Newsflash: Corentin Tolisso ist positiv auf das Coronavirus getestet worden

Justin Trenner 27.07.2021

Im Miasanrot-Newsflash wollen wir uns dem Newsbereich annähern. Dafür suchen wir uns in regelmäßigen Abständen drei bis fünf News rund um den Klub aus und berichten pointiert, aber fair.

Beim FC Bayern bleibt es insgesamt ruhig. Doch in dieser Woche nimmt zumindest das Training etwas Fahrt auf. Einige Rückkehrer sorgen dafür, dass Julian Nagelsmann nun mehr Optionen hat.

Dieser Artikel wurde zuletzt am Dienstag, den 27. Juli 2021 um 13:00 Uhr aktualisiert.

EM-Rückkehrer im Training – Müller steigt früher wieder ein

Neben Serge Gnabry ist auch Thomas Müller früher ins Training des FC Bayern zurückgekehrt. Der 31-Jährige sollte eigentlich am kommenden Samstag wieder einsteigen, scheint aber richtig Lust auf die neue Saison zu haben. Bei der EM zog sich der Angreifer eine Kapselverletzung zu. Am Montag trainierte er individuell. Auch ein Großteil der anderen EM-Teilnehmer ist zurück an der Säbener Straße und absolvierte den obligatorischen Leistungstest. Julian Nagelsmann kann somit wieder auf mehr Optionen zurückgreifen.

Corentin Tolisso positiv auf das Coronavirus getestet

Eine Ausnahme gibt es allerdings. Pechvogel Corentin Tolisso befindet sich nach einem positiven Coronatest in häuslicher Isolation in seiner Heimat Frankreich. Das teilte der FC Bayern am Dienstagmittag mit.

Danny Schwarz bekommt einen neuen Job

Weil Martín Demichelis aufgrund der Regionalliga-Regelung mit seiner aktuellen Trainerlizenz Cheftrainer der Amateure sein kann, hat der FC Bayern Danny Schwarz aus dem Trainerstab herausgenommen. Campus-Chef Jochen Sauer erklärte, dass der Trainingsaufwand in der Regionalliga insgesamt geringer sei und ein dreiköpfiges Trainergespann demnach überflüssig wäre. Schwarz habe dem Klub mitgeteilt, dass er für eine neue Herausforderung offen sei und übernimmt nun die Betreuung der Leihspieler. Seine Aufgabe wird es sein, die ausgeliehenen Spieler zu betreuen und den Kontakt zu den abnehmenden Klubs aufrecht zu erhalten. Dafür wird er die Leihspieler regelmäßig besuchen, Trainingseinheiten sowie Spiele beobachten und sich mit den jeweiligen Trainern vor Ort austauschen.

Konkurrenz ist heiß auf Bayern-Jagd

In den letzten Jahren gab es immer mal wieder vorsichtige Kommentare in Richtung München, wenn es darum ging, die Meisterschaft mal in eine andere Stadt zu holen. Auch in diesem Sommer geben sich einige Vertreter der Konkurrenz wieder mutig. Marco Reus sagte auf einer Pressekonferenz, dass der Kader des BVB stark genug sei, „um Deutscher Meister zu werden, den Pokal zu gewinnen und in der Champions League weit zu kommen.“ In Leipzig setzt man sich ebenfalls große Ziele: Gegenüber Sky sagte Trainer Jesse Marsch, dass der Kader vielleicht der beste und breiteste sei, den Leipzig je hatte und das könne ein Vorteil in der Bundesliga werden. Auf die Frage, ob sich die Bayern warm anziehen müssen, antwortete er: „Für mich sicher, ich habe keine Angst zu sagen, dass es unser Ziel ist, gegen Bayern zu gewinnen.“ Ob die Ansagen der Konkurrenz diesmal mehr sind als leere Worte, wird sich schon bald zeigen.

Amateure wollen in Eltersdorf nachlegen

Am heutigen Dienstagabend treten die Bayern Amateure im dritten Regionalliga-Spiel beim Aufsteiger SC Eltersdorf an. Eltersdorf steht nach zwei Spieltagen, einem Punkt gegen Memmingen und einer 0:3-Niederlage gegen den VfB Eichstätt auf Rang 17. Ihr Trainer gab die Marschroute bereits vor: „Gut verteidigen, aber auch nicht mit zehn Mann vor dem eigenen Tor mauern.“ 2013 spielten die Bayern Amateure zuletzt in Eltersdorf. Damals hagelte es eine 1:3-Niederlage auf einem Platz, den Beobachter:innen als „typisch dörflich“ bezeichneten. Darauf müssen sich die Bayern in den kommenden Monaten wohl das eine oder andere mal einstellen. Übertragen wird die Partie ab 19 Uhr live auf Sporttotal.

„Impfen to go“ vor der Allianz Arena

Die Stadt München hat darüber informiert, dass vor dem Testspiel des FC Bayern am morgigen Mittwochabend gegen Gladbach die Möglichkeit besteht, sich impfen zu lassen – auch für Nicht-Münchner:innen. Verimpft werden BioNTech und Johnson & Johnson. Mitgebracht werden müssen natürlich der Ausweis sowie der Impfpass. Der Impfbus wird zwischen 15 und 18 Uhr vor der Arena stehen. Genauere Informationen gibt es hier.



♥ Artikel teilen

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?