Blickpunkt Amateure: Die richtige Antwort gegeben

Jan Trenner 29.03.2014

FCB Flagge bei den Bayern Amateuren

Zum Spiel: Alessandro Schöpf erlöste die knapp 700 Zuschauer schon in der 8. Minute mit einem sehenswerten Treffer. Weihrauch (30.) und wiederum Schöpf (43.) erhöhten und nur Lukas Görtler (33.) trübte den Pausenstand mit 3:1 ein wenig. Pechvogel Etienne Scholz hat einen Blackout und legt dem Gegenspieler quasi auf, sodass Lukas Raeder im Tor keine Chance hat. Nach dem Pausentee machten unsere Amateure weiter Druck und Kevin Friesenbichler (53. und 57.) erhöhte weiter. Nach einer Ecke kam Bamberg noch zum 5:2, aber konnte daraus keinen Schwung mitnehmen. Die Amateure bleiben die spielbestimmende Mannschaft.

Taktik & Einsatz: Etienne Scholz spielte auf der Sechs, Edwin Schwarz übernahm für den rotgesperrten Daniel Wein und machte eine gute Partie. Bis zum Gegentreffer hätte ich den unglücklichen aber stets bemühten Scholz noch gelobt, denn ihm war deutlich anzumerken, dass er Probleme mit Ballbehandlung, Positionsfindung und Spieleröffnung hatte, aber das durch Einsatz kompensieren wollte. Seine Fehlerquote wurde im Spielverlauf aber nicht besser und in der 68. Minute erlöste ihn Bastian Fischer. Das Spielsystem der Amateure änderte sich wenig – ein 4-1-4-1 mit einem Sechser, der zwischen die Innenverteidigung zurückgeht und sehr hoch stehenden Außenverteidigern. Bamberg versuchte mit drei Spielern unsere Abwehr anzugehen. Dadurch konnten sich Schöpf und Højbjerg im Raum dahinter positionieren und das Aufbauspiel gestalten. Die Bayern Amateure gingen weite Wege und besetzten schnell ihre Positionen, wodurch sie die Partie nach einigen Spielminuten unter Kontrolle hatten. Der Einsatzwille war der Unterschied zu den letzten Spielen – die Amateure sollten so spielfreudig und angriffslustig weitermachen.

Unser Umschalt- und Positionsspiel war glänzend. Alle unsere Treffer waren toll herausgespielt, so stelle ich mir Fußball vor. Kompliment an mein Team! Jetzt gilt es nachzulegen, um die nächsten Spiele genauso zielstrebig und effizient anzugehen.
Erik ten Hag auf FCBayern.de, 28.03.2014

Erst über rechts, dann links: Man hätte meinen können, dass Erik ten Hag je eine Halbzeit Druck über eine Seite machen wollte. Während in der ersten Hälfte beinahe alle Offensivaktionen über Benno Schmitz, Patrick Weihrauch und Alessandro Schöpf liefen, waren in Hälfte 2 dann Højbjerg, Green und Weihrauch die entscheidenden Akteure. Meistens versuchte man über die Außenverteidiger auf die Achter weiterzugeben während Weihrauch oder Green mit Tempo in Richtung gegnerischen Strafraum sprinteten. In Zukunft könnte Kevin Friesenbichler konsequenter Räume aufreißen, aber über die Partie gestern kann man eigentlich kaum schimpfen.

Hoffentlich können die Amateure den Schwung vom Heimsieg in die nächsten Spiele mitnehmen. Verdient hätten sie es sich.

FC Bayern Amateure – FC Eintracht Bamberg 5:2 (3:1)
FC Bayern Amateure Raeder – Schmitz, Schwarz, Vrzogic, Sallahi – Hojbjerg, Scholz (68.Fischer) – Weihrauch, Schöpf, Green (82. Chessa) – Friesenbichler (85. Schweinsteiger)
Bamberg Aller – Altwasser, Kettler, Beetz, Kishimoto – Hillemeier, Mekic, Kühnlein, Najem (46. Wenninger) – L. Görtler, N. Görtler (79. Seifert)
Tore 1:0 Schöpf (8.), 2:0 Weihrauch (30.), 2:1 L. Görtler (33.), 3:1 Schöpf (43.), 4:1 Friesenbichler (53.), 5:1 Friesenbichler (57.), 5:2 Kühnlein (59.)
Karten Gelb: Schöpf / Kühnlein, Kettler

»Eier, wir brauchen Eier!«

— Oliver Kahn

Du willst Miasanrot Supporter werden?

Dein Miasanrot Shop.

  1. […] 19-jährige Linksfuß und Mittelfeldspieler mit Stürmerambitionen, der beim Aufeinandertreffen vor gut zwei Wochen zum zwischenzeitigen 2:1 Anschluss traf, wird seinen Heimatverein für den FC […]

Hinterlasse einen Kommentar zu Blickpunkt Amateure: Lukas Görtler verstärkt im Sommer die U23 | Miasanrot.de Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.