Vorschau: FC Bayern München – Borussia Mönchengladbach

Interview mit Christian Straßburger

Der Rekordmeister ist, zumindest was das Ergebnis anbelangt, wieder auf der richtigen Spur. Am Wochenende wartet aber ein anderes Kaliber auf die Bayern. Mit Borussia Mönchengladbach kommt ein Team in die Allianz Arena, das zuletzt sehr schwierig zu bespielen war.

Vor dem Duell mit dem Angstgegner haben wir mit Christian Straßburger gesprochen. Er berichtet mit der Ruhe eines typischen Gladbach-Fans von den letzten Jahren und erzählt uns, weshalb Max Eberl der beste Manager der Liga ist.

(Grafik: Michael Böck)
(Grafik: Michael Böck)

Hallo Christian, stell dich zunächst bitte selbst vor. Wer bist Du? Was machst Du? Und warum ist Borussia Mönchengladbach dein Verein?

Servus Justin, ich bin Christian Straßburger, 27 Jahre alt und bin aktuell Leiter Medien und Kommunikation beim Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen. Außerdem bin ich hier Stadionsprecher und Reporter für das Vereins-TV/Vereins-Radio.

Borussia ist mein Verein, seit ich mit 11 Jahren nach Mönchengladbach gezogen bin und zum ersten Mal ein Spiel am Bökelberg geschaut habe. Es war abends, es war saukalt und es ging glaube ich gegen Hannover. Das Spiel haben wir gewonnen und ich habe einen Fußball gefangen, der in der Halbzeit in die Ränge geschossen wurde. Daraufhin habe ich noch einen Beach-Stuhl gewonnen, den ich dann im Shuttlebus nach hause fahren durfte. Legendär und seitdem Fan!

Das dürfte die verrückteste Story bisher sein. Kommen wir aber zum sportlichen: André Schubert ist jetzt seit über einem Jahr Trainer. Wie lautet deine Zwischenbilanz?

Man muss da zufrieden sein. Dieser Spruch – “Wer Bochum nicht mehr fühlt, weiß nicht, was Barcelona bedeutet” – ist einfach in den Köpfen der Borussen-Fans. Wir wissen wo wir herkommen. Wir sind abgestiegen, wir haben immer in den unteren Regionen gespielt, Trainerentlassungen waren an der Tagesordnung, das Präsidium war früher viel zu aktiv öffentlich usw.

Jetzt haben wir ein unglaublich starkes Konstrukt, eine homogene Mannschaft – da müsste man als Trainer schon sehr unqualifiziert sein, um damit keinen “Erfolg” zu haben – überspitzt gesagt. André Schubert macht das scheinbar gut, auch wenn er manchmal sehr stur wirkt. Wenn man den Vergleich zu Favre zieht, hat er natürlich Dinge wie die 3er-Kette eingeführt. Im Großen und Ganzen verwaltet er aber das hervorragend bestellte Feld souverän.

Gladbachs Kader wirkt unglaublich ausgewogen und auf alles vorbereitet. Stimmst Du dem zu? Wo gibt es vielleicht Verbesserungsbedarf?

Max Eberl ist ohne Zweifel der beste Manager der Liga. Weil er immer schneller ist und zwei Schritte im Voraus denkt, weil er mit glänzenden Bedingungen ködern kann und weil er ein überragendes Team um sich herum hat.

Werde Miasanrot Patrone & unterstütze unser Projekt. Jetzt direkt teilnehmen und Vorteile sichern oder im Blog mehr erfahren!

Rein von den Qualitäten der einzelnen Spieler ist es vermutlich der beste Kader der Gladbacher Neuzeit. Offensiv Bombenstark! Kramer macht einen guten Job, Elvedi ist einfach für sein Alter schon sehr weit, Christensen hat gezeigt, zu was er im Stande ist und Vestergaard braucht Spiele, Spiele, Spiele. Ich bin kein Freund der 3er-Kette und würde auch sagen, dass wir mit der klassischen 4er-Kette stärker wären. Aber das ist nur die Meinung eines einfachen Arbeiters.

Welche Gründe siehst Du für den holprigen Saisonstart?

Was bedeutet holprig? Es ist natürlich die traditionelle Auswärtsschwäche, die uns momentan auf Platz 9 stehen lässt. Wir haben Leverkusen geschlagen, in Leipzig gepunktet, haben 11 Punkte aus 7 Spielen – das sah auch schon mal schlechter aus. Ich glaube, dass Schubert einfach noch nicht “seine Elf” gefunden hat. Der Ausfall von Raffael tut sein übriges hinzu.

Gladbach wird auch in dieser Saison um die internationalen Plätze spielen und das zum x-ten Mal in Folge seit Bochum. Damit MUSS man zufrieden sein!

Du hast es bereits gesagt: Die Borussia ist jetzt schon länger oben dabei und verfolgt – im Gegensatz zu vielen anderen Bundesligisten – ein klares Konzept. Welche kurz-, mittel-, und langfristigen Ziele verfolgt der Verein?

Es ist ersichtlich, dass Borussia Mönchengladbach über ein sehr starkes Konstrukt verfügt. Stück für Stück wurde dieses von den Mitarbeitern aller Abteilungen aufgebaut. Hierzu zählt der Nachwuchs, die Medienabteilung, Marketing und natürlich das sportliche.

Dieser Verein hat es verdient mal wieder etwas in die Luft zu heben und damit meine ich nicht den “Jacobs Krönung Hallenpokal Zwickau”. Am realistischsten ist da der DFB-Pokal, aber hier ist natürlich auch Glück bei der Auslosung gefragt. Die Heimspiele im Borussia-Park kann man in dem Wettbewerb an einer Hand abzählen. Einmal waren wir nah dran und scheiterten im Halbfinale gegen Bayern, weil Dante (der daraufhin zu Bayern wechselte) verschoss. Bis heute für mich unerklärlich warum man ihn überhaupt in diese Schwulitäten gebracht hat…aber man kann die Zeit nicht zurückdrehen.

André Schubert war auch in Glasgow erfolgreich.(Foto: Mark Runnacles / Getty Images)
André Schubert war auch in Glasgow erfolgreich.
(Foto: Mark Runnacles / Getty Images)

Bei der jüngeren Vergangenheit ist Gladbach ja fast schon Favorit am Wochenende. Wie erwartest Du die Fohlen?

(Lacht) Ja wir werden dieses Spiel gewohnt mutig und diszipliniert angehen. Manuel Neuer wird patzen und wir 1:0 gewinnen.

Wenn Du dir einen Spieler vom FC Bayern für den Kader der Borussia klauen dürftest: Wer wäre es und wieso?

Jérôme Boateng. Ein wunderbarer Verteidiger und Mensch. Alles selbst hart erarbeitet und immer bei 100%. Man kann sich auf Ihn verlassen. Für mich eindeutig der aktuell beste Bayern-Akteur.

Miasanrot Patreon

Abonniere unsere Beiträge!

Twitter & Facebook

Folge uns über Social Media

Du willst die aktuellsten und wichtigsten News zum FC Bayern lesen? Folge uns auf Twitter @miasanrot oder like unsere Facebook Seite.

Folgen

Leserkommentare
  1. Justins Selbstbeschreibung wurde den aktuellen Zeiten angepaßt. Die veränderte Beschreibung hat mich sehr erheitert. :-)

    Danke für die kreative Vorschau und auf ein gutes Spiel am Samstagabend!

    1. Aber bitte als große Zuneigung und Verehrung für Guardiolas Idee und sein Verständnis von Fußball verstehen und nicht als “jetzt ist alles doof”. Der Sprung ist immer schnell gemacht. Habe in den letzten Wochen gemerkt, dass man da etwas vorsichtig sein muss.

  2. chicago_bastard

    Stadionsprecher bei RWO aber Gladbach-Fan? Wie das wohl bei den RWO-Fans ankommt?

  3. […] zu Eindhoven gab es von unserem Jugend-Kenner Napto auch etwas zum Nachwuchs zu lesen. Auch die Vorschau zu Borussia Mönchengladbach ist bereits […]

  4. Begleitservice

    Diesmal sind 4 Thesen richtig! Nur die Erste nicht.

  5. Wolkerich

    Boateng würden denne wohl viele gerne haben, ein Weltklasse Spieler, der vieles am Kasten hat. Aber gut, dass man dies auch so frank und frei zugeben kann, das finde ich klasse. Nun ja, ich verfolge da ja schon einiges mit, sehe mir immer wieder die Spielstände auf http://www.wettbasis.com an, da kann man gut Tabellen ansehen und Quoten vergleichen, bin ja ein riesiger Fußballfan. Sehr charmant wurde die Frage nach dem holprigen Saisonstart übergangen, das kann man eben immer aus verschiedenen Perspektiven sehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog