SSV Jahn Regensburg – FC Bayern Amateure 1:1 (0:0)

Das lang erwartete Spitzenspiel der Regionalliga Bayern endete Unentschieden. Nach Patrick Weihrauchs Führungstreffer sahen die Amateure schon wie der sichere Sieger aus, ehe in der Nachspielzeit noch der Ausgleich fiel.

Am 14. Spieltag der Regionalliga Bayern traf mit Jahn Regensburg der derzeitige Tabellenführer auf seinen schärfsten Verfolger, die Bayern Amateure. Acht Punkte betrug der Abstand vor diesem Spiel, wobei die Bayern Amateure zwei Spiele weniger absolviert haben. Mit 15.224 Zuschauern war die neue Regensburger Arena ausverkauft, was gleichzeitig einen Zuschauerrekord in der Regionalliga Bayern bedeutete.

Falls Ihr es verpasst habt:

Heiko Vogel nahm in seiner Aufstellung zwei Veränderungen vor. Philipp Walter rückte für Felix Pohl auf die rechte Verteidigerposition, Milos Pantovic ersetzte Sinan Kurt in der Offensive. Die erste Umstellung kam ein wenig überraschend, da Felix Pohl normalerweise klar vor Walter gesetzt ist, der gegen spielstarke Flügelspieler stets schlecht aussieht. Der Gedanke dahinter dürfte aber gewesen sein, dass der kopfballstarke Walter bei Standardsituationen in der sonst recht kleingewachsenen Mannschaft der Bayern Amateure enorm wichtig sein wird. Neben Walter verteidigten Strohmaier, Basta und Steinhart. Vor Aufbauspieler Gaudino agierte Patrick Weihrauch als offensivere Anspielstation im Zentrum. Julian Green begann auf dem linken Flügel, Steeven Ribery rechts. Milos Pantovic stürmte ein wenig hängend hinter Kapitän Lappe.

Die Bayern Amateure rissen von Beginn an die Spielkontrolle an sich. Etwas überraschend verzichtete Jahn Regensburg auf Pressing, weshalb Gaudino viel Zeit hatte, um Spielzüge einzuleiten. Dabei rückte er oft auf eine Höhe mit den Innenverteidigern, während Walter und Steinhart auf den Flügeln nach vorne oder auf die Halbpositionen nach innen schoben. In der zehnten Minute dribbelte Julian Green vom Flügel in die Mitte und traf aus rund 20m nur die Querlatte. Nach einer Flanke von der rechten Seite war kurz später dann der Pfosten im Weg. Die Gastgeber enttäuschten derweil auf ganzer Linie, einzig Markus Ziereis gelang es mit Soloaktionen für Gefahr zu sorgen. Eine wirklich zwingende Torchance gab es für die Gastgeber in der ersten Hälfte jedoch nicht. Dafür schlenzte Julian Green kurz vor der Pause noch einmal den Ball knapp am langen Pfosten vorbei.

In der Halbzeit musste Heiko Vogel Steeven Ribery vom Feld nehmen, der nach einer gelben Karte und einigen Wortgefechten durchaus gefährdet war, einen Platzverweis zu bekommen. Sinan Kurt ersetzte ihn positionsgetreu. Die zweite Hälfte begann sehr abwechslungsreich: Erst klatschte der Ball nach einem Regensburger Angriff an den Außenpfosten, fast im Gegenzug spielten die Amateure Milos Pantovic frei. Alleine vorm Torwart versagten dem jungen Serben jedoch die Nerven, Regensburgs Pentke konnte parieren. Nach rund einer Stunde kamen die Regensburger dann besser ins Spiel. Vor allem bei Standards waren die Gastgeber, deren Spieler gefühlt allesamt einen Kopf größer als die Bayern Amateure waren, brandgefährlich. Nach einer Ecke kam der Ball billardmäßig zu Ziereis, der aus wenigen Metern frei vor Lucic über den Kasten schoss. Die Regensburger nutzten das Momentum und hatten zwischen Minute 60 und 75 ihre stärkste Phase. Nach einer weiteren Flanke kam erneut Ziereis zum Kopfball und setzte das Leder an die Latte – Der Ausgleich in Sachen Aluminiumtreffern zum 2:2. Heiko Vogel brachte Bösel für den konditionell erschöpften Gaudino sowie Benko für Green, der sein bestes Saisonspiel zeigte.

In der 83. Minute war es dann endlich soweit. Freistoß für die Bayern Amateure von der linken Seite. Patrick Weihrauch flanke den Ball recht tief, aber auch recht scharf in die Mitte. Freund und Feind flog vorbei und drin war die Kugel. Der Gästeblock der Bayernfans, der bereits zuvor die Stimmungshoheit im Stadion hatte, rastete nun komplett aus. Bis zur 92. Minute verteidigten die Amateure den Vorsprung recht souverän, dann erkämpfe sich der Jahn eine Ecke. Den auf den ersten Pfosten geschlagenen Ball verlängerte Regensburgs Hein zum unverdienten Ausgleich für die Gastgeber.

Drei Dinge, die auffielen:

1. Die One-Man-Show von Regensburgs Ziereis

Wie im Vorbericht geschildert, war Jahn Regensburg recht schwer einzuschätzen. Nach dem Spiel stellt sich die Frage, wie eine solch spielerisch schwache Mannschaft Tabellenführer sein kann. Denn ein Offensivkonzept war nicht wirklich zu erkennen. Oder vielleicht doch? Denn dann wäre es ganz einfach zu nennen: Jeden Ball zu Markus Ziereis, der wird schon irgendwas Vernünftiges machen.

Und in der Tat spielte der Ex-Löwe Ziereis, mit 9 Treffern derzeit Toptorjäger der Liga, stark auf. Für mich der beste Einzelspieler der Liga, den ich bisher in dieser Saison gesehen habe. Seine Aktionen hatten stets Hand und Fuß und seine Präsenz im Strafraum war hervorragend. Doch was macht der Jahn, wenn Ziereis in ein Formtief kommt oder wenn er sich verletzt? Die Fans im Forum von Regensburg sehen es ähnlich. Der Tabellenführer ist von seinem Stürmer abhängig, sonst geht in der Offensive nicht mehr viel. Wer weiß, ob das nicht am Ende der Saison Meisterschaftsentscheidend sein kann.

2. Walter als defensiver Schwachpunkt

Die Aufstellung von Walter war eine große Überraschung. Der bereits erwähnte Grund war jedoch auch nachvollziehbar, da die Regensburger tatsächlich bei Standardsituationen überlegen waren und mit einer Ecke auch den Ausgleich erzielten. Im Spielfluss war Philipp Walter dafür ganz klar DER Schwachpunkt der Bayerndefensive. Sowohl sein Stellungsspiel als auch seine Schnelligkeitsdefizite sorgten dafür, dass fast alle Regensburger Angriff über den linken Flügel liefen. Darunter auch die beiden Aluminiumtreffer.

Vermutlich hätte Felix Pohl gespielt, wenn Nicolas Feldhahn nicht wegen Knieproblemen ausgefallen wär. Er hätte mit seiner Größe und seiner Statur in der Innenverteidigung für deutlich mehr Sicherheit bei Standards gesorgt als sein Vertreter Riccardo Basta. Dann hätte es vielleicht auch mit dem Sieg geklappt, denn auch die Ecke in der 92. Minute verschuldete Philipp Walter.

3. Gaudinos Konditionsprobleme

Ein überfälliger Wechsel fand in der 74. Spielminute statt. Vom Spielfeld ging Gianluca Gaudino, für ihn kam Sebastian Bösel. Es kommt eher selten vor, dass bei knappen Spielständen der zentrale Spielgestalter ausgewechselt wird. Doch in diesem Fall blieb Heiko Vogel keine andere Wahl, denn in den Minuten zuvor war Gaudino stehend KO.

Es ist schade, dass es in der vierten Liga keinerlei Statistiken über Laufdistanzen oder Bewegungsmuster gibt. So bleibt nur die Möglichkeit, aus der vagen Erinnerung zu schätzen, wie laufintensiv Gaudinos Spiel war. Derartige Konditionsprobleme habe ich jedenfalls schon lange nicht mehr gesehen. Erst recht nicht bei einem Spieler, der durchaus auch die Ambitionen hat, bei unseren Profis zu spielen. Da Gaudino anschließend nicht sichtbar behandelt wurde, scheint es auch keine Verletzung gewesen zu sein. Aber diese Probleme bei Gaudino in Sachen Spritzigkeit und Laufbereitschaft waren der Grund, warum die Bayern Amateure zwischen der 60. und der 75. Minute massive unter Druck gerieten. Erst als der frische Bösel eingewechselt wurde, stabilisierte sich die Mannschaft wieder.

SSV JAHN REGENSBURG – FC BAYERN AMATEURE 1:1 (0:0)
RegensburgPentke – Hein, Palionis, T. Kurz, Trettenbach – Lais (84. Schöpf), Knoll, Hofrath – Pusch (88. Tiefenbrunner), Ziereis, Hesse (83. Faber)
BankPokorny, Odabas, Kopp, Hoffmann
FC BayernLucic – Walter, Basta, Strohmaier, Steinhart – Gaudino (73. Bösel) – Ribéry (46. Kurt), Pantovic, Weihrauch, Green (80. Benko) – Lappe
BankRössl, Burger, Pohl, Scholl
Tore0:1 Weihrauch (83.), 1:1 Hein (90. + 2)
KartenGelb: Pusch, Hein, Lais / Basta, Ribéry, Weihrauch
SchiedsrichterBenjamin Cortus
Zuschauer15.224
Miasanrot Patreon

Abonniere unsere Beiträge!

Twitter & Facebook

Folge uns über Social Media

Du willst die aktuellsten und wichtigsten News zum FC Bayern lesen? Folge uns auf Twitter @miasanrot oder like unsere Facebook Seite.

Folgen

Leserkommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog