Bayern Munich's Spanish midfielder Thiago Alcantara (C) celebrates with teammates German forward Thomas Mueller (L) and Brazilian defender Rafinha (R) after scoring his team's first goal during the second leg of the last 16 UEFA Champions League football match between Besiktas and Bayern Munich at Besiktas Park in Istanbul on March 14, 2018. / AFP PHOTO / OZAN KOSE (Photo credit should read OZAN KOSE/AFP/Getty Images)

Beşiktaş Istanbul – FC Bayern München 1:3 (0:1)

Nach einem zähen Spiel zieht der FC Bayern mit einem 3:1-Auswärtssieg über Beşiktaş Istanbul ins Viertelfinale der Champions League ein.

Abermals qualifizierten sich die Münchner fürs Viertelfinale der Champions League. Der Gegner wird am kommenden Freitag ausgelost.

Falls Ihr es verpasst habt:

Der FC Bayern ging mit einem 5:0-Polster aus dem Hinspiel in die Partie. Dennoch rotierte Jupp Heynckes verhältnismäßig wenig. Nur Kimmich und Robben aus dem 6:0-Erfolg gegen Hamburg fanden keinen Platz in der Startelf. Die Spannung sollte hochgehalten werden. Robben blieb leicht angeschlagen in München. Für Kimmich wäre eine gelbe Karte gleichbedeutend mit einer Sperre. Er saß sicherheitshalber auf der Bank.

Beşiktaş Istanbul 4-2-3-1 - FC Bayern München 4-1-4-1, GrundformationenGrundformationen: Beşiktaş 4-2-3-1 – Bayern 4-1-4-1

Für die beiden rückten Rafinha und Thiago in die Startelf. Dadurch spielte Müller auf der Außenbahn und Thiago wie gewohnt im Zentrum.

Şenol Güneş wechselte nahezu seine komplette Mannschaft aus. Lediglich Caner, Medel, Quaresma und Vagner Love blieben in der Startelf.

Die Partie begann auf beiden Seiten fahrig. Die Münchner hatten wie im Hinspiel in der Anfangsviertelstunde mit dem Pressing von Beşiktaş zu kämpfen. Es fehlten der Viererkette um Alaba, Hummels, Boateng und Rafinha die Mittel, sich spielerisch zu befreien. Wenn dies aber der Fall war, ergaben sich große Räume hinter der Pressingline von Beşiktaş, die die Münchner aber nur selten effektiv nutzen konnten. Die größte Chance vergab Müller infolge eines Alaba-Freistoßes (10.).

In der 18. Minute setzt sich Ribery zum ersten Mal stark gegen zwei Istanbuler durch, wodurch sich im Zentrum ein großer Raum ergab. Vidal leitete zwar in den Rücken von Müller, doch diese ungewollte Verzögerung gab Thiago wohl die Zeit, sich in den Strafraum zu begeben, wo er die Halbfeldflanke von Müller per Dropkick ins Tor brachte. Durch das Auswärtstor brauchte Beşiktaş nun sieben Tore zum Weiterkommen. Die Stimmung im Stadion war durch den Treffer der Bayern ebenfalls ein paar Dezibel geringer.

In der 32. Minute mussten die Bayern früh wechseln. Thiago konnte nicht mehr weiter machen und wurde von James ersetzt, der sein Comeback nach der Verletzung aus dem Hinspiel gab.

Anschließend riss der Faden im Spiel komplett. Den Münchnern fehlte es an der letzten Konzentration. Bis zur Pause passierte nichts mehr.

In der Halbzeit reagierte Jupp Heynckes und brachte Süle für Hummels. Hummels hatte sich gegen Love früh eine gelbe Karte geholt und bei einem weiteren Foul Glück, dass dieses Boateng angerechnet wurde.

Werde Miasanrot Patrone & unterstütze unser Projekt. Jetzt direkt teilnehmen und Vorteile sichern oder im Blog mehr erfahren!

Die Münchner kamen mit Schwung aus der Kabine. Über eine schöne Kombination, bei der Ribery auf der rechten Seite aushalf, konnte Rafinha freigespielt werden. Seine Flanke wollten Uysal, Gönül und Zengin klären. Das ging schief. Gönül schoss sich selber an und der Ball landete im Tor. Hinter den Spielern von Istanbul wäre Lewandowski zum Einschuss bereit gewesen (46.). 28 Sekunden waren bis dahin gespielt.

In der 58. Minute brachte ein Fehler von Alaba Beşiktaş auf die Anzeigetafel. Im Aufbau verlor der Österreicher den Ball, wodurch Vagner Love zum 1:2 aus zentraler Position einschieben konnte. Die Münchner hatten sich nach der frühen Erhöhung geistig und körperlich komplett aus der Partie verabschiedet.

In der 68. Minute kam Wagner für Lewandowski. Bayern stand fortan höher und presste besser. Beşiktaş kam nicht mehr so konsequent vor das Tor der Münchner.

Als das Spiel sich bereits auf der Zielgerade befand, trafen die Münchner erneut. Über James gelangte der Ball zu Alaba, der Wagner einsetzte. Dieser konnte den Ball mit der Brust ins Tor tropfen lassen (84.).

Am Ende brachten die Bayern das Ganze trotz phasenweiser Abwesenheit über die Zeit. Mit insgesamt 8:1 Toren setzten sich die Münchner souverän durch. Wie erwartet wurde das Spiel in Istanbul zu einer teilweise fehlerbehafteten Veranstaltung, was sicherlich auch dem Spielstand zugeschrieben werden muss.

Drei Dinge die auffielen

1. Martínez im CL-Modus

Der Spanier ist zurück im Mittelfeld und hat für das Rückspiel den CL-Modus angeworfen. Martínez scheute an diesem frühen Abend keinen Zweikampf. Während sich seine Kollegen bereits mental auf das Spiel gegen Leipzig vorbereiteten, war es Martínez, der keinem Zweikampf aus dem Wege ging. Viele der berühmten 50:50-Momente gingen zugunsten vom Münchner aus. Martínez fing zwei Bälle ab und half durch seine fünf Tackles das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Eine Zweikampfquote von über 67% unterstrich die Champions-League-Leistung des Spaniers.

2. Ribery mit aufsteigender Form

Der Franzose hatte vielleicht gegen Hamburg sein bestes Spiel in dieser Saison. Dennoch fehlte immer noch ein guter Schritt, um Coman wirklich zu ersetzen. Dafür war sein Spiel auch gegen Hamburg zu fehlerbehaftet. Gegen Beşiktaş zeigte sich Ribery fokussierter. Er suchte nicht das ganz große Risiko. Seine doppelte Körpertäuschung leitete zudem das vorentscheidende 0:1 ein. Auch beim 0:2 hatte Ribery seine Finger im Spiel. Defensiv unterstützte er Alaba tatkräftig, so dass bereits Mitte der ersten Halbzeit Quaresma die Seiten wechselte.

Auf der anderen Seite standen dennoch einfache Ballverluste. Am Ende der Partie waren es sechs simple Fehler. Gegen effektivere Gegner wäre dies härter bestraft worden. In der zweiten Hälfte verschleppte er zudem in aussichtsreicher Position zu oft das Tempo und ignorierte den gut positionierten James.

Ribery wird weiter so hart arbeiten müssen. Er muss immer noch lernen, dass einem Spieler mit fast 35 Jahren deutlich weniger zufällt als noch mit Mitte 20.

3. Viertelfinale als Endstation?

Trotz des souveränen Weiterkommens gegen Beşiktaş fehlt nach wie vor der rechte Glaube, wie diese Mannschaft ernsthaft um den Titel konkurrieren soll. Zu viele Unbekannte und mittlerweile zu viele verletzte Schlüsselspieler hat der FC Bayern. In der 32. Minute verloren die Münchner vorerst Thiago. Coman wird das Viertelfinale definitiv verpassen. Auch Manuel Neuer, der medial nur noch selten aufgezählt wird, weil er exzellent von Ulreich vertreten wird, ist hier zu nennen. Somit fehlen drei potenzielle Stammspieler.

Dennoch gibt es ebenso viele spielerische Fragezeichen, die sich auch in diesem Spiel wieder ablesen lassen konnten. Zugegeben, dieses Rückspiel hat wenig Aussagekraft, doch das Pressing der Münchner wirkt nach wie vor nicht perfekt. Häufig ist der Spielaufbau zu ausrechenbar. Das berühmte “U des Todes” führt nach wie vor zu vielen Flanken. Überdies gibt es im Bayern-Spiel einfach zu viele individuelle Fehler. Alleine Hummels und Boateng holten sich unnötig berechtigte gelbe Karten ab. Einfachste Fehler im Aufbau brachten Beşiktaş immer wieder in gefährliche Situationen. Der 1:2-Anschlusstreffer steht sinnbildlich hierfür. Gesamtspielstand hin oder her. Auf die Logik, wonach das berühmte Pferd nur so hoch springt, wie es muss, sollte man sich nicht verlassen.

Beşiktaş – Bayern
BeşiktaşZengin – Erkin, Medel, Uysal, Gönül – Özyakup, Arslan (60. Hutchinson) – Quaresma, Pektemek, Lens (60. Talisca) – Love (75. Babel)
BankFabri, Adriano, Aksoy, Negredo
BayernUlreich – Alaba, Hummels (46. Süle), Boateng, Rafinha – Vidal, Martínez, Thiago (35. James) – Ribery, Lewandowski (68. Wagner), Müller
BankStarke, Bernat, Kimmich, Rudy
Tore0:1 Thiago (18.), 0:2 Gönül (46. Eigentor), 1:2 Love (59.), 1:3 Wagner (84.)
KartenGelb: Hutchinson (64.), Özyakup (71.) / Hummels (37.), Boateng (42.), Rafinha (63.)
Schiedsrichter­Michael Oliver (England), Stuart Burt (England), Simon Bennett (England), Lee Betts (England)
Zuschauer36.885
Miasanrot Patreon

Abonniere unsere Beiträge!

Twitter & Facebook

Folge uns über Social Media

Du willst die aktuellsten und wichtigsten News zum FC Bayern lesen? Folge uns auf Twitter @miasanrot oder like unsere Facebook Seite.

Folgen

Leserkommentare
  1. Kurt

    Endstation Triple natürlich.

    Was ist los mit diesem Defätismus immer? Mia san fucking mia!

    Spiel heute streckenweise viel zu fahrig, aber was solls. Wenn Thiago nicht schwer verletzt ist, dann abhaken und an den nächsten Gegner denken.

    Zu einzelnen Spielern will ich gar nix groß sagen. Das war von so gut wie allen sicher nicht das Optimum.

  2. FR7

    8:1, so marschieren nur Champions ins Viertelfinale. Die Bayern machten nicht mehr als nötig. In der Vorschau wurde bereits angemerkt, dass die Mannschaft unter Heynckes ihre Leistung ganz genau dosieren kann. Ich hätte nicht die These aufstellen sollen, dass ein Bayern Spieler verletzt ausgewechselt wird. Es scheint ein schlechtes Omen zu sein, denn jedes Mal als ich es vorhersagte traf es dann ein. Mein Bauchgefühl wusste einfach, dass sich jemand irgendwie verletzen wird. Hoffe es ist nichts Ernstes bei Thiago. Was mich so unfassbar, so unglaublich krass auf die Palme gebracht hat waren die zwei gelben Karten für Hummels und Boateng. Unnötig und vor allem vermeidbar gewesen. Sowas kann einem unter Umständen den Titel kosten. Wagner wieder mal getroffen und Müller wieder mal wieder hervorragend assistiert. Vier von fünf Thesen richtig. Für die vollen Fünf fehlte nur noch Süle in der Startelf. Schade. Lasset uns beten, dass wir Real, Barca und City nicht zugelost bekommen, dann wären wir nämlich raus. Alle anderen sind trotz unserer verletzten Spieler machbar. Wer als erster schreibt „Wer die CL gewinnen will muss jeden schlagen“ bekommt einen saftigen Nackenklatscher.

    1. Done

      “Was mich so unfassbar, so unglaublich krass auf die Palme gebracht hat waren die zwei gelben Karten für Hummels und Boateng. Unnötig und vor allem vermeidbar gewesen.”

      Absolut richtig. Zumal sich Hummels bei Boatengs Karte (der kann ja fast nichts dafür) ja sehr für die gelb-rote beworben hat. Was den zu so einer dämlichen Aktion treibt, bei einem Spielstand von insgesamt 6:0 und 5 Minuten nach seiner gelben bleibt wohl sein Geheimnis. Kein Wunder dass Jupp den in der Pause rausgenommen hat. So dämlich eine Sperre im Viertelfinale zu riskieren… da fehlen mir echt die Worte, zumal sich Mats ja selbst gern als intelligenten Kerl darstellt. Soweit ists offenbar dann doch nicht damit.

  3. Trainersuche

    Schneller als die Polizei erlaubt – danke

  4. BayernExpat

    Ach, Revanche gegen Real fänd ich gar nicht schlecht. Hätte aber lieber zu erst Liverpool.

    1. Kurt

      Zuerst Juve, dann Barca, dann Kloppo.

      1. Liza

        I see what you did there ;-)

      2. Done

        “Zuerst Juve, dann Barca, dann Kloppo”

        :-) genau so!

  5. Jo

    Wenn die Thiago-Verletzung (was auch immer) nicht gewesen wäre, ein annähernd perfekter Auftritt.
    Nicht des spielerischen Glanzes wegen, sondern weil wieder mal auf den Punkt abgeliefert wurde. Das kann man in solchen Spielen auch anders machen. Nachfragen an City und Liverpool.
    Um den oben angesprochenen Defätismus mal aufzugreifen. Dazu besteht für mich nun wirklich kein Anlass. Bis jetzt (also vor dem Abendspiel) hat mich im AF außer Real keine Mannschaft jetzt übermäßig beeindruckt.

    Zu 2. Ja, Ribery hatte seine Momente. Allerdings wirklich schlimm wie präzise bei ihm nach wie vor nach einer Stunde der Mann mit dem Hammer kommt. Und dann war’s das. Und genau dann fingen auch wieder diese üblen Ballverluste an.

    Den Wagnertransfer fand ich schon im Winter gut. Aber wenn ich jetzt seine Anfangszeit hier überdenke? Genial. Der passt hier einfach so was von gut rein. Und übertrifft sportlich meine Erwartungen bisher deutlich.

    1. Olorin

      “Zu 2. Ja, Ribery hatte seine Momente. Allerdings wirklich schlimm wie präzise bei ihm nach wie vor nach einer Stunde der Mann mit dem Hammer kommt.”

      An sich wäre das find ich gar nicht so schlimm. Als Joker müsste er ja nicht 90 oder 120 Minuten durchspielen. Zum Problem wird es nur, weil unser einziger anderer Linksaußen auf absehbare Zeit verletzt fehlt. Ehrlich gesagt bin ich sogar ein wenig positiv überrascht von Ribéry. Ich finde, dass er sich die letzten Wochen nochmal gesteigert hat auf ein Niveau, in dem er doch nochmal ne richtige Hilfe sein kann. Zumindest ich hab ihm das eher nicht mehr zugetraut…

      1. Ibiza

        ja, also ich bin auch postiv überascht von ihm die letzten Spiele. Vorallem davon, dass er anscheinds doch (auch wenn seine eigenen Aussagen eigentlich nicht nach so einer Einsicht klangen sondern eher dass er meint immer noch in Bestform zu sein) eingesehen hat sein Spiel der Tatsache anpassen zu müssen, dass er nicht mehr in früherer eigener oder heutzutage Coman Manier es schafft durch pure Speed an den Gegner vorbeizugehen.

        Konkret finde ich zeigt sich diese veränderte Spielweise daran, dass er anders als in früheren Jahren gerade keine Assists mehr liefert, sondern einerseits selber das Tor macht wenn er in aussichtsreicher Position angespielt wird wo er dann immer noch über seine Technik glänzen kann. Andererseits bringt er sich viel häufiger im Spielaufbau ein, was dazu geführt hat dass er bei allen 3 Treffern gestern zumindest als Pre- oder “Prepre” Assist beteiligt war, also immer so 1-2 Stationen vor dem eigentlichen Assist…

  6. Osrig

    Ok, wenn ich dieses Achtelfinal-Rückspiel zum Maßstab nehme, sind wir im Viertelfinale chancenlos – gegen wen auch immer die Jungs antreten müssen.
    Aber muss man, soll man dieses Spiel zum Maßstab nehmen? Nicht wirklich, zu klar und eindeutig war die Ausgangslage nach dem Hinspiel. Leider hat die Mannschaft die Möglichkeit nicht genutzt, durch eine engagierte Leistung auch spielerisch an Verbesserungen zu arbeiten, im Gegenteil in vielen Bereichen schien es ein Rückschritt zu sein, da kaum Positionsspiel oder schnelles Pass-Spiel zu sehen war. Phasenweise hatten die Jungs mehr als 2 Gänge zurückgeschaltet, da bekommt man keine Dynamik mehr auf den Rasen.

    Ich halte das für bedenklich, denn – vom Freiburg-Spiel mal abgesehen – waren die Spiele zuletzt gerade in taktischer Hinsicht keine Glanzlichter. Ich bin kein Freund davon, dass jedes Spiel “mit dem Messer zwischen den Zähnen” geführt wird oder Laufwege- und Pass-Rekorde aufgestellt werden. Aber die taktische Organisation und Flexibilität in der Offensive muss zu sehen sein UND deren Entwicklung deutlich werden. Davon bieten die Jungs zu wenig an, und ich frage mich, ob sie in den wichtigen Spielen dann den nötigen “Rhythmus” haben, wenn sie jetzt zu sehr in Statik verfallen. Leipzig wird es zeigen, denn gegen die Bullen wird 20 Minuten Volldampf und ansonsten gemütliches Ballgeschiebe im Standfußball nicht reichen.

    Trotzdem bin ich zuversichtlich, denn unser FCB war immer schon eine Tuniermannschaft, die mit den Herausforderungen wuchs und sich in allen Belangen steigern konnte. So wird es hoffentlich auch diese Saison sein.

    1. Tipic

      Unser Problem ist, dass wir seit dem 20. Februar (Hinspiel gegen Besiktas) bis zum 3. April (Beginn Viertelfinale CL) kein Spiel hatten/haben, bei dem es um wirklich was ging/geht … Da die Spannung zu halten oder die Form gar zu steigern, ist fast unmöglich … ;-(

      1. Osrig

        Es geht ja weniger darum, in Form zu kommen oder Spannung zu halten! Die Form sollte in dieser späten Phase der Saison gut bis sehr gut sein, und wenn CL-Spiele keine Spannung erzeugen, was dann?

        Es geht vielmehr darum, die gute Form der Spieler zu nutzen, um Abläufe und Feinheiten zu verbessern, und dazu eignen sich Spiele, in denen man weniger stark unter Druck steht, meines Achtens am Besten.
        Nur muss man dazu eben doch Bewegung und Dynamik zeigen. Wenn auch nicht auf 100 Prozent, so sollte doch auf hohem Niveau agiert werden, um diese Verbesserungen auch zu erreichen, selbst wenn man versucht, ein paar Körner zu sparen.
        Gegen Besiktas waren es reichlich Körner, die gespart wurden…so kann aber nicht verbessert werden. Was ich ärgerlich finde. Gut, dass die Jungs zum Schluss noch mal in die Spur gekommen sind.

  7. Gestrandedinberlin

    Ich möchte echt kein Ribery Bashing betreiben, ihn aber als so positiv zu bewerten finde ich schwierig. Aus meiner Sicht hat er zwar zum Teil ganz gut gespielt aber nur weil Besiktas teils sehr krass weite Räume angeboten hat. In diesen Situationen hat Ribery aus meiner Sicht eine ziemlich gute Übersicht. Das Problem ist halt, dass er unter Druck mega viele Fehler macht und nun kann man halt schon fragen, was es Wert ist, wenn er, solange er nicht unter Druck steht, gut spielt. Hamburg und Besiktas sind ja dann letztlich doch nicht der Maßstab.

    1. Kurt

      Sein Problem ist einfach, dass sich die 80:20 Quote (ist jetzt eine aus der Luft gegriffene Zahl, aber ich denke man weiß was ich meine) für Aktionen einmal komplett gedreht hat. Wo er früher durch die Verteidigerreihen gedribbelt ist, bleibt er heute am ersten Gegenspieler hängen, passt zu spät, passt falsch, passt ungenau etc.

      Wenn seine Aktionen klappen, dann sind die immer noch genial. Genau deshalb will man ihn ja auch nicht bashen. Aber sie klappen halt nur noch selten und das frustriert. Bei Robben ist das ähnlich.

      Alles in allem glaube ich aber, dass Ribery wenn er sich voll reinhängt, diese Saison noch erfolgreich abschließen und auch seinen Teil dazu betragen wird.

      KÖNIG FRANCK!

  8. Schwarzenbeck

    Also erst mal Pflichtaufgabe erfolgreich erfüllt und Viertelfinale erreicht, prima.

    Die allseits gelobte Premiere League wird ja wohl im AF ziemlich durchgerüttelt. 2 von 5. Hoppala!

    Habe auf der Basis (und dem aktuellen 3:0 von Barca) mal mit Gianni Infantino folgende Viertelfinale ausgewürfelt:

    Damit es im HF abwechslungsreich zugeht, machen wir mal schön Länderduelle, sprich
    – Pool vs. City
    – Real vs. Barca
    – Juva vs. Roma

    Für uns bleibt dann nur Sevilla übrig, was die Chancen auf ein Weiterkommen jetzt nicht zwingend schmälern sollte. Wenn keiner patzt und uns versehentlich die Roma zuschustert, wird es genauso kommen. City, Real, Barca oder Juve brauche ich nicht im Viertelfinale.

  9. Done

    “Zugegeben, dieses Rückspiel hat wenig Aussagekraft, doch das Pressing der Münchner wirkt nach wie vor nicht perfekt. Häufig ist der Spielaufbau zu ausrechenbar. Das berühmte “U des Todes” führt nach wie vor zu vielen Flanken.”

    … die zu drei Toren geführt haben und somit zum Sieg.

  10. chicago_bastard

    Punkt 3 kann nur jemand verfasst haben, der kein anderes Achtelfinalspiel gesehen hat… Wer von den anderen Mannschaften soll denn wirklich überzeugt haben? Eigentlich nur Real. Selbst Barca hat gegen Chelsea sehr viel zugelassen und ist letztlich nur dank Messi weiter.

    Es gibt aktuell keine herausragende Mannschaft und genau deswegen haben die Bayern durchaus eine gute Chance weit zu kommen. Nur gegen Real hätte ich ein schlechtes Gefühl, Barca brauch ich auch nicht unbedingt schon im Viertelfinale, alles andere kann gerne kommen.

    1. Yilde

      Das Problem ist einfach, dass man die Bayern extrem schwer einschätzen kann im Vergleich zu den anderen Großen. Die einzigen Partien gegen eine wirklich große Mannschaft waren die gegen PSG, während die Spanier und PL-Mannschaften halt relativ häufig ihre Hochkaräter-Spiele haben und man dann auch sieht, wie´s um die Konkurrenzfähigkeit bestellt ist. Grundsätzlich stimme ich dir aber zu. Von den CL-Favoriten gibt es keinen, der nicht auch irgendwo deutliche Schwächen oder Anfälligkeiten zeigt, von dem her denke ich ist dieses Jahr alles möglich.

    2. Lukas

      Oh man… ManCity spielt in Basel einen unfassbaren Fußball, sowas von Dominant, dass dir der Hut wegfliegt. Pool gewinnt 5:0 gegen Porto. Real zerfickt Paris und Barca spielt so gut wie seit Jahren nicht mehr. Aber hey!!! Die sind alle nicht beeindruckend! Mit dem schlechtesten Fußball den wir seit 2009 spielen sind wir da absolut auf Augenhöhe…
      Eurer beschissener Defätismus heißt jenseits des Stammtischs Demut und Vernunft.

      1. Yilde

        Ist das ganz ernst gemeint? City ist von der Spielanlage her sicher die stärkste Mannschaft dieses Jahr(haben aber übrigens das Rückspiel gg Basel verloren ;) ), in der CL aber gegen keine starke Mannschaft bestehen müssen. Die Truppe ist extrem Jung und in der CL nicht erfahren, das kann durchaus eine Schwäche sein. Real hat gegen Paris im Hinspiel ziemlich glücklich gewonnen und das Rückspiel war PSG derart schwach, da würde ich jetzt mal vorsichtig sein. In der Gruppe haben sie gegen Tottenham 3:1 verloren und einmal unentschieden gespielt – über die Liga müssen wir wohl nicht reden. Bleibt noch Barca, und ja die sind definitiv stark zurzeit. Haben aber gegen Chelsea durchaus große Probleme gehabt. Ein unmögliches Los, sorry, sieht anders aus. Und dass die Bayern den schlechtesten Fußball seit 2009 spielen – lol…

  11. Thomas

    Die Spielzusammenfassung ist mir deutlich zu negativ. Punkt 3 unter den Dingen, die auffielen, ist sogar rein subjektiv, denn der Autor begründet seine negative Prognose nicht.
    Ich empfinde es zudem als unnötig provokant, wenn ein souveräner Auswärtssieg als Vorbote eines Ausscheidens umgedeutet wird, obwohl weder Viertelfinal-Gegner noch Bayerns Kader in Viertelfinale feststehen. Dieses unbegründete Unken sollte man doch unterlassen.

    Ich habe mich an der Darbietung unserer Roten erfreut und sehe eher das Positive. Außerdem haben wir alle den Quervergleich zu RB Leipzig.

  12. Marco05

    Punkt 3 predige ich ja schon eine ganze Weile…

    Ausgerechnet jetzt, trotz der Leistung gestern ist allerdings etwas Hoffnung aufgekeimt, einfach deswegen, weil ich Sevilla und Rom als absolut schlagbar erachte. Liverpool womöglich auch, wenn sie nicht gerade 2 Sahnetage haben. Aber bei unserem “Glück” (was sich derzeit schonwieder am wachsenden Lazarett zurückmeldet) wirds wieder Real. Womöglich die einzige Truppe bei der ich uns NULL Chancen gebe. Danach folgen City und Barca – die an sehr guten Tagen machbar sein können.

    Konjunktiv, ist klar, und dazu müsste sich im Vergleich zu gestern so ziemlich alles ändern, vom Ergebnis mal abgesehen. Heimatland was waren da denn für Fehler im Spiel. Das ging schon nach ein paar Minuten los, als Hummels keinen Befreiungsschlag mehr am Gegner vorbeibrachte, dämlich gefoult hat, Boateng die gelbe Karte bescherte – gut, da hat er den Ball gespielt – und gipfelte dann sozusagen in den Böcken vor dem Anschlusstreffer.

    Aber auch im gesamten Spiel eine unglaubliche Anzahl leichter Abspielfehler und Ungenauigkeiten. Lewandowski wenn nicht auf dem Platz gestanden hätte – es wäre kaum bemerkt worden. Und Ribery kann für meine Begriffe nur noch für 30 Minuten guten Gewissens gebracht werden. Danach erhöht sich die Fehlerquote exorbitant und führt gegen stärkere Gegner garantiert zu Gegentreffern.

    Jetzt kommt das Aber: Sevilla gegen Utd. war ein noch größerer Grottenkick. Und da kann man nichtmal die Atmosphäre als Indikator anführen. Das könnte die Hoffnung sein und das bis dahin oder zur übernächsten Runde die Leistungskurve etwas ansteigt. Wobei sie im Grunde schon sehr ansteigen müsste und es dürften jetzt wirklich nicht noch mehr Verletzte hinzukommen. Freitag 12 Uhr zählt.

    1. Ju

      Real ist wirklich ein Phänomen: Das Hinspiel hat gezeigt, dass ihr Bund mit dem Fussballgott einfach nicht reißen möchte. Da schaffen die es hinten irgendwie, es bei einem Gegentor zu belassen. Vorne bekommen sie durch stümperhaftes Verteidigen einen Elfmeter geschenkt, stochern ein Glückstor rein und verwerten eine verdeckte Flanke, deren Erfolgswahrscheinlichkeit eigentlich gegen Null geht. Im Rückspiel spielen sie grauenvollen Fussball und der Gegner tut ihnen den Gefallen, sich darauf einzulassen – und schon sind sie nach einer Saison zum vergessen wieder Top-Favorit. Aber man kann ja auch nicht so recht dagegen andiskutieren, denn letztendlich gewinnen sie ja immer, wenn’s drauf ankommt.

      Kaum Chancen sehe ich aber auch gegen Liverpool. Die haben ein sehr passables Angriffspressing, mit dem sie den gegnerischen Spielaufbau stören. Das Mittelfeldpressing ist verdammt gut abgestimmt und auf Ballgewinne ausgelegt – im Ausspielen dieser Angriffe sind sie dann die beste Mannschaft auf der Welt. Defensiv ist es halt Klopp-Style. Also hin und wieder anfällig gegen Gebolze und etwas mau in der Konterabsicherung, aber gegen Bayern meist ganz gut passend.

      1. Olorin

        Seh das mit Real deutlich anders, ich fand PSG zu keinem Zeitpunkt besser. Real hat ihnen hin und wieder das Spiel überlassen, so nach dem Motto “Macht mal”. Aber PSG ist nie wirklich richtig gefährlich gewesen und bei Real hatte ich immer den Eindruck, dass sie im Bedarfsfalle noch zwei bis drei Gänge hätten hochschalten können. Ich seh für uns momentan so gut wie keine Chancen gegen Real, weil sie in jeder Spielphase einfach verdammt stark sein KÖNNEN (und in einem KO-Spiel gegen Bayern werden sie das auch abrufen).

        Bezüglich Liverpool seh ich das anders. Natürlich wären wir da kein haushoher Favorit, aber da gäbe es doch viel mehr Möglichkeiten das für uns zu entscheiden. Das ist halt ne Klopp-Mannschaft mit allen Vor- und Nachteilen, die das bringt. Die von dir genannten Punkte sind alle zutreffend, ansonsten gilt bei Klopp gegen überlegene Teams oft auch, dass man die erste Viertelstunde gegen sie überstehen sollte, da pressen Klopp-Teams oft brutal und versuchen eine frühe Führung herauszuspielen, die sie dann mit ihrer überragenden Arbeit gegen den Ball den Rest der Zeit verteidigen wollen. Also müssten wir da erstmal ihr Pressing überspielen (zur Not auch gern mit langen Bällen) und wenn sie sich dann nach der Anfangsoffensive etwas zurückziehen können wir das Spiel mit ruhigem Passspiel an uns ziehen.
        Was mir Mut Macht: der Trainerstab und die Führungsreihe der Mannschaft kennt Klopp ganz genau und hat Erfahrung darin, mit seinen Teams umzugehen, zudem haben wir mit Hummels und Lewy zwei Spieler, die Klopps Herangehensweise an solche Spiele jahrelang erlebt haben. Wenn du das das erste mal erlebst besteht die Gefahr, dass du Panik bekommst im brutalen Druck der hohen Pressingphasen (siehe Hoffenheim in den Anfangsminuten im Anfield), aber die Gefahr seh ich bei uns kaum. Und individuell sind die, von der Dreierreihe im Angriff abgesehen, nicht überragend. Würde unsere Chancen gegen Pool auf knapp über 50 % beziffern. Höher wären sie in meinen Augen nur gegen Rom und Sevilla.

      2. Ju

        @Olorin
        Danke für deine Antwort; mit solch sachlichen Einwänden setze ich mich gerne auseinander.

        Zu Liverpool: Das von dir beschriebene Auftreten gegen große Teams war in der letzten Saison stark zu beobachten, wo Liverpool gegen die Top-5 reihenweise gute Ergebnisse holte. Die Erklärung ist auch relativ simpel: Wer den offensiven Umschaltmoment zum Kernelement seines Spiels macht, ist gegen Gegner, die selbst Spielkontrolle wollen, eher in seinem Metier. So weit so logisch. In dieser Saison hat man gegen die Top-5 allerdings erst zweimal gewonnen. Das lag aber für mein Empfinden nicht an einer Anpassung der Gegner. Ok, Mourinho hat in beiden Spielen gemauert und damit recht glückliche 4 Punkte mitgenommen, aber das ist ja keine Anpassung, sondern einfach seine Art. Bei den deutlichen Niederlagen gegen ManCity und die Spurs ist man einmal in Unterzahl und nach der großen Chance zur Führung auseinandergebrochen. Und das andere Spiel hat man durch heftige individuelle Fehler von Mignolet und Lovren verloren (die beide keine Stammspieler mehr sind). Im Rückspiel hat Liverpool in einem großartigen Spiel gegen ManCity in Bestbesetzung gewonnen und zwar mit einer relativ proaktiven Taktik, was sonst noch keiner Mannschaft in dieser Saison gelungen ist. Gegen Arsenal war man zweimal überlegen, hat aber nur 4 Punkte geholt. (Arsenal drehte das Spiel in wenigen Minuten, unter anderem durch einen Sonntagsschuss) Arsenal will in dieser Saison zwar dominant auftreten, ist dabei aber lasch und nach wie vor mies im Pressing. Da war Liverpool insbesondere stark darin, die Löcher hinter dem mannorientierten Pressing zu bespielen und das instabile Aufbauspiel zu attackieren.

        Bei den Stichworten “Lücken hinter dem Pressing” und “instabiles Aufbauspiel” klingelt es in meinen Ohren und ich sehe einen tätowierten Apachenhäuptling durchs Bild fliegen, während ein schlaksiger Baske hinterherhechelt und ein blasser Pole etwas unbeteiligt wird (oder sich mit einem Glatzkopf streitet) . Bayern wird nicht Mou den Maurer geben, genauso wie sie nicht die Pep’sche Gegenpressingmaschine anwerfen werden. Jupp wird auf seinen Stil setzen, der mangels Wettkampf und gesunder Schlüsselspieler weder ausgereift noch eingeschliffen ist. Ich würde daher große Probleme sehen.

        Zu Real: Du hast vollkommen Recht, die können in jeder Spielphase stark sein und sind zumindest immer unangenehm. Dazu schaffen sie es wie kein Zweiter, das Momentum auf ihre Seite zu ziehen. Ich würde auch nicht gern gegen die spielen, auch wenn sie in dieser Saison meist beschisse Kicks liefern.

      3. Olorin

        “Bei den Stichworten “Lücken hinter dem Pressing” und “instabiles Aufbauspiel” klingelt es in meinen Ohren und ich sehe einen tätowierten Apachenhäuptling durchs Bild fliegen, während ein schlaksiger Baske hinterherhechelt und ein blasser Pole etwas unbeteiligt wird (oder sich mit einem Glatzkopf streitet) . Bayern wird nicht Mou den Maurer geben, genauso wie sie nicht die Pep’sche Gegenpressingmaschine anwerfen werden. Jupp wird auf seinen Stil setzen, der mangels Wettkampf und gesunder Schlüsselspieler weder ausgereift noch eingeschliffen ist. Ich würde daher große Probleme sehen.”

        Ja, aber das ist doch jetzt nichts spezifisches im Falle einer Begegnung mit Liverpool, das wird gegen jeden Gegner zum Problem. Lücken im Pressing wären zum Beispiel gegen Barca oder City noch tödlicher, die haben nämlich ein besseres Ballbesitzspiel, um diese Lücken auch anzuspielen. Wir sind einfach momentan kein ernsthafter Kandidat auf den Titel und das sehen auch denk ich die meisten so. Wobei ich die Kritik an Martinez nicht so nachvollziehen kann, der hat doch die Lücken deutlich reduziert. Vidal ist in meinen Augen das Hauptproblem, er ist einfach viel zu weiträumig, ausweichen und technisch schwankend für einen Mittelfeldspieler bei uns. Bayern braucht einen Achter, der die Position dort hält und von da Bälle verteilen kann, Vidal rennt stattdessen wie ein aufgescheuchtes Huhn überall hin. Entweder Heynckes bastelt eine passende Rolle für ihn (so ähnlich wie das bei Juve oder Chile passiert ist, als torgefährlicher, nachstoßender Spieler) oder er kann halt nicht spielen.

      4. Ju

        Dass ManCity das löchrige Pressing noch besser bespielen kann stimmt, aber ich wollte ungern eine “Pep kann nur Gruppenphase”-Diskussion anstoßen.

        Die Kritik an Martinez ist in diesem Fall eher Gemeckere als wirkliche Kritik. Grund dafür ist, dass mir nun schon mehrmals Aktionen aufgefallen sind, wo Martinez aggressiv (und unnötig) aus seiner Position herausrückte, überspielt wurde und dann hinterherläuft. Negativer stößt mir bei ihm auf, dass in Puncto Passspiel im Moment so gar nichts bei rumkommt. Aber das ist eine andere Baustelle.

        Bezüglich Vidal hast du mein Ja und Amen, auch wenn ich nicht weiß, wer dann stattdessen spielen soll.

  13. Kramnik

    Ich finde es falsch unsere Abwehr für die wacklige Defensive verantwortlich zu machen. Heute war mMn ganz klar das Problem, dass viel zu viele Bälle von unseren Offensivleuten verloren wurden bzw. direkt wieder zurück gepasst wurden. Negativ hervor gestochen ist wiedermal Ribery, wer ernsthaft gedacht hat nach dem Hamburg Spiel wird alles besser dem ist auch nicht zu helfen. Es ist schon erschreckend wie langsam Franck mittlerweile ist. Bayern muss im Sommer zwei neue Flügelspieler + Gnabry verpflichten. An Angebot mangelt es nicht.
    Zu Martinez würde ich aber auch die mit Abstand schlechteste Passquote erwähnen. Da haben James und Thiago viel sicherer gespielt.
    Punkt drei ist für mich nicht überraschend. Der Kader ist einfach zu klein und Robbery hat nicht mal ansatzweise Topniveau. Ich wünsche mir trotzdem für Heynckes, dass wir bis ins Halbfinale kommen. Bis auf Man City, Real und Barca, sehe ich jeden schlagbar. Am liebsten hätte ich mir ja Manchester United gewünscht.

    1. Ju

      “Bayern muss im Sommer zwei neue Flügelspieler + Gnabry verpflichten. An Angebot mangelt es nicht.”

      Du scheinst über Insider-Infos zu verfügen. Dann mal raus damit! Mir selbst ist nämlich kein einziger Flügelspieler bekannt, der verfügbar ist und bei dem ich nicht erhebliche Bauchschmerzen hätte.

      1. Kramnik

        Es gibt natürlich immer Fragezeichen, hier sind mMn die interessantesten Kanidaten.
        1.) Malcom, will im Sommer definitiv gehen und wird ca. 50 Mio kosten. Er spielt eine super Saison, hat das Potenzial Weltklasse zu werden, kann aber auch ein neuer Douglas Costa werden. Aber selbst dieser würde uns in der jetzigen Situation weiter helfen.
        2.) Martial, sitzt immer häufiger auf der Bank. Sein Vertrag läuft nicht mehr lange, wird in etwa 60-80 Mio kosten. Sehen ihn als Linksaußen und Mittelstürmer. Da wir aber Coman und Lewi haben, würde dieser Transfer nicht ganz passen.
        3.) Pulisic hat nur noch bis 2020 Vertrag und dürfte bei Dortmund auch nicht mehr komplett glücklich sein. Seine Qualität ist trotz einer schwachen Saison indiskutabel.
        4.) Bailey, ja es ist Leverkusen und ja er hat einen langen Vertrag. Doch wenn man bereit ist 80- 100 Mio zu zahlen, dann sollten die Chancen gut stehen ihn zu bekommen. Er ist mMn auch das größte Talent , von denen die hier aufgelistet sind.

        Man bekommt keinen Spieler auf dem Silbertablett serviert und man muss auch bereit sein deutlich mehr Geld zu zahlen als üblich. Wenn man Costa und Vidal verkauft hat ist dieses Geld aber vorhanden. Sonst gibt es noch ein paar interessante ganz junge Spieler und “B-Ware”.
        z.B. Embalo, OBM, Draxler, Thauvin…..

      2. Ju

        Ok. Aber wenn als “A-Ware” drei Spieler infrage kommen, bei denen die Mannschaften nicht verkaufen wollen (und in zumindest einem Fall schon gar nicht an Bayern), sowie ein Spieler, bei dem zumindest ich erhebliche Zweifel hätte, ob er uns weiterhilft (insb. deshalb, weil er für einen Flügelstürmer nicht besonders schnell, aber auch kein Engendribbler ist), dann trifft auf das Angebot so einiges zu, aber bestimmt nicht, dass es daran nicht mangelt. Vor allem dann nicht, wenn es noch zwei Neue werden sollen.

      3. Kramnik

        Malcom sollte zu haben sein. Und dann von den dreien einen zu überzeugen sollte doch machbar sein. Ich meine was erwartest du, dass uns solch ein Spieler hinterher geworfen wird. Man muss nur früh genug an den Spieler herantreten und deutliches Interesse zeigen. Deswegen sollte nun langsam der neue Coach stehen und die Zukunft von Robbery sollte auch geklärt sein.
        Außerdem hoffe ich, dass sich die uns finanziell Überlegenen Vereine (Manchesters, Real, Barca und PSG) um die großen Namen kloppen werden (Griezmann, Dybala, Kane, Hazard…). Und so eine Chance für uns besteht. Ich rechne zudem, dass wir ordentlich was zum ausgeben haben werden. Vidal und Costa werden in etwa 80 Mio einbringen und Bayern wird in der Lage sein 80- 100 Mio negatives Saldo zu machen bei den Transfers. Damit hat man 150-180 Mio die man ausgeben kann. Für Gnabry zahlt man nichts und Goretzka kostet vielleicht ein Handgeld von 20 Mio. Dann bleiben immer noch 130-160 Mio übrig für zwei junge talentierte Spieler.

      4. Jo

        Von den Vieren könnten Malcolm und Martial im Sommer tatsächlich verfügbar sein. Für die Summe X eben.
        An Pulisic oder Bailey glaube ich dieses Jahr nicht. Ich sehe da keinen Weg, wenn man mal vom augenzwinkernden “jeder Spieler kann freikommen” absieht. Aber ich glaube (und hoffe) nicht, dass wir er solche “Wege” oder solche Spieler für die das infrage käme wollen.

      5. FR7

        Rudi Völler wird Uns Bailey niemals verkaufen, so wie damals Vidal. Außerdem ist er genauso wie Pulisic englischsprachig was sie von Natur aus eher nach England zieht. Pulisic träumt ja ganz offen davon mal in England zu spielen. Es macht keinen Sinn so jemanden zu holen der dann bald wieder weg will. Wir hätten dan noch Gelson Martins von Sporting Lissabon im Angebot für angebliche 50 Millionen Euro. Malcolm gefällt mir da aber wesentlich mehr und ich denke auch, dass er es werden wird für rechts. Linksfuß, spiel- und passstark und einen sehr guten James-like Schuss aufs Tor. Hoeneß, Dreesen und Rummenige deuteten seit der JHV mehrmals an durchaus bereit zu sein in neue Sphären aufzusteigen was Transferausgaben betrifft. Ich denke Malcolm wird für 65 Millionen verpflichtet werden und rechts versuchen Robben zu beerben. In zwei Jahren trägt dann Coman die 7, Malcolm die 11 und James die 10. Die These gilt. :D

        Griezmann wird zu Barca wechseln, darum gab man Coutinho auch nicht die Rückennummer 7 und hält sie noch frei. So Leute wie Hazard können wir uns abschminken, die verdienen auch zu viel. Daran scheiterte auch der Sanchez Transfer im Winter. Zum Glück muss man dazu sagen, wenn man bedenkt, dass er sowohl im FA Cup als auch in der Champions League und in der Premier League den Rekord für die meisten Ballverluste in einem Spiel aufgestellt hat.

        Martial finde ich äußerst interessant, spielt aber eben leider auf links. Da hat sich nun Coman festgesetzt. Außerdem ist der gute Martial ein Rechtsfuß, auf rechts täte unserem Spiel ein inverser Flügelspieler aber echt gut, da hat uns selbst ein Douglas Costa phasenweise weitergeholfen. Außerdem wird Mourinho aus Trotz eine Mondsumme für ihn aufrufen, die Rummenigge niemals zahlen wollen wird.

        Rafinha wird uns außerdem zu 99% im Sommer Richtung Brasilien und Familie verlassen, ein Kimmich Backup würde wohl noch verpflichtet werden oder man plant (Optimalfall) mit Rudy dort und schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe. Rudy kann nicht nur im Mittelfeld ein Backup sein sondern auch rechts hinten. Man spart sich Gehalt und einen Bankplatz für einen zusätzlichen Spieler.

      6. Ju

        Jungs, habt ihr euch Malcom schonmal über 90 Minuten angeschaut? Vielleicht hatte ich ja ein schwaches Spiel erwischt, aber zumindest seine Zahlen sehen auch sonst nicht viel besser aus. Klar hat der spektakuläre Highlight Videos. Aber nur weil einer zweimal im Jahr den Ball aus 30 Metern ins Kreuzeck hängt, ist der noch lange kein sehr (sehr) guter Flügelstürmer. Sorry, aber ich sehe absolut keine Veranlassung, 50-70 Millionen für den rauszuhauen.

        Martial hätte ich schon immer gern bei uns gesehen. Dass er Linksaußen ist, wäre halb so schlimm, immerhin kann Coman auch rechts spielen (und ist ohnehin ständig verletzt). Zumal ein neuer Trainer ja vielleicht auch mal auf eine Doppelspitze setzen möchte. Aber wenn sie in Manchester schlau sind, schmeißen sie Mourinho im Sommer raus. Und dann werden die Martial keinesfalls abgeben.

      7. FR7

        Jo, also da musst du wirklich ein schwaches Spiel von ihm erwischt haben. Er bekommt oft gute Bewertungen, das Potenzial ist ohne Frage da. Ich schaue allerlei Spiele auf Dazn an und habe ein paar mal so ´ne gute Viertelstunde Bordeaux angeschaut und fand da den Malcolm sehr gut. Man darf nicht vergessen, dass Coman bei Juve auch keine Bäume rausgerissen hat.

        Habe mich mal auf Red Devil Fanseiten ein wenig schlaugemacht und einen Kollegen gefragt der United mag. Mourinho wird keinesfalls gefeuert, im Gegenteil, er soll ja wohl bleiben und noch mehr Geld im Sommer ausgeben dürfen als bisher. Mourinho hat eine starke Allergie was Spielerverkäufe angeht, er verkauft nur ungern und nur dann wenn ihn ein Spieler explizit im Kader stört, was nicht bei Martial der Fall ist, sie verstehen sich wohl angeblich blendend. Du kannst dir sicher sein, dass Martial außerdem deutlich teurer sein würde als Malcolm. Er verdient ca. 9 Millionen Euro, das würde Malcolm nicht im Traum bei uns erhalten und Bayern auch keinem von beiden zahlen wollen. Jedenfals nicht direkt zu Beginn. Kimmich verdiente bisher ja auch recht wenig und hat sein Gehalt mit der Vertragsverlängerung mehr als (zurecht) verdoppelt. Martial ist der bessere von beiden, keine Frage. Er ist größer als Malcolm, erfahrener und abschlussstärker, Stichwort Stürmer. Das bessere Preis/Leistungsverhältnis hat man aber bei Malcolm. Es ist sehr schwierig gute Spieler von englischen Topvereinen loszueisen, das kostet richtig Asche.

  14. Systemrelevant

    Alle anderen Mannschaften kochen auch nur mit Wasser und die müssen uns auch erstmal schlagen. Die Chance aufs Halbfinale liegt bei 50% und wir haben den besten Trainer an der Seite, wenn es darum geht wie man K.O.-Spiele in der CL angeht.

    Unsere Mannschaft hat unübersehbar ein großes Ziel in dieser Saison und es wäre ein großer Fehler sie zu unterschätzen. Ich denke das sehen die anderen 7 verbliebenen Mannschaft in der CL genauso wie ich.

    1. Marco05

      Das sind natürlich Stammtischparolen, die ein wenig die Realität verweigern. Auch wo genau man das große Ziel nicht übersehen kann ist mir unklar.
      Aber ich würde sogar ein Stück weit mitgehen, wenn ich das Gefühl hätte, dass wir in der Lage sind den berühmten Schalter umzulegen “wenns drauf ankommt”.
      Aber das sehe ich nicht, nicht kurzfristig und nicht mittelfristig. Im Grunde kann das auch sonst niemand sehen und Heyckes äußert sich ja auch sehr zurückhaltend. Es stimmen einfach zu viele Abläufe nicht. Ob uns seine CL-Bilanz (immer im Finale) da wirklich weiterhilft wage ich zu bezweifeln, weil es einfach an kollektiver Qualität fehlt. Uns hilft nur großes Losglück, Verletzungs”glück” und Top-Tagesform wenn es soweit ist. Ansonsten fürchte ich mich eher davon von den aktuell Top3 hergespielt zu werden.

      1. GS

        Einverstanden, dass “SYSTEMRELEVANT” sehr pauschale Aussagen geschrieben hat. Aber dass er (oder sie) damit die Realität verweigert, kann ich so auch nicht nachvollziehen.

        Die “Top3” sind natürlich die stärksten Konkurrenten, aber bei denen haben ja bei Weitem auch nicht alle “Abläufe” gestimmt. Real hat zu Hause erst in der Schlussphase und mit viel Dusel den klaren Sieg geschafft, Barcelona gestern wieder mal nur dank Messi gewonnen, und ManCity es geschafft gegen Basel zu verlieren.

        Keiner von denen wird sich den FC Bayern nach einem insgesamt 8:1 gegen den souveränen Gruppenersten Besiktas als Gegner wünschen. Weder im Viertelfinale noch überhaupt.

        Generell: Was erwarten wir denn? Dass unsere Jungs in wirklich jedem Spiel perfekte Abläufe zeigen und auch dem kritischsten Beobachter nur die Schlussfolgerung bleibt, dass diese Mannschaft unschlagbar ist? Oder einfach nur den Nachweis, dass wir auf Augenhöhe mit den genannten drei sind und – gute Tagesform, keine verletzten Schlüsselspieler und ein wenig Spielglück vorausgesetzt – diese auch in Hin- und Rückspiel besiegen können?
        Ich denke, die zweite Variante trifft zu, und ist auf CL-Viertelfinalniveau das maximal Mögliche. Die Vergangenheit beweist dass das auch für Real und Barca zutrifft. ManCity muss erst noch zeigen, dass sie dem Druck auf diesem Niveau standhalten können. Aber auch die übrigen vier können’s mit dem nötigen Glück ins Finale schaffen und auch den Titel holen.

      2. Lukas

        Es ist je einfach grauenvoll die Parole rauszuhauen, dass die nur mit Wasser kochen. Das ist als Metapher tatsächlich realitätsverweigernd. Wenn Bayern mit Wasser kocht, dann kocht ManCity mindestens mit nem gutem Chardonnay. Die Art Fußball zu spielen, ist einfach nicht vergleichbar.
        Das Bayern dieses Jahr die CL gewinnen kann… klar!!! Mit ein bisschen Glück geht das. Aber dafür muss man sich doch nicht einreden, die Anderen wären auch nicht so toll. Doch sind sie! Wir nicht, dieses Jahr…

  15. Jo

    Ok, meiner gestrigen Aussage kein Team außer Real wäre sonderlich beeindruckend, möchte ich jetzt doch noch Barca hinzufügen.
    Wobei ich hier weniger von Team als von Messi reden würde. Er wirkt zur Zeit sehr frisch, fit und motiviert. Das hat man auch schon anders gesehen. Aber dieses Jahr scheint er es wirklich mal wieder wissen zu wollen.
    Und dann ist Barca halt sehr schwer zu knacken.
    Es ist der gleiche Cheat wie bei Real/Ronaldo, der seit einem Jahrzehnt die Fußballwelt bestimmt.
    Wenn die beiden spielen, steht es vom Anpfiff her fast schon mal 0:1 gegen dich. Und dagegen ist dann sehr, sehr schwer anzukommen.

    Beide Mannschaften würde ich gegen uns als favorisiert betrachten.
    Uns würde ich gegen Rom, Sevilla und Liverpool, mal mehr mal weniger, in der Favoritenrolle sehen.
    Juve oder City schwer zu sagen, eher ausgegeglichen.

    Wie immer hängt viel an der Auslosung. Vielleicht räumen Real und Barca sich ja mal gegenseitig aus dem Weg. Oder ist das verboten? ((-;

    1. FR7

      Bruh, hast du zuletzt mal Spiele von City angeschaut? Lass dich von der Heimniederlage gegen Basel nicht täusche, das spielten die 30% Leistung. Gegen City sehen wir leider kein Land. Pep hat aus Aguero, De Bruyne, Sané und Silva richtige Maschinen gemacht. Sie dominieren England wie es seit locker einem Jahrzehnt nicht mehr der Fall war. Ich fürchte mich eher vor City als vor Real, die immer auch ein wenig Dusel und Flankenglück haben. Messi ist Barca und Barca ist Messi, Jupp weiß wie man ihn ausschaltet, auch wenn er 2013 in einer miserablen Form war. Nimmst du Messi aus dem Spiel, ist Valverdes 4-4-2 offensiv kastriert. City aber wird uns nach Belieben dominieren.

      1. Holdor

        Man muss auch sehen, wer gegen Basel auf dem Platz stand. Da fehlten doch um die 8 Leute aus der Startelf. Das war Auslaufen – und diese Hintermannschaft wird Pep nie wieder so aufs Feld lassen (es sei denn, die Meisterschaft ist bereits entschieden, dann aber eben auch nur in der Premier League.

        Was das Losglück der Bayern angeht: Zwei Kracher werden sich nur gegenseitig ausschalten (ich tippe auf ManCity und Real, was das Weiterkommen angeht). Aber Sevilla sollten die Bayern nicht unterschätzen. Die können genauso hetzen (und treten) wie Atletico. So eine Mannschaft liegt den Bayern nicht und ich denke, das geht auch nicht ohne Gelbe Karten aus. Und das könnte (right?) eine Hypothek fürs Halbfinale werden.

        Wie auch immer: Mögen die Spiele beginnen!

      2. Jo

        Jetzt muss Pep halt noch ein Weilchen warten, bis er uns nach Belieben dominieren darf.

      3. Jester

        werden die nicht nach dem Viertelfinale gelöscht, außer du stellst dich jetzt noch bockdämlich an?

      4. Jo

        Die Verwarnungen werden gelöscht, aber nicht die Sperren (wenn sie denn anfallen).

      5. FR7

        Barca steht sicher im Halbfinale, ich sehe jetzt schon wie Ronaldo den Siegelfmeter gegen Juve macht und sich wie ein junger Gott feiert. City sehe ich gegen Liverpool 60/40 als Favoriten. Sevilla darf man nicht unterschätzen, sehr abgezockt und abgeklärt, sind ja nicht umsonst Rekord-Europa League Sieger. Sollte aber nichts schief gehen gewinnt Bayern das Hinspiel 1:3 oder zuhause 2:0. Barca, Bayern, Real und City sind Favoriten für den Einzug ins Halbfinale. Neuer ist laut eigenen Aussagen bei 80% Belastung seines Fußes, nächste Woche sollen es 90% sein. Geht nichts schief steht er uns im Halbfinale zur Verfügung, Coman könnte es zum Halbfinal-Rückspiel auch schaffen aber darauf darf man sich nicht verlassen.

  16. Marco05

    Ich revidiere hiermit offiziell meine Viertelfinalprognose. Die Losfee hatte Lederhosen an. Sevilla packen wir.

    1. Rainer

      @ MARCO005 Finde ich gut das Du endlich optimistischer wirst. Wird trotzdem schwer genug. 1/2 Finale wäre ein Traum. Dann ein wenig Match Glück und im Finale in einem Spiel können wir jeden schlagen.
      Mit Jupp ist alles möglich :)

  17. Baldi

    Mit 14-3-11 und relativ vielen Gegentoren in der Liga sieht das erstmal machbar aus. Aber die haben ein paar interessante Leute, wie z.B. Banega, dabei.

  18. BayernExpat

    Relativ langweilige auslosungen, aber Sevilla da muss man seeeeeeehr vorsichtig sein. Wenn ich jetz schon von Freilos und ‘auf einer Stufe mit Leverkusen’ lese. Das kann ganz schnell in die Hose gehen. Deshalb helfen nur noch Floskeln:
    1. HÖGSCHDE KONZENTRATION
    2. es gibt keine einfachen Gegner ab 1/4 Finale.

    Asche auf mein Haupt, ich Zahl ins Phrasenschwein.

  19. Sascha

    Viel wird ier besprochen und,oder diskutiert.Gut so :)
    Ich abe mich seit Jahren von “Thesen” veraschiedet”.
    Ich sehe “Das beste Spiele der Welt” und liebe diesen Sport :)
    Auch Ideen über neue Spieler zu haben ist richtig und völlig legitm :)
    Seit Jahren,habe ich die Erfahrungen gemacht,das fast Alles Kokolores ist.Insofern nutze ich meine Zeit nur noch für die Spiele.Alles Andere können Wir sowies nicht beeinflussen.
    Somit könte man Miasanrot auch schliessen ;)
    Spass,jeder kann gerne seine Posts kundtuen,am Ende nutzt Eure Zeit für die Welt da draussen ! :)
    Gruss

  20. Sascha

    These : Gegen Sevilla wird man ganz knapp weiterkommen.Bei Real “könnte” dann Endstation sein..aber……………………………………………………………..
    Nicht gegen den FCB !!! :)

  21. […] Heynckes wechselte im Vergleich zur Partie gegen Besiktas kräftig durch. Niklas Süle und Joshua Kimmich starteten statt Jerome Boateng und Rafinha. […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog