FC Bayern Amateure – SpVgg Greuther Fürth (A) 2:0 (2:0)

Vor weniger als 500 Zuschauern konnten die Bayern Amateure am Freitagabend den nächsten Heimsieg einfahren. Es ist der fünfte in Folge, sodass sie nun mit 24 Punkten den vierten Tabellenplatz festigen konnten. Die Mannschaft scheint inzwischen gefestigt zu sein und muss nun auf Punktverluste der Konkurrenz lauern ohne selbst aus der Erfolgsspur zu geraten.

Falls ihr es verpasst habt: Erik ten Hag schickte die gleiche Formation auf das Feld, die das letzte Auswärtsspiel in Garching erfolgreich gestalten konnte. Bastian Fischer und Kapitän Tobias Schweinsteiger fehlten verletzungsbedingt. Die Amateuren versuchten früh die Partie unter Kontrolle zu bringen, sahen sich aber sehr konsequent spielenden Gästen aus Fürth gegenüber, die im 4-4-2 (später 3-4-3) Räume eng und schlecht bespielbar machten. Außerdem erwiesen sich ihre schnellen Offensivspieler als gefährlich, da sie im 1-gegen-1 gestoppt werden musste. So hätte Fürth nach 20 Minuten bereits in Führung gehen können – das leere Tor wurde aber verfehlt. In der ersten Spielphase waren die Gäste aus Fürth in fast allen Zweikämpfen überlegen. Danach konnten die Bayern Amateure mehr und mehr Zugriff auf das Spiel entwickeln und sich selbst Möglichkeiten erspielen. Görtler, der in der 26. Minute noch knapp scheiterte, ist wenig später Gerrit Wegkamps Anspielstation vor dem Tor und trifft zum 1:0 (28.). Nach einem gegnerischen Freistoß ist Wegkamp über die linke Seite in Richtung des gegnerischen Strafraums unterwegs, passt präzise in die Mitte und Lukas Görtler schiebt ein. Kurz vor dem Pausenpfiff verlängert Stefan Buck einen Eckball zum zweiten Pfosten, wo der Ball erneut von Görtler über die Linie befördert wird. Keine wirklich überlegene, aber bei der Chancenauswertung sehr effizient gespielte erste Hälfte endete mit einer verdienten Führung der Bayern Amateure.

Die zweiten 45 Minuten verliefen ruhiger, da sich die Amateure auf Absicherung und Konter beschränkten und Greuther Fürth selten Gefahr erzeugen konnte. Inzwischen ist die Mannschaft auch in diesen Phasen recht souverän. Am Freitagabend blieb auch der inzwischen wohlbekannte Treffer zum 2:1 aus, sodass die Bayern Amateure erneut einen Sieg und den Anschluss an die Tabellenspitze feiern konnten.

3 Dinge, die auffielen:

Der Trend

Vor dem Start in die Spielzeit 2014/15 prognostizierten wir eine schwierige Phase und einen im Vergleich zum Vorjahr inversen Verlauf. In der Meisterschaftsspielzeit starteten die Bayern Amateure hervorragend, erlebten eine Schwächephase im Winter und kämpften sich in der Rückrunde wieder nach vorn. Unsere Vermutung scheint sich zu bestätigen, da Erik ten Hag und seine Mannschaft den schwierigen Auftakt hinter sich gelassen hat und nun den fünften Sieg in Folge einfahren konnte.

Leider scheinen sich die Blauen, Ingolstadt oder Würzburg derzeit ebenfalls keine Blöße zu geben, sodass den Bayern Amateuren nur das konzentrierte Arbeiten von Spiel zu Spiel und Hoffen auf Patzer der Konkurrenz bleibt. Am 18. Spieltag geht es nach Würzburg, am 23. wartet München auf das Derbyrückspiel und am 25. kommt Ingolstadt in die HGK.

Kein Kurt, kein Gaudino

Weder Sinan Kurt noch Gianluca Gaudino kommen derzeit bei den Bayern Amateuren zum Einsatz. Beide standen zuletzt für die U19 des FC Bayern auf dem Platz und verloren 0:1 gegen die Blauen. Für mehr Informationen zum Spiel gibt es den Liveticker des Club Nr. 12 zum Nachlesen. Gaudino scheiterte wohl mehrfach am gegnerischen Torwart und Kurt spielte nur wenige Minuten kurz vor Schluss. Er wurde für Lucas Scholl eingewechselt.

Beide wären eine Verstärkung für die Amateure, aber kommen dort nicht zum Einsatz. Gaudino sammelte bereits allerhand Erfahrung bei den Profis. Kurt hingegen muss noch einen Trainingsrückstand aufholen, wie ein Transfermarkt-Artikel und andere Berichte andeuten, damit er fit ist und im Anschluss Spielpraxis sammeln kann.

Weihrauch weiter unglücklich

Patrick Weihrauch wurde vor der Saison als einer der Mannschaftsstützen ausgelobt. Nach seinem verletzungsbedingten Ausfall zwischen dem dritten und siebten Spieltag, kann er nun wieder über die volle Distanz gehen oder braucht erst kurz vor Spielende ausgewechselt werden. Obwohl er weiterhin sehr engagiert auftritt, Bälle fordert und versucht Schwung über die reichte Seite zu erzeugen, wirken seine Aktionen oftmals unglücklich, da er zu weit in das Dribbling geht und irgendwann scheitert oder hart von den Gegenspielern angegangen wird.

Neuzugang Herbert Paul – Weihrauchs Hintermann – kann seine Defensivaufgaben inzwischen weitestgehend ruhig und konzentriert erfüllen, fehlt dafür aber oft als Impulsgeber und Mitspieler nach vorn. Es bleibt abzuwarten, wie mehr gemeinsame Spielminuten die Zusammenarbeit der Beiden verbessern.

FC Bayern Amateure – SpVgg Greuther Fürth (A) 2:0 (2:0)
Bayern AmateureZingerle – Paul, Steinhart, Buck, Sallahi – Jelisic (61. Ribéry), Oikonomou (89. Schwarz), Wegkamp, Basta, Weihrauch (83. Pantovic) – Görtler
BankMüller, Puchegger, Strohmaier
FürthLerch – Golla, Kolbeck, Szilvasi, Kartalis – Rapp, Holter – Piller (64. Haas), Cinar (46. Guerra), Civelek – Maderer (70. Weber)
Tore1:0 Görtler (28.), 2:0 Görtler (45.)
KartenGelb: – / Cinar
SchiedsrichterStefan Treiber (Neuburg an der Donau)
Zuschauer428

Abonniere unsere Beiträge!



Twitter & Facebook

Folge uns über Social Media

Du willst die aktuellsten und wichtigsten News zum FC Bayern lesen? Folge uns auf Twitter @miasanrot oder like unsere Facebook Seite.

Folgen

Leserkommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Miasanrot.com — Der FC Bayern München Blog