Was gibt es eigentlich zum Spiel gegen Viktoria Pilsen zu sagen?

Die Frage aus der Überschrift muss man sich ernsthaft stellen. Der FC Bayern hat auch sein drittes Spiel in der Champions League Gruppenphase mehr als bravourös absolviert. Dabei klingt der »5:0 Heimsieg« noch gar nicht so überragend, wie das Spiel eigentlich gewesen ist.

Südkurve Oberrang Arena Viktoria Pilsen

35 zu einem (halben) Schuss aufs Tor, 92% gegen 67% Passquote und sagenhafte 816 zu 248 gespielte Pässe. Die tschechischen Gäste waren dann am Ball, wenn der FC Bayern es wollte. Nicht nur handzahm sondern freundlich kamen, spielten und verabschiedeten sie sich aus der Allianz Arena – Pizza Lieferung zum Bus inklusive. Eine Partie, bei der nicht aufgefallen ist, dass Diego Contento neben Daniel van Buyten unser Stammduo in der Innenverteidigung ersetzen musste. Philipp Lahm wird in einem Pflichtspiel ab der 63. Minute geschont, Götze fügt sich nahtlos in der Offensive ein und sowohl Franck Ribéry als auch Arjen Robben erleben einen perfekten Abend. Ersterer mit zwei Toren, Standing Ovations und Gesängen in der Arena, letzterer mit zwei Assists und mannschaftsdienlichem Spiel wie selten gesehen.

Es dauerte 25 Minuten bis zum ersten Torerfolg, aber ab dem Anpfiff war klar wer Herr auf dem Rasen ist. Den Elfmeter nach Foulspiel an Arjen Robben verwandelte Ribéry und eröffnete damit den Torreigen. Gute zehn Minuten später (37.) zieht Alaba energisch mit Ball am Fuß vor das gegnerische Tor und trifft (mit rechts) zum 2:0. Nach der Pause ging es ab der 60. Minute Schlag auf Schlag weiter. Ribéry trifft nach Robben-Vorlage (61.) und Schweinsteiger nach Zuckerpass vom kurz zuvor eingewechselten Mario Götze in der 64. Spielminute. Danach schaltete die Mannschaft zwei Gänge herunter und lief sich locker – mit Blick auf die Partie gegen Hertha am Wochenende – aus, bevor Mario Götze seinen perfekten Joker-Auftritt kurz vor Spielende (91.) nach Vorlage Robben noch mit einem Treffer krönte. Der Junge ist aber mal sowas von angekommen und kann hoffentlich seine Fitness schnell auf 90+ Minuten steigern.

Das waren eigentlich schon alle Highlights der absolut einseitigen Partie in der Offensiv- wie Defensivbewegungen harmonierten. Pilsen hat sich leicht dominieren lassen, dankenswerterweise kein rüdes oder sehr körperbetontes Spiel an den Tag gelegt und kann mit dem Spielstand zufrieden sein. Am Wochenende wartet mit den Berlinern eine andere Hausnummer, aber der FC Bayern ist ins Rollen gekommen und wer kann ihn aktuell aufhalten? Samstagabend wissen wir mehr.

P.S. Pierre-Emile Højbjerg war im Kader der Profis! Die Bayern Amateure gewannen ihr parallel stattfindendes Spiel 3:0 in Buchbach nach Toren von Green (2x) und Friesenbichler.

FC Bayern München – FC Viktoria Pilsen 5:0 (2:0)
FC BayernNeuer – Rafinha, Van Buyten, Boateng, Alaba – Lahm – Robben (26. Mandzukic), Kroos (24. Götze), Schweinsteiger, Ribéry – Müller (63. Martínez)
BankStarke, Martínez, Kirchhoff, Hojbjerg
Hertha BSCKozacik – Reznik, Cisovsky, Hubnik, Limbersky (75. Kovarik) – Prochazka, Horvath (63. Duris) – Rajtoral, Horava, Petrzela (85. Tecl) – Kolar
BankBurchert (Tor), Brooks, Kobiashvili, Niemeyer
Tore1:0 Ribéry (25./Foulelfmeter), 2:0 Alaba (37.), 3:0 Ribéry (61.), 4:0 Schweinsteiger (64.), 5:0 Götze (90.)
KartenGelb: Boateng, Schweinsteiger, Rafinha / Hosogai, Ramos, Pekarik, Skjelbred
Miasanrot Patreon

Abonniere unsere Beiträge!

Twitter & Facebook

Folge uns über Social Media

Du willst die aktuellsten und wichtigsten News zum FC Bayern lesen? Folge uns auf Twitter @miasanrot oder like unsere Facebook Seite.

Folgen

Leserkommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog