Welche Nachwuchsspieler unter Ancelotti trainieren

Die Vorbereitungszeit gibt jedes Jahr jungen Nachwuchsspielern die Gelegenheit, mit den Profis zu trainieren. Bei Carlo Ancelottis Amtsantritt stehen sieben Talente auf dem Platz. Da die Amateure am kommenden Wochenende ihr erstes Pflichtspiel bestreiten, stellen sie mit Benko und Mwarome lediglich zwei zuletzt lange verletzte Spieler ab. Aus der U19 kommen fünf Spieler.

Von den FC Bayern Amateuren

Fabian Benko (Jahrgang 1998)

Ein Name, der dem ein oder anderen Bayernfan schon bekannt sein dürfte. Benko war bereits vor einem Jahr im Profitraining dabei und begeisterte mit einem furiosen Auftritt in einem Testspiel während der China-Reise. Heiko Vogel beförderte Benko direkt aus der U17 zu den Amateuren, bei denen er sich jedoch in seiner Premierensaison schwer tat und nur selten Akzente zu setzen vermochte. Benko erlitt im März eine Muskelverletzung und konnte in der Saisonvorbereitung der Amateure deshalb noch an keinem Testspiel teilnehmen.

Bernard Mwarome (Jahrgang 1997)

Zwar wird Mwarome auf der Homepage des FC Bayern als Innenverteidiger bezeichnet, gespielt hat er in seiner bisherigen Karriere allerdings auf der 6. Die ist jedoch schon eine ganze Zeit lang her, denn Mwarome war zuletzt zwei Jahre nahezu durchgehend verletzt. Zwei Kreuzbandrisse, davon einmal dazu auch alle anderen Bänder im Knie gerissen, sorgten dafür, dass Mwarome in seiner gesamten Zeit bei der U19 kein einziges Pflichtspiel bestreiten konnte. In der Saisonvorbereitung der Amateure ist er nun wieder dabei und spielte entweder auf der rechten Aussenverteidigerposition oder aber auf der rechten Innenverteidigerposition in einer Dreierkette.

Von der FC Bayern U19

Meritan Shabani (Jahrgang 1999)

Nach einer starken Saisonvorbereitung in der U17 wurde Shabani in der vergangenen Saison bereits vorzeitig zur U19 befördert. Dort fing er auch gut an, baute aber wie das gesamte Team stark ab und enttäuschte in der Rückrunde. Nach Saisonende der U19 sollte er der U17 im Meisterschaftskampf helfen, wirkte aber lustlos und saß daher im verlorenen Entscheidungsspiel gegen den VfB Stuttgart zu Beginn nur auf der Bank. In Bestform ist Shabani ein abschlussstarker offensiver Mittelfeldspieler.

Matthias Stingl (Jahrgang 1998)

Der Kapitän der diesjährigen U19 spielt auf der Rechtsverteidigerposition. Er ist körperlich recht robust und war bis zur letzten Saison eigentlich eher ein offensiver Flügelspieler, ehe Holger Seitz ihn weiter hinten einsetzte. Eine Position, auf der er seine Stärken besser ausspielen kann und auf der auch die Chancen im Profibereich besser sein dürften.

Marco Friedl (Jahrgang 1998)

Auch Marco Friedl war wie Benko bereits bei den Profis dabei, zuletzt im Wintertrainingslager in Doha. Der Linksverteidiger aus Österreich wurde bei der U19 – auch verletzungsbedingt – bereits im zentralen Mittelfeld eingesetzt. Ähnlich wie bei seinem, Freund und Landsmann David Alaba ist jedoch links hinten seine beste Position. Auch bei den Amateuren verzeichnete Friedl bereits vier Einsätze. Nicht unwahrscheinlich, dass er im Laufe der Saison erneut des Öfteren nach oben rückt.

Mario Crnicki (Jahrgang 1998)

Der kroatische Juniorennationalspieler fiel in der vergangenen Saison nach einer Knie-OP die komplette Hinrunde der U19 aus. Nach den Verletzung von Karl-Heinz Lappe bei den Amateuren und Dominik Martinovic bei der U19 war Crnicki dann sogar mehrere Wochen lang in der Startelf der Amateure gesetzt. In sechs Regionalligaspielen erzielte er ein Tor, bei der U19 gelang ihm ebenfalls ein Tor in neun Pflichtspielen, wobei darunter lediglich zwei Startelfeinsätze waren.

Adrian Fein (Jahrgang 1999)

Adrian war in der vergangenen Saison Kapitän der durchaus erfolgreichen U17. Der defensive Mittelfeldspieler ist körperlich für sein Alter sehr weit, zudem ist er für seine Position außergewöhnlich spielstark. Fein ist nicht nur torgefährlich, sondern weiß auch seine Mitspieler in Szene zu setzen. Nicht wenige Leute wundern sich, warum Adrian Fein noch nie für eine deutsche Juniorenauswahl nominiert wurde.

Die obligatorische Frage von Bayernfans ist meistens: Wer von denen kann es zum Profi schaffen, wer ist der talentierteste? Das ist jedoch schwer vorherzusagen, weil es dazu viel Glück braucht. Weil die Spieler zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Schritt machen müssen, um in der Bundesliga Fuß zu fassen. Der talentierteste Spieler unserer Nachwuchsabteilung fehlt jedenfalls bei den sieben Trainingsgästen. Vermutlich absichtlich, um ihn nicht zu früh dem Rampenlicht auszusetzen.

Felix Götze (Jahrgang 1998)

Kurzfristig für Adrian Fein nachgerückt ist Felix Götze, der kleine Bruder von Mario. Er kam 2014 aus der Jugend von Borussia Dortmund nach München und war in der U17 nur Ergänzungsspieler. Aufgrund zahlreicher verletzter Spieler testete U19-Trainer Holger Seitz den ehemaligen offensiven Mittelfeldspieler in der Innenverteidigung. Auf dieser Position überzeugte Götze in der Wintervorbereitung und behielt den Stammplatz. So kam er nach lediglich fünf Kurzeinsätzen in der Vorrunde auf zwölf Startelfeinsätze in der Rückrunde.

Miasanrot Patreon

Abonniere unsere Beiträge!

Twitter & Facebook

Folge uns über Social Media

Du willst die aktuellsten und wichtigsten News zum FC Bayern lesen? Folge uns auf Twitter @miasanrot oder like unsere Facebook Seite.

Folgen

Leserkommentare
  1. wipf1953

    1. Bayern-Youngsters spielen ganz selten für den DFB (Eigengewächse eigentlich nie, allenfalls Spieler, die von einem anderen Verein kommen und da schon für eine Juniorenauswahl aufgelaufen sind). Bayern fördert das auch nicht, sie steuern wohl sogar ein bisschen dagegen an. Mit ein Grund dürfte im Bayerischen Schulsystem zu finden sein.

    2. Ich hätte eigentlich zwei andere Namen erwartet, Timothy Tillman und Manuel Wintzheimer (beide aktuell U19). Wintzheimer war lange verletzt, Tillmann kam für eine Riesenablöse aus Fürth und ist, so dachte ich, Leistungsträger. Weiß wer was mit den beiden ist?

  2. Kita

    danke für den Überblick. den letzten satz verstehe ich nicht. wie heisst der Spieler ? hab ich was überlesen?

    “Der talentierteste Spieler unserer Nachwuchsabteilung fehlt jedenfalls bei den sieben Trainingsgästen. Vermutlich absichtlich, um ihn nicht zu früh dem Rampenlicht auszusetzen”

    1. wipf1953

      Denke mal, das war Absicht – um ihn nicht zu früh dem Rampenlicht auszusetzen.

      Aber eventuell hab ich den Spieler in meinem Posting ja benannt ..

      1. Mir fehlt darüber hinaus Dorsch (Jahrgang 1998). Wobei der kaum aus Geheimhaltungsgründen ignoriert wurde, denn wenn ich das richtig sehe, hat er seit Anfang Juli sogar einen Profivertrag.

      2. Napto

        @Josef: Dorsch wird beim Saisonstart der Amateure gebraucht. Benko und Mwarome sind nur deshalb bei den Profis, weil sie bei den Amateuren nach ihren langen Verletzungen noch keine Kandidaten für die Startelf sind.

      3. Achso, haha, lesen hilft! Ich habe jetzt erst die Überschrift und die Einleitung gelesen, es geht um die Jungs, die aktuell dabei sind. Ich dachte, es ginge um eine allgemeine Vorstellung einiger vielversprechender Talente.
        Danke für die Aufklärung – und den netten Überblick.

  3. Matthias

    Hallo, warum mit dem bay. Schulsystem? Komme aus Thüringen.

    1. wipf1953

      Es heißt allgemein, dass die Bayern ihren youngsters das mit dem DFB gerne ersparen – weil es zu viel Stress ist.

      Man muss sich mal klarmachen, was ein Teenager leistet, wenn er in der Jugend für eine Nachwuchsmannschaft eines Bundesligisten spielt. Wochenende für Wochenende stehen die auf dem Platz – und dazu kommen auch noch internationale “Freundschaftsspiele”. Da kommt man als Jugendlicher Sonntag nacht um 22:00 am Flughafen an, und am Montag soll man um 8:00 in der Schule was mitbekommen. Und von den 100 – 200 Nachwuchsspielern, die ein Bundesligaverein hat, werden dann vielleicht fünf Profis. Auch für die Eltern ist das Stress pur.

      Das deutsche Schulsystem orientiert sich an den 95, oder 195, die später in einen ganz normalen Job arbeiten. Es gab mal eine interessante Aussage von Sammer – ja, genau, der ist grad zurückgetreten. Der sagte, dass er in der DDR damals Privatunterricht hatte, als herausragendes Talent. Das ist in Deutschland – speziell in Bayern, die ja immer alles besser wissen und nur das gelten lassen, was sie selbst kontrollieren – leider nicht möglich.

  4. Hey FC Bayern München Leute ich bin größe Fan von euch !
    Ich möchte euch mal einzuladen zum meinem Geburtstag am 20. August
    ❤️

  5. backabua

    servus,das größte talent ist wohl doch einer der zwei oder aber franck evina :)

    1. wipf1953

      Evina ist erst 16 …

      @MSN, was ist mit Adrian Fein? Verletzt?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog