round-up

Rot-Weißes Round-Up: Patrik Andersson

Effenberg und Andersson. Andersson – TOR! Der FC Bayern ist Meister. Ich fasse es nicht….Marcel Reif – Premiere, 4. Mai 2001

Es war der 19. Mai 2001 und Patrik Andersson sicherte mit einem Schuss, der nicht ins Tor gehen kann, die deutsche Meisterschaft. Die knappste je denkbar mögliche Entscheidung um den Titel fiel an diesem Tag in Hamburg. Dem FC Bayern München reichte ein Unentschieden, um zum dritten Mal in Folge Deutscher Meister zu werden. Die Partie war fahrig und arm an Höhepunkten. Erst in der 89. Minute bekam das Spiel sein erstes Highlight. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld schraubt sich Sergej Barbarez am höchsten nach oben und köpfte den HSV in Führung. Da zeitgleich Schalke 04 einen sicheren Sieg einfuhr, sah es so aus als verspielte der FC Bayern München die sicher geglaubte Meisterschaft. Erst ein Rückpass, den Schober aufnahm, ermöglichte dem FC Bayern eine letzte Torchance. Patrik Andersson trat an und schoss durch die Mauer zum 1:1, der FC Bayern war Meister.

Patrik Andersson wurde am 18. August 1971 in Borgeby geboren. Seine Jugendausbildung durchlief er bei Malmö FF, für die er auch sein erstes Spiel als Profi absolvierte. Seine erste Station im Ausland waren die Blackburn Rovers. Dort spielte Andersson meist im defensiven Mittelfeld auf einer Position, die ihm nicht lag und auf der er sich nicht durchsetzen konnte. Nach nur einem Jahr wechselte Andersson im Herbst 1993 nach Deutschland zu Borussia Mönchengladbach. Nach seinem Debüt im November des Jahres 1993 war er unter Trainer Bernd Krauss Stammspieler. Hier konnte sich Andersson empfehlen, sodass er einen Platz im Kader der schwedischen Nationalmannschaft bekam. Bei der WM 1994 gehörte er zur legendären Mannschaft, die einen sensationellen dritten Platz belegen konnte. Die Mannschaft in Gladbach erlebte derweil ein hoch und konnte an Leistungen der 70er und 80er Jahre anknüpfen. Zusammen mit Effenberg, Dahlin und Herrlich bildete Andersson das Gerüst der Truppe.

Zur Saison 1999/2000 wechselte Andersson für eine Ablösesumme von rund vier Millionen D-Mark zum FC Bayern München. Zunächst als Ergänzungsspieler gewann er mit dem Klub am Saisonende den Meistertitel und den DFB-Pokal. In der Folgesaison war Andersson Stammspieler – und sicherte mit dem goldenen Schuss die Meisterschaft. Vier Tage später stand er im Endspiel um die Champions League gegen den FC Valencia. Mit dem Selbstvertrauen aus dem Spiel gegen den HSV selbst in einer Mauer ein Loch zu finden, stellte er sich der Herausforderung Elfmeterschießen. Obwohl sein Elfmeter von Cañizares gehalten wurde, gewann die Mannschaft nach drei von Oliver Kahn parierten Strafstößen die Trophäe. Mit 38 Spielen und einem Tor im Gepäck verließ Andersson im Juli 2001 den FC Bayern München. Für eine Ablösesumme von mehr als 15 Millionen D-Mark wechselte er zum FC Barcelona und unterschrieb dort einen Vier-Jahres-Kontrakt. Allerdings kam Andersson verletzungsbedingt bis Ende 2003 nur auf 19 Einsätze für den katalanischen Klub. In den Herzen der FC Bayern Fans wird Andersson dennoch immer einen Platz haben. Patrik Andersson wurde gestern 43 Jahre alt.

Miasanrot.de stellt regelmäßig am Dienstag und Freitag in einem Round-Up lesenswerte Texte und Fundstücke rund um den FC Bayern zusammen. Gewidmet wird jedes Round-Up einem ehemaligen Bayern-Spieler, der am jeweiligen Tag (oder kurz zuvor/danach) Geburtstag hat.

Jörg Wacker: “Wir weltweit über 300 Millionen Fans”

Der Vorstand für Internationalisierung und Strategie Jörg Wacker will den FC Bayern zur globalen Marke machen. In einem Interview mit dem Wall Street Journal erklärt er, dass der FC Bayern nach einer Marktforschungsanalyse über 300 Mio. “Fans” hat und das sich hieraus besondere Aufgaben bei dem Projekt “Internationalisierung” geben. Zeitgleich bestätigt Wacker, dass der FC Bayern München in der Saison 2015/2016 eine Reise nach Asien plant. Im Fokus steht dabei China.

Kurt drängt weiter auf Wechsel nach München

Die Posse um Sinan Kurt ist immer noch nicht abgeschlossen und nun äußert sich der 18-Jährige gegenüber BILD erneut, wie die TZ schreibt.

Meine Entscheidung pro Bayern steht! Ich habe meine Entscheidung pro Bayern getroffen, daran wird sich auch nichts mehr ändern. Dabei bleibe ich! Ich habe Manager Max Eberl immer ehrlich gesagt, was ich vorhabe. Deshalb habe ich mir nichts vorzuwerfen.
Sinan Kurt, TZ.de am 18.08.2014

Das Transferfenster ist noch bis Ende August geöffnet, aber die Fronten zwischen dem FC Bayern und Borussia Mönchengladbach scheinen weiterhin verhärtet. Es wäre im Sinne des Spielers und der Bayern Amateure, wenn der Wechsel zeitnah zustande kommt. Die Absichten des Spielers sind klar – die Vereine bewegen sich nicht aufeinander zu. So sagte Max Eberl gegenüber RP Online, dass Kurt einen Vertrag in Mönchengladbach hat, eine Einigung der Vereine erreicht werden muss und es derzeit nicht den Anschein dazu macht.

Badstuber feiert Comeback

Wie bereits in unserem Spielbericht geschrieben, feierte Holger Badstuber nach 624 Tagen sein Comeback. Fast 20 Monate konnte Badstuber aufgrund eines Kreuzbandrisses nicht mehr gegen den Ball kicken. Viele Titel sammelte Badstuber dabei auf dem Sofa ein, wie etwa das Triple oder das Double. Auch wäre 25-jährige wohl Teil der Weltmeisterschaft Mannschaft gewesen. An vielen dieser Erfolge konnte er nicht persönlich mitwirken. Umso schöner ist es, dass er jetzt wieder im Alltag ist. Auch die süddeutsche Online feiert dies mit einem Zitat von Arjen Robben: “Unser wichtigster Neuzugang ist Holger Badstuber“.

Die Patellasehne von Bastian Schweinsteiger

Bastian Schweinsteiger ging bei seinem letzten Pflichtspiel voran und opferte sich unermüdlich für die DFB Elf auf und war einer der Helden des WM Finales gegen Argentinien. Zwar hatte er in Portland einen Kurzeinsatz gegen die MLS Allstars, aber eine Verletzung an der Patellasehne hat sich während des Urlaubs nicht gebessert. Der Bundesligaauftakt findet definitiv ohne den Mittelfeldspieler statt. Die Frankfurter Rundschau beschäftigt sich mit der Sehne und erklärt ihre Funktion: “Die Patellasehne sorgt für die Kraftübertragung vom Oberschenkel in den Unterschenkel und wird bei Tennisprofis oder Fußballern wegen ständigen Abstoppens und Änderns der Laufrichtung besonders belastet.” Gerade bei einer chronischen Reizung hilft nur viel Ruhe. Somit ist unklar, wie lange Schweinsteiger ausfallen wird.

Mario Götze wird wertvollste Fußballermarke

Batten & Company, ein Beratungsunternehmen für Marketing und Vertrieb, hat eine Untersuchung der Markenwerte deutscher Nationalspieler durchgeführt. Unter den fünf am besten bewerteten Spielern finden sich vier aus dem aktuellen Kader des FC Bayern und der vor kurzem nach Madrid gewechselte Toni Kroos. Mario Götze führt die Tabelle mit 36.7 Millionen Euro vor Thomas Müller (32.7 Mio.), Toni Kroos (27.5 Mio.), Manuel Neuer (26.6 Mio.) und Bastian Schweinsteiger (25.3 Mio.) an. Unter den ersten 20 Platzierungen finden sich auch Philipp Lahm und Jerome Boateng wieder. Neben jungen Spielern, die durch Vereinswechsel an Marktwert gewinnen, steigern sich auch etablierte Akteure aufgrund ihrer Attraktivität für Werbepartner. Dieses Entwicklung sei auf »professionelle und gezielt gesteuerte Markenpflege« zurückzuführen.

Miasanrot Patreon

Abonniere unsere Beiträge!

Twitter & Facebook

Folge uns über Social Media

Du willst die aktuellsten und wichtigsten News zum FC Bayern lesen? Folge uns auf Twitter @miasanrot oder like unsere Facebook Seite.

Folgen

Leserkommentare
  1. sterre

    Sehr schön geschrieben und schön zurückzudenken. (Allerdings schreibt sich Herr Andersson meines Wissens schön skandinavisch nur mit einfachem k (Patrik).)

    1. Christopher

      Danke für den Hinweis. Wurde ausgebessert. Ist uns leider an 1-2 Stellen durchgegangen.

  2. Erich_B

    Wenn ich an Patrik Andersson denke habe ich das Gefühl das erst ein paar Jahre vergangen sind seit dem Meisterschafts-Krimi und dem CL-Finale 2001.
    Praktisch befinden wir uns aber inzwischen in einer völlig anderen Fussball-Generation und quasi schon 2-3 Generationen nach Effenberg (erst Ballack, dann van Bommel und jetzt Lahm/Schweinsteiger wenn man so will :-) ).
    Zur damaligen Zeit war Bayern auf dem Höhepunkt des schaffens bzw. der Hitzfeld Ära – 3 Meistertitel in Folge + CL-Sieg.
    Werde nie vergessen wie Effenberg auf Andersson zugeht und anordnet das er den Freistoss schießen soll :-) Legendäre Szene…

    Danke dafür !

    1. Ohja, ein Moment, der sicher ewig in Erinnerung bleibt und jetzt mal ehrlich: Wie oft man sich genau diese letzte Szene schon angesehen hat: https://www.youtube.com/watch?v=ya8FsuBETDE

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog