Verdient zur Blitzmeisterschaft – Danke Jungs!

Das Rennen um die 23. deutsche Meisterschaft ist gewonnen. Schon vor Wochen legten unsere Münchner den Grundstein und belohnten sich in Frankfurt mit einem Tor, dem Sieg und damit auch dem Titel.

Eintracht Frankfurt FC Bayern Aufstellung
63′ Ribéry für Robben,
63′ Gustavo für Müller,
75′ Pizarro für Gomez

Natürlich wird auch hier noch die ein oder andere Analyse der (bisherigen) Saison geschrieben werden, aber vorerst soll es nur einen kurzen Bericht zum 28. Spieltag geben. Für Meinung und Text zu Feier, oder gemütlichem Genuss der Meisterschaft ist auch in den kommenden Wochen noch Zeit. Der früheste Titelgewinn aller Zeiten macht es möglich.

Gomez ersetzte den erkälteten Mandzukic und das Trio Shaqiri, Müller und Robben bildeten unsere Offensivreihe. Die Frankfurter Mannschaft gehört für mich definitiv zu den positiven Überraschungen in dieser Saison. Dementsprechend konnte man keinen Spaziergang erwarten, denn wieso sollten sie uns etwas schenken? Während die Meisterschaft lange entschieden ist geht der Kampf um die Plätze in Europa in die entscheidende Phase. Frankfurt würde also alles daran setzen Punkte Daheim zu behalten. So weit also die Vorgeschichte.

Unsere Roten traten von Anfang an dominant auf. Hoher Ballbesitz und kontrolliertes Passpiel liefen wie immer gut. Dennoch machten wir ungewöhnlich viele kleine Fehler. Unsicherheiten bei der Ballannahme, Stolpern im Zweikampf, Flanken die 3-4 Meter zu ungenau waren oder technische Problemchen. Die Konzentration schien in einigen Momenten zu fehlen. Frankfurt schlug in der 1. Halbzeit kein Kapital daraus. Im Gegenteil! Wir spielten Chancen heraus. Besonders Shaqiri ist (wie auch gegen Hamburg) aufgefallen. Nach einer sehenswerten Aktion verhinderte der Pfosten das Tor. Nach Foul an Thomas Müller wurde uns sogar der berechtigte Elfmeter zugesprochen. David Alaba trat an den Punkt, schoss, aber verfehlte. Es stand weiterhin 0:0 weil sich die Mannschaft nicht belohnte bzw. den Sack zumachen konnte. Mit einem frühen Tor hätte man aufkommende Gegenwehr wohl im Keim erstickt und ein ruhigeres Spiel aufgezogen.

In der 52. Minute ist das Siegtor gefallen. Philipp Lahm mit dem Assist und Bastian Schweinsteiger zaubert den Ball mit der Hacke ins Tor. Ein blitzsauberer Angriff und die verdiente Führung. Es freut mich ungemein, dass Bastian den entscheidenden Treffer zur Meisterschaft erzielt hat. Ihn nach der letzten Spielzeit so Lachen und Strahlen zu sehen ist wie Balsam für die Seele. Lahm belohnt sich ebenfalls und spielt meiner Meinung nach seine beste Saison im roten Trikot. Nach dem 0:1 schalteten die Spieler mindestens einen Gang zurück. Na klar, denn schließlich wartet am Mittwoch schon das Rückspiel in Turin. Aber man kann mit nur einem Tor nicht jegliche Gefahr aus dem Weg räumen, denn unseren Schongang bemerkten auch die Gastgeber aus Frankfurt. Während wir das Ergebnis über die Zeit bringen wollten, bekamen sie die »zweite Luft« und spielten in den letzten 15-20 Minuten einen aufgeweckteren Fußball. Nämlich das was man eventuell von Anfang an hätte erwarten können. Lauffreudig, mit einem gewissen Spielwitz und dazu mindestens zwei Mal auch brandgefährlich. Manuel Neuer zeigte erstklassige Reflexe. Er rettete knapp und bewahrte uns vor dem Ausgleich.

Und dann war es soweit. Der Schiedsrichter pfiff die Partie ab und endlich war es offiziell. Endlich ist die Durststrecke beendet, die Schale wieder in München und wir werden sehen, wie unsere Mannschaft sie vom Rathausbalkon gen Himmel streckt. Wir ballten die Faust zum Sieg und danach lehnte ich mich kurz, aber sehr bewusst zurück. Klar, das ist ein emotionaler Moment. Irgendwie war es nie knapp, aber dennoch ist eine Anspannung abgefallen. Unsere Mannschaft hat eine unglaubliche Saison in der Bundesliga schon jetzt für sich entschieden. So früh wie noch nie. Die Jungs freuten sich und man kann ihnen, dem Trainerstab und allen Beteiligten beim FC Bayern, egal in welcher Funktion, nur gratulieren. Danke!

Was erwartet man sich nun von den verbleibenden Spielen in der Liga? Natürlich verschiebt sich die Priorität sofort in Richtung DFB-Pokal und Champions League. Dort wollen wir so weit wie möglich kommen und Jupp Heynckes neben der Schale auch noch etwas in Pokalform zum Abschied schenken.
Ich würde mir sehr wünschen bisher eher weniger aktive Spieler in den Startformationen zu sehen. Ein Diego Contento oder Tom Starke zum Beispiel. Vielleicht können Emre Can oder Pierre-Emil Höjbjerg von den Amateuren Profiluft in der Bundesliga schnuppern. Die Möglichkeit ist definitiv gegeben und wird hoffentlich genutzt.

Heute gibt es kein »Auf geht’s ihr Roten«, sondern ein »Danke Jungs!«. Auf euch, auf die Bundesligasaison, auf die Meisterschaft und auf hoffentlich noch viele Siege in den laufenden Wettbewerben. Prost!

> Vielen Dank an Alex (Lizas Welt) für die Bilder aus Frankfurt!

Abonniere unsere Beiträge!



Twitter & Facebook

Folge uns über Social Media

Du willst die aktuellsten und wichtigsten News zum FC Bayern lesen? Folge uns auf Twitter @miasanrot oder like unsere Facebook Seite.

Folgen

Leserkommentare
  1. […] nicht nur in der Champions League eine Runde weiter ist, sondern sich in der letzten Woche auch die Blitzmeisterschaft […]

  2. […] Frankfurt reicht vollkommen aus, oder hat man das 2:0 in der Allianz Arena und das ebenfalls knappe Spiel zur Blitzmeisterschaft aus der letzten Saison schon wieder vergessen? […]

  3. […] man ziemlich viele dürftige Kicks in der vergangen Saison. Ich erinnere nur an die Spiele gegen Frankfurt, das Auswärtsspiel in Freiburg oder den Heimauftritt gegen Arsenal London. Hier wäre beinahe der […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog