Twitter & Facebook

Folge uns über Social Media

Du willst die aktuellsten und wichtigsten News zum FC Bayern lesen? Folge uns auf Twitter @miasanrot oder like unsere Facebook Seite.

Folgen

Leserkommentare
  1. Bernhard

    Zu Renato Sanches hat Rene Maric auf abseits.at eine wie immer sehr fundierte Einschätzung abgegeben, die auch auf die Schwächen des jungen Portugiesen eingeht:
    http://abseits.at/fusball-international/deutschland/transfers-erklaert-darum-kaufte-bayern-muenchen-renato-sanches/
    Auch ein Text zum Hummels-Transfer ist dort zu finden.

  2. Done

    Danke für den Link zum Deutschlandfunk, war sehr interessant und informativ.

  3. kurt

    Kann ja über die To-do-Liste nicht wirklich lachen. Ich finds schade, dass wir Mario eventuell verlieren. Vor allem weil er im neuen Verein garantiert explodieren wird. Etwas das ich ihm immer noch bei uns zutraue.

    1. Alex

      Wobei, die drapierte Kinder-Schokolade ist schon ganz witzig.

      Ich hoffe, dass er bei uns noch eine letzte Chance unter Ancelotti bekommt. Wenn er dann nicht “einschlägt”, in welcher Rolle auch immer, hat es wirklich nicht sollen sein.

    2. Marco05

      Ich schon. Allerdings wars bedingt witzig. Denke den Humor sollte man dennoch nicht verlieren. Sehe aber auch nicht, dass er irgendwo per se explodieren wird. Denke eher, dass er sich von dem Knick nicht mehr (so schnell) erholt. Immerhin scheint sich das Interesse anderer Clubs auch in Grenzen zu halten.

  4. Alex

    Der Fritsch-Artikel ist wirklich zusammengeschusterter Quatsch. Beispiel:

    “Und Coman dribbelt meist dann, wenn er schießen soll, beziehungsweise umgekehrt. In den schwierigen Spielen der K.-o.-Phase der Champions League waren sie [Coman und Costa] keine große Hilfe.”

    Äh, Juventus? Gott sei Dank hat Mia san Rot es nicht nötig, auf Teufel-komm-raus irgendwelche knackigen Überschriften rauszuhauen und die Fakten beliebig danach auszurichten, wie offenbar selbst Zeit Online.

  5. Rye B

    Manchmal versteh ich es einfach nicht… hat ein ZEIT-Sportredakteur es nötig so einen reißerisch-schlechten Artikel zu veröffentlichen… auch wenn es Klicks & Comments ohne Ende gibt, aber das War einfach: “Setzen…6!”

    Sah mich auch genötigt, einen entsprechenden Kommentar zu schreiben:
    “”””
    Da ist er wieder, so ein inhaltsloser und schlecht recherchierter Artikel des Hr. Fritsch, der schwankt in seiner Artikelqualität zwischen Genie und Wahnsinn… teilweise der ZEIT nicht würdig!
    Den Hummels-teil will ich gar nicht mehr kommentieren, das Thema ist von allen “Experten” 3x durchgekaut worden.

    Was den Transfer von Renato Sanches angeht: Hr. Fritsch… glauben sie wirklich, dass ein 35plusX Mio-Transfer beim Branchenführer im Jahr 2016 aufgrund 2er vom Vorstand gesehener Spiele im CL-Halbfinale getätigt wird???
    Da liefen wahrscheinlich die abschließenden Verhandlungen aber doch kein Scouting mehr… Mann Mann!!

    Spieler dieser Kategorie fallen spätestens bei einer U16/17 Turnier auf und IN DER TAT, allen großen Vereinen und deren Scouts fallen solche Spieler auf. Im Falle von Sanches kann man sich sicher sein, dass er mehrere Jahre beobachtet wurde (bestätigt Hr. Rummenigge ja auch im Interview).

    Und zum Thema “schwache Scoutingergebnisse”: Eine Coman ist 19 und hat ganz normale Leistungsschwankungen in diesem Alter.
    Sie legen das als schlechtes Scouting aus… tut mir leid, da erwarte ich mehr vom Sportjournalisten der ZEIT als nur dieses DUMME KLISCHEE zur bedienen, dass in einem 5xx-Mio Umsatz-Fußballunternehmen im Jahr 2016 Spieler nach 2 mal hinschauen gekauft werden!
    “””

  6. wipf1953

    Ich hab eine “Marotte”, die echt hilfreich ist.

    Bevor ich einen Artikel lese, schau ich erst mal, von wem der stammt. So nach dem Motto: “Wer schreibt mir da eigentlich ..?”

    Artikel in der Zeit, etwa von diesem Oli Fritsch, gebe ich schon gar nicht mehr. Das ist einer dieser typischen “Lohnschreiber”, die vom Chefredakteur die klare Ansage erhalten haben, “kritisch” über die Bayern zu schreiben. Um Missverständnisse auszuräumen: Ich habe nichts gegen kritische Kommentare. Aber wenn einer, egal was passiert ist, einfach automatisch kritisch schreibt, muss ich mich nicht mit ihm auseinandersetzen.

    Bei “Wolfram Eilenberger” schaue ich dagegen genauer hin. Der Mann ist ausgewiesener Bayernfan, hat einen Trainerschein und ist Chefredakteuer des Philosophie-Magazins. Letztes Jahr hat er eine 100% treffende Beschreibung des BVB unter Jürgen Klopp geliefert (wie eine Sekte). Die Dortmunder haben sich zwar aufgeregt., aber ihm in der Sache recht gegeben (Klopp weg, Tuchel da). Obwohl er Bayernfan ist, kommt von Eilenberger auch mal Kritik. Die kann man richtig oder falsch finden (so hat er z.B. eine umstrittene Bewertung des deutschen Handballtriumphs geliefert), jedenfalls lohnt es sich, sie zu lesen.

    1. Rye B

      Gute Info, danke für den Tipp!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog