Julian Green: »Ich empfehle mich hier im Training«

Der 19-jährige Amerikaner Julian Green erlebte im letzten Jahr einen rasanten Aufstieg beim FC Bayern. Neben seinem Aufstieg von der U19 zur den Bayern Amateuren in der Saison 2013/14 schaffte er den Sprung von A-Junioren Bundesliga über die Regionalliga Bayern zu einem Kurzeinsatz in der Champions League und einem Tor im Achtelfinale seiner US-Nationalmannschaft gegen Belgien bei der Weltmeisterschaft in Brasilien.

Michael Bradleys langer Ball, Greens Direktabnahme, Tor – so spielt man sich in die Herzen der Zuschauer. Spätestens nach seiner Nominierung für die Länderauswahl anstelle von Landon Donovan durch Jürgen Klinsmann, also bereits im Vorfeld der WM, verstärkte sich der Begriff »Hoffnungsträger« beim jungen Linksaußen (oder Stürmer), der sein Tor als Einwechselspieler mit insgesamt nur 15 WM-Minuten machte, aber auch bei der USA-Reise des FC Bayern freudig seinen inzwischen fußballinfizierten Landsleuten präsentiert wurde.

Was zeichnet Green aus?

Julian Greens beinahe kometenhafter Aufstieg lässt sich mit Zahlen aus der Regionalliga Bayern verdeutlichen. In der starken ersten Hälfte von Erik ten Hags Team, als im Kollektiv beinahe alles funktionierte, wurde Green zur Torgarantie der Offensive. Ob auf den Außenpositionen, wo er primär Linksaußen spielte und nur gelegentlich auf rechts zu finden war, oder im Sturmzentrum: Green erzielte Tore. Beim 4:0 in Schweinfurt waren es ebenso drei Treffer wie beim 4:3 Heimspiel gegen die Würzburger Kickers (4:3 Endstand).

Bevor er sich bei der US-Nationalmannschaft an der Schulter verletzte und nicht mehr für die Bayern Amateure auflief, sondern erst zur WM-Vorbereitung wieder fit wurde, stand Julian Green 23 Mal im Trikot der Amateure auf dem Platz. Er erzielte folgende Leistungsdaten:

  • 23 Spiele in der Regionalliga Bayern (1.750 Spielminuten)
  • 15 Tore, 8 Vorlagen
  • 0.65 Tore / Spiel, 0.35 Vorlagen / Spiel
  • Im Durchschnitt stand er 76 Spielminuten pro Partie auf dem Platz

Der 19-Jährige ist technisch gut geschult, sehr beweglich und antrittsschnell. Diese drei Fähigkeiten verhalfen ihm in der Regionalliga Bayern zu einer hervorragenden Quote und Aufmerksamkeit bei Erik ten Hag, Pep Guardiola und US-Coach Jürgen Klinsmann. Wenn Julian Green auf der linken Außenbahn auflief, versuchte er in 1-gegen-1 Duelle zu kommen, seine Geschwindigkeit auszuspielen und dann in den Strafraum zu ziehen. Auch aus der Distanz kann er präzise abschließen, wobei seine Reaktionsgeschwindigkeit im Strafraum zu den meisten Treffern führte. Doch Green ist noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen. Im Defensivverhalten fehlt es ihm noch an etwas Biss im Zweikampf oder der geschickten Positionierung. Seine Rolle als Linksaußen interpretiert er stets offensiv, was Mehrarbeit für den dahinter spielenden Verteidiger bedeutet.

Beim Blick auf seinen GoalImpact, der den Einfluss Greens auf das Torverhältnis seiner Mannschaft beschreibt, wobei 100 der Durchschnitt und 150 Weltklasse ist, zeigt sich derzeit ein Wert von 98. Ein guter Wert für einen Spieler seines Alters. Besonders die bereits bereits beschriebene positive Saison 2013/14 führte zu einem großen Leistungs- und Bewertungssprung. Julian Green ist eine Alternative in einem qualitativ hochwertig besetzten Kader, was seine Entwicklung behindern könnte.

Amateure, Profis, Leihe?

Viele Fans der Bayern Amateure wünschen sich durch den schwierigen Neuanfang und Saisonstart eine Rückkehr von Julian Green in den Kader. Vermutlich wird man ihn aber vorerst nicht mehr auf dem Rasen der Hermann-Gerland-Kampfbahn sehen. Während Nachwuchskoordinator Michael Tarnat den 19-Jährigen im Juli bei zu wenig Einsatzzeit noch bei den Amateuren sieht oder eine Leihe als Möglichkeit aufführt..

Vielleicht wird er ausgeliehen, im Moment ist er aber ein fester Bestandteil des Profikaders. Wenn er dort aber zu wenig Einsatzzeit bekommt, dann kann es schon sein, dass er mal wieder in der U23 zum Einsatz kommt. Erst nach der Vorbereitung werden wir da mehr wissen.
Bayerns Nachwuchschef im Interview, Merkur-Online, 26.07.2014

.. hat Green selbst aktuell nur den Profikader des FC Bayern im Kopf. Ihm Rahmen der Teampräsentation am 9. August konnten wir in der Mixed Zone kurz mit dem Nachwuchstalent sprechen.

Miasanrot: Wie groß ist jetzt die Motivation noch für die Amateure zu spielen? WM-Star, große Erfolge und jetzt Regionalliga?

Green: Ich bin jetzt hier bei der ersten Mannschaft. Mein Ziel dieses Jahr ist es hier Einsätze zu bekommen und dafür gebe ich mein bestes in jedem Training. Es ist einfach ein Traum hier die Möglichkeit zu haben in dem Team zu spielen und sich zu beweisen.

Miasanrot: Ist es vielleicht auch eine Möglichkeit sich doch auch durch großartige Leistungen bei den Amateuren noch einmal zu empfehlen?

Green: Ich empfehle mich hier im Training. Das ist die einzige Möglichkeit. Das mache ich, gebe mein Bestes und dann schauen wir mal.

Eine Rückkehr in die Regionalliga Bayern scheint aktuell nicht geplant zu sein. Kürzlich sprach Karl-Heinz Rummenigge von ein bis zwei Ausleihgeschäften für Jugendspieler. Pierre-Emile Højbjerg ist fest für die Mannschaft eingeplant, aber für Julian Green ergeben sich Möglichkeiten. Für seine weitere Entwicklung wird es absolut entscheidend sein, dass er schnell Erfahrung und Spielminuten in der 1. oder 2. Bundesliga sammeln kann. Seine bisherigen Leistungen und Fähigkeiten sprechen für ein solches Geschäft, da er sich höchstwahrscheinlich in einem Kader durchsetzen könnte. Beim FC Bayern kommt dieser Schritt aber noch zu früh.

Miasanrot Patreon

Abonniere unsere Beiträge!

Twitter & Facebook

Folge uns über Social Media

Du willst die aktuellsten und wichtigsten News zum FC Bayern lesen? Folge uns auf Twitter @miasanrot oder like unsere Facebook Seite.

Folgen

Leserkommentare
  1. SP

    War das euer erstes Interview mit einem Spieler? Wenn ja, dann gratuliere ich herzlich. Auf jeden Fall wären weitere Interviews eine tolle Sache, da ihr glaube ich im Gegensatz zur Presse interessantere Fragen stellen würdet. (Es wäre natürlich ein Traum, wenn ihr irgendwann mal auch auf Pressekonferenzen aktiv werden könnt)
    Ansonsten natürlich wieder ein schöner Artikel, dem ich zu hundert Prozent zustimme.

    1. Ja, wir hatten gestern im Rahmen der Teampräsentation das erste Mal die Möglichkeit in den Pressebereich und die Mixed Zone zu kommmen. Akkreditierung ist leider so gut wie unmöglich, aber im Bereich der Bayern Amateure stehen die Chancen nicht bei Null und da wollen wir aktiv bleiben und uns um Gespräche bemühen. Ein schwieriges Thema als Blog. Pressekonferenzen wären natürlich fantastisch, da wir bei einigen Themen sicher interessante Fragen mitbringen könnten.

  2. […] von fcb.tv landen. Dabei hinterlässt Green einen sympathischen Eindruck, den wir im Rahmen eines kleinen Interviews, nur bestätigen können. Ein Sonderlob gibt es zudem für Boatengs […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog