Saisonstart für die Nachwuchsteams

Neuer Campus und Personalentscheidungen

Am kommenden Wochenende starten U19 und U17 des FC Bayern in die neue Saison. Nach der sehr erfolgreichen letzten Saison will das in “FC Bayern Campus” umgetaufte Junior Team auch in diesem Jahr wieder ganz oben mitspielen. Wir bringen euch auf den aktuellen Stand!

Neuer Campus eröffnet

Als der Ball am 18. Juni in der Nachspielzeit vom Fuß von Benedict Hollerbach ins Tor sprang, war die erste deutsche Meisterschaft des FC Bayern im Nachwuchsbereich seit genau zehn Jahren perfekt. Knapp vier Wochen zuvor war die U19 noch unglücklich im Elfmeterschießen in Dortmund gescheitert, die U17 hingegen ließ in ihrem Finale keine Zweifel aufkommen, wer die beste deutsche Mannschaft in dieser Altersklasse ist. Sie besiegte Werder Bremen verdient mit 2:0.

Nun ist die Nachwuchsabteilung zum Monatswechsel auf das neue Campus-Gelände im Norden der Stadt gezogen und hat damit die infrastrukturellen Nachteile gegenüber der nationalen wie internationalen Konkurrenz verloren. Dennoch setzt das neue Gelände vor allem im internationalen Vergleich keinen neuen Maßstab. Eine überdachte Fußballhalle wie in Salzburg oder innovative Trainingsergänzungen wie in Hoffenheim (Footbonaut, Helix) sucht man auf dem FC Bayern Campus vergeblich. Die ursprünglich als Fanshop geplante Fläche wird nun immerhin für ein geheimnisvolles Projekt namens “FC Bayern Campus Lab” verwendet. Was dahinter jedoch wirklich steckt, muss man abwarten.

Überraschende Personalentscheidungen

Bereits zum Ende der vergangenen Saison wurde kommuniziert, dass mit Adrian Fein und Timothy Tillman zwei Leistungsträger der U19, die noch eine weitere Saison in der A-Jugend spielberechtigt wären, zu den Amateuren aufrücken. Eine nachvollziehbare Entscheidung, von der beide Spieler in ihrer Entwicklung profitieren werden. Etwas merkwürdiger hingegen muten die Personalentscheidungen an, die in dieser Woche endgültig getroffen wurden. So wird Franck Evina, der im Regionalligaspitzenspiel gegen Schweinfurt eine großartige Leistung zeigte, in der kommenden Saison in der U19 spielen. Entgegen des ausdrücklichen Wunschs des Amateure-Trainerteams, die Evina genauso wie Wintzheimer – der ebenfalls zur U19 zurückkehrt – gerne als Stammspieler in den Kader aufgenommen hätten.

Dies lässt nicht nur den Schluss zu, dass der Mannschaftserfolg der U19 der sportlichen Führung scheinbar wichtiger ist als derjenige der Amateure. Es wirkt auch so, dass das Abschneiden der U19 wichtiger ist als die individuelle Förderung der Spieler. Sowohl Wintzheimer als auch Evina haben bewiesen, dass sie im Herrenbereich mehr als nur mithalten können. Gerade auf Evina ruhen große Hoffnungen, endlich mal wieder einen eigenen Jugendspieler dauerhaft in den Profikader zu integrieren. Hermann Gerland war in seiner Zeit als Trainer der Amateure selbst ein großer Verfechter davon, Toptalente möglichst früh nach oben zu holen. Evina wie auch Wintzheimer haben gezeigt, dass sie bereit für die Herausforderung sind, müssen nun aber ein weiteres Jahr Juniorenfußball spielen.

Als weitere Folge rückt Oliver Batista Meier zurück in die U17. Der 2016 aus Kaiserslautern gekommene Offensivspieler geht damit in seine bereits dritte U17-Saison. Er war in der Meisterschaftsendrunde vor einigen Wochen wohl der überragende Spieler der Meistermannschaft; nun wird er eine weitere Saison mit noch jüngeren Gegenspielern in der B-Jugend spielen. Diese wird er vermutlich noch deutlicher dominieren, anstatt sich in der U19 weiterhin gegen ältere Spieler behaupten zu müssen.

Abonniere unsere Beiträge!



Reklame

.. hilft Miasanrot


Hier werben

Leserkommentare
  1. Kramnik

    Ist eigentlich Timon Pauls mit Reschke zu Stuttgart gewechselt? Und welchen Anteil würdest du ihm, beim Scouting der vielen neuen Talente anrechnen.
    Sonst wie immer ein interessanter Einblick, in einen Bereich, über den man sich nur sehr schwer informieren kann, der aber immer wichtiger für den FC Bayern wird.

    1. Martin

      Letzten Meldungen nach soll Timon Pauls bleiben. Ich werde schauen, dass ich das am Wochenende noch verifizieren kann. Als Chefscout im Jugendbereich ist er seit 18 Monaten verantwortlich für alle Transfers. Seriös kann man das Ergebnis seiner Arbeit aber erst in einigen Jahren beurteilen.

  2. pitvonbonn

    Wir, die weiter weg wohnen, hätten gerne öfter Bilder vom Baufortschritt und Geschichten aus dem Campus gelesen.
    Speziell die Baufirma veröffentlicht auch heute noch Bilder vom einem längstvergangenen Bauzustand.
    Weder ein guter Service noch eine druckvolle Kontrolle durch die zuständigen Bayern Verantwortlichen.
    Auch das sollte sich ändern.
    Die Zukunft läßt hoffentlich auf Besserung hoffen.

  3. Jo

    Zu der Entscheidung bezüglich Evina und Wintzheimer: Wer hat die denn letztendlich getroffen? Gerland?
    Hängt das ggf. mit dem U 19 Trainer zusammen, der aufgrund seines Namens unter besonderer Beobachtung stehen dürfte?
    Soll hier der Gefahr eines Scheiterns mit einer möglichst starken Mannschaft vorgebeugt werden?

    1. Martin

      Als sportlicher Leiter fällt Hermann Gerland die finale Entscheidung

  4. Tschemp

    Wie immer vielen Dank für die Einblicke in die Jugendabteilungen!

    Meine Fragen:

    Welche Rolle spielt die Jugend-Champions League für den Verein? Will man da besser abschneiden (um auch international für unsere neue Jugendausrichtung zu werben)? Die U19 Spieler können ja trotzdem noch bei den Amateuren eingesetzt werden, und macht es so vielleicht mehr Sinn (“geplant” für die U19, wegen Youth League, hochgezogen für die wichtigen Amateure-Spiele) als andersherum (geplant bei den Amas, runtergezogen für die Youth League)?

    Ist die Rolle von Reschke bei den letzten Verpflichtungen von Jugendspielern (Batista Meier, Tillman, Mai, Denk usw). entscheidend gewesen? Wie geht es ohne ihn beim Recruiting weiter? Wir haben in seiner Zeit auch viele Spieler verpasst (Moukoko..) aber insgesamt waren das doch tolle Transferjahre in den U-Teams.

    1. Martin

      Ich denke, für den Verein ist es schon nicht zufriedenstellend, wie die letzten Jahre in der Youth League gelaufen sind. Das ist ganz sicher auch schlecht fürs Image. Dennoch habe ich nicht den Eindruck, dass man speziell auf das dortige Weiterkommen Entscheidungen trifft.

      Zu der Rolle von Reschke kann ich aber nichts genaues sagen. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass er einen 13-jährigen wie Luca Denk selbst scoutet.

  5. Tasker

    Meine Frage betrifft Johansson. Er wurde nach mehrmaliger Überprüfung in diesem Bericht nicht genannt. Spielt er in dieser Saison, aus welchem Grund auch immer, keine Rolle oder ist er verletzt?
    Ich konnte leider noch kein Bericht finden wo auf seine Situation eingegangen wird.

    1. Martin

      Ryan ist nicht verletzt, trainiert auch mit, tauchte bisher aber nicht im Kader auf. Gestern wurde ihm unter anderem der zwei Jahre jüngere Luca Denk vorgezogen, der im Kader stand. Kann mir gut vorstellen, dass er noch körperliche Defizite hat, die er erst aufholen muss.

  6. kita

    So toll auch die Gegebenheiten in dem neuen Campus sind, denke ich dass die räumliche Trennung (sabener und campus liegen maximal weit auseinander, zur rush hour auch gerne 90 min mit dem Auto) ein absoluter Killer ist. Anstatt dass Jugend und Profis näher zusammen rücken entfernen sie sich.
    Wie ist eure Einschätzung. Kam es bspw. In der Vergangenheit nicht öfters vor, dass Jugendspieler bei den Profis spontan mittrainieren durften?
    Das fällt bei der Distanz ja künftig komplett weg.
    Wie oft wird jetzt ein Gerland überhaupt noch mit Brazzo oder dem Profi Trainer sprechen?
    Wie realistisch haltet hier einen Umzug der Profis auf das Gelände?

    1. Martin

      Zum einen kann ich mich nicht erinnern, dass ich jemals länger als eine Stunde vom Süden Münchens in den Norden gebraucht habe. Mehr als 45 Minuten würde ich da auch im Berufsverkehr nicht veranschlagen.

      Zum anderen: Kurzfristiges Training auffüllen machen fast immer Amateurespieler. Jugendspieler trainieren schon auch ab und zu mit, aber das passiert nicht kurzfristig. Das wird sicher auch künftig das ein oder andere mal vorkommen und dann bekommen sie rechtzeitig Bescheid.

      Dass die Profis in den Norden ziehen, dürfte nahezu ausgeschlossen sein. Grund dafür ist nicht nur die Nähe der Säbener Straße zu Grünwald, sondern auch, dass einige Abteilungen in der FC Bayern AG zwingend an den Trainingsort der Profis gebunden sind und auf dem Campus dafür gar nicht ausreichend Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Erweitern kann man das Campusgelände auch nicht in absehbarer Zeit, weil es im Süden an eine langfristig sichergestellte Kaserne und im Norden an ein Naturschutzgebiet grenzt.

  7. pitvonbonn

    und ich hatte einen ausführlichen Bericht mit vielen Bildern vom 4:1 Premierensieg im neuen Campus erwartet, zum mindesten auf der Bayernseite.

    1. Martin

      Heute gibts einen Videobericht: https://www.youtube.com/watch?v=RomeIgFdSYg

      Und Fotos findest du beim Juniorteam auf Twitter und Facebook sowie meinem privaten Flickr-Account: https://www.flickr.com/photos/66388055@N05/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog