Round-Up: Spielerin des Sommers – Manuela Zinsberger

Während die Männer der Bayern im Sommer durch Asien tourten, stand für die Frauen die Europameisterschaft in den Niederlanden auf dem Programm.

Die Deutschen schieden beim ersten Turnier unter der neuen Nationaltrainerin Steffi Jones bereits im Viertelfinale gegen Dänemark aus. Österreich marschierte dagegen bei der ersten EM-Endrundenteilnahme überhaupt gleich durch bis ins Halbfinale. Eine Riesenüberraschung. Und eine Spielerin stach besonders hervor aus der gut geölten Maschinerie. Torhüterin Manuela Zinsberger.

Unsere Spielerin des Sommers: Manuela Zinsberger
(Bild: Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

Bei den Bayern ist die erst Einundzwanzigjährige lediglich die Nummer 2 hinter Stammkeeperin Tinja-Riikka Korpela. Entsprechend spärlich ist die Zeit bemessen, in der sie sich unter Wettbewerbsbedingungen auszeichnen kann. Und dennoch hat sie genau das in den vergangenen Saisons immer wieder getan, wenn Korpela ausfiel. Auch Miasanrot betonte immer wieder, dass „Manu“ in fast jedem anderen Club der Bundesliga wohl Stammtorhüterin wäre und das Zeug dazu hat, in München eine Ära zu prägen. Die Präsenz, die sie auf der höchsten europäischen Bühne ausstrahlte, überraschte dann aber doch.

Nicht nur die österreichischen Frauenfußball-Experten von ballverliebt.eu wählten Zinsberger zur Torhüterin des Turniers auch für Women’s Soccer Zone war sie die absolute Nummer 1 der EM.

Mit 23 Paraden hielt sie die zweitmeisten Schüsse des Turniers. In den drei Gruppenspielen konnte nur das Top-Team aus Frankreich einen Treffer gegen sie markieren. Gegen Spanien avancierte sie zum Elfmeterkiller und auch im Halbfinale gegen Dänemark entschied sie sich fast immer für die richtige Ecke. Miasanrot gratuliert zu einer fantastischen Leistung.

Kommen wir zu den Links für diese Woche

Der neue FC-Bayern-Campus ist fertig – München kämpft mit Nachwuchsproblemen | Steffen Meyer | web.de

Letter to My Younger Self | Arjen Robben | The Players’ Tribune

FC Bayern München: Zehn Thesen zum Saisonstart – die Bayern-Kolumne | Steffen Meyer | web.de

FC-Bayern-Kenner Steffen Meyer – “Bei Uli Hoeneß ist momentan keine klare Linie zu erkennen” | Marco Plein | Focus

TEs Bundesliga-Check: Der Anton-Shuffle | Tobias Escher | Spielverlagerung

Bremen macht es den Bayern schwer – aber nicht schwer genug | Tobias Escher | Deichstube

Es geht um viel mehr als Pyrotechnik | Edgar Lopez | Zeit

Bayerns Dominanzverlust wegen schlechtem Gegenpressing? | Tobias Hahn

Der Vorsprung von Bayern München schmilzt | Bettina Sonnenschein | Horizont

Campus der Träume | Raphael Weiss | SZ

Teamleiter Social Media beim FC Bayern: Branded Content künftig noch mehr gefragt | ISPO

Kleiner Kader | Christoph Leischwitz | SZ

Rummenigge gibt Vorsitz nach neun Jahren ab | Spiegel Online

Die aktuellen Miasanrot-Artikel

Kommentar: Müller spielt (n)immer | Justin

SV Werder Bremen – FC Bayern München 0:2 (0:0) | Christopher

Champions League: Auslosung der Gruppenphase | Justin

„Der Bayern way of life.“ | Christian

FC Bayern München – Bayer Leverkusen 3:1 (2:0) | Justin

Zehn Thesen zur Bayern-Saison 2017/18 | Justin

DFB Pokal: Chemnitzer FC – FC Bayern München 0:5 (0:1) | Christopher

Saisonstart für die Nachwuchsteams | Martin

Aktuelle Statistiken und Visualisierungen

Abonniere unsere Beiträge!



Reklame

.. hilft Miasanrot


Hier werben

Leserkommentare
  1. Eva Etheber

    Jungs warum kommentiert hier keiner nur weil es Frauenfußball ist. Das ist doch im Grunde das selbe Spiel das die Männer auch spielen. Und das interessiert euch blendend warum nicht auch das hier . Soviel zum Thema Gleichstellung von Mann und Frau.

    1. AustrianThia6o

      Das Interesse an Frauenfußball hat nichts mit Gleichstellung, ich würde Gleichberechtigung bevorzugen, von Mann und Frau zu tun.

      Zum Thema: Ich hab sehr wenig Ahnung von Frauenfußball, habe aber als Österreicher begeistert den Erfolgslauf unseres Nationalteams verfolgt. Trotz meiner Ahnungslosigkeit auf dem Thema dachte ich mir bezüglich Zinsberger, dass die Nummer 1 bei Bayern schon verdammt stark sein muss, wenn Zinsberger nur die Nummer 2 ist. Wahnsinns-EM von ihr. Gerade die Torfrauen scheinen oft stärker gegenüber den Männern abzufallen als die übrigen Spielerinnen. Das konnte man Zinsberger überhaupt nicht sagen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog