Blickpunkt Amateure: Keine Ideen und die nächste Heimpleite

Derzeit läuft es nicht bei den Bayern Amateuren! Während man auswärts in Nürnberg noch überzeugte, folgte am Dienstag die dritte Niederlage aus den letzten vier Spielen. Alle Punktverluste kassierte man im eigenen Stadion. Gegen Fürth II fehlte oft das Glück, aber gestern Abend eher der Mut und die Ideen.

Bayern Amateure Niederlage gegen Augsburg II in München

Es fühlte sich an wie die Videoaufnahme vom Freitagabendspiel. Wieder gingen die Gäste unnötig früh in Führung und schockten Mannschaft wie Fans. Bereits in der 2. Spielminute sticht Bajram Nebihi wie ein warmes Messer durch Butter durch die Amateure-Zentrale, umkurvt Leopold Zingerle und schiebt zum 0:1 ein. Nur zehn Minuten später setzt sich ein Augsburger über die rechte Seite durch, flankt und bedient damit den völlig freistehenden Caleb Clarke. Im Anschluss konnte man das Spiel zwar phasenweise unter Kontrolle bringen, aber die meisten Ballzirkulationen liefen über die Defensive, weil unseren Jungs in Richtung gegnerisches Tor wenig eingefallen ist. Einzig Mitchell Weiser versuchte mal sein Glück, aber knapp vorbei.

Die erste Halbzeit war spielerisch schlecht und von vielen einfachen Fehlpässen und Ungenauigkeiten durchzogen. Eine verdiente Gästeführung und Erik ten Hag reagierte, indem er Niklas Horn für Vladimir Rankovic und Patrick Weihrauch für Stefan Buck auf den Rasen schickte. Rankovic konnte über die rechte Seite keine Akzente setzen. Ein Beispiel? Es dauerte gut 35 Minuten bis das erste vernünftige Zusammenspiel zwischen ihm und Alessandro Schöpf für Torgefahr sorgte. Stefan Buck, sonst Stütze und erfahrener Abwehrchef, war eher Unsicherheitsfaktor. Horn und Weihrauch führten sich gut in die Mannschaft ein und glänzten in der zweiten Spielhälfte durch Einsatzwillen. Eine Fähigkeit, die leider nicht alle Roten zeigten. Aber aus dem Spiel heraus lief weiterhin wenig, denn niemand schien eine Idee zu haben oder Überraschungsmomente erzeugen zu können. Schöpf war überfordert, wenn er von 2-3 Augsburgern angegangen wurde, Mitchell Weiser scheiterte am guten Stellungsspiel der Gäste und unsere Außenverteidiger waren nach den frühen Toren weiterhin etwas verunsichert. Erst in der 68. kam durch Christian Derflinger ein Hoffnungsschimmer auf. Er donnerte einen Freistoß von Halbrechts in den Winkel. Schönes Tor, das im Anschluss zu mehr Mut bei unseren Amateuren führte.

Obwohl man das Spiel in den letzten 20-25 Minuten unter Kontrolle hatte, wurde es selten gefährlich und man scheiterte Mal um Mal am hervorragenden Stellungsspiel der Gäste. Und das Glück war nicht auf unserer Seite, als nach kurzer Verwirrung im Augsburger Strafraum der satte Schuss des Innenverteidigers nur den Keeper und nicht das Tor erwischt. In Minute 85. dann das Ende aller Hoffnungen. Die Ecke von rechts fliegt über den Strafraum, landet bei Gergö Kocsis und der donnert ihn ins Tor. Es steht 1:3 und das Spiel ist leider nach wenigen weiteren Minuten aus. Puhh..

Wenn man so schnell in Rückstand gerät, wird es schwer, da haben wir ein Geschenk verteilt. Einige Spieler mussten in den letzten Wochen sehr viel spielen und sind am Limit. Ich bin sicher, dass wir nach dem Jahreswechsel wieder agieren. Wir hatten eine fantastische Ausgangsposition. Jetzt haben wir noch eine gute.
Erik ten Hag nach dem Spiel (03.12.2013)

Hoffen wir also, dass die lange Winterpause zur Regeneration und für intensives Training genutzt wird. Besonders im Mittelfeld muss sich was tun, denn aktuell findet man kein Mittel gegen halbwegs vernünftiges Pressing oder Stellungsspiel des Gegners. In der Defensive hakt es bei der Positionsübergabe oder dem Umschaltspiel. Alles scheint ein wenig festgefroren, aber wir haben bereits gesehen was in der Mannschaft steckt. Ihnen darf am Ende der Saison nur nicht die Puste ausgehen.

Die Abstellung von Green und Højbjerg ist weiterhin kritisch. Während Julian Green für explosive Momente über die Außenbahn sorgt, kann Pierre-Emile Højbjerg das Spiel beruhigen oder mit einer genialen Idee eröffnen. Beide haben große Ambitionen bei den Profis, sodass man für sie eventuell Ersatz oder zumindest eine halbwegs gleichwertige Alternative finden sollte, denn plötzlich ist vom beruhigenden Vorsprung nur noch ein kleiner Tabellenabstand gegenüber Illertissen übrig.

FC Bayern Amateure – FC Augsburg II 1:3 (0:2)
FC Bayern AmateureZingerle – Schmitz, Wein, Buck (46. Horn), Sallahi – Strieder – Rankovic (46. Weihrauch), Derflinger, Schöpf, Weiser (77. Schweinsteiger) – Friesenbichler
BankRößl, Chessa, Scholz, Fischer
Augsburg IIGelios – Pangallo, Uhde (72. Rudolph), Stanese (83. Kocsis), Herzel – Nebihi – Pigl, Rieder, Nebel, Thommy (80. Nießner) – Clarke
Tore0:1 Nebihi (2.), 0:2 Clarke (12.), 1:2 Derflinger (68.), 1:3 Kocsis (85.)
KartenGelb: – / Stanese
Miasanrot Patreon

Abonniere unsere Beiträge!

Twitter & Facebook

Folge uns über Social Media

Du willst die aktuellsten und wichtigsten News zum FC Bayern lesen? Folge uns auf Twitter @miasanrot oder like unsere Facebook Seite.

Folgen

Leserkommentare
  1. […] größerer Vereine eher schlecht aus. Wir erinnern uns an die wenig Mut machenden Partien gegen Augsburg oder […]

  2. […] vorerst seine Position, was natürlich keine endgültige Entscheidung darstellen muss. In der Niederlage gegen Augsburg im Dezember 2013 wurde er direkt nach der Halbzeitpause durch Patrick Weihrauch ersetzt. Für mich bleibt aber […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog