qualitativ bereits in der Weltspitze angekommen.

Die große Herausforderung wird es sein, fit zu bleiben. Der FC Bayern und die ganze Fußballwelt mussten bisher viel zu oft auf sie verzichten. Als Alexander Straus nach dem Barça-Spiel über sie sprach, klang eine besondere Wertschätzung durch. Deshalb ließ er auch gar keinen Zweifel an seiner Prognose zu. Lohmann kann nicht etwa eine der besten Spielerinnen der Welt werden, sondern sie wird es ganz sicher. Bayerns Nummer 12 kann eines der Gesichter einer ganzen Generation werden.

♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?

FC Bayern Forum

Miasanrot FC Bayern Forum